Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 155
  1. #21
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.479
    Heute ein Dessert, dass ich von einer toll backenden Exfreundin habe:

    Himbeer-Crumble

    Himbeeren (TK und gefroren) mit 1 EL Zucker pro 200 Gramm vermengen und in eine Auflaufform geben, so dass die Beeren dicht in 2 Schichten liegen. Das sind bei einer mittelgroßen Haushaltsform etwa die normale 500 gr Packung. Stehen lassen bis sie leicht antauen und sich etwas Saft anfängt zu sammeln.

    Dann Streusel drübergeben. Streusel am besten möglichst einfach zubereiten: 2 Teile Mehle, 1 Teil Zucker, 1 Teil Butter (weich). Bei 500 Gr Beeren etwa 250 / 125 / 125. Kneten biss es krümmelig wird, dann zu einer Masse kneten (eher drücken) und wieder zerbröseln.

    Das ganze kommt dann direkt in den Ofen, etwa 20 Minuten bei 160 Grad vorgeheizt.


    Eine andere Variante ist der

    Apfel-Crumble

    Äpfel, eher säuerlich(!), schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
    Gut würzen, ich empfehle Schuhbecks Mischung "arabischer Zucker" sofern noch zu bekommen, ansonsten sein "Apfelkuchengewürz".
    Wer unbedingt selber will: Zucker, Zimt, Nelken, Kardamon müssen unbedingt dran.
    Dann in drei Schichten in die Auflaufform, Sträußel wie oben drüber, evtl ein paar Minuten mehr Backzeit einplanen.

    Das ganze serviert man jeweils lauwarm mit etwas Vanilleeis.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  2. #22
    Kulko Asleif Eiriksson
    Kulko Asleif Eiriksson ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    40
    Leckerer Thread, schöne Sprüche. Und btw: "diet" heißt nicht "Diät" im Sinne von "zum Abnehmen", sondern "Ernährung". *Klugscheißer-Modus aus*

    BTT:
    Labskaus (ja, das kann lecker sein) a la ich:
    Kartoffeln kochen und stampfen. Mit Dosen-Corned-Beef vermischen.
    Rote Beete, Gurken, Matjes und Spiegelei separat dazu. Das lecker, auch wenn es net sooooo gut aussieht.
    We can play it safe, or play it cool,
    follow the leader or make up all the rules.
    Whatever you want, the choice is yours,
    so choose!

  3. #23
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.479
    Ok, also immer nochmal Korrekturlesen als fleissiger Buchstabenhaspler

    Da ich im Sommer nicht so der Fleischesser bin (mal ein schönes Lammkotelett vom Grill ausgenommen), hier was Sommerabendtaugliches:

    Brokkoli, Pilze, Zucchini, Paprika und andere gern gemochte Gemüse bissfest dünsten und abkühlen lassen. Hält sich im Kühlschrank auch alles einen Tag.

    Dann einen Dipp herstellen.
    Dazu Fetakäse (ich empfehle den Fettarmen von Patros) mit Joghurt 1 zu 1 pürieren.
    Vor dem Dünsten (s.o.) etwa 5-6 getrocknete Tomaten (nicht aus dem Öl, sondern trocken) mörsen und in eine beliebige milchartige Flüssigkeit einlegen. Ziegenmilch wäre am besten, es gehen aber auch Kuhmilch oder pflanzliche Ersatze. So etwa 25-30 Minuten reichen vollkommen aus, die Tomaten mit einem feinen Sieb...sieben und leicht ausdrücken, die austretende Flüssigkeit am besten gleich wieder im Flüssigkeitsbehälter auffangen.
    Eine Fingerkuppe Ingwer und eine Knoblauchzehe (bei Vampirangst mehr) fein hacken und reingeben (pürieren geht natürlich auch, wird aber intensiv).
    Dann die Flüssigkeit mit der Feta-Joghurtmischung vermischen, die Tomaten dazugeben.
    Dann reichlich sehr feine Salatgurkenwürfel (kein Gehäuse, etwa 20 Minuten mit ein Bisschen Salz abtropfen lassen) und etwas Paprikawürfel dazugeben, sowie eine wirklich fein gehackte Schalotte.
    Eine weitere tolle Verfeinerung sind gehackte Kapern.

    Dann wird dem Dip nochmal 100-200 Gramm Magerquark zugegeben. Fetthaltigerer Quark bringt keinen geschmacklichen Mehrgewinn und durch den Joghurt auch keinen Sensorischen.

    Mit Paprikapulver (süß), Pfeffer (ausnahmsweise empfehle ich hier mal feinen weißen Pfeffer aus dem Supermarktspender), etwas Salz und Chili abschmecken.
    Ich nehm gern noch einen halben TL Worcestersoße mit rein, ist aber speziell.

    Zum Schluß grob gehackte frische Kräuter: Etwas Petersilie geht immer (auch TK), etwas Schnittlauch auch (zur Not getrocknet). Dann sollte man sich entscheiden zwischen Basilikum und Liebstöckel, die sollten mMn unbedingt frisch sein.

    Gemüse als wilde Mischung anrichten, dazu am besten kleine Pellkartoffeln und den Dip in einem extra Schälchen servieren.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  4. #24
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.479
    Und wieder was auf meiner neuen Lieblingsbasis Magerquark/Joghurt für 2 Personen an einem warmen Abend:

    250 gr vorgegarte TK-Krabben (Wildfang oder ökologische Kultur) auftauen lassen. (dauert etwa eine Stunde)
    Direkt eine Salatgurke waschen, komplett entkernen, in 0,5cm große Würfel schneiden.
    Mit einer Zucchini und 4 großen Radieschen gleichermaßen verfahren.
    Das Gemüse salzen und den Rest der Stunde in einem Sieb abtropfen lassen.

    Eine Folge GoT o.ä. gucken.

    Dann 200gr Magerquark mit 200gr Joghurt mischen, mit weißem Pfeffer, viel Paparikapulver, wenig Curry, etwas Cayenne nach Geschmack und ein paar Spritzern Worcester-Soße und zwei gestrichenen EL frischem Dill abschmecken.

    Krabben, Gemüse und Soße vermischen und direkt futtern.

    Passt auch gut als Dippfüllung zu Backkartoffeln oder kaltem Hackfleisch-Blätterteiggebäck.

    Wichtig ist für die Haptik des Gerichts, dass die Krabben sehr weich und keinesfalls festgegart sind. Wer sie also selber gart, bitte vorsichtig und nur dämpfen.

    Eine weitere Alternative -insbesondere für den Hochsomer- ist, mehr Curry zu nehmen, kleine Apfelwürfel und Apfelsinenstücke dazuzugeben und das ganze dann mit einem schönen Baguette zu verputzen. Dann weniger Dill nehmen.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  5. #25
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Wird zwar nicht gekocht, passt aber jetzt gerade, weil der Holunder blüht:

    Holundersirup:

    40 Holunderblüten
    3 unbehandelte Orangen -> in Scheiben schneiden
    3 unbehandelte Zitronen -> in Scheiben schneiden
    3 kg Zucker
    150g Zitronensäure
    150g Ascorbinsäure

    alles in eine große Schüssel geben und mit 3l Wasser aufgießen.

    4-6 Tage kühl stellen und ab und zu umrühren
    abseihen und Flaschen abfüllen

    eignet sich wunderbar zum Aromatisieren von Wasser oder Sekt oder was euch sonst noch so einfällt.

    Das ganze ist sehr ergiebig, wem die Menge zu viel ist, kann es sich ja runterrechnen

  6. #26
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Du benutzt 3 kg Zucker auf....3 Liter Wasser? Das ist...ein kg pro Liter, also 10 mal so viel wie in Cola?! Das Zeug muss doch schmecken wie......purer Zucker. Aber die Idee ist interessant.

  7. #27
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    @Gerwin: Das ist Sirup.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #28
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Das ist schon klar steht da ja auch. Schaust du aber mal hier und die anderen Rezepte auf dieser Standardseite auf, wird dir auffallen, bis auf ein Rezept liegt der Gehalt nicht bei 1 zu 1 sondern eher bei 50 Prozent bis 2/3.

  9. #29
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    900
    Du hast aber schon gelesen, dass sie das zum Eindicken noch kochen?
    SEMPER PROBUS

  10. #30
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Man trinkt das ja auch nicht blank, sondern nimmt ca 1/2- 1 Teelöffel auf ein normales Glas Wasser, wers mag kanns auch stärker trinken, ist aber eigentlich nicht nötig.

    Traditionell wid Sirup soweit ich weiß 1:1 angesetzt. Klar kann man den Zucker reduzieren, das geht dann halt auf Kosten von Geschmack und Haltbarkeit. Mir ist es lieber das Grundrezept "ordentlich" zu machen und dann vom "Endprodukt" etwas weniger zu nehmen.

    Das Rezept das du gepostet hast, wird aufgekocht (und somit haltbar gemacht). Durch das Aufkochen geht auch nochmal Flüssigkeit weg.

    Mein Rezept wird nur kalt angesetzt.
    Dennoch ist der Sirup, wenn ich mich richtig erinnere, min. ein Jahr haltbar (kühl+ dunkel lagern). Ist zur Sicherheit aber auch Ascorbinsäure mit drin

    Das ganze hat durch die Zitronen/Zitronensäure und den Eigengeschmack des Holunders einen eher säuerlichen, sehr erfrischenden Geschmack und ist gerade an heißen Tagen lecker.

    edit: Tine war schneller

Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kochrezepte ohne Fleisch
    Von Harald Ösgard im Forum Laberecke
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 07:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de