Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Bardenmagie

  1. #1
    Karla (Archiv)
    Karla (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Karla (Archiv)

    Beiträge
    83

    Bardenmagie

    Hallo zusammen,
    da ich meinen Charakter ein bisschen ausbauen möchte habe ich ein paar Unklare Fragen :, wofür ich gerne ein paar Meinungen lesen würde.

    Was haltet ihr von Bardenmagie?

    Was könnte man für ein Lied zum Heilen verwenden?

    Gibt es für Bardenmagie spezielle Vorgehensweisen? Regelwerke?

    Vielen lieben Dank für Eure Meinungen/Kommentare usw.

    Gabi
    "Ich helfe gerne, bitte sprecht mich an!"

  2. #2
    Cacador (Archiv)
    Cacador (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Cacador (Archiv)

    Beiträge
    445
    Ich finde Bardenmagie, wenn sie schön dargestellt wird, was ganz tolles. Ich hab mal auf nem Con nen Gaukler getroffen, der für seinen Heilzauber ein schönes Lied hatte, das irgendwier um eine Wunde und Blut ging, aber ich kriege es nicht mehr zusammen. Eben jener hat sogar mal im Kampf nen Feuerball gezaubert; er hat dafür hinter der Schlachtreihe ca. 5 min mit drei Bällen (Rot grün und blau) jongliert und dazu gesunngen, dann hat er den grünen und Blauen mit einer Hand eingefangen und den Roten geworfen.
    Aber generell würde ich als Barde zunächst eher mal Geistesbeeinflussende Zauberlieder und/oder eben ein Heillied lernen.

  3. #3
    Cacador (Archiv)
    Cacador (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Cacador (Archiv)

    Beiträge
    445
    Da is mir gerade ne Idee gekommen:
    Du könntest z.B. irgend ein Schlaflied deiner Wahl nehmen, um Leute in den Schlaf zu singen.

  4. #4
    Irian (Archiv)
    Irian (Archiv) ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von 'Cacador',index.php?page=Thread&postID=25030#post25030
    Eben jener hat sogar mal im Kampf nen Feuerball gezaubert
    Und das Lied dazu heißt "Great Balls of Fire"?

    Bardenmagie an sich ist ja von der Theorie her nett, in der Praxis stellt sich immer die Frage, wie man Zauberlieder von normalen Liedern unterscheiden kann, insb. da das Zurückgreifen auf OT-Ansagen ja nicht so prickelnd ist...

  5. #5
    dunja (Archiv)
    dunja (Archiv) ist offline
    Neuling

    Beiträge
    64

    Bardenmagie? Ja, bitte!

    Hallo

    ich hatte mal das große Vernügen einen Baden zu treffen und mit ihm zu spielen, das war ganz große Klasse. An die Lieder die er gesungen hatte, kann ich mich nicht mehr erinnern, irgendwas lateinisches. Es war aber für niemand ein Problem die einzelnen Zauber voneinander zu unterscheiden, denn Heilmagie brauchte er ja nur, wenn es auch einen Verletzen gab und glaube mir, ich habe sehr bedauert, dass ich nicht verwundet wurde . Ansonsten hatte er noch einen Freundschaftszauber drauf, ein nettes Liedchen, welches ganz unauffällig auch in der Taverne gesungen werdem konnte und das seine Wirkung entfaltete, wenn er einen beim singen für min. 5 min berührte. Zusätzlich hatte er noch einen Schutzzauber, welcher ihm wie eine Rüstung umgab, allerdings nur solange er gesungen hatte. Diesen Schutz konnte er auch auf eine Person ausdehnen, aber nur solange wie sie sich berührten. Im Rahmen eines fast zweistündigen Kapfes hatte dieser Barde dann eine kleine Elfe beschütz während sie kämpfte. Er hat die ganze Zeit laut gesungen und die Darstellung war so gut, dass jeder mitgespielt hatte ( die Elfe war dann öfters weg und er lief ihr die ganze Zeit wieder nach ) , aber ich bin mir sicher, dass er in der folgenden Woche keinen Ton mehr rausbrachte. Alles in allem eine der besten Darstellungen von Magie, die ich sehen durfte, weil es einfach eine schöne Stimmung schafft.

    Viel Spaß beim Üben



    Petra



    PS: Schabernack singt einfach Heile Heil Segen oder Schlaf Menschlein schlaf, aber das ist für einen Menschen sicherlich zu albern.

    Ach ja, Tibetanische Mantras sind viel eicht eine Möglichkeit, schau doch mal nach "Henry Marshall und magische Gesänge der Kraft ( die CD kanst du von mir haben )

  6. #6
    Karla (Archiv)
    Karla (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Karla (Archiv)

    Beiträge
    83
    für eure Meinungen!

    Da ich "Karla" in die Bardenmagie bringen will, was mir auch bei der Letzten Zuflucht gelungen ist, möchte ich dieses weiter ausbauen, da Sie auch schon seit Monaten mehrere Instrumente spielen lernt. Und eine ganz besondre Verbindung zur Musik hat.

    Was ich erst mal nicht machen will, Feuerbälle oder irgendwelche Kampfzauber.

    Auf was es mir sehr ankommt, einfach meine Kraft/Willen durch die Musik, egal ob es bei einem Verletzten, Toten, oder einfach nur Freundschaft usw. ist, reinzustecken.
    Was für mich auch wichtigt ist, dass man auch mit Bardenmagier sehr viel machen kann, wo man einfach die "Normalen Magier" ersetzen kann.

    Ich würde mich auch sehr übere weitere Meinungen freuen.

    Ich wünsch euch ein schönes 3.Advenswochenende! :knuddel:
    "Ich helfe gerne, bitte sprecht mich an!"

  7. #7
    Neja (Archiv)
    Neja (Archiv) ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Neja (Archiv)

    Beiträge
    161
    Also ich finde Bardenmagie sehr toll wenn sie schön dargestellt wird,und da habe ich bei dir keine Bedenken

    Was OT-Ansagen angehen,hat man die ja immer irgendwo im Spiel und man kann kaum auf sie verzichten.
    Ich heile mit Steinen und kann demjenigen auch nicht einfach die Steine auflegen und erwarten,dass er weiß,was ich mache oder wie die Steine auf ihn wirken.
    Von daher finde ich ein kurzes"Ich heile deine Wunden mit Hilfe der Musik/des Gesangs" total in Ordnung und im Spiel auch keinesfalls störend.

    Vielleicht kennt hier ja jemand noch den Barden Corax,der heilt auch mit Musik und Gesängen,viellecht kann dir jemand seine Kontakte geben,dann kannst du dich mal mit ihm in Verbindung setzen,damit er dich auch "beraten" kann

    Grüße,1/3 des Trio Infernale :grinz:

  8. #8
    Rakin (Archiv)
    Rakin (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rakin (Archiv)

    Beiträge
    395
    Dann meld ich mich hier doch auch mal zu wort.

    Ich persönlich halte Bardenmagie für etwas wirklich tolles, aber wie Irian schon sagte kommt es ganz darauf an was man damit erreichen will.

    Das Feuerballbeispiel von Cacador halte ich persönlich (auch wenn es schön dargestellt gewesen sein mag) für absolut ungeeignet,
    denn ein Barde sollte meiner Meinung nach mit dem direkten Kampf nichts zu tun zu haben. Ein Magier, der einen Feuerball beschwört, der kann
    dies ohne "nervige" OT ansagen tun, indem er einen deutschen Spruch verwendet, oder einen Mix aus Deutsch und einer beliebigen sprache.

    Ein Barde wiederum kann dies nicht, da er ja wie schon bemerkt, entweder singt oder was spielt (wobei man beim puren spielen von instrumenten überhaupt nicht um OT ansagen rumkommt)
    hier wird man einfach nicht erkennen ob der Barde jetzt stimmungsvoll in das geschehen eingreift und den Kampf besingt oder etwas zaubert.

    Beim singen kann man beispielsweise ein Schutzzauber singen, z.b. in Form eines magischen Schildes oder dem Zauber Abstand und dies entweder so durch den Text regeln, das
    überhaupt keine Missverständnisse entstehen und dies ggf. noch mit der Ball-Schnur-"Darstellung" unterstreichen. ("Drum ruf ich dich oh zauberkraft beschütze mich mit deiner macht" als talentfreies beispiel für einen kurzen Refrain mit einer Melodie nach Wahl unterlegt)

    Hierbei wird jedoch sehr viel vom Barden verlangt, da dieser sich seine Texte und sogar seine Melodie selbst ausdenken und dieses dann auch noch schön klingen muss.

    Warum muss es sich also schön anhören? Ist eigentlich ganz einfach das verhält sich ähnlich wie mit dem Halb-Irgendwas, keiner weis ob man nun absichtlich falsch singt und einen Lehrlings-Barden spielen möchte oder ob man einfach seine eigenen Fähigkeiten unterschätzt und man einfach schlecht ist. In den meisten fällen sieht man es also als mangelnde darstellung an und würde einfach nicht angenommen werden, aber dabei seh ich bei dir keine probleme.

    Rein instrumentalisch stellt sich das ganze dann doch schon etwas schwieriger dar, denn da ist man entweder gezwungen sein Spiel zu unterbrechen und es der betroffenen person anzusagen oder es muss eine SL dabei sein, die dies übernimmt. Letzteres ist meiner Meinung nach weniger Spielflussstörend, jedoch muss dabei die SL anwesend sein, gerade Zeit dafür haben und es muss vorher bereits eine starke Absprache zwischen Spieler und Leitung stattgefunden haben.

    Eine jedoch uneingeschränkte möglichkeit Bardenmagie zu wirken stellen Rituale dar. Da bei Ritualen alles was gewirkt werden möchte vorher mit der SL abgesprochen, dann ausgeführt und zu guter letzt ordentlich versaut wird ;-) hat es der Barde dort genauso "einfach" wie ein Magier.

    Dort kann man auch seine Lieder mit Tanz, Rauchwerk, Backgroundsänger u. o. Tänzer sowie vllt ein bisschen (wie ich finde jedoch nicht zuviel) Pyrowerk ausschmücken. Es bleibt nur zu hoffen, das der Barde am nächsten Tag nicht noch ein Ritual durchführen muss, denn wenn es wirklich lange dauert und man nicht geübt ist, geht das dann doch auf die stimme.

    Im gesamten gesehen kann man sehr wohl auf OT-Ansagen verzichten, sofern es sich um gesang handelt, aber das hatten wir ja bereits.

    Was ich persönlich sehr schön finde sind selbstgeschriebene Texte, die Melodien können ja geklaut sein, da gibts bestimmt sehr viel, was man verwenden kann, wobei ich mich
    dort von den bekannteren stücken (Schlaf kindlein Schlaf) fernhalten würde.

    Hier mal noch eine liste mit Zaubern, die ich finde, dass man sie schön oder nicht wirklich störend darstellen kann.

    - Heilen
    -Schlaf (hier braucht auch ein magier jenachdem ob nah oder fern eine SL oder eine OT ansage) besonders gut, wenn der Zauber aufrecht erhalten werden muss, also solang gespielt wird, solang wird auch geschlafen, jedoch keinen anspruch darauf.

    Schutz aller art, wobei ich aller art finde, das ein Abstandszauber alles ist, was man als Schutzzauber braucht, da es einfach doof aussieht einen "Pfeil-Schild" aufzubauen, da man "offensichtlich" ja getroffen wird. Das gleiche gilt für antimagische schilder, sieht einfach doof aus, wenn das geschoss trifft kann mich nicht dazu überwinden, dass mir das gefällt.

    Beeinflussung des Geistes z.b. alla Rattefänger von Hammeln, was ich wiederum durch ständiges spielen sehen wollen würde.

    Magische suche, auch durch das anhaltende spielen oder singen. (Kann bei zwei stunden Waldmarsch anstrengend werden )

    Und sonstige dinge, die ein Ritual nötig machen.


    Zum finden von Liedern, hm da würd ich doch einfach mal Google empfehlen oder auf eine Melodie nach gefallen selbst reimen es gibt da bestimmt auch die ein oder andere Deutschsprachige Band, die Lieder im Mittelalterstil trällert. Da beginnt eine der großen Herausforderungen eines Barden und wie man am geschriebenen erkennt war es bei weitem nicht die letzte.

    Dies spiegelt natürlich nur meine persönliche Meinung und ist kein allgemeingut.

    Ich hoffe ich konnt dir wenigstens nen bisschen helfen.

    Grüße R.

Ähnliche Themen

  1. Bardenmagie
    Von Noriel im Forum LARP-Musik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.01.2013, 23:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de