Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    26
    Beiträge
    605

    Suche gute(!) hirstorische Romane

    Weihnachten steht vor der Tür und meine Schwiegermutter (die sich eigentlich nichts wünscht) braucht noch ein Geschenk. Da sie reges Interesse für historische und im Besonderen für mittelalterliche Romane hegt, wollte ich ihr eine kleine Aufmerksamkeit in dieser Richtung zukommen lassen.
    Ich für meine Person hab davon nicht sonderlich viel Ahnung. Hab zwar bisschen was von Ken Follett gelesen, aber das wars auch schon. Deswegen wende ich mich an euch, die ihr hoffentlich mehr auf dem Gebiet bewandert seid :wink:

    Also, was suche ich? Mir wäre es wichtig, dass der Roman einen möglichst authentischen Eindruck vom Mittelalter vermittelt, sicherlich ist das schwer, aber es kursiert ja in dieser Richtung auch viel Schund, bestes Beispiel: Die Wanderhure...

    Ich danke euch schon im Voraus für eure möglichst zahl- und vor allem hilfreichen Antworten!

  2. #2
    Tala_Pran
    Tala_Pran ist offline
    Alter Hase Avatar von Tala_Pran

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.868
    Gut ist relativ.
    Ich mag http://www.christoph-lode.de/
    Er schreibt sehr detailgentreu ohne wie ein Lehrbuch zu klingen.

  3. #3
    Phillipp
    Phillipp ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    10
    Die Frage ist, ob deine Schwiegermutter nicht viel eher den "Wanderhuren"-Ansatz lesen würde. Das geht zumindest dem Großteil der Leserinnen im Bereich historische Romane so...


    Ansonsten wurde mir Bernard Cornwell wempfohlen, aber ich weiss nicht, wie es da mit der Authentizität aussieht.

  4. #4
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.438
    Ich empfehle die Bücher, besonders der Waringham-Saga, von Rebecca Gablé: https://www.gable.de/index.html
    ...
    Liebensteiner Mohnfest 2019 - 15.-17.11.2019 (Spießknecht Olivier Bulain)

  5. #5
    Voiceless
    Voiceless ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    208
    Nicht mehr wirklich Mittelalter, aber trotzdem immer gut zu empfehlen sind etwas ältere Autoren wie Alexandre Dumas mit seinen Drei Musketieren oder dem Graf von Monte Christo. Wenn man ein bißchen Französisch kann, lesen sich seine Sachen auch relativ gut im Original. Oder noch etwas nachdenklicher Victor Hugo.

    Gerade erst wurde mir noch "Das Vermächtnis der Bourbonen" von Andrew Johnston (Prof. für Mediävistik) empfohlen, ist aber auch nicht mehr Mittelalter, sondern spielt am Versailler Hof.

  6. #6
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Voiceless
    Nicht mehr wirklich Mittelalter, aber trotzdem immer gut zu empfehlen sind etwas ältere Autoren wie Alexandre Dumas mit seinen Drei Musketieren [...]
    Lese ich zufälligerweise gerade jetzt, in der deutschen Übersetzung, und ich muß sagen, daß die stellenweise sehr seltsam rüberkommt. Sprachlich habe ich das Gefühl, daß ich nicht 16XX bin, sondern 192X. Ein bisschen so, als ob Sam Frodo mit "Ey, Alter!" anspräche.
    Meine Buchausgabe hat allerdings schon gut 40 Jahre auf dem Buckel, evtl. gibt's da ja eine neuere Übersetzung.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  7. #7
    Lafadiel
    Lafadiel ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    25
    Was auch noch sehr gut ist, allerdings in der Antike spielt, ist "Imperium" bzw. "Titan" von Robert Harris.
    Dabei geht es um das Leben Ciceros aus der Perspektive seines Dieners.

    Harris hat sich wirklich um Wirklichkeitsnähe bemüht, auch wenn man an mehreren Stellen schmunzelt. Sehr empfehlenswert!
    Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift.

  8. #8
    Leif Lepparson
    Leif Lepparson ist offline
    Alter Hase Avatar von Leif Lepparson

    Ort
    Hamburch
    Beiträge
    1.193
    Die Uthredsaga von Bernard Cornwell ist meiner Meinung nach, wenn auch sehr gut geschrieben, doch eher ein Fantasyroman. Aber so Sachen wie Azincourt könnte ich nur wärmstens empfehlen, auch sie Sharp reihe ist ziemlich gut. Bald kommt auch noch einer der um die Schlacht von Crecy (?) geht raus.
    Sonst kann ich was den Wikisektor angeht Speckseites Ostseefahrt oder die Abenteuer des Röde Orm empfehlen.
    Sieh dort das Licht am Horizont.
    Bald schon wird unsere Mühe belohnt.
    Nicht fern von hier, im ewigen Meer
    liegt die Insel Thule.

  9. #9
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252
    Zitat Zitat von Voiceless
    [...]immer gut zu empfehlen sind etwas ältere Autoren wie Alexandre Dumas mit seinen Drei Musketieren oder dem Graf von Monte Christo. [...]
    Wobei ich von ihm vorsichtshalber auch nur die Klassiker empfehle, welche man auch bis heute noch als Belletristik erhalten kann und aus Film und Fernsehen kennt.
    Von den drei Musketieren hat Dumas z.B. drei Teile herausgebracht. Der erste ist selbst aus unserer modernen Perspektive tolle Unterhaltung. Teil 3 (Der Mann in der Eisernen Maske) ist eine sehr zähe "Studie" über die Ränke und Intrigen am Hofe Ludwig XIV., und unter anderem kommen auch ein paarmal die drei (inzwischen deutlich gealterten) Musketiere vor. Mit den diversen Verfilmungen, u.a. mit Leonardo die Caprio, hat das Buch wenig bis nichts gemeinsam.
    Teil 2 ist seit längerem nicht mehr verlegt worden. Wahrscheinlich aus gutem Grund.

    Tschüs
    Michael
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  10. #10
    M. Holconia
    M. Holconia ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    35
    Wenn ich mich täusche, sind es sogar 4, wobei die beiden mit den eingängigen Titelm "10 Jahre später" und "20 Jahre danach" glaube ich kaum jemand kennt. (Auch, weil sie schwer zu bekommen sind) Ich würde aber tatsächlich eine Lanze für den 2. Band brechen, mir hat der sehr gut gefallen ...

    Aber wahrscheinlich sollen es dann doch eher moderne historische Romane sein?
    Man kann, muss aber nicht, Tanja Kinkel empfehlen. (Ich selber bin nicht wahnsinnig überzeugt, wenn Leute mal so locker-flockig für eine Nebenhandlung die Hexenverfolgung um ein paar Jahre nach vorne verschieben u.ä.. Aber immerhin erklärt sie solche Eingriffe im Nachwort. Nicht, dass viele Leute das Nachwort lesen würden) Sie liest sich zumindest ganz gut.

    Wenn es nicht unbedingt Mittelalter sein soll, ich mochte Simon Scarrows Romane sehr gern. Da gehts allerdings um Legionäre zur Zeit des Kaisers Claudius. Wie Müttergeieignet das ist, muss jeder selbst beurteilen (meine würde das sicher nicht lesen)

    Edit: "Die Abenteuer des Röde Orm", von denen im Thread ja auch schon die Rede war, hat uns im Übrigen unser Professor für Mittelalterliche Geschichte empfohlen, damit macht man also sicher nicht viel falsch.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alex Gute !
    Von Tee im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 00:21
  2. Gute Idee (TM)! - So ein Sch...
    Von Alex im Forum Laberecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 21:54
  3. Gute Bücher
    Von Weriand (Archiv) im Forum Literatur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2011, 17:43
  4. Alles gute
    Von Valor im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 19:14
  5. 2 x 24... alles gute nachträglich
    Von Alex im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 16:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de