Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Schattenpoet
    Schattenpoet ist offline
    Grünschnabel Avatar von Schattenpoet

    Alter
    27
    Beiträge
    14

    Servus und Hallo

    Servus,

    Ich heiße im echten Leben Jérôme, bin 21 Jahre alt, und studiere in Neuendettelsau bei Nürnberg
    evangelische Theologie.

    Was das Larpen angeht: Ich interessiere mich dafür, seit ich 16 war, war aber eigentlich erst kürzlich
    auf richtigen Cons.

    Das eine war ein vor so eineinhalb Jahren von Studierenden meiner Hochschule
    veranstaltetes Internes Larp, bei welchem Fraktionen verschiedener moderner Staaten in einem Casino
    einen Abend lang über Politik verhandelten, aber nebenher noch eine Menschenrechts-Organisation
    namens ZDK, sowie die "Oculi" (ein Illuminaten Abklatsch) mit mischten. Ich spielte dort einen Croupier
    und ZDK Informanten namens Francois Denique.
    Das andere war das diesjährige Epic Empires, auf welchem ich als der jüdische Delikatessenhändler
    Jaakov Tzipori, aus der römischen Provinz Galiläa, zugegen war, diverse Leckereien verkaufte, versuchte
    Theki aufzuhalten, und Orks (durch Marshmellows dargestellte) Steine mit meiner Schleuder an den Kopf
    schleuderte :-)

    Als nächstes (wo ich durch Meister Siltar endlich erfahren habe WELCHER Falsher sich zum gefahrlosen
    verschießen von Pyrowatte eignet) will ich mir einen DKWDDK Kampfmagier basteln, bin aber noch unklar,
    ob ich das nach einem eigenen, oder nach Dragon Age/ Ferelden Hintergrund mache. (Das Magie Konzept
    daraus gefällt mir nämlich sehr gut, mit dem Fade, und alledem ...)

  2. #2
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Willkommen im Forum!
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  3. #3
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.958
    Hi erstmal. Theologie hab ich auch mal studiert....viel Erfolg damit (ich war leider zu dumm für altgriechisch )

    Ansonsten schön dass du im Larp angekommen bist. Mit dem verschießen von Pyrowatte wäre ich allerdings vorsichtig, ebenso mit der Darstellung eines Juden. Die Darstellung von Realreligionen (ausser bei Wikingern und in der Antike) ist eh schon so ein Thema, die Darstellung eines Juden wäre dann aber im Vergleich der Tanz im Minenfeld.

  4. #4
    Schattenpoet
    Schattenpoet ist offline
    Grünschnabel Avatar von Schattenpoet

    Alter
    27
    Beiträge
    14
    Mit dem verschießen von Pyrowatte wäre ich allerdings vorsichtig
    Bin ich, bin ich ... :-)

    Ich hab seit ich 16 bin wahrscheinlich zehn verschiedene Geräte gekauft, die entweder auf Pyropapier, Benzin oder Gas-Basis arbeiteten, und
    alle habe ich sie aussortiert, weil sie mir zu gefährlich schienen, und das Projekt Larpmagier dafür auf "später" verschoben. Aber jetzt habe
    ich endlich (wie gesagt, mit Siltars Hilfe) eine Methode gefunden, bei der das ganze gefahrlos möglich ist. Die Watte wird bei der
    Methode von einem elektrischen Gimmick gleichzeitig entzündet und verschossen, verbrennt bereits in der Luft, und trifft beim Ziel gar nicht
    mehr als ein warmer Lufthauch auf. Falls jemand in den "Strahl" rennt passiert auch nichts, da Pyrowatte so schnell verbrennt, dass man die
    Hitze selbst dann kaum spürt, wenn man sie auf der Hand verbrennt. Zur Sicherheit werde ich die nächsten Wochen noch einige Beschuss-Tests
    auf diversen Stoffen (Wolle, Polyester, etc.) machen. Was klar ist, ist das man die Watte nicht direkt auf Polyester-unterlagen verbrennen
    sollte, da das teils Verfärbungen hinterlässt, aber bei dem beschießen aus der Ferne ist bislang selbst das kein Problem. Weiteres werden weitere
    Tests zeigen.

    Ebenso mit der Darstellung eines Juden. Die Darstellung von Realreligionen (ausser bei Wikingern und in der Antike) ist eh schon so ein Thema, die Darstellung eines Juden wäre dann aber im Vergleich der Tanz im Minenfeld.
    Ich bin mir über die Problematik bewusst. Auf dem EE hat es aber soweit ganz gut funktioniert. Dazu beigetragen hat sicherlich, dass ich keine Rolle hatte, die sich ihre Religion dauernd raushängen lassen musste,
    (wie etwa einen Priester) sondern halt einen einfachen Händler spielte, der nur dann Religiös wurde, wenn es geboten war, oder er drauf angesprochen wurde.

    Afaik hielt sich religiöses Spiel daher in Grenzen. Ich hatte eigentlich nur zwei Unterhaltungen in denen es eine Rolle spielte: Das eine Mal unterhielt ich mich im Lager mit unserem Parther-Priester, der mir
    (da er 300 Jahre "jünger" war, als mein Char, und daher quasi die Zukunft kannte) doofer Weise eröffnete, dass unser Tempel zerstört werden wird, und sich messianische Sekten von uns abspalten werden,
    das zweite mal, als ich mit unserem griechischen Philosophen das Lager der Eldar aufsuchte, und den Begriff der "Kewod" (Gewicht, Herrlichkeit, Segen - wurde in der antiken jüdischen Theologie quasi
    Gegenständlich gedacht, wie eine Sache, die man "weglöffeln" und übertragen kann) benutzte, um dem Philosophen zu übersetzen, was die Elben mit der "Macht" meinen, die Thekis Steine ihrem Heiligtum
    entzogen.

    Außerdem hatte ich noch eine Situation, in welcher mir während eines Heilungsrituales gesagt wurde "bete zu deinen Göttern, sonst scheitert das hier", worauf ich ein paar spontan Formulierte (pseudo-)
    hebräische Gebets-texte auf die Situation hin zusammen reimte, und aussprach, sprich sowas wie "Ha Shem ha qodesh be hashamaiim: Iqtol Ha Hoshech! Iqtol Theki!" (Heiliger NAME im Himmel: Er wird/ soll
    die Dunkelheit töten! Er wird/ soll Theki vernichten!) und dergleichen. Außerdem habe ich noch nach meinem ersten Respawn mit Poseidonius über meine Nahtoderfahrung im Sheol gesprochen, und nachdem
    mich die Orks zu einem Zweikampf zwangen, ebenfalls mit Poseidonius dem Philosophen darüber wie es mir widerstrebte diese Person töten zu müssen.

    Ansonsten wäre ich aber auch darauf vorbereitet gewesen weitere Tiefgehendere Gespräche würdig über die Bühne zu bringen. Über antike jüdische Theologie weiß ich aus dem Studium schon eigentlich recht
    vieles; zusätzlich hatte ich mich informiert, welche Besonderheiten um im Glauben der Juden von Sephoris (/Tzipori) bestanden [Interessanterweise recht synkretistische: In der hist. Synagoge von Sephoris
    gab es einen Zodiak, und einen Apoll-Wagen], und hatte etliche hebräische Gebete auswendig gelernt, bei meiner Gewandung auf die Bekleidungsvorschrift man solle sich "Franzen" an die Kleidung machen
    geachtet (mir also einige Tzitzit an den Gürtel gehängt - siehe Avatar), etc.

    Ich denke daher schon - aus eigener Erfahrung eben - dass die Darstellung einer Realen Religion im Larp möglich ist, man sollte halt nur - und das ist wichtig - darauf achten
    sie würdevoll darzustellen, und sie bei der Darstellung in gutem Lichte erscheinen zu lassen.

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.958
    Das Problem ist nicht, dass du es nicht weißt. Das traue ich dir zu. Du wirkst ja wie jemand der sich durchaus Gedanken gemacht hat. Das Problem ist, dass sehr spezifische, moderne Religionen dem ein oder anderen sauer aufstoßen könnten (selbst bei dem Asatruglaube der Wikinger haben da einige Schwierigkeiten) und du auf einen OT-Gläubigen treffen könntest, der sich dann vielleicht auch OT auf den Schlips getreten fühlt. Mit Religionen spielt man einfach besser nicht wirklich. Ausser vielleicht auf einer rein historischen Veranstaltung wo jeder weiß was kommt.

    Mit Dingen die andere Dinge auf Grund von Explosionen oder Luftdruck verschießen wäre ich aber recht vorsichtig. Da gibt es einige juristische Probleme. Siehe Kartoffelkanone. Die ist ja eigentlich auch recht harmlos, es fehlt aber ein Beschusszeichen usw. Frag da lieber noch einmal vorher einen Fachanwalt deines Vertrauens.

  6. #6
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210
    ...und wiedermal die alte Diskussion über Pyrotechnik in der Larp-Magie.

    Hallo Schattenpoet, freut mich das du den Weg zu uns ins Forum gefunden hast. Gerwin hat zwar juristisch (natürlich?) recht - für Larp ist das aber sehr theoretisch.
    Zufällig kenn ich Adreas /Siltar einigermaßen gut von der Planung vorher und dem EE selbst. Ich nutze mit meinem Magier das gleiche Gimmik, nur zünde ich nicht über den Taster sondern einen Reedkontakt auf dem Oberarm und habe das Ding am Handgelenk hängen. Wenn du also Fragen dazu hast kann ich eventuell helfen.
    Auf dem EE waren die Reaktionen durch die Bank weg positiv bis hellauf begeistert - also zumindest da ist das DIE Art einen Feuerball zu zaubern. Wie das auf Abenteur-Cons, wo es ja regelmäßig deutlich reglementierter, ja richtiggehend kleinkarierter und weniger entspannt zugeht, ankommt weiß ich NOCH nicht, da würde ich aus aus diversen Gründen eher vorsichtig sein. D.h das Klientel erst langsam dran gewöhnen indem man z.b in Absprache mit den NSC agiert oder sowas. Bis sich diese Darstellungsform durchsetzt wird es wohl noch etwas dauern und bis dahin muss man einfach etwas bedacht sein.
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

  7. #7
    Jocke
    Jocke ist offline
    Alter Hase Avatar von Jocke

    Ort
    Niederselters im Taunus
    Beiträge
    2.356
    Willkommen im Forum

    Zum Pyroflasher: Ich war der Hauptorganisator der Kesselgasse und war auch für die Pyrotechnik verantwortlich. Hab also alles gegen Gecheckt um sicher zu gehen das wir da auf der sicheren Seite stehen. Schlachtross und Siltar hatten einen Pyroflasher aus dem Zaubereibedarf welcher quasi mit einem elektrischen Zünder einfache Pyrowatte verbrennt. Die getrocknete Pyrowatte verbrennt so schnell das dabei wirklich nichts passieren kann (Ausser man hält die Pyrowatte in der geschlossenen Hand, das kann heiß werden). Siltar hat sich beim Laden ausversehen die Pyrowatte selbst ins Gesicht geschossen, aus gut 50 cm entfehrnung und es ist nix passiert.

    Pyrowatte ist ein Pyrotechnischer Effekt welcher durch den Flasher ausgelöst wird. Der Flasher selbst ist ein Feuerzeug ersatz um versteckt diesen Effekt zu Zünden und fällt dabei nicht unter das Waffengesetz. Ergo: Gesetzlich gibt es da wenig probleme: Trotzdem muss in letzter Instanz die Orga entscheiden ob sowas zugelassen wird oder nicht.

    MfG
    der Jocke

  8. #8
    Schattenpoet
    Schattenpoet ist offline
    Grünschnabel Avatar von Schattenpoet

    Alter
    27
    Beiträge
    14
    Mit Dingen die andere Dinge auf Grund von Explosionen oder Luftdruck verschießen wäre ich aber recht vorsichtig. Da gibt es einige juristische Probleme. Siehe Kartoffelkanone. Die ist ja eigentlich auch recht harmlos, es fehlt aber ein Beschusszeichen usw. Frag da lieber noch einmal vorher einen Fachanwalt deines Vertrauens.
    Naja. Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten.
    Ein Projektil im eigentlichen Sinne ist der verbrennende Wattebuschel aber nun wohl nicht gerade, gerade weil er nicht am Ziel ankommt,
    und auf seiner Nitrierung ja eigentlich selbst mehr oder minder Teil der Explosion ist.

    Da scheint mir jeder Nerf Pfeil rechtlich Problematischer.
    Und das ungenehmigte Böller Schießen der Imperialen ebenso.

    Wenn du also Fragen dazu hast kann ich eventuell helfen.
    Danke. Nehme ich gerne in Anspruch, so Fragen auftauchen. Ich muss Siltar (oder halt dich an seiner statt) ohnehin nochmal wegen dem
    Effekt mit dem Co2 Gas anschreiben. Da weiß ich nämlich beim besten Willen nicht, wie ich eine Vorrichtung zum abschießen basteln soll.

    Und wegen dem Reed Schalter bekommst du die Tage evtl. in der Tat eine PN.
    Der Gedanke es umzubasteln gefällt mir. Wenn man das Gimmick sich nämlich
    zusammen mit einer LED, und evtl. noch einem FISM-Flash "Blendzauber" von
    Dunkelart oder dergleichen in einen Stab einbauen ließe, dann wäre es ja evtl.
    möglich fast alle Kampfzauber mit dem Stab zu wirken. Das hätte schon was.


    Wie das auf Abenteur-Cons, wo es ja regelmäßig deutlich reglementierter, ja richtiggehend kleinkarierter und weniger entspannt zugeht, ankommt weiß ich NOCH nicht, da würde ich aus aus diversen Gründen eher vorsichtig sein. D.h das Klientel erst langsam dran gewöhnen indem man z.b in Absprache mit den NSC agiert oder sowas. Bis sich diese Darstellungsform durchsetzt wird es wohl noch etwas dauern und bis dahin muss man einfach etwas bedacht sein.
    Trotzdem muss in letzter Instanz die Orga entscheiden ob sowas zugelassen wird oder nicht.
    SELBSTVERSTÄNDLICH hatte ich ohnehin vor, wenn ich sowas auf einer Con verwende, es vorher der Orga mitzuteilen.
    Allein schon, damit NPCs nicht vor Schreck rückwärts auf irgendwelche Sachen stürzen.
    Geändert von Schattenpoet (03.09.2013 um 14:51 Uhr)

  9. #9
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.958
    Ein Projektil im eigentlichen Sinne ist der verbrennende Wattebuschel aber nun wohl nicht gerade
    Dann lass dir von einem Volljuristen, ganz kostenlos, sagen...doch ist es. Es ist waffenrechtlich ziemlich egal was du verschießt. Es kann auch eine Erdnuss sein. Und ob dass so theoretisch ist, ist die nächste Frage. Im Normalfall passiert nichts, irgendwann tritt der schlimmste Fall ein, und ab diesem Zeitpunkt wäre ich mit der Aussage von Nichtjuristen über juristische Sachverhalte extrem vorsichtig. Ob du natürlich das Risiko auf dich nimmst, die Sache im Notfall auch vor Gericht klären zu lassen ist deine Sache. Kleiner Hinweis an diesem Punkt: Ein Anwalt ist wegen so etwas nicht teuer. Höchstwahrscheinlich gibt es auch längst larpende Anwälte die sich mit so etwas beschäftigt haben. Bei jeglicher Eigenkonstruktion die irgendwas wie auch immer verschießt, verpufft oder explodieren lässt habe ich bisher von den Herren Kollegen aber eher ein "ohhh....mal lieber vorsichtig sein" und kein "naja passt schon" gehört. Darunter auch der ein oder andere larpende.

    Und natürlich gibt es Nerfspielzeuge, Softairs und ähnliches die um einiges gefährlicher sind. Das rettet dich halt nur im Notfall nicht. Eine Armbrust beliebiger Zugstärke darfst du auch haben. Die ist auch gefährlicher. So einfach ist dass eben inzwischen nicht mehr (gerade da sich das Waffengesetz eigentlich relativ häufig ändert).

    P.S.: Ob dass dann praktisch relevant für dich ist, ist eine Frage der Risikoabwägung. Ich hab an meinem Fahrrad auch ein nicht nach StVO-zugelassenes Licht. So lange kein Unfall passiert hab ich damit kein Problem.
    Geändert von Gerwin (03.09.2013 um 17:22 Uhr) Grund: Leichte inhaltliche Änderung. Noch bin ich ja kein Anwalt. Ich könnte aber jederzeit

Ähnliche Themen

  1. Servus, ihr!
    Von Reveska im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 17:58
  2. Servus
    Von | Syrhn | im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 12:42
  3. Servus und so
    Von ExarKun im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 16:33
  4. Servus
    Von Bunkerbewohner im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 19:44
  5. Servus!
    Von klugi im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 06:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de