Seite 2896 von 2896 ErsteErste ... 18962396279628462886289428952896
Ergebnis 28.951 bis 28.957 von 28957
  1. #28951
    Blümchen
    Blümchen ist offline
    Grünschnabel Avatar von Blümchen

    Beiträge
    44
    Halte ich persönlich für ein Gerücht.
    Mindestens wäre es eine Abweichung von der überwiegenden Mehrheit anderer Situationen in unserer Gesellschaft, darüber hinaus deckt es sich absolut nicht mit meinen Erfahrungen (Persönliche oder über die Lehrer und Schüler in meinem Bekanntenkreis vermittelt.)
    "Dominanzverhalten" wie ich es verstehen würde - Auf sich aufmerksam machen, die eigenen Leistungen hervorstellen, Stärke zeigen - war jetzt wirklich nix, was nicht belohnt wurde. Gruppenarbeiten hin oder her, der Großteil des Unterrichts war immer individuelle Leistung, zu einem guten Teil abhängig von der Fähigkeit, den Mund aufzukriegen und Dinge zu tun. Schüchterne Zurückhaltung war da eher sehr kontraproduktiv.
    (Selbst bei Gruppenarbeiten erinnere ich mich an individuelle Benotungen, die in den meisten Fällen besser ausfielen wenn man die Person war, die sich hingestellt und vorgetragen hat, beziehungsweise wenn man das entsprechend selbstbewusst und durchsetzungsstark gemacht hat.)

    Aber vielleicht versteh ich das auch falsch - was genau meinst du damit, dass sie bevorzugt werden? Was genau meinst du hier mit konventionell weiblichen und männlichen Verhaltensweisen?

  2. #28952
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.682
    Mund aufkriegen ist nicht typisch männlich. Ich würde sogar sagen...das Gegenteil ist der Fall. Du kennst den Spruch "Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch?"
    Mal ganz davon ab, Grundschullehrer sind bis heute in der Regel weiblich. Und da werden schon viele Weichen gestellt.

    Ansonsten..die Förderung eines "Gegeneinanders" gibt es im Schulunterricht doch allenfalls im Sport. Also ich habe "offensives Argumentieren" erst im Beruf lernen müssen.

    Gruß

    Gerwin
    Geändert von Gerwin (15.09.2017 um 14:56 Uhr)

  3. #28953
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.465
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Dann sind wir uns einig das Mädchen und konventionell weibliche Verhaltensweisen durch unser pädagogisches System stark bevorzugt werden?
    Ja, das ist wissenschaftlich ausreichend untersucht, selbst internationale Menschenrechtsorganisationen haben bereits auf diesen Zustand in DE hingewiesen. Die Notenunterschiede betragen bis zu 30% Abweichung bei gleichen Leistungen, über das gesamte Schulleben gleicht sich das wieder an zu 5-10% im Durchschnitt.

    Ob das aber ein Vorteil ist? Auf den ersten Blick klar, besserer Zugang zu Studienplätzen etc. Allerdings geht das auch damit einher, das Mädchen im Erziehungssystem doppelt so häufig positiv bestärkt werden als Jungen - im Endeffekt wird deutlich weniger Frustrationserfahrung erfahren, diese bereitet auch auf die Arbeitswelt vor.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  4. #28954
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.682
    Am Ende braucht eine Arbeitswelt halt alles...von den eher devoten Personen die (egal ob männlich oder weiblich) durch unser Schulsystem bevorzugt werden bis hin zum extremen Ellenbogenmensch dem bewusst ist "ich kann nur gewinnen wenn die Gegenseite verliert".
    Geändert von Gerwin (15.09.2017 um 23:01 Uhr)

  5. #28955
    Blümchen
    Blümchen ist offline
    Grünschnabel Avatar von Blümchen

    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Mund aufkriegen ist nicht typisch männlich. Ich würde sogar sagen...das Gegenteil ist der Fall. Du kennst den Spruch "Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch?"
    Mal ganz davon ab, Grundschullehrer sind bis heute in der Regel weiblich. Und da werden schon viele Weichen gestellt.

    Ansonsten..die Förderung eines "Gegeneinanders" gibt es im Schulunterricht doch allenfalls im Sport. Also ich habe "offensives Argumentieren" erst im Beruf lernen müssen.
    Joa, den Spruch kenn ich. Ist nur interessant, dass in allen Untersuchungen zu dem Thema eigentlich es eher Männer sind, die mehr reden, und die in Gruppensituationen mehr beitragen.
    Und was daran noch besonders heraussticht: Diskussionen werden in Geschlechterhinsicht als ausgeglichen wahrgenommen bei iirc ca. 30% der Beiträge durch Frauen; als Weiblich dominiert bei 40%. Frauen reden nicht mehr, Frauen wird nur immer wieder unterstellt, dass sie mehr reden. Und sich den Platz schaffen, sich gegen eventuelle Gegenrede durchzusetzen und bei gleichzeitig beginnenden Redebeiträgen nicht zurückzustecken ist deutlich eher maskulines Verhalten.
    (Völlig anekdotisch zum Beispiel: Seit ich als weiblich wahrgenommen werde, wird von Männern (und zwar teilweise den gleichen Männern, mit denen ich mich vor dem ganzen Prozess schon unterhalten habe) deutlich häufiger über mich drübergeredet als vorher...)

    Dass Grundschullehrer überwiegend weiblich sind ist sicherlich richtig, Gründe dafür wohl vielfältig (Niedrigere Bezahlung als für Lehrerstellen an weiterführenden Schulen habe ich z.B. öfter mal gehört). Dass weibliche Lehrer generell nur weibliche Werte vermitteln würde halte ich aber für etwas kurz gegriffen, die Argumentation wäre grundsätzlich die gleiche wie hinter der Behauptung, dass Kindern gleichgeschlechtlicher Paare ein Stück der sozialisation fehlen würde. Auch Frauen werden mit einem grundverständnis von "männlichem" Verhalten sozialisiert und können diese Erwartungen an die Männer und Jungen in ihrem Umfeld weitergeben.

    Ob jetzt bewusstes Gegeneinander etwas ist, was die Gesellschaft braucht (und ob man Maskulinität wirklich darauf reduzieren will) halte ich für gar nicht mal so klar, aber ich kann mich deutlich erinnern, das in den Fächern, wo es Sinn macht (Also, weniger Chemieunterricht, aber mehr Philosophie/Politik) durchaus eine Diskussionskultur gefördert wurde. Vielleicht hatte ich aber auch in der Hinsicht stark von der Norm abweichende Lehrer.

  6. #28956
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.465
    Zitat Zitat von Blümchen Beitrag anzeigen
    eigentlich es eher Männer sind, die mehr reden, und die in Gruppensituationen mehr beitragen.
    Natürlich, schau dir die weltweit (und historisch) identischen Partnerwahlmuster von Frauen an, dann wird dir klar, warum Männer gezwungen sind sich in Gruppen eher durchzusetzen. Solche Mechanismen einfach situativ vollständig auszuschalten, geht einfach nicht. (p.s. Bei unseren urzeitlichen Vorfahren konnten sich wohl nur 40% der geschlechtsreifen Männer fortpflanzen - was deutlich für eine frauendominierte Partnerwahl auch zu dieser Zeit spricht - auch in unserer Gesellschaft werden Beziehungsentscheidungen zu 90% von Frauen getroffen. Männerbestimmte Partnerwahl ist in der menschlichen Gesamtgeschichte daher sicher eher die Ausnahme und biologisch auch von Nachteil.)


    Zitat Zitat von Blümchen Beitrag anzeigen
    Dass Grundschullehrer überwiegend weiblich sind ist sicherlich richtig, Gründe dafür wohl vielfältig (Niedrigere Bezahlung als für Lehrerstellen an weiterführenden Schulen habe ich z.B. öfter mal gehört). Dass weibliche Lehrer generell nur weibliche Werte vermitteln würde halte ich aber für etwas kurz gegriffen,
    Wäre sie auch, würde sie angewandt Es geht hier um deutlich Tendenzen, dass in den weiblich geprägten Erziehungswissenschaften weibliches Verhalten in unserer Gesellschaft als positiv gilt.
    In anderen Kulturen gilt das (auch eben durch die Mütter) nicht,da werden Mechanismen die bei uns als unsozial gelten auch von Frauen in der Erziehung von Jungs gefördert.

    (noch ein p.s. Ich habe im Kolleginnen- und Bekanntenkreis viel alleinerziehende Mütter und vor allem die mit Jungs freuen sich über jeden männlichen Erzieher, der auch mal mit den Kindern Fußball spielt und sie toben lässt statt ihnen zu sagen "spielt was Schönes, wie die Mädchen..." oder das, was deren Mütter den Mädchen als "damenhaft" beibringen. Diese anekdotischen Erfahrungen gehen über 90%, so dass ich da ein Muster sehe.
    Ich hab auch noch nie einen deutschen Vater kennengelernt der seiner Tochter sagte "ach, lass das, das ist doch ein Männerberuf und denk daran, wenn du mal Kinder haben willst!". Aber jede Menge Mütter die ihre Töchter so briefen, und die dann trotz bester Karriereaussichten in einen unterqualifizierten Posten in der öd Verwaltung gehen und aufgrund von Unterforderung eine sich selbst erfüllende Prophezeiung schaffen.)

    Zitat Zitat von Blümchen Beitrag anzeigen
    Ob jetzt bewusstes Gegeneinander etwas ist, was die Gesellschaft braucht (und ob man Maskulinität wirklich darauf reduzieren will) halte ich für gar nicht mal so klar,
    Ich denke, es geht dabei mehr um geschlechtsunabhängige Rollenverteilung: Eine Abteilung in der JEDE/R Chef werden will unbedingt ist bald dicht oder ersetzt.
    Auf intellektueller Ebene treibt Disput Erkenntisgewinn voran, wenn er fair augetragen wird.
    Geändert von oliverp (19.09.2017 um 18:47 Uhr)
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #28957
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.682
    Du müsstest erst einmal gewisse Verhaltensweisen als typisch männlich und typisch weiblich erkennen Blümchen.

    So lange wir auf den "warum....Frauen gehen auch zum Boxen, und manche Frauen wollen die Familie ernähren während Mann zu Hause bleibt" Niveau sind hat es wenig Sinn.

    Besonders zum Schmunzeln bringt mich da immer der, an vielen Schulen inzwischen angebotene, "Selbstverteidigungskurs für Frauen". Das typische Opfer einer Gewalttat ist männlich, jung und vergleichsweise fit. Ebenso wie der Aggressor. Statt Wendo sollte man also sinnvoller Weise tatsächlich Boxen anbieten. Aber da gehen die Eltern auf die Barrikaden.

    Auf intellektueller Ebene treibt Disput Erkenntisgewinn voran, wenn er fair augetragen wird.
    Stimme ich zu, so lange fair "nach für alle geltende Regeln" bedeutet, und nicht das oft vermittelte "Schwächen des gegenüber darf/sollte man nicht ausnutzen". Natürlich stellt sich da allerdings die Frage ob man aus einen Bereich mit echten "Gegeneinander" kommt oder der Disput eigentlich nur eine Form des miteinander ist.


    Am Ende drehen wir uns aber im Kreis. Die derzeitige Pädagogik mag für 95 Prozent der Schüler funktionieren. Bei den Jungs die dann in den AMG steigen scheitert sie eben. Und in gewisser Weise sind diese Jungs sogar recht erfolgreich in ihren Bereich.

    Gruß

    Gerwin

    (Völlig anekdotisch zum Beispiel: Seit ich als weiblich wahrgenommen werde, wird von Männern (und zwar teilweise den gleichen Männern, mit denen ich mich vor dem ganzen Prozess schon unterhalten habe) deutlich häufiger über mich drübergeredet als vorher...)
    Könnte auch daran liegen dass die Person entweder generell nichts mit Transpersonen zu tun haben will (das aber nie zugegeben würde) oder eventuell einfach etwas überfordert ist.
    Geändert von Gerwin (19.09.2017 um 19:58 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Neuer Chat verfügbar
    Von Schneemann (Archiv) im Forum Diverses
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 02:06
  2. Neuer Chat verfügbar !!!
    Von Schneemann (Archiv) im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2006, 11:15
  3. Chat
    Von Boltar (Archiv) im Forum Diverses
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 20:20
  4. Klingel-Funktion / Einladung zum Chat
    Von Encanto (Archiv) im Forum Feedback
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2005, 07:49
  5. Kleiner Chat eingebaut
    Von Schneemann (Archiv) im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2004, 10:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de