Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49
  1. #1
    Hellstorm
    Hellstorm ist offline
    Neuling Avatar von Hellstorm

    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    54

    körperliche Ertüchtigung für meinen Larpchar :)

    Guten Morgen

    Ich stelle einen "Kundschafter" da aber leider habe ich das Gefühl das meine Körperliche Statur dabei leicht behindert.

    Deswegen habe ich beschlossen mir ein Training zusammenzustellen, um besser und agilier zu werden.

    Bereits geplant habe ich:

    Joggen gehen/ Amila (für Lauffitness)
    Rangerliegestütze (Armmuskulatur für Bogenschießen)
    Entengang (Oberschenkelmuskulatur)

    Ansonsten bin ich auf der Suche nach einem Trimm dich Fit Pfad ^_^ wird in LE sicher ihrgendwo einen geben.

    Ich denke ich werde nicht das glück haben ,das hier ein Fitnesstrainer anwesend ist aber vieleicht hat ja der ein oder andere einen Sinnvollen Hinweis. Vorallem im Bereich "gleiten".

    mfg
    Hell
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd.

  2. #2
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Was zur...?! :eek:

    Was genau willst du von uns? Übungen? Einen Trainingsplan?

    aber leider habe ich das Gefühl das meine Körperliche Statur dabei leicht behindert
    Und die ist welcher Art?

    Bereits geplant habe ich
    Besser wäre es "bereits mache ich".

    Joggen gehen/ Amila (für Lauffitness)
    Joggen ist eine Wissenschaft für sich. Da gibts spezialisierte Joggingforen.

    Rangerliegestütze (Armmuskulatur für Bogenschießen)
    Hab ich noch nie gehört von. Was ist das?

    Vorallem im Bereich "gleiten".
    Jetzt bin ich endgültig verwirrt. Was meinst du mit "gleiten"?
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  3. #3
    Numair
    Numair ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Numair

    Ort
    Essen
    Beiträge
    784
    "Gleiten" nennt man bei der Bundeswehr die Fortbewegungsart, die man im gemeinen Volksmund als "kriechen" bezeichnen würde. Das ganze möglichst tief und möglichst leise parallel zum Boden.

  4. #4
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Ah! Danke, jetzt muss ich nur rausfinden, das "Rangerliegestütze" sind.
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  5. #5
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ist das nicht das, wo man die Hände dicht neben dem Körper aufsetzt?

  6. #6
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Also enge Liegestütze?
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  7. #7
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.961
    Als Rangerliegestützen werden mehrere Arten bezeichnet. Manche nennen Liegestützen auf den Fäusten so (was bei einen generell untrainierten Menschen leicht Aua macht), andere Liegestützen bei denen man den Körper zusätzlich beim Strecken der Arme nach vorne und beim beugen nach hinten bewegt (sieht aus wie ein Pinguin beim eintauchen).

    Ich vermute mal du willst abnehmen? Eine schlanke Statur wäre ja bei den Liegestützen nicht im Weg.

    Fangen wir mal vorne an:

    Joggen ist fürs abnehmen ne feine Sache. Dumm nur dass sie schnell relativ teuer wird. Du brauchst anständige Laufschuhe (nein...die Sneakers die man so in der Stadt trägt langen für gewöhnlich nicht). Meine neuen waren mit 69 Euro ein Glückstreffer, gute Laufschuhe können schnell 200 Euro plus kosten (wobei dass dann sehr gute sind).

    Du brauchst meistens zumindest eine spezielle Laufhose. Für den Anfang tut es auch eine "Sporthose", die Laufhose ist aber besser. Wenn du (wie ich) ein technisch eher schlechter Läufer bist helfen ein paar Laufsocken dabei Blasen und ähnliches zu verhindern.

    Zusätzlich empfiehlt sich gerade am Anfang eine Pulsuhr. Wenn du im allgemeinen früher Sport gemacht hast ist dass nicht nötig...ansonsten hilft sie dabei die eigene Leistung zu kontrollieren und weder zu "übertreiben" noch die ganze Zeit in zu niedrigen Pulsbereichen zu laufen.

    Ich habe im Moment diese und kann sie bei einen Anfänger nur empfehlen, auch wenn ich demnächst umsteigen werde. Ganz am Anfang tut es aber auch eine billigere.

    Was die Laufstrecke angeht gibt es diverse Philosophien für einen Anfänger. Hier würde ich erst einmal einen "Fitnesstest" machen (gibts beim Sportmediziner und manchmal in guten Studios..ich hab meinen ersten unter hochwissenschaftlichen Bedingungen an der Uni gemacht....was sehr quälend war). Da ich ab und zu mit Einsteigern laufen gehe rate ich im allgemeinen zu einer guten Stunden laufen (5 Minuten aufwärmen auf Wunsch mit eingerechnet). Was für Strecken in dieser Zeit geschafft werden ist völlig unterschiedlich...auf flacher Strecke sollten es schon mindestens um die 10 km sein..bei "Steigungen" kann dass sinken. Wichtig ist dass du am Anfang nach jeden Lauftag eine gewisse Ruhezeit einlegst (ich empfehle bei den meisten mindestens 2 Ruhetage pro Lauftag am Anfang in denen nicht gejoggt werden sollte). Auch würde ich die Zeit (eine Stunde) nicht allzu schnell erhöhen sondern eher probieren langsam an der Geschwindigkeit zu arbeiten...aber dass ist wieder Philosophie.

    Zum Thema Muskeltraining kann dir Awatron sicher mehr sagen. Im allgemeinen halte ich bei jemanden der einfach nur fürs Larp fit sein will jedoch ein "Ganzkörpertraining" bei denen der gesammte Körper an einen (eventuell an 2) Trainingstagen trainiert wird für möglich und eine Aufteilung (Montag Arme und Brust, Mittwoch Beine und Bauch, Freitag Arme und Schultern/Rücken) für nicht nötig. Für eine gute Oberschenkelmuskulatur haben sich in meinen Augen Liegestützen mit Zusatzgewicht als förderlich erwiesen (Achtung....die sind vorsichtig ausgedrückt nicht ganz unumstritten..besser erstmal unter Aufsicht in einen seriösen Studio lernen), für die Armmuskulatur gibt es diverse Geräte oder im Freihantelbereich "Curls" in zig Variationen, Rücken und Schultern würde ich mit der "Schulterpresse" quälen und im Brustbereich geht nichts über eine der zahlreichen Bankdrückvarianten. Ob du dich nun im Studio anmeldest oder dass alles zu Hause einrichtest (Warnung: Gewichte und Stangen sind teuer, und 100 kg brauchst du auf Dauer schon minimal...eine gute Hantelbank kann auch schnell 300 Euro kosten) ist letzten Endes Geschmacksfrage.

    Alle Klarheiten ungeklärt?

    Gut dann habe ich meine Aufgabe erfüllt.

  8. #8
    Hellstorm
    Hellstorm ist offline
    Neuling Avatar von Hellstorm

    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    54
    danke schonmal für die Anworten

    Thema Rangerliegestütze wurde mir so vorgestellt:

    man beginnt im Stand -> geht in die Hocke -> stützt sich auf Arme und bringt sich mit Schwung in die Liegestützposition -> dann einen Liegestütz -> bringt sich ,mit Schwung, wieder in die Hocke und dann wieder in den Stand.

    würde also Arme und Oberschenkel trainieren.
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd.

  9. #9
    Numair
    Numair ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Numair

    Ort
    Essen
    Beiträge
    784
    Noch etwas zum Laufen.

    Finde deinen eigenen Rhythmus. Sowohl was das Lauftempo angeht, als auch die Atmung, sonst hast du gerade beim Einstieg häufig mit Seitenstichen zu rechnen. Wenn ich längere Zeit nicht laufen war, zwinge ich mich, meine Atmung an die Schritte zu koppeln. Währen zwei Schritten einatmen und während zwei Schritten wieder ausatmen. Irgendwann schaltet man dann den Kopf ab und es geht von ganz alleine.
    Irgendwann hat man das drin, aber gerade beim Ein- bzw. Wiedereinstieg ,nach einer längeren Zeit ohne zu Laufen, hat mir das immer sehr geholfen.

  10. #10
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.961
    Auch wenn ich ungerne meckere...aber gerade am Anfang ist es mit dem "eigenen Tempo" so eine Sache. Ein Anfänger macht meist entweder zu schnell (und hält die Stunde die er minimal schaffen muss nicht durch) oder zu langsam (und verbrennt dadurch zu wenig, dann kann er gleich Nordic-Walking oder anderen Rentnersport betreiben). Gerade am Anfang ist es wichtig dass dir jemand dass Tempo vorgibt. Dass kann die Gruppe, ein privater Trainer oder deine Pulsuhr sein (sobald der Puls ausserhalb des Trainingsbereichs ist bist du zu langsam..wenn er weit oberhalb ist solltest du langsamer machen).

    Gerade laufen ist keine Sportart für Leute mit Selbstverwirklichungsdrang oder "ich mach dass so wie ich dass für richtig halte".

    Wo du wirklich eher drauf achten solltest ist die Atmung. Wobei ich zugeben muss...hältst du deinen Puls durchgehend im grünen Bereich atmest du meist automatisch richtig. Ich hab atmen beim laufen nie gelernt, und auch nie aktiv drauf geachtet. Klappt alles dennoch.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nara eine Heilerin und mein erster LarpChar
    Von Primrose im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 09.01.2012, 16:25
  2. Gewandung für meinen Priester?
    Von Lokkas im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 19:51
  3. Ideen für meinen Hobbit?
    Von Nelyyra Burrows im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 11:50
  4. ich verkaufe meinen schmuck
    Von franconiancrusader im Forum Von privat an privat.
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 16:29
  5. Ausrüstung für meinen Schamanen
    Von Leopoldt im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 12:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de