Hallo zusammen !

Das Gedicht "Schöpferwahn" war das Gedicht zu unserem Con "Pax 15 - Schöpfung".
In jenem ging es um einen Medizinstudenten, der einen perfekten Soldaten schaffen wollte. Da man ihm bereits auf der Spur war, beseitigte er die Mitwisser und schlich sich unter unerkannt unter die Anwesenden Abenteurer.
Da sich auch eine Räuberbande und dunkle Kultisten für den perfekten Soldaten interessierten, geriet der Medizinstudent zwischen alle Fronten. Als dann auch noch die Fernsteuerung beschädigt wurde, mit welcher er den Soldaten kontrollierte, war das Chaos perfekt. Die Spieler mußten nun sehen, was sie daraus machten.
Zum Plot gab es folgende Zeilen als Gedicht:




Schöpferwahn

Forschen und Erfinden gar,für manchen ein Traum wird wahr,wenn ein kleiner Gott kann sein,dessen Schöpfung gut und fein.
Viele Dinge so entstehn,
nützlich, praktisch und bequem,alles leichter so ein Stück,durch so viel Erfinderglück.
Ehrgeiz treibt den Forscher an,
Bester sein dann irgendwann,zu erschaffen etwas gar,was noch nie zuvor war da.
Schaffen kann man was begehrt,
nur das Leben bleibt verwehrt,dies nur eines Gottes Macht,der über das Leben wacht.
Künstlich Leben Frevel ist
Gotteslästerlich du bist,es wird rächen sich an dir,bitterlich und voller Gier.
So bereue was getan,
als du warst im Schöpferwahn,nimm die Strafe reuig an,hoff auf Vergebung irgendwann.[align=right]

Januar 2008
[align=right]Oliver Mayer