Seite 200 von 200 ErsteErste ... 100150190198199200
Ergebnis 1.991 bis 2.000 von 2000
  1. #1991
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Nein . Aber das ist ein Sonderthema.

  2. #1992
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137
    Zitat Zitat von Benutzer755 Beitrag anzeigen
    Aber das genau ist ja das Problem: Da sich das Charakter-Liebesspiel zurückzieht, denk der Rest, es sei Spieler-Liebesspiel. So wird es nicht präsenter im LARP und es wird auch nicht diskutiert, was geht und was nicht. Ist dasselbe mit Gefühlen im LARP. NIcht umsonst haben wir da am Mittelpunkt stundenlang drüber reden können, wie man Spieler dazu bekommt, Gefühle zu zeigen. Und damit is kein Kriegsrausch gemeint, sondern eher Sachen wie Trauer, Gerührtheit oder ähnliches. So von außen betrachtet sind nämlich viele Charaktere voll die harten Hunde. Wobei ja gerade LARP eine Bühne dafür bietet Gefühle mal richtig raus zu lassen.

    Vielleicht braucht es mehr "nordische" Spieler die das "deutsche" LARP unterwandern, bis wir uns auch trauen, Liebesspiel offener zu betreiben.
    Das Problem mit "Gefühle zeigen" gibt es in meinem Umfeld eigentlich weniger - aber das liegt halt daran, dass Danglarer einfach alle so verdammt gute Spieler sind :P
    Tatsächlich denke ich, das ist vor allem eine Umfeld-Frage. Wenn die Peergroup viel emotionales Spiel betreibt, macht man es nach und fühlt sich dabei nicht uncool.

    Was die Ursprungs-Frage angeht:
    Wie würdet ihr das bewerten? Kann man nur "IT rummachen"? Oder ist da immer das OT-Empfinden dabei? Eine Spielerin zumindest, bei der ich dies beobachtete, gab an, asexuell zu sein - wodurch dann ein Kuss o.ä. mitunter eben nicht erregender als ein Händeschütteln ist - was diese Trennung natürlich einfach(er) macht.
    Ich könnte nicht "nur IT rummachen". Mit jemandem zu knutschen, den ich nicht gerade auch OT küssen will, wäre mir unangenehm.
    [Übrigens, da Gerwin gefragt hatte: Ich hatte tatsächlich mal eine Situation, wo ich einem fremden Mitspieler IT-schäkernderweise ein Bussi auf die Wange geben wollte (ein gehauchter Kuss auf die Wange ist für mich eine sehr harmlose Sache), und der während der Bewegung den Kopf zu mir drehte, so dass der Kuss auf dem Mund landete (was für mich nicht mehr in Ordnung war, ich möchte keine fremden Menschen auf den Mund küssen). An sich ist das eine coole Film-Szene - wär abgesprochen oder mit nur angedeutetem Kuss (wenn er den Kopf nicht nur gedreht, sondern zurückgezogen hätte) cool gewesen, so war es leider für die Tonne.]

    Nehmen wir mal an, das wäre nicht so, wäre ein noch größeres Problem für mich die Frage: "Wo ist der Spielgewinn?"
    Was für Spiel würde "Rumknutschen" erzeugen? Vielleicht ein paar "Nehmt euch ein Zimmer!"-Rufe, die IT und OT gleichermaßen gemeint sind, das war's.
    Einer meiner Charaktere ist der promiskuitive Typ - und das konnte ich bisher immer wunderbar darstellen, ohne mit jemandem rumzuknutschen und habe auch nicht das Gefühl, dass "Rumknutschen" da die Darstellung verbessert hätte. Im Gegenteil - würde ich mit irgendwelchen Typen nicht nur schäkern, sondern knutschen, würden Mitspieler eher glauben, dass mein Verhalten OT motiviert wäre. Möglich wäre natürlich "Filmkuss, der explizit unecht aussieht" - aber möchte ich in mein Schauspiel etwas absichtlich schlecht gespieltes integrieren, wenn durch diesen Part die Gesamtdarstellung nicht mal verbessert wird und das kein Spiel erzeugt?

    Ansonsten - ich verzichte auch beim P&P auf Liebeleien und schaue mir keine Liebesfilme an, weil ich nicht auf Kitsch stehe. Und Beziehungs-Darstellung läuft immer Gefahr, ins Kitschige abzurutschen ... enge Freundschaften finde ich da meist spielerisch reizvoller, da kann ich fast alles haben, was mir Beziehungsspiel bringen würde, aber ohne Kitsch-Alarm und mit mehr Mitspielern.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  3. #1993
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Was für Spiel würde "Rumknutschen" erzeugen? Vielleicht ein paar "Nehmt euch ein Zimmer!"-Rufe, die IT und OT gleichermaßen gemeint sind, das war's.
    Zwischen den Beteiligten Parteien (Anzahl in der Regel: 2) relativ intensives Spiel. Zwischen den umstehenden? Maximal Beifall und Gratiseinladungen wenn es sich um 2 Frauen handelt (oder einer der Beteiligten wie Snape aussieht).

    [Übrigens, da Gerwin gefragt hatte: Ich hatte tatsächlich mal eine Situation, wo ich einem fremden Mitspieler IT-schäkernderweise ein Bussi auf die Wange geben wollte (ein gehauchter Kuss auf die Wange ist für mich eine sehr harmlose Sache), und der während der Bewegung den Kopf zu mir drehte, so dass der Kuss auf dem Mund landete (was für mich nicht mehr in Ordnung war, ich möchte keine fremden Menschen auf den Mund küssen). An sich ist das eine coole Film-Szene - wär abgesprochen oder mit nur angedeutetem Kuss (wenn er den Kopf nicht nur gedreht, sondern zurückgezogen hätte) cool gewesen, so war es leider für die Tonne.]
    Okay...mit einen derartig engen Moralverständnis würde ich evtl. echt jede Nähe zu einen anderen Mitspieler unterlassen. Insbesondere da sich die Situation eher wie ein Missgeschick vom geküssten anhört. Zugegeben.....bevor man jemanden (absichtlich) auf den Mund küsst sollte man vorsichtig sein. Und zugegeben....wirklich "fremd" war da für mich auch keine(r). Aber da langen bei mir auch einige Stunden Bekanntschaft und generelle Sympathie aus.

  4. #1994
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Okay...mit einen derartig engen Moralverständnis würde ich evtl. echt jede Nähe zu einen anderen Mitspieler unterlassen. Insbesondere da sich die Situation eher wie ein Missgeschick vom geküssten anhört. Zugegeben.....bevor man jemanden (absichtlich) auf den Mund küsst sollte man vorsichtig sein. Und zugegeben....wirklich "fremd" war da für mich auch keine(r). Aber da langen bei mir auch einige Stunden Bekanntschaft und generelle Sympathie aus.
    Nein, ein "Missgeschick" kann ich absolut ausschließen. Das war Absicht des Spielers.
    Und klar, Fremde nicht auf den Mund küssen zu wollen ist mal ein ECHT enges Moralverständnis. Vermutlich bin ich die einzige Person in Deutschland, die das nicht möchte! Am besten höre ich mit Larp auf, mit dieser exotischen Ansicht ...
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  5. #1995
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Solltest du eventuell, ja

    Mal ganz davon abgesehen, wenn du (was sich aus der Sache oben nicht ergibt und für mich auch äußerst fernliegend) ein "Missgeschick" tatsächlich ausschließen kannst, und das glaube ich dir durchaus, dann handelt es sich um einen der wenigen Fälle bei denen ich tatsächlich von einem Grenzübertritt reden würde. Ich bin zwar kein Freund der typischen Bussigesellschaft (auch im Larp nicht) und ich bin persönlich der Meinung, dass man Fremde erstmal "gar nicht küsst", mit Absicht aus einer harmlosen Geste jedoch etwas sehr viel intensiveres zu machen ist sicher nicht in Ordnung.

    Aber mal ganz davon ab, körperliche Zuneigung gegenüber Fremden (!) ist immer (auch im realen Leben) ein heikles Thema. Hier drängt sich aber die Frage auf, wie oft kommt das im normalen Larp vor? Auch wenn ich schon die ein oder andere Person erst auf Con kennengelernt und ein paar Stunden später auf dem Schoß hatte würde ich keine dieser Person als "fremd" bezeichnen. Man "tastet" sich immer vorher in gewisser Weise ab und versucht auf (vergleichsweise) harmlose Weise herauszufinden was für den gegenüber in Ordnung ist und was eben nicht. Das läuft doch IT nicht anders als OT.

    Am Ende gibt Larp eben auf Beziehungsebenen auch Möglichkeiten Dinge auszuspielen, die im Alltag so kaum möglich wären. Zugegeben, eine Beziehung die zu dicht an einer üblichen OT-Beziehung hängen würde hätte für mich im Larp keinen Sinn. Aber ich spiele ja auch als Anwalt keinen Anwalt .

  6. #1996
    LarpTroll
    LarpTroll ist offline
    Neuling Avatar von LarpTroll

    Beiträge
    71
    Ist nicht jeder so ein Flirt-Profi wie du. Juristisch würde mich aber wirklich mal interessieren, ob bei IT-Grauzonenübergriffen mildernde Umstände wegen erhöhter Fehlinterpretationswahrscheinlichkeit angerechnet würden.

  7. #1997
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Die Frage wird sich juristisch nicht stellen.

    Ein kluger Anwalt würde behaupten, dass der handelnde den entgegenstehenden Willen nicht erkennen konnte. Das ist, zumindest bei einen vorherigen Kuss auf die Wange, relativ einfach. Außerdem müsste bewiesen werden, dass die Handlung tatsächlich Absicht (und kein ungünstiges Verdrehen des Kopfes) war. Das weiß jetzt zwar Hana..aber wie willst du einen Beweis führen? Zumindest wenn das "Opfer" eher überrascht als körperlich gezwungen wird.

    Wenn jetzt aber jemand tatsächlich Gewalt oder die Drohung mit Gewalt auf Con für "sexuelle Zuneigung" oder gar für "Geschlechtsverkehr" ausnutzt, und dabei vor Gericht auf die Idee kommt zu behaupten "naja, ich konnte nicht erkennen dass die nicht will, war ja alles IT" dürfte er erfahrungsgemäß eher einen Strafbonus erhalten. Bei harmloseren Handlungen (Kuss auf den Mund/Zungenkuss) hast du halt das oben genannte Nachweisproblem. Und ein Problem ob das überhaupt strafbar wäre. Aber das würde jetzt zu weit führen.

  8. #1998
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    Zitat Zitat von Hana Beitrag anzeigen
    Ich könnte nicht "nur IT rummachen". Mit jemandem zu knutschen, den ich nicht gerade auch OT küssen will, wäre mir unangenehm.
    [...]
    Nehmen wir mal an, das wäre nicht so, wäre ein noch größeres Problem für mich die Frage: "Wo ist der Spielgewinn?"
    Was für Spiel würde "Rumknutschen" erzeugen? Vielleicht ein paar "Nehmt euch ein Zimmer!"-Rufe, die IT und OT gleichermaßen gemeint sind, das war's.
    Zunächst mal kann man sich auch gerne von dem Kuss als Maßstab für "rummachen" auch gerne entfernen. Ich hatte auch schon "aggressives" Liebes-spiel ohne daß es zu einem Kuss kam, die Situation aber recht eindeutig war, und auch ohne Film-irgendwas. Aber vergleichbares habe ich in "typisch deutschem" LARP eben noch nicht erlebt. Wie gesagt, da ist das mit verschwindend wenigen Ausnahmen entweder rein OT, oder es geht halt eben nicht über anschmachten und Händchenhalten hinaus.

    Deine Frage entlarvt für ich hier auch ein bisschen das Problem - es ist dann immer nur OT, weil jeder "weiß", daß es nur OT sein kann, weil es ja immer nur OT ist, weil ja jeder "weiß"...etc.

    Es ist für mich fast schon befremdlich, wenn man nach dem Spielgewinn fragt, wenn bislang eine der vermutlich größten Triebfedern unseres Daseins - Liebe und Sex - eben so stiefmütterlich behandelt wird. Beispiele für mögliches Spiel kannst Du in vermutlich einer Milliarde Büchern oder Filmen finden - von "mein Partner erwischt mich mit wem anderen im Bett" über "wir sind 30 Jahre verheiratet, aber lieben uns noch", oder "Diese Prostituierte ist toll" bis hin zu "Wir sind frisch verliebt und wollen das zeigen". Es ist lediglich aktuell kein Spielgewinn, weil diese Elemente unseres Lebens im LARP eben normalerweise unter den Tisch fallen. Und warum das so ist - ich vermute mal, weil unsere Fantasy-Inspirationen das ebenfalls so taten. Der Held bekommt die (normalerweise) Frau in den Arm, Vorhang zu.
    Geändert von Kelmon (24.06.2017 um 10:10 Uhr)
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  9. #1999
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137
    Zitat Zitat von Kelmon Beitrag anzeigen
    Zunächst mal kann man sich auch gerne von dem Kuss als Maßstab für "rummachen" auch gerne entfernen. Ich hatte auch schon "aggressives" Liebes-spiel ohne daß es zu einem Kuss kam, die Situation aber recht eindeutig war, und auch ohne Film-irgendwas. Aber vergleichbares habe ich in "typisch deutschem" LARP eben noch nicht erlebt. Wie gesagt, da ist das mit verschwindend wenigen Ausnahmen entweder rein OT, oder es geht halt eben nicht über anschmachten und Händchenhalten hinaus.

    Deine Frage entlarvt für ich hier auch ein bisschen das Problem - es ist dann immer nur OT, weil jeder "weiß", daß es nur OT sein kann, weil es ja immer nur OT ist, weil ja jeder "weiß"...etc.

    Es ist für mich fast schon befremdlich, wenn man nach dem Spielgewinn fragt, wenn bislang eine der vermutlich größten Triebfedern unseres Daseins - Liebe und Sex - eben so stiefmütterlich behandelt wird. Beispiele für mögliches Spiel kannst Du in vermutlich einer Milliarde Büchern oder Filmen finden - von "mein Partner erwischt mich mit wem anderen im Bett" über "wir sind 30 Jahre verheiratet, aber lieben uns noch", oder "Diese Prostituierte ist toll" bis hin zu "Wir sind frisch verliebt und wollen das zeigen". Es ist lediglich aktuell kein Spielgewinn, weil diese Elemente unseres Lebens im LARP eben normalerweise unter den Tisch fallen. Und warum das so ist - ich vermute mal, weil unsere Fantasy-Inspirationen das ebenfalls so taten. Der Held bekommt die (normalerweise) Frau in den Arm, Vorhang zu.
    Wie du sagst: Vieles ist rein OT. Und ähnlich wie beim "betrunken spielen" ist hier die Verwechslungsgefahr OT-IT besonders groß. Und das macht die Situationen (auf unangenehme Weise) anstrengend, weil schwierig zu beurteilen - ist das nun gewünscht, dass ich das anspiele? Oder ist das rein OT? Erstmal herauszufinden, obs IT oder OT ist, ist für mich genauso doof wie voll IT auf etwas einzusteigen, was sich als rein OT herausstellt - also mache ich es bei turtelnden Leuten wie bei Betrunkenen: Ich halte mich fern. Wenn das als "Spielangebot" gemeint war - Pech gehabt, das ist mir zu kompliziert.

    Flirt-Spiel ohne Knutschen erlebe ich durchaus regelmäßig, in einem Maße, wie es in geselliger Runde nicht übertrieben wäre und spiele das auch selbst (wie gesagt, in geselliger Runde - am Spiel von intimen Szenen zu zweit habe ich kein Interesse) - über einen Mangel an "Sexualitätsdarstellung" kann ich mich da nicht beklagen.

    Was Liebe angeht - das ist halt "nur" das Spiel zwischen zwei Personen, und die meisten bevorzugen doch gruppenkompatibles Spiel. Die üblichen Bücher- und Filmplots würden mich als Mitspieler eher nerven ... aber wie gesagt, ich könnte auf Romanzen in Filmen und Büchern auch völlig verzichten und würde nichts vermissen, da fehlt es mir auch im Larp nicht. Eher umgekehrt, Liebe ist für mich in der aktuellen Popkultur so dermaßen überrepräsentiert, dass ich froh bin, wenn das Thema mal zurücksteht und Freundschaft als Thema stattdessen mal den Stellenwert bekommt, der ihm gebührt.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  10. #2000
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Die Frage ist doch, worum geht es beim "Liebesspiel". Geht es nun wirklich um einen Plot (verführe die Dryade und lass sie einen Abend auf deinen Schoß sitzen um ihr den Speer der Macht zu zeigen...) oder geht es eher um einen Grund warum Menschen überhaupt zusammenarbeiten oder gemeinsam auf der Reise sind ("Das ist Svenja Wolfstochter...sie ist mein Weib (Ehefrau, Lebensabschnittsgefährtin, Leibeigene, Herrin, whatever) NATÜRLICH beschütze ich sie".

    Geht es um Charakterspiel NEBEN dem Hauptplot habe ich auch mit zweier und Kleingruppenspielen kein Problem. Hier bevorzuge ich sogar Gruppen zwischen 8-12 Teilnehmern. Und jeder von weiß, dass es auch immer mal wieder Plotlücken gibt. Wir larpen ja nicht (zumindest nicht auf einen 5 tagescon) um von Plotgegenstand zu Plotgegenstand zu rennen". Da kann ein Spiel mit Liebe, Zuneigung oder (sogar) "Sexualität" durchaus reizvoll sein.

    Und irgendwie glaube ich nicht, dass ein Großteil der Larper keine Gefühle mag. Der Erfolg von Serien wie Game of Thrones (die gefühlt zumindest zu einen Drittel aus Beziehungen und Sex bestehen) sagt da was anderes. Am Ende kann jede Form von Charakterspiel dafür sorgen, dass Charaktere eine Tiefe bekommen die über das übliche RPG-Computerspiel hinausgeht. Auch Liebesspiel.

    Gruß

    Gerwin

    *braucht jetzt ein Zelt mit Stehhöhe...weil die "Lebensabschnittsgefährtin" das so will. Verdammtes Liebesspiel.

Ähnliche Themen

  1. LARP around the world - andere Länder andere Sitten
    Von Jutschu im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 18:56
  2. IDV-Rundkopfpfeile vs. andere Pfeile
    Von Xardas im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 456
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 16:39
  3. Der etwas andere Gefolgsmann
    Von Necrophagia im Forum LARP-Projekte und Gruppensuche
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 21:44
  4. Der andere...
    Von Alex im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 09:16
  5. Schaumlatex und andere Fragen
    Von Krushak im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 12:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de