Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    ymbus
    Gast

    Ritterturnier, Sektakel, Event mit historischem Schwertkampf

    EDIT: es soll hier nicht um das Sekttrinken gehen. Den Titel kann ich jetzt aber nicht mehr ändern.

    Hallo zusammen,

    ich bin schon länger auf der Suche nach einem Ritterturnier oder Ähnlichem, bei dem Kämpfe mehr in die Richtung historisches Fechten gehen.
    Es muss kein 100% akkurates historisches Fechten sein, es muss auch kein großes Turnier sein. Es reicht auch wenn einfach ein paar Leute die Techniken zeigen oder einen Sparringskampf (nennt man das so beim Fechten?) machen.
    Auf keinen Fall suche ich eine Show mit Explosionen und brennenden Reitern, bei der ein Burgfräulein von einem tapferen Ritter vor dem Bösen gerettet wird.
    Mir ist auch klar, dass es so Dinge wie Verletzungsrisiko gibt und es dementsprechend keine realistischen Kämpfe auf Leben und Tod gibt.

    Aber vielleicht gibt es ja irgendeine Veranstaltung, bei denen auch Gruppen mitmischen, die für historisches Fechten bekannt sind und so einem Event etwas mehr Tiefe in Sachen Kampftechnik geben könnten.
    Ich habe auch schon Videos von Vollkontaktkämpfen geshen, die bei mir aber eher den Eindruck erwecken, als würde man ohne Technik aufeinander einkloppen und versuchen sich gegenseitig umzuwerfen. Sowas meine ich nicht.

    Ich dachte mir, dass hier im Larp-Forum vielleicht jemand auch einen Einblick in Märkte, Spektakel usw hat und mir weiterhelfen kann.

    Vielen Dank schonmal!!

    Viele Grüße

    ymbus
    Geändert von ymbus (14.05.2017 um 16:27 Uhr)

  2. #2
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.239
    Falls du in der Nähe von München wohnst, könntest du beim dortigen Kampftraining mal vorbei schauen.
    Da sind oft Leute dabei, die einen Hintergrund in diese Richtung haben und auch gerne "realistisch" kämpfen.
    Will heißen: Was eben mit LARP-Waffen bzw. Holzschwertern möglich und halbwegs sicher ist.
    Dass du was "realistisches" bzw. "historisierendes" suchst, solltest du dann aber auch explizit sagen, denn die meisten Leute dort trainieren ganz normalen LARP-Kampf für Con-Besuche.

    Nachtrag:
    was entsprechendes zum nur zuschauen ist mir nicht bekannt.
    Geändert von Kamikaze (15.05.2017 um 05:56 Uhr)
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  3. #3
    LarpTroll
    LarpTroll ist offline
    Neuling Avatar von LarpTroll

    Beiträge
    70
    Ein Weg wäre eine Anfrage bei traditionsverbundenen Schwertkampfschulen. Manche besuchen Mittelaltermärkte und geben dort auch Vorführungen, z.B. die hier. Richtige Turniere, die sich nur an Kampfkunstprofis richten, finden eher in Sporthallen statt. Am ehesten trifft vielleicht das hier deine Vorstellungen, wenngleich dort Sportkleidung und kein Panzer getragen wird.

  4. #4
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.598
    Du solltest dir allerdings vorher klar machen, dass "ohne Technik aufeinander einkloppen" erstens oft Technik voraussetzt und zweitens (zumindest bei Massenkämpfen) sogar historisch wahrscheinlich sind.

    Ansonsten ist eine Larpkampfgruppe, gleich wie gut sie auch ist, nicht dein richtiger Ansprechpartner. Es gibt (vergleichsweise) wenige Kampfkunstschulen die sich mit Zweikämpfen im mittelalterlichen Sinne beschäftigen. Ansonsten empfehle ich dir den Battle of the Nations. Findest du auch bei Youtube. Näher dran an eine reale Auseinandersetzung mit mehr als 2 Personen wirst du wahrscheinlich nicht kommen.

  5. #5
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    37
    Beiträge
    3.420
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Ansonsten empfehle ich dir den Battle of the Nations.
    Weniger Technik geht kaum. Noch skurriler ist nur die russische Oktagon-Version 1zu1; dort hat man "Techniken" aber die ergeben keinen Sinn. Die "Spins" sind am besten.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  6. #6
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.598
    Rein aus Respekt schenke ich mir den Internetramboverweis, aber ein "nimm doch mal Teil und gewinn" kann ich mir an diesen Punkt nicht verkneifen.

    Mal ernsthaft:

    Du musst zunächst relativ genau festlegen was du willst. Geht es alleine darum Techniken im Zweikampf "runterzuturnen", ohne dass es zu einen echten Kontakt mit dem Gegner kommt, sind historische Schwertkampfschulen oder (wenn keine erreichbar ist) auch asiatische Kampfkünste wie Kendo oder Naginatando das richtige. Zwar sind letztere nicht 1zu1 auf europäische Kampfkünste zu übertragen, wer jedoch beispielsweise Naginatando geübt hat wird sich im Nachgang mit der Hellebarde deutlich leichter tun als jemand dessen sportliche Tätigkeit sich auf Larpkampf beschränkt.

    Geht es dir eher um das "Feeling" eines (vergleichsweise authentischen) Mittelalterturniers, dann gibt es diverse Märkte unterschiedlichster Größe und Güte.

    Willst du dann doch irgendwann einmal sehen wie ein "Massenkampf" beim Turnier aussah (bzw. aussehen KÖNNTE) und dich entsprechend "prügeln" geht um das BotN oder vergleichbare (Freikampf)Belagerungen kein Weg dran vorbei.

    Hilfreich zur Einordnung WAS nun für dich der Weg wäre ist aber auch eine Angabe deines ungefähren Wohnorts und der Mobilität. Europäische Kampfkunstschulen gibt es nicht wie Sand am Meer, auch wenn das für die meisten wohl der richtige Weg sein dürfte.

    Ein gewisser Grundrespekt vor Menschen die einen anderen Weg eingeschlagen haben sollte jedoch bei jeden Kampfsportler (und de facto ist jeder der Wege mehr oder weniger Kampfsport) selbstverständlich sein. Sprich, nicht unbedingt mit "Ihhh die Kloppen nur und versuchen sich umzuwerfen" rangehen. Auch beim BotN sind geübte (Kampf)Sportler dabei.

    Gruß

    Gerwin

    P.S.: Wobei die Kämpfe mit dem langen Schwert beim BotN gar nicht einmal schlecht wirken. Viele Techniken sind im Vollkontakt halt, aus verständlichen Gründen, verboten. Für ein Spektakel genügt es immer.
    Geändert von Gerwin (16.05.2017 um 14:44 Uhr)

  7. #7
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    37
    Beiträge
    3.420
    Auch beim BotN sind geübte (Kampf)Sportler dabei.
    Ein guter Koch erwartet ja auch keinen Beifall, wenn er ein paar Supermarktwürschen ankokelt im Garten. Ich kenne nun nur 2 Leute die beim BotN schonmal mitgemacht haben, bin mir aber ganz sicher, dass sich deren Meinung mit der Meinen deckt und sie das Event genau so sehen.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  8. #8
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.598
    Mach doch mal einen Alternativvorschlag für mittelalterliche Kämpfe über "1 gegen 1 und eigentlich mit geringstmöglichen Kontakt" hinaus.

    Ich bin neugierig, denke aber nicht dass es etwas besseres gibt.

    Gruß

    Gerwin

    P.S.: Die bitte nach einen Alternativvorschlag ist ernst gemeint. Gerade im Bereich jenseits des (aus meiner Sicht überbewerteten) langen Schwertes gibt es wenige Ausweichmöglichkeiten.
    Geändert von Gerwin (17.05.2017 um 11:06 Uhr)

  9. #9
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    37
    Beiträge
    3.420
    Es gibt schlicht keine wettkampfsportliche Umsetzung weil die Bedingung "Mehrere gegen Einen" jedem Fainissprinzip widersprechen. Wie man sowas aber zumindest mit verdammt viel Stil aufziehen kann, zeigte das Gestampfe beim Tunier von Sankt Wendel.
    BoT ist ja auch für die Leute dies mögen, ich verurteile das nicht. Es ist halt ne Form des Hooligenismus, die keinen Unwilligen trifft; für mich ok.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  10. #10
    LarpTroll
    LarpTroll ist offline
    Neuling Avatar von LarpTroll

    Beiträge
    70
    InBotN treten doch zahlenmäßig gleiche Gruppen an, so dass das Fairnessprinzip dasselbe ist wie in anderen Mannschaftssportarten auch. Bei der Bewertung von Technik muss dann auch Gruppenkoordination und Mannschaftstaktik mit einbezogen werden.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de