Hallo zusammen!

"Gut und Böse" war das Plotgedicht zu unserem Con "Pax 16 - Fest des Blutes".
Mit dem Plot zu Pax 16 wollten wir dem ausgelutschten Thema "Vampire" mal ein neues Gewand und eine neue Richtung verpassen. Wir wollten mit dem Gedanken Vampir = Böse aufräumen.
So hatten es die Spieler nicht nur mit einer fiesen und durchtriebenen Vampirlady und der Neudefinition des Bösen, dem uralten Vampir zu tun, sondern auch mit einem Vampir, der versuchte die Menschen zu schützen und eine Idee ersann, daß sie ihm freiwillig Blut spendeten.
Um die Spieler in die richtige Richtung zu locken und ihnen klar zu machen, daß hier böse per Definition nicht böse sein muss, gab es wieder ein Plotgedicht:



Gut und Böse

Was ist gut und was ist böse,

dies entscheiden muss man oft,
doch das was danach geschehen,
war das wirklich wie erhofft?

Hast Du Falsches schon begangen
was bereust Du jetzt und hier,
dass das eigentliche Böse,

nicht der Tote war vor dir.

War dein Urteil viel zu vorschnell,
Hetzerei und Rassenhass,
dass Du warst davon geblendet,
wie verachtenswert ist das?

Drum beginne dich zu fragen,
wie das Böse man erkennt,
nur durch Rasse und durch Aussehn,
oder weil man Namen nennt?

Wenn Du fällen must ein Urteil,
wie kannst sicher sein Du nun,
das auch wirklich nur das Böse
stirbt durch deines Schwertes tun?

Höre zu und lerne weise,
nimm dein Herz und den Verstand,
fange an dich selbst zu heilen,
werfe fort gefährlich Tand!

Musst befreien dich von allem,
leg ab Hass und Hetzerei,
lasse dich nicht weiter blenden,
dass dein Geiste klar und frei!

Und dann achte auf die Taten,
die vermeintlich Böser tut,
denn nur so kannst Du erkennen,
ob er böse oder gut!

Selbst das was Du hältst für böse,
kann dir helfen in der Not,
musst Du ihm nur weil es anders,
dennoch bringen dann den Tod?

Nicht die Rasse ist entscheidend,
nicht der Name, nicht das Blut,

einzig Taten dir erzählen,
ob er wirklich meint es gut.

Handle niemals einfach deshalb,
weil es so geschrieben steht,
weil ein Andrer definiert hat,
was als gut und böse geht!


[align=right]März 2008
[align=right]Oliver Mayer