Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Adalbrand
    Adalbrand ist offline
    Grünschnabel Avatar von Adalbrand

    Ort
    Hessen
    Beiträge
    6

    Neu und gleich ein paar Fragen.

    Hallo,

    wie es der Titel wohl schon sagt, bin hier noch sehr neu und habe direkt einige Fragen zum Thema LARP. Aber vorerst eine kurze Beschreibung von mir.

    Bin 20 Jahre jung und komme aus Hessen, Marburg - vielleicht noch Leute anwesend, welche auch aus dieser Umgebung kommen, wenn ja, dürft ihr euch ruhig einmal melden, suche noch Anschluss an ein paar LARP-Erfahrene.
    Erfahrung mit LARP habe ich überhaupt nicht, habe aber über Jahre hinweg Reanactment betrieben (12/13 Jhr.) und habe daher zumindest ein wenig Erfahrung was ,,mittelalterliches Verhalten" anbelangt (wie auch immer man es nennen möchte). Außerdem natürlich auch einiges an Ausrüstung, sowohl Standartkleidung als auch eine komplette Kettenrüstung. Was den Schaukampf anbelangt bin ich daher auch durchaus ein wenig erfahren.

    Aber nun mal zu meinen Fragen.

    1) Wie wichtig ist die Hintergrundgeschichte zu meinem Charakter? Und wieviel ,,fantasy" ist erlaubt beziehungsweise wird tolleriert oder sogar gewünscht?
    - Ich hätte Interesse daran einen Kleriker-Novizen (habe Kettenrüstung und einen weißen Wappenrock mit schwarzer Wappenverzierung und trage als Helm einen normannischen Kalota) darzustellen, welcher sich nebenbei mit Alchemie und Kräuterkunde auskennt (also auch als ,,Heiler" im Larp fungiert; Verbände anlegen; Tränke ausgeben etc.). Die Geschichte wäre eben, dass ich als Kleriker Novize ausgezogen bin um mein Schicksal auf der Welt zu suchen und mich als würdig zu erweisen ein vollwertiger Kleriker zu werden, was jedoch noch ein weiter, weiter Weg ist.
    Würde das gehen? Oder schlage ich da viel zu stark über die Stränge und das Ganze ist ein wenig übertrieben, viel zu fantastisch und hat eigentlich nichts mehr mit ernsthaftem LARP zu tun?

    2) Gibt es überhaupt soetwas wie Heiler, welche Spieler ,,heilen" können oder ist das eher eine abgedroschene Vorstellung von mir?

    3) Was passiert, wenn ich im LARP sterbe? Sterbe ich überhaupt oder liegt es an mir Verletzungen auszuspielen und dem Tod zu entgehen? Bleibe ich dann liegen oder was mache ich, wenn ich mal zu Boden gehen sollte? Wann stehe ich wieder auf? Und: Muss mein Charakter wirklich sterben, sodass ich permanent als ,,Neuer" wieder ins Spiel hinein gehen muss (welcher immer gleich aussieht).

    4) Wie läuft so eine Con ab? 3 Tage. Freitag bis Sonntag. Samstag Morgen um 10 gehts los und Abends um 20.00 Uhr ists zuende und alle ziehen sich um und fallen in ihre ,,normalen" Rollen zurück oder ist rundum die Uhr LARP. Ich habe das ganze so im Kopf, dass man eine kurze Geschichte spielt und sobald die rum ist sitzt man dann mit paar Leuten irgendwo rum und ist halt wieder ganz normal und wartet darauf, dass irgendwas passiert.

    ....puh, eine Menge Text und der Großteil hat vermutlich aus Langeweile bereits nach der Hälfte meines Aufsatzes aufgehört zu lesen aber vielleicht gibt es ja doch den ein oder anderen, welcher sich hier durch gequält hat und mir ein wenig beratend zur Seite steht.


    Beste Grüße

  2. #2
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690

    3) Was passiert, wenn ich im LARP sterbe? Sterbe ich überhaupt oder liegt es an mir Verletzungen auszuspielen und dem Tod zu entgehen? Bleibe ich dann liegen oder was mache ich, wenn ich mal zu Boden gehen sollte? Wann stehe ich wieder auf? Und: Muss mein Charakter wirklich sterben, sodass ich permanent als ,,Neuer" wieder ins Spiel hinein gehen muss (welcher immer gleich aussieht)
    Das kommt letzten Endes auf dich und auf das Con an. Auf den (gefühlt) meisten Cons die sich um Veranstaltungen "Spieler gegen Nichtspielercharaktere" beschränken stirbt man sehr sehr selten. Auf einer PvP-Veranstaltung KANN das ab und zu anders aussehen. Siehe die "Kopf ab Kritik" beim Drachenfest. Die meisten dieser Veranstaltungen haben dann noch eine Hintertür dass dein Charakter irgendwie wieder ins Leben kommt. Oder er ist einfach nur für dass Con tod und steht danach wieder auf (in meinen Augen extrem unschick, aber bei manchen Leuten eben verständlich). Generell kommt es selten vor dass dien Charakter stirbt. Sollte er aber (weil du es willst) sterben, dann sollte dein nächster Charakter auch anders aussehen.

    4) Wie läuft so eine Con ab? 3 Tage. Freitag bis Sonntag. Samstag Morgen um 10 gehts los und Abends um 20.00 Uhr ists zuende und alle ziehen sich um und fallen in ihre ,,normalen" Rollen zurück oder ist rundum die Uhr LARP. Ich habe das ganze so im Kopf, dass man eine kurze Geschichte spielt und sobald die rum ist sitzt man dann mit paar Leuten irgendwo rum und ist halt wieder ganz normal und wartet darauf, dass irgendwas passiert.
    Auch das kommt prinzipiell auf das Con an welches du besuchst. Und auf die Gruppe mit der du unterwegs bist. Es gibt Gruppen die spielen tatsächlich Freitag Nachmittag bis Sonntag früh Ambientespiel. Und es gibt Gruppen die sind nur wenn die "Geschichte spielt" IT. Und es gibt Gruppen die nicht einmal dann IT sind .

    1) Wie wichtig ist die Hintergrundgeschichte zu meinem Charakter?
    Bei einen Standardcharakter nicht so wichtig.

    Und wieviel ,,fantasy" ist erlaubt beziehungsweise wird tolleriert oder sogar gewünscht?
    Auch dass ist von der Gruppe und dem Con abhängig. Ich denke zum Beispiel das Larp ohne große Fantasyelemente ein Stück schöner wäre. Andere stehen auf Elfen, Tierwesen, Halbdrachen und Co.

    Ich hätte Interesse daran einen Kleriker-Novizen (habe Kettenrüstung und einen weißen Wappenrock mit schwarzer Wappenverzierung und trage als Helm einen normannischen Kalota) darzustellen, welcher sich nebenbei mit Alchemie und Kräuterkunde auskennt (also auch als ,,Heiler" im Larp fungiert; Verbände anlegen; Tränke ausgeben etc.). Die Geschichte wäre eben, dass ich als Kleriker Novize ausgezogen bin um mein Schicksal auf der Welt zu suchen und mich als würdig zu erweisen ein vollwertiger Kleriker zu werden, was jedoch noch ein weiter, weiter Weg ist.
    Würde das gehen? Oder schlage ich da viel zu stark über die Stränge und das Ganze ist ein wenig übertrieben, viel zu fantastisch und hat eigentlich nichts mehr mit ernsthaftem LARP zu tun?
    Generell keine gute Idee. Ein Krieger der sich selbst heilen kann (oder ein Heiler im Kettenhemd) ist meist eher unschön.

    Zwei Gegenfragen hätte ich dann mal:

    und habe daher zumindest ein wenig Erfahrung was ,,mittelalterliches Verhalten" anbelangt (wie auch immer man es nennen möchte).
    Erkläre doch bitte mal anhand von Beispielen was für dich mittelalterliches Verhalten ist.

    Außerdem natürlich auch einiges an Ausrüstung, sowohl Standartkleidung als auch eine komplette Kettenrüstung.
    Hier wäre ein Bild gut. Ich befürchte nämlich dass meine Vorstellung "schwer gepanzerter Krieger, 12 Jahrhundert" und die Reenactmentfraktion auseinanderfallen.

  3. #3
    Ralf Hüls
    Gast

    Re: Neu und gleich ein paar Fragen.

    Ich empfehle generell erstmal diesen Link: https://www.larpwiki.de/Einsteiger/AnfangenMitLARP

    Zitat Zitat von Adalbrand
    1) Wie wichtig ist die Hintergrundgeschichte zu meinem Charakter? Und wieviel ,,fantasy" ist erlaubt beziehungsweise wird tolleriert oder sogar gewünscht?
    Die Hintergrundgeschichte ist relativ unwichtig. Sie soll DIR einen Rahmen geben, wo der Charakter herkommt, und was seine Motivation ist. Die Geschichte, die Du hier skizziert hast, finde ich toatl OK und sie ist in genau dem Umfang fast schon ausreichend.

    Zitat Zitat von Adalbrand
    2) Gibt es überhaupt soetwas wie Heiler, welche Spieler ,,heilen" können oder ist das eher eine abgedroschene Vorstellung von mir?
    Klar gibt's die.

    Guck mal auf
    https://www.larpwiki.de/Charaktertipps/Heiler
    und https://www.larpwiki.de/Charaktertipps/Kleriker

    Zitat Zitat von Adalbrand
    3) Was passiert, wenn ich im LARP sterbe? Sterbe ich überhaupt oder liegt es an mir Verletzungen auszuspielen und dem Tod zu entgehen? Bleibe ich dann liegen oder was mache ich, wenn ich mal zu Boden gehen sollte? Wann stehe ich wieder auf? Und: Muss mein Charakter wirklich sterben, sodass ich permanent als ,,Neuer" wieder ins Spiel hinein gehen muss (welcher immer gleich aussieht).
    Das kommt darauf an. All das und mehr ist möglich. Das Thema ist ein sehr weites Feld und viel hängt vom Spielstil der Veranstaltungen ab, auf die Du gehen wirst.

    Zitat Zitat von Adalbrand
    4) Wie läuft so eine Con ab?
    Das habe ich hier https://www.larpwiki.de/Einsteiger/ConAblauf mal aufzuschreiben versucht.

    Deine Detailfragen kann man auch hier nur mit "kommt drauf an" beantworten. Es gibt beide Varianten. Hardcore-Spiel von Freitag 17:00 Uhr bis Sonntag um 14:00 Uhr und kurze Spielszenen mit wartezeiten, in denen die Leute nicht so intensiv spielen.

  4. #4
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431

    Re: Neu und gleich ein paar Fragen.

    Hi Adalbrand, willkommen im Forum und beim Hobby

    Was du bei den Reenactorn gelernt hast, ist sicherlich nicht verkehrt, vieles wirst du gut ins LARP einbringen können, manches nicht - was was ist, das erfährt man ganz schnell auf Con, don't worry.

    1) Wie wichtig ist die Hintergrundgeschichte zu meinem Charakter? Und wieviel ,,fantasy" ist erlaubt beziehungsweise wird tolleriert oder sogar gewünscht?
    Wichtig ist, was du auf Con darstellst. Man wird selten bis gar nicht gefragt, woher man kommt, was der Char in der Vergangenheit gemacht hat etc. Das ist dann eher für dich. Auch, wie der Charakter drauf ist (chaotisch, freundlich, naiv, dumm, ...) kannst du im Hintergrund festhalten, interessant ist aber lediglich, wie du den Charakter vor Ort spielst. Daher, schreib nicht viel, mach dir nicht so viel Gedanken darum, das entsteht meist eh im Spiel

    Es gibt ein paar No-Goes, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben. Diese häufen sich zum Teil um die Tatasche herum, dass Spieler auf Con ein Teil einer gewollten oder ungewollten Gruppe sind, besondere Heroes, wie man sie aus Büchern, Filmen, Spielen etc. kennt gibt es nicht, und sei der Hintergrund auch zweimal entsprechend so beschrieben.

    Ein weiterer Teil der No-Goes beschäftigt sich mit "tragischen Vergangenheiten". Meine Eltern starben bei einem Räuberangriff, ich wurde mit 2 Monaten zur Vollwaise, wurde aber zufällig von ein paar wandernden Elfen eingesammelt, die mich aber dann bei einer Horde Orks absetzten, ...

    Der dritte Teil No-Goes, der mir gerade einfällt ist, Erklärungen für den IST-Zustand in den Hintergrund zu packen. Weil ich als Kind in den Trankkessel gefallen bin, kann ich jetzt ganze viel zaubern. Ich bin zwar ein Bauer, hab aber trotzdem ein riesiges Schwert dabei, das hab ich am Strand gefunden, wurde angeschwemmt. Ich bin zwar ein König, aber inkognito, darum die 0815-Kleidung.

    Ich würd dir empfehlen, erst mal mit ganz wenig Gewandung anzufangen oder sogar erst einmal als NSC auf Con zu gehen, um mal den Wind dort zu beschnuppern.

    Zudem würd ich den ersten Char klein halten (oft ändert sich der eh noch stark), und auch nicht zu viele Fähigkeiten rein zu stecken. Kämpfer, Priester, Alchemist, Heiler, das sind schon vier spezialisierte Spieler auf einmal Eine eierlegende Wollmilchsau klaut anderen Spielern ihr Spiel, kann von allem ein bisschen, aber nichts richtig und raubt sich letzenendes selbst Spiel, weil er nirgends auf Hilfe angewiesen ist, sondern ja alles selbst machen kann. Glaub mir, mit dir selbst spielen ist nicht so lustig wie mit anderen

    2) Gibt es überhaupt soetwas wie Heiler, welche Spieler ,,heilen" können oder ist das eher eine abgedroschene Vorstellung von mir?
    Klar gibt's das!

    3) Was passiert, wenn ich im LARP sterbe? Sterbe ich überhaupt oder liegt es an mir Verletzungen auszuspielen und dem Tod zu entgehen? Bleibe ich dann liegen oder was mache ich, wenn ich mal zu Boden gehen sollte? Wann stehe ich wieder auf? Und: Muss mein Charakter wirklich sterben, sodass ich permanent als ,,Neuer" wieder ins Spiel hinein gehen muss (welcher immer gleich aussieht).
    Kommt drauf an. Auf dich, auf den Con, auf die dort herrschenden Regeln. Wirst du umgehauen, bleibst du erst mal liegen und musst warten, bis dich jemand zusammen flickt. Sollte innerhalb einer längeren Zeit (ca. 1/2 Stunde) echt niemand kommen, kannst du sterben. Manchmal, wenn du willst, manchmal musst du laut Regel. Für solche Fälle (die extrem selten vorkommen, meist stirbt man, wenn das Spiel dadurch bereichert wird) kann man dann als neuer Charakter reinkommen, der am besten etwas anders aussehen sollte.

    Grundsätzlich ist der Charaktertod aber ein riesiges Thema, zu dem auch endlos philosophiert werden kann. Das sind Erfahrungswerte, Meinungen, etc, das kriegst du ebenfalls vor Ort mit.

    4) Wie läuft so eine Con ab?
    Freitag abend reist man an, baut auf, meldet sich bei der Orga. Es gibt ne Ansprache und das sogenannte "Time-In", damit fängt das Spiel an. Samstag gibt es meist eine Endschlacht oder einen anderweitigen Höhepunkt, Sonntag wird selten gespielt, meist abgebaut, ausgechecked und fertig. Zwischen "Time-In" und Ende ist meist aber rund um die Uhr Spiel (abgesehen von bestimmten Zohnen wie Klo und manchmal eigenem Zelt, aber auch dies ist ein Thema, das ganz unterschiedlich gehandhabt wird. Ich beschreibe hier nur den 0815-Con ).

    Wenn grad keine NSC-Welle anrollt, suchst du dir Spiel. Du unterhälst dich mit Leuten über die Ereignisse, sitz in der Taverne und lässt dich voll laufen, paukst mit deinem Lehrmeister Zaubersprüche, analysierst eine Pflanze, die dir jemand vorbei gebracht hat, gehst im Wald auf Streife, ... was eben zu deinem Charakter passt. Versuch einfach, dir einen Charakter zu bauen, bei dem du möglichst viel Spiel generierst, sprich möglichst viel Kontakt mit anderen Spielern suchen kansnt und auch diese neugierig machst, den Kontakt zu dir zu suchen.

    Hoffe, ich konnte ein wenig helfen

    Liebe Grüße,
    Annika


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  5. #5
    Adalbrand
    Adalbrand ist offline
    Grünschnabel Avatar von Adalbrand

    Ort
    Hessen
    Beiträge
    6
    Also vielen Dank erstmal für eure Antworten, haben mir definitiv geholfen ein wenig besser zu verstehen was LARP nun genau bedeutet.
    Das Argument, dass ein Kleriker in schwerer Rüstung, welcher auch noch heilen kann und sich mit Alchemie und Kräutern auskennt wohl wirklich ein wenig zu überqualifiziert ist kann ich auch nachvollziehen. Für den Anfang sollte ich wohl ein wenig kleiner anfangen, falls ich einen Kleriker spielen sollte, kann dieser ja im Laufe der Zeit immer noch neue Talente erwerben.


    Erkläre doch bitte mal anhand von Beispielen was für dich mittelalterliches Verhalten ist.
    Dabei hätte ich mich vielleicht ein wenig präziser ausdrücken müssen. Aber ich erläutere es kurz. Mit dem Verhalten meine ich die Art und Weise der Artikulation und der Sprachstil. Mittelalterlichen Sprachstil direkt zu imitieren können wohl nur sehr wenige (wäre ja dann auch Mittelhochdeutsch), aber zumindest einen Sprachstil zu verwenden, welcher ,,alt" klingt. Ähnlich wie man Dialoge aus Fantasybüchern wie Herr der Ringe, Chronik der Drachenlanze etc. kennt. Eben nicht zu hochtrabend aber auch nicht vulgär, sondern glaubhaft sprechen. Das meinte ich mit mittelalterlichem Verhalten. Mich in eine Rolle begeben und diese durch Gestik, Mimik und Sprache glaubhaft darstellen zu können ohne den Eindruck zu erwecken ich sei ein Zeitreisender, welcher im ,,kostümierten" Körper einer fiktiven Figur steckt.

    Hier wäre ein Bild gut. Ich befürchte nämlich dass meine Vorstellung "schwer gepanzerter Krieger, 12 Jahrhundert" und die Reenactmentfraktion auseinanderfallen.
    Ein Bild von mir in kompletter Rüstung habe ich leider gerade keines zur Hand aber ich denke, wenn ich es ein wenig näher beschreibe wirst du es dir gedanklich gut vorstellen können.
    Im Reanactment habe ich eine historische Person aus meiner Nähe dargestellt. Einen Landadligen mit einer kleinen Burg. Ich trage eben einen Gambeson und eine Polsterhaube. Darüber dann ein langärmliges Kettenhemd, eine Kettenhaube sowie Kettenhandschuhe. Und als Helm eben einen normannischen Kalota.


    Wobei ich gerade noch am überlegen bin was den Helm anbelangt. Ein Aspekt den ich gänzlich außer Acht gelassen habe, welcher aber vermutlich der wichtigste von allen ist, ist, dass LARP von der Kommunikation lebt. Da wäre es vermutlich sinnvoler einen Helm anzuziehen, welcher keine Gesichtsmaske hat, sodass man ihn nicht ständig auf- und abziehen muss um mit seinen Mitspielern reden zu können.

    ---------

    Eine Frage hätte ich noch. Würde ich einen Fernkämpfer spielen, muss die Armbrust auch aus Fiberglas mit einer Latexummantelung sein oder wäre es auch möglich sich selbst eine Armbrust aus Holz und Metall zu bauen? Ist ja nicht sonderlich aufwendig (zumal die Armbust ja nicht allzu weit schießen braucht). Dass Bolzen sowie Pfeile nicht aus Holz sein dürfen leuchtet mir ein, schließlich treffen sie den Gegner..aber eine Armbust bzw. Bogen wird ja nicht als direkte Waffe eingesetzt, sie verschießt lediglich ein Geschoss. Vielleicht weiß da ja jemand etwas näheres, mir gefallen die Gummi Armbrüste nämlich nicht so sehr...sehen teilweise doch ein wenig unrealistisch aus (sieht vielleicht auch nur auf Fotos/Videos so aus).

  6. #6
    Ralf Hüls
    Gast
    Zitat Zitat von Adalbrand
    Dabei hätte ich mich vielleicht ein wenig präziser ausdrücken müssen. Aber ich erläutere es kurz. Mit dem Verhalten meine ich die Art und Weise der Artikulation und der Sprachstil. Mittelalterlichen Sprachstil direkt zu imitieren können wohl nur sehr wenige (wäre ja dann auch Mittelhochdeutsch), aber zumindest einen Sprachstil zu verwenden, welcher ,,alt" klingt.
    Zu welchem Behufe gleichwohl der unterhänigste Hinweis erlaubet sey, dasz Markt-Sprech nicht allenthalben das Volke von seynen Afterballen hochzureyszen und zu heftigem Handtgeklapper anzuregen geeignet sey!

  7. #7
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    35
    Beiträge
    5.569
    Willkommen im Forum!
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  8. #8
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    aber zumindest einen Sprachstil zu verwenden, welcher ,,alt" klingt.
    Hiervon bitte ich auf Con deutlich abzusehen. Nicht böse gemeint, aber so etwas wirkt meist eher "lächerlich" als mittelalterlich. Insbesondere wenn das ganze dann auch noch mit vulgären Ansätzen gemischt wird. Zur einfachen Verständigung sprecht man einfach so, wie man auch heute sprechen würde. Alles andere funktioniert nicht, ebenso wie dass "Ihrzen" jedes weiblichen Wesens.

    Und die von dir beschriebene Bekleidung kann eben sehr schlecht sein oder auch sehr gut. Je nachdem ist sie im Larp lediglich für einen einfachsten Krieger tauglich.

  9. #9
    Julia
    Julia ist offline
    Neuling Avatar von Julia

    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    82
    Wichtig ist, dass du eine anständige Basisgewandung hast. Rüstzeug drüber ist schön und gut, aber das hat man in den seltensten Fällen rund um die Uhr an. Das was du darunter trägst ist also auch wichtig oder in meinen Augen sogar wichtiger.

    Beid em Helm sehe ich keine Probleme. Den trägt man ja eher auch im Kapmf auf der Birne und nicht immerzu.

    Zur Sprache: ich finde es schön, wenn sich die im Larp verwendete Sprache von der unseren heutigen unterscheidet. Damit meine ich weniger dir Art zu sprechen, als die Wortwahl. Ich muss mir immer selber auf die Zunge beißen um im Spiel auf Worte wie "ok", "cool", "krass", "alta" (wie ich es hasse, was macht das in meinem Wortschatz?) oder irgendwelche Ausrufe wie "holy shit" zu verzichten.

    Die Armbrust darf natürlich aus Holz sein. Damit haust du ja niemanden. Du musst nur darauf achten, dass der Zug zwar ausreicht um einen Bolzen zu verschießen, aber so lasch ist, dass du niemanden verletzen kannst.

  10. #10
    Titus Tiberius Totenhagen
    Titus Tiberius Totenhagen ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    bei Gelnhausen
    Beiträge
    159
    "Bin 20 Jahre jung und komme aus Hessen, Marburg - vielleicht noch Leute anwesend, welche auch aus dieser Umgebung kommen, wenn ja, dürft ihr euch ruhig einmal melden, suche noch Anschluss an ein paar LARP-Erfahrene. "

    Hallo Adalbrand,

    Ich hätte da vielleicht einen kleinen Vorschlag für dich. Wir, die "Elkenhorner Kriegsknechte", bespielen eine NSC- Gruppe (Für dich als Larp-Neuling: NSC: Nichtspielercharakter, also die "Statisten" -> Räuber, Orksstamm, Dorfbevölkerung etc.), die von Orgas angefragt und "gebucht" werden kann.

    Die meisten unserer Mitglieder kommen aus dem Kinzigtal (Hanau, Gelnhausen etc.), allerdings kommt einer von uns auch aus der direkten Nähe von Marburg.
    Logischerweise fahren wir meistens als NSCs auf Con, allerdings gehen wir auf ein bis zwei Mal im Jahr mit unseren Spielercharaktern auf Veranstaltungen. Ab der nächsten Saison wollen wir uns eher in Richtung Landsknechte (also frühes 16. Jahrhundert) entwickeln und die alte Ausrüstung nur noch für die NSC-Einsätze tragen.

    Vielleich reizt es dich ja, mal ganz ungezwungen als NSC ins Larp reinzuschnuppern und mit uns auf eine Veranstaltung zu fahren. Mitte Oktober besuchen wir eine Con in der Nähe von Kassel. Wir haben einen recht ansehnlichen Fundus, sodass wir du dir auch etwas leihen könntest (z.B. Kleidung, Waffen etc.)

    Hier findest du eine kleine Homepage:

    http://elkenhorn.wordpress.com/

    Und hier noch ein Thread über uns mit Bildern:

    http://www.inlarp.de/larp-forum/das-...vor-t6870.html

    Wir sind meistens als Spießertrupp unterwegs, weil das unserer Meinung nach recht viel Spaß und Herausforderung bringt, allerdings haben wir als NSCs auch Armbrust, Knüppel, Schwert und Schild im Gepäck, wenn die entsprechende Orga das benötigt.

    Gruß Christian

    EDIT: Mittelaltermarktmarktsprech geht bei uns übrigens absolut gar nicht! Wir bevorzugen Mundart und Dialekte (Das Hessische natürgemäß am ehesten).
    "Ja,meine Tochter ist wirklich sehr hübsch...
    und sie ist noch unbenutzt!"

    -Adalbert, Verteidiger der Mauern Gondors

Ähnliche Themen

  1. Stangenwaffen und ich ein paar Fragen ;)
    Von Gurn im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 00:12
  2. Ein paar Fragen
    Von knicolas2 im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 03.12.2012, 20:33
  3. Anfänger mit ein paar fragen
    Von Tianos im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 12:36
  4. Bin neu und hab ein paar fragen
    Von Jacob im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 18:58
  5. Ein paar Fragen
    Von Kain90 im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 11:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de