Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Hallo ^^

  1. #1
    Yami Tsukamee
    Yami Tsukamee ist offline
    Grünschnabel Avatar von Yami Tsukamee

    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    22
    Beiträge
    35

    Hallo ^^

    Dann stelle ich mich auch mal vor

    Ich bin Yami, 22 Jahre alt und komme aus dem Raum Düsseldorf.

    Von LARP habe ich schon des öfteren gehört und es klang immer recht interessant. Nachdem ich dann ein wenig darüber gelesen habe kam ich auf die Idee mal ein Forum auf zu suchen.
    Bisher hatte ich noch nichts mit Larp zu tun und mein Wissen darüber hält sich noch sehr in Grenzen.

    Ich nähe gerne Kostüme und bin schon allein durch mein Interesse an mittelalterlichen Rüstungen und Schamanenoutfits auf das ein oder andere LARP Thema gestoßen.

    Wenn ich mal an einem Spiel teilnehmen würde dann doch eher als Tierwesen.
    Ich schreibe und zeichne sehr gerne und habe in mir mal eine eigene "Spezies" aus gedacht. Würde ich mir einen Larp Charakter erstellen würde er wahrscheinlich dieser Spezies angehören. Ich habe aber auch schon gelesen, dass das nicht unbedingt immer so erwünscht ist.

    Derzeit mache ich eine Ausbildung zur Maßschneiderin und zeitgleich mein Fachabi.

    Ansonsten spiele ich in meiner Freizeit gerne Videospiele. Derzeit ist das Skyrim (Switch), The Witcher III (PS4) und Zelda Breath of the Wild (Switch).

    Ich hoffe das war soweit genug von mir ^-^

  2. #2
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.442
    Hallo und herzlich willkommen!

    Hast du schon gesehen, dass es für Tierwesen einen eigenen Thread mit vielen Infos gibt? (hier im Forum gab es mal so einige Tierwesendarsteller, ich weiß allerdings nicht, wie aktiv die noch sind ...)

    Man muss halt schauen, ob der Charakter zur Veranstaltung passt. Naturgemäß ist das auf High Fantasy-Cons einfacher als beim pseudomittelalterlichen Setting
    Fürs allererste Con würde ich aber einen menschlichen Charakter empfehlen, um zu schauen, wie das Ganze so abläuft.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  3. #3
    Yami Tsukamee
    Yami Tsukamee ist offline
    Grünschnabel Avatar von Yami Tsukamee

    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    22
    Beiträge
    35
    Das hab ich noch nicht gesehen. Danke für den Link

    Menschlich ist für mich leider so gar nichts, aber ich hatte auch nicht vor wo rein zu schneien wo es so mal garnicht passt X3

    Der Charakter ist aber auch sehr natürlich gehalten. Es ist also kein Lila Hund oder sowas ^-^
    Generell würde ich mich auch eher an Fantasy Themen halten.

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.088
    Hallo, und willkommen im Forum!

    Tierwesen, Blutelf, Chaoskrieger, Nekromant - Bei sehr "speziellen" Rollen muß man sich eben darüber bewußt sein, daß man nicht nur eine deutlich eingeschränktere Veranstaltungsauswahl besitzt, dazu ist es immer die Frage, wie sehr man damit bei den Spielern auf Veranstaltungen aneckt, bei denen man ist.

    Ich persönlich ordne für mich Tierwesencharaktere auf Veranstaltungen eher auf der Skala "Massiv störend" bis "stört nicht" ein. "Bereichernd" ist da selten ein Thema. Da haben leider zu viele Leute als "Miau! Schnurr!"-Katzen und "Quietsch! Quietsch!"-Mäuse zu schlechte Eindrücke hinterlassen. Ich kann hier nur vermuten, daß ich da nicht die einzige vorbelastetete Person bin - andererseits bin ich sicher, daß es genug Leute gibt, die es wohl nicht sind. Natürlich beurteile ich letztendlich jeden Spieler nur anhand seiner selbst - aber die Hürde, daß ich mich überhaupt mit dessen Darstellung befasse, ist eben da.

    Empfehlen würde ich Dir in jedem Fall zwei Dinge:
    - Sprich Dich mit anderen Tierwesenspielern ab, sowohl was besuchte Veranstaltungen, als auch darzustellende Rasse angeht. Daß Du Dir selbst eine Rasse ausgedacht hast sehe ich eher als kontraproduktiv: Genau so, wie der Spieler, der als einziger eine Religion bespielt weniger glaubhaft rüberkommt als eine Gruppe, die einen religiöse Gemeinschaft gibt, wären Tierwesen in Masse (also alle die gleiche Rasse und Kultur) deutlich überzeugender. Paradebeispiel hier wären für mich eine Familie von Trollen, die wirklich als "Volk" rüberkamen, und nicht als "einzelner Exot, der sich wichtig machen will".
    - Habe in jedem Fall eine Zweitdarstellung im Koffer. Ganzkörperkostüme sind vermutlich kein Zuckerschlecken über ein ganzes Wochenende hinweg - so oder so ist es also nicht vekehrt, Dir auch über eine Menschendarstellung Gedanken zu machen.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.337
    Hallo und willkommen!

    Zum Thema Tierwesen: http://www.larpwiki.de/Charaktertipps/Tierwesen
    Ich sehe das inzwischen wie Kelmon - wirklich bereichernde Tierwesen-Darstellungen habe ich bisher nur ein mal erlebt. Dagegen viel "Mist", von "interessiert mich nicht" bzw. "ist halt ein Mensch mit Fell", bis "das stört mich massiv". (Und das, obwohl ich selber eine Zeit lang als Tierwesen-NSC unterwegs war...)

    Viel Spaß, beim Schnuppern ins Hobby!

    Btw: Ein LARP-tauglicher Fursuit kostet schnell mal 1000€+ an Material. Daher zitiere ich Nount:
    Fürs allererste Con würde ich aber einen menschlichen Charakter empfehlen, um zu schauen, wie das Ganze so abläuft.
    Wenn du nach ein oder zwei Cons noch immer der Meinung bist, dass du ein Tierwesen gut und bereichernd darstellen kannst (!), dann steht deinem Enthusiasmus maximal noch der Geldbeutel im Weg.
    Ohne LARP einmal live erlebt zu haben, ist die Gefahr sehr groß, dass du dein erstes Kostüm nachher komplett wegwerfen kannst (entweder es geht kaputt, oder ist für LARP ungeeignet). Dieser Frust-Faktor ist vermeidbar.
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  6. #6
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.442
    Es ist natürlich erlaubt, direkt mit einem so exotischen Charakter einzusteigen, aber es hat viele Nachteile (ich hatte selbst eine Zwergin als ersten Charakter).

    Ich empfehle dir allerdings, das Kostüm mal zu Hause konsequent einen Tag lang durchgängig probezutragen, inklusive Essen etc. Man muss ein paar Dinge bedenken (variiert natürlich von Kostüm zu Kostüm): Man kann nicht einfach zum Essen das Kopfteil abnehmen (ggf. kann man irgendwo separat essen, aber in einer Jugendherberge ist es u.U. nicht erlaubt, sein Essen woandershin mitzunehmen). Fellhandschuhe schränken die Motorik ein. Je nach Kostüm kann es im Hochsommer (wenn sehr viele Cons stattfinden) ziemlich unangenehm sein. Ganz wichtiger Punkt: Die Sicht ist eingeschränkt, was vor allem deshalb relevant ist, weil auf Cons sehr viel im Dunkeln passiert, sehr oft in ziemlich unebenem, unwegsamem Gelände, steinig oder im Wald (auf Großcons hat man oft nur Wiese, aber auch da kann man in Löcher treten). Diese Art Sichteinschränkung hat man auch mit manchen Helmen; manche Leute kommen gut damit klar, ich persönlich eher schlecht (ich verzichte daher mittlerweile auf Helme mit Sichteinschränkung).
    [ich unterstelle dir nicht, dass du darüber nicht bereits nachgedacht hast; ich weiß nur nicht, ob und wo du dein Kostüm bereits längere Zeit getragen hast, deshalb sage ichs lieber ]

    Und nicht zuletzt: Man muss seine Rolle den ganzen Tag durchhalten und permanent eine fremdartige Kultur darstellen. Das ist in einer Gruppe sehr viel leichter und - wie Kelmon sagte - viel überzeugender. Wenn man alleine ist, muss man u.U. auf coole Spielmomente verzichten, weil es nicht zur Rolle passt - wer ein Tierwesen darstellt, kann sich nie wie der Bauer von nebenan verhalten, auch wenns grade total Spaß machen würde. Es kann auch verhindern, dass man mit seinen Mitspielern ins Spiel kommt (nicht, weil sie Tierwesen doof fänden, sondern weil es eine Rolle von beiden - oder beide Rollen - gerade nicht zulässt. Und weil so einige Mitspieler gar nicht wissen, wie sie auf Tierwesen reagieren sollen/wollen).

    Meine Erfahrung dazu ist: Ich war auf meiner ersten Con als Zwergin und habe diesen Charakter ca. 7 Jahre lang auf 16 Cons gespielt. Und ihn dann aufgegeben. Aus genau den oben genannten Gründen. Ich hatte natürlich kein Fellkostüm, aber eine staturverändernde, recht breite und polsternde Klamotte, ich habe mich auch anders bewegt. Das ist körperlich anstrengend (auf einem bergigen Congelände läuft man ohnehin schon viel auf und ab und wenn man dazu eine gebeugte Beinhaltung durchhalten muss, wirds irgendwann schon schwierig), aber ich hatte immerhin das Glück, nie wirklich heißes Wetter auf einem Con gehabt zu haben (puuh).
    Noch anstrengender fand ich es aber mental: Ein bisschen wie das Gefühl, alleine Volleyball gegen eine komplette Mannschaft zu spielen. Wenn man alleine eine Fantasyrasse darstellt, ist man eben Einzelkämpfer und muss die ganze "Illusionsarbeit" alleine leisten. Man kann sich nicht zurücklehnen, während die Mitspieler die Illusion aufrechterhalten. Und man kann nie man selbst sein (mit anderen Charakteren kann ich es teilweise, aber Zwerge sind eben fremdartig). Das ist für kurze Zeit reizvoll für mich, ein ganzes Con lang ist es eher Arbeit.

    Ich möchte dir deine Idee nicht ausreden - jeder Mensch ist unterschiedlich und sicher haben viele Menschen keine Probleme mit dem, womit ich Probleme hatte. Aber es ist eben nicht einfach und man sollte wissen, worauf man sich einlässt.

    Noch ein Wort zu "Ein Mensch kommt für mich nicht infrage": Ich höre sehr, sehr, SEHR oft von Anfängern "Menschliche Charaktere sind langweilig, ich bin doch sowieso schon ein Mensch." Ehrlich, wenn ich für jedes Mal einen Euro bekommen hätte, wäre ich jetzt reich
    Das ist ein Denkfehler: Man spielt (optimalerweise) nicht sich selbst in Fantasykleidung, sondern eine Figur in einer Fantasywelt und das ist tatsächlich etwas ganz anderes. Menschen sind sehr vielfältig, vom Charakter und von der Kultur. Niemand ist gezwungen, einen Menschen zu spielen, aber es ist viel interessanter, als viele Anfänger (die die o.g. Aussage tätigen) glauben.

    Also, kurz gesagt:
    Probier es ruhig aus, aber nimm dir besser, wie Kelmon vorschlug, einen menschlichen Notfallcharakter mit. Larp ist anders, als so gut wie jeder Anfänger es sich vorstellt und manchmal ist die Wunschrolle in der Realität doch nicht so reizvoll, wie man es sich im Geiste ausgemalt hat. Und manchmal sind Dinge, die man vorher abgelehnt hat, doch genau das Richtige für einen. Nicht immer. Aber es kommt vor.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  7. #7
    Yami Tsukamee
    Yami Tsukamee ist offline
    Grünschnabel Avatar von Yami Tsukamee

    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    22
    Beiträge
    35
    "Btw: Ein LARP-tauglicher Fursuit kostet schnell mal 1000€+ an Material. Daher zitiere ich Nount"

    Ich nähe selbst und das schon seit Jahren. Also weiß ich wie viel mich die Materialien kosten. 1000€+ wären es ja nur wenn ich ihn kaufen müsste. Muss ich aber nicht.

    "
    Ich empfehle dir allerdings, das Kostüm mal zu Hause konsequent einen Tag lang durchgängig probezutragen, inklusive Essen etc."

    Das brauch ich nicht mehr tun, weil ich bereits schon mehrere Tage am Stück auf diversen Cons in einem Fursuit herum gelaufen bin. Darin gerannt bin und auch gegessen habe. Und das dann auch den ganzen Tag. Auch die hin und Rückfahrt mit der Bahn, weil es keine umziehmöglichkeit gab.

    Generell sei gesagt: ich habe keine Erfahrung mit Larp. Bei Kostümen sieht das allerdings anders aus.


    Für mich kommt ein menschlicher Charakter nicht in Frage. Das liegt nicht daran, dass ich etwas besonderes sein Woll, oder Menschen langweilig finde. Ich mag mich optisch halt einfach nicht und ein Tierwesen Kostüm deckt natürlich mein Gesicht komplett ab. Dadurch fühle ich mich was sowas angeht deutlich wohler.

    Und wie gesagt:
    Ich würde mir schon vorher überlegen ob das Tierwesen nun auf die Con passt oder nicht.
    Und ich bin sicherlich niemand von der Sorte, der nur Tiergeräusche macht. Das fänd ich ehrlich gesagt etwas peinlich.

  8. #8
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.442
    Zitat Zitat von Yami Tsukamee Beitrag anzeigen
    "
    Ich empfehle dir allerdings, das Kostüm mal zu Hause konsequent einen Tag lang durchgängig probezutragen, inklusive Essen etc."

    Das brauch ich nicht mehr tun, weil ich bereits schon mehrere Tage am Stück auf diversen Cons in einem Fursuit herum gelaufen bin. Darin gerannt bin und auch gegessen habe. Und das dann auch den ganzen Tag. Auch die hin und Rückfahrt mit der Bahn, weil es keine umziehmöglichkeit gab.

    Generell sei gesagt: ich habe keine Erfahrung mit Larp. Bei Kostümen sieht das allerdings anders aus.
    Im Dunkeln in unebenem, hügeligen Gelände und im Wald? Oder in einer beleuchteten, klimatisierten Halle?
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  9. #9
    Yami Tsukamee
    Yami Tsukamee ist offline
    Grünschnabel Avatar von Yami Tsukamee

    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    22
    Beiträge
    35
    Eher draußen als in Hallen und auch schon im Dunkeln.
    Auch schon im wald und auf einer sehr matschigen Ebene.

  10. #10
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Hallo und Willkommen im Forum.

    Möchtest du denn ganz alleine ins Hobby einsteigen?
    Ich finde es immer besser mit Leuten etwas anzufangen die so etwas schon länger machen und einem helfen können ins Hobby reinzukommen. Wenn du mit einer Gruppe starten möchtest, solltest du da schon drauf achten daß der Charakter zu gruppe passt.

    Du solltest auch bedenken daß Cosplay und Larp etwas unterschiedlich sind. Cosplay-Tierwesen sehen meist sehr freundlich und an Comics angelehnt aus. Dieser Stil dürfte vielen Larpern nicht sonderlich gefallen und könnte ein Grund sein eher einen bogen um dich zu machen als dich groß ins spiel einzubinden. Zumindest ist das eine meiner Erfahrungen.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de