Seite 501 von 2898 ErsteErste ... 40145149149950050150250351155160110011501 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.001 bis 5.010 von 28978
  1. #5001
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Zitat Zitat von Haspites
    Und selbst dann werden die nötigen Kastor-Transporte noch aufgehalten
    Ja, da pack ich mir auch immer an den Kopp: Statt dieses notwändige Übel schnell hinter sich zu bringen tun diese Deppen alles, damit wirklich mal was passiert.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  2. #5002
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.078
    @Numair: Dein Beitrag hat das ganze bei mir nur gerade wieder ins Bewußtsein gerufen; Dir eine Agenda in die eine oder die andere Richtung zu unterstellen war keinesfalls, was ich damit ausdrücken wollte.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #5003
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.829
    Also ich bin immernoch für Atomkraft...

    Ist immernoch die umweltfreundlichste Methode die wir haben...

    Grüße
    Aeshma, wohnt im Bilblis-Explosionsradius und findets cool
    Moderative Eingriffe werden als eben solche gekennzeichnet

    Bei Problemen gebt uns bitte im Thread "Meldungen an die Mods" Bescheid. In wirklich dringenden Fällen (oder Dingen die nicht öffentlich sein sollen) bitte auch per PM. Wir kümmern uns dann ASAP.

  4. #5004
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.415
    Wem ich wirklich einen Vorwurf mache sind die sogenannten Energieriesen in Deutschland, ach in ganz Europa. Seit Jahrzehnten ist klar, dass fossile Brennstoffe und auch Uran eine endliche Quelle darstellen. Wir sollten schleunigst alternative Energie nicht nur wegen der extremem Gefahren konventioneller Energieträger (Zerstörung der Ozonschicht durch Kohle und Gas, strahlender Müll durch Kernkraft) ausfindig machen bzw. so umsetzen, dass wir bald die anderen völlig ablösen. Und das nicht nur weil jetzt Atommeiler uns um die Ohren fliegen.

    Selbst wenn wir jetzt nicht in Panik verfallen sollten ist das vielleicht eine Gelegenheit, dass manche Leute überhaupt mal ihren Hintern hochkriegen und sich Gedanken machen. Ich glaube nämlich, dass der Mensch von Natur aus faul und dumm ist, und das gilt besonders für Leute die ein Produkt wie Energie verkaufen, ohne sich um die Zukunft Gedanken zu machen. Dazu gehören auch marode Energienetze, schlechte Infrastrukturen, dass man erst heftige Umweltauflagen machen muss, bevor Abgasfilter gebaut werden etc.

    Seit Jahrzehnten verdienen Energieriesen wie RWE oder e-on Milliarden. Und was machen sie damit? Anstatt diese verschäft in Forschung für Fusionskraft oder auf natürliche Energien wie Sonne, Wind oder Wasser zu stecken werden halt höhere Dvidenden ausgeschüttet. Man kann auch Kapitalist sein, Gewinne machen UND an die Zukunft denken!

    Ich gebe ehrlich zu im übrigen, dass ich bisher kein ausgesprochener Atombefürworter war, aber keine Alternativen gesehen habe, weil die Wirtschaft und die Politik mit der Förderung anderer Energien zu langsam ist. Allerdings glaube ich, dass japanische Kraftwerke zu den extrem guten gehören. Aber wenn dort geschlampt wurde und eine Naturkatastrophe dieses Ergebnis haben können kann es das in Deutschland auch. Es muss kein Tsunami sein, es reicht menschliches Versagen. Wenn das jetzt der Anlaß ist, dass in Deutschland etwas in der Energiefrage voran geht, und das ab von irgendwelchen ideologischen Fragen, dann begrüße ich diesen Fortschritt.
    ...

    Vexin-Con - 16.-18.02.2018
    Westfurth 8 - 29.03.-02.04.2018 (Chevalier de Nemour)
    Verlassene Lande 4 - 11.-13.05.2018 (Spießknecht Olivier)
    Kelch & Adler - 07.-10.06.2018 (Spießknecht Olivier)
    Westmynd - Dunkle Chroniken III - 02.-04.11.2018 (Novize Raymond)

  5. #5005
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.078
    Zitat Zitat von Chevalier
    Allerdings glaube ich, dass japanische Kraftwerke zu den extrem guten gehören. Aber wenn dort geschlampt wurde und eine Naturkatastrophe dieses Ergebnis haben können kann es das in Deutschland auch. Es muss kein Tsunami sein, es reicht menschliches Versagen.
    Das "Versagen" in Japan war eben, daß das AKW nicht bis Stärke 9, sondern nur bis 8.5 ausgelegt war. Und selbst mit dem Erdbeben alleine gäbe es da noch kein Problem, nur hat der Tsunami zusätzlich die Notstromversorgung lahmgelegt. Und Erdbeben >= 9.0 gab es vor dem aktuellen Beben weltweit genau 3 von Anbeginn der Messungen.

    Ist irgendwo ein "Lotteriegewinn" der negativen Art, an dem niemand direkt Schuld trägt.

    Die Anlage selbst stammt übrigens aus den frühen 70ern, ist also schon 40 Jahre alt und hätte eigentlich im Februar abgeschaltet werden sollen. Ist also ganz sicher nicht, was neuesten Gesichtspunkten der Technik entspricht. Und ist älter (wenn auch nur ein Stück) als die ältesten in Deutschland noch betriebenen AKWs.

    Zu sagen, daß man in Deutschland in Sachen alternativer Energien zurücksteht, wenn Deutschland tatsächlich weltweit an erster Stelle in der Nutzung alternativer Energiequellen steckt...halte ich für etwas gewagt. Daß aber "mehr" immer geht ist wohl richtig.

    Paradox finde ich, daß man sich ständig zwischen Betriebsverlängerung und frühzeitiger Stillegung von Reaktoren hin- und herentscheidet, und damit den alten Kram letztendlich am Netz behält, statt neue, moderne, und vermutlich nochmal weit sichererer Reaktoren zu bauen.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #5006
    Leif Lepparson
    Leif Lepparson ist offline
    Alter Hase Avatar von Leif Lepparson

    Ort
    Hamburch
    Beiträge
    1.193
    ich bin nach einem genialen Skiurlaub wieder da.
    Leider wurde der Urlaub überschattet von der sache in Japan, man konnte echt nicht einmal durch das fernsehen zappen ohne von Japan zu hören.
    Naja im moment macht mir Lybien viel mehr Angst und ehrlichgesagt bin ich Froh das sich Deutschland enthalten hat.
    Sieh dort das Licht am Horizont.
    Bald schon wird unsere Mühe belohnt.
    Nicht fern von hier, im ewigen Meer
    liegt die Insel Thule.

  7. #5007
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.319
    Naja, ganz Fukishima sollte ja nicht abgeschaltet werden, sondern nur die ältesten Reaktoren. Und es sind ja nicht nur die alten Reaktoren, die jetzt das Problem machen, sondern eben welche durch alle Altersklassen. Gegen den Ausfall der Kühlung kommt auch kein modernes AKW an.

    Ich war vorher gegen Atomkraft und bin es jetzt auch. Von wegen die umweltfreundlichste Energie. Sicher, erstmal hauen wir weniger Gase in die Umwelt. Das Zeug strahlt noch ein wenig länger, als CO2 braucht, um abgebaut zu werden. Und ich wage mal zu behaupten, dass die Nutzung von Solarenergie, Windkraft, Gezeiten etc. pp. wesentlich umweltfreundlicher ist.

    Ich erkenne aber durchaus die Notwendigkeit und akzeptiere sie. Atomkraft ist eine Übergangstechnologie, damit wir im Moment unseren Lebensstandard halten können und den Treibhauseffekt nicht so weit treiben, dass alles zu spät ist. Aber mit der Ausrede "Übergangstechnologie" belügen wir uns selber. Wenn das ein Übergang ist, wo ist dann die Perspektive? Die Forschung in Alternativen wird doch nicht ernsthaft voran getrieben. Das dümpelt alles vor sich hin. In der Nutzung dieser Übergangstechnologie liegt auch die Verantwortung, den Übergang so kurz wie möglich zu halten. Und die Verantwortung etwaige Schäden so gering wie möglich zu halten.

    Sicher, Japan war ein 6er im Lotto mit Zusatzzahl im negativen Sinne. Aber natürlich trägt da jemand die Schuld dran. Denn: Es ist uns ja klar, wie verdammt gefährlich das ganze ist. Da muss auch so ein Fall mit einbezogen werden, genau so sowas völlig absurd erscheinendes wie ein Meteoriteneinschlag. Ja, die Wahrscheinlichkeit ist unglaublich winzigst. Na und? Die Möglichkeit ist da. Und wenn es schief geht, steht uns im schlimmsten Fall das Wasser bis zum Hals. Klar, in Deutschland ist Erdbeben und Tsunami unwahrscheinlich. Aber wie sieht das denn z.B. in Indien aus. Huh, ich glaub, die haben weit über 40 Reaktioren und die meisten stehen an der Küste. Jetzt stellen wir uns vor, das wäre da passiert. Na, wer glaubt, die sind auch nur auf etwas in Ansatzweise dem Ausmaß vorbereitet mit ihren AKW's? Vor allem, wenn man sowas liest:
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...751242,00.html

    Und wer glaubt bitte, dass in Amerika mit seinen Wirbelstürmen etc. nichts passieren kann? Und "praktischerweise" stehen die Dinger auch fast alle an der Ostküste. Meiner Meinung nach müssten weltweit Gesetze her, die den Betreiber in Falle eines Unfalls (Auch durch Naturkatastrophen etc) mit seinem Vermögen für die Schäden haftbar machen. Ja, dann schauen die nämlich auch mal, dass die etwas mehr in die Sicherheit investieren.

    Aber es sind ja nicht nur die AKWs. Es sind auch die Wiederaufbereitungsanlagen, die Forschungsreaktoren, die Zwischen- und Endlager. Na, wie viel von den Forschungsreaktoren hat den welches Land? Guckst Du:
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...751242,00.html

    Und was ist denn mit den Lagern, von denen wir ja auch nicht gerade wenig haben? Das Material strahlt in seinen Salzwerken noch ein paar tausend Jahre vor sich hin. Mehrere tausend Jahre! Und von den Behältern sind schon etliche nicht mehr dicht, da wird ja auch von großer Höhe einfach reingeworfen. Und wenn das ganze mal leck ist, kann dann auch keiner was gegen machen, weil man kann ja schlecht bei der Strahlung da rein. Und jetzt will mir jemand klar machen, dass die nächsten 1000 Jahre ein Vorfall unwahrscheinlich ist, der irgendeines dieser Lager beschädigt? So weit kann doch keiner irgendwas vorher berechnen.

    Also ganz ernsthaft: Atomkraft als Übergangstechnologie - Ja, werden wir nicht drum kommen. Aber die Forschung muss voran getrieben werden. Und wenn das Auflagen für alle AKW-Betreiber bedeutet, xx% ihres Gewinns in die Forschung für Alternativen zu investieren. Ist eine Möglichkeit. Die Betreiben nämlich einen Raubbau, an dem noch etliche Generationen nach uns zu knabbern haben werden.

    Und wenn der Vorfall in Japan dazu beiträgt, dass man sich etwas Gedanken dazu macht, hat es ja wenigstens etwas gebracht. Und wenn unsere AKW jetzt erstmal deswegen auf Herz und Nieren geprüft werden, dann finde ich das nicht falsch. Panikartiges Sofortabschalten ist natürlich Unsinn. Auch Verbote zum Bau von neueren Anlagen, zumindest wenn die einfach nur die alten, unsicheren ersetzen sollen. Sonst läuft der alte Mist nämlich noch lange nach seinen Haltbarkeitsdatum weiter.

    @ Schwannis
    Tja, einfach nur ein Mod-Etikett reicht nicht. Man muss für seinen schlechten Ruf auch was tun. Und es dauert eine Weile, bis die Leute einen für so einen Privilegierten/Vollidioten halten, dass sie sich keine Diskussionen mehr trauen :wink:

    Grüße,
    Alex

  8. #5008
    Haspites
    Haspites ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Haspites

    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    211
    Nunja, was die Endlagerung angeht ist das ganze zwar aufwending aber im endeffekt relativ einfach!

    Man nehme alle festen Bestandteile und lasse sie ersteinmal abklingen. Dann hat man nurnoch relativ geringe Strahlung und damit geringe Wärmeabstrahlung.
    Dann wird das ganze Zeug gemalen, mit flüssigem Glas vermengt und zu Blöcken gegossen. Damit ist das alles in einer Form fixiert, die nicht löslich ist. Und das Glas hält auch eine ganze Menge Temperatur aus, wenn doch noch Wärme in grlößerem Maß anfällt.
    Das ganze wird dann in Stahltonnen gepackt.
    Dann geht man in die Ecken, in denen die Supermächte ihre überirdischen Atombombentest gemacht haben und die noch ewig verstrahlt sein werden.

    Hier gräbt man tiefe Löcher, baut da ne dicke Bodenplatte rein, Dicke Wände drum und innen drin unterteilungen in verschiedenen Kammern. Müll rein, dicke Decke drüber und dann noch 20-30 Meter Erde.
    Die Testgebiete liegen in Wüsten, da wohnt keiner, da gibt es nicht viel Niederschlag, der den sowiso jetzt nicht mehr löslichen Müll verteilen könnte.

    Warum das nicht so gemacht wird verstehe ich nicht. Ist zwar aufwändig, aber zumindest für festen Müll machbar. Strahlende Flüssigkeiten sind natürlich eine andere Geschichte.

    Oder übersehe ich jetzt etwas wesentliches?

    Gruß
    Lukas

  9. #5009
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.557
    Zitat Zitat von Alex
    Klar, in Deutschland ist Erdbeben und Tsunami unwahrscheinlich. Aber wie sieht das denn z.B. in Indien aus.
    Dass ist schon in Süddeutschland bzw Frankreich gar nichtn so selten; nicht im japanischen Ausmaß, aber immerhin.



    Zitat Zitat von Alex
    Da muss auch so ein Fall mit einbezogen werden, genau so sowas völlig absurd erscheinendes wie ein Meteoriteneinschlag. Ja, die Wahrscheinlichkeit ist unglaublich winzigst. Na und?
    Diesen Risiken sind dabei auch immer für eine bestimmte berechnet. Für einen Vorfall, für dessen Eintreten die Wahrscheinlichkeit pro Jahr extrem niedrig liegt, hat aufs Jahrtausend betrachtet halt ganz andere Karten. Und wie Du ja auch im Zusammenhang mit der Entsorgung sagst: Das Ganze ist grundsätzlich eine kangfristig zu denkende Sache.

    Zitat Zitat von Alex
    Meiner Meinung nach müssten weltweit Gesetze her, die den Betreiber in Falle eines Unfalls (Auch durch Naturkatastrophen etc) mit seinem Vermögen für die Schäden haftbar machen. Ja, dann schauen die nämlich auch mal, dass die etwas mehr in die Sicherheit investieren.
    Das ist der Fall, aber wenn so ein Ding explodiert (siehe Tschernobyl) kann man zehn Stromgiganten enteignen, die Kosten sind dennoch nicht gedeckt, sondern werden von der Allgemeinheit getragen. Für das Risiko kann man nicht mals eine Versicherung fordern, weil kein Versicherungsutnernehmen das echte Risiko eins solchen Schadens kalkulieren oder abdecken könnte. Die dt Kernkraftwerke sind zwar "haftpflichversichert", aber nur bis zu einer Schadenssumme von ein paar Milliarden €, und das ist im Falle eines Falles ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Um die Eigentümer der entsprechenden Konzerne mit ihrem Vermögen haftbar zu machen müsste man erst mal das Konstrukt der Kapitalgesellschaft abschaffen; ein durchaus sinnvoller gedanke (siehe auch die Schäden der Weltwirtschaftskrise, die sind auch an "der Allgemeinheit" hängen geblieben, nicht an denen, die davon profitiert haben).
    So long

    Justav

  10. #5010
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    35
    Beiträge
    5.569
    Oder übersehe ich jetzt etwas wesentliches?
    Und wer soll das machen? Meldest du dich freiwillig?
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

Ähnliche Themen

  1. Neuer Chat verfügbar
    Von Schneemann (Archiv) im Forum Diverses
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 02:06
  2. Neuer Chat verfügbar !!!
    Von Schneemann (Archiv) im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2006, 11:15
  3. Chat
    Von Boltar (Archiv) im Forum Diverses
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 20:20
  4. Klingel-Funktion / Einladung zum Chat
    Von Encanto (Archiv) im Forum Feedback
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2005, 07:49
  5. Kleiner Chat eingebaut
    Von Schneemann (Archiv) im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2004, 10:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de