Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: DIY Larp Zelt

  1. #1
    Avis
    Avis ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7

    DIY Larp Zelt

    Abend alle zusammen!

    So, ich und meine beste Freundin wollen nächstes Jahr zum Conquest Mythodea. Wir waren jedoch noch nie auf einem Larp, interessieren uns jedoch sehr dafür, weshalb wir jetzt schon einmal alle Vorbereitungen treffen. Bei unseren Recherchen haben wir dann diese absolut teuren Larp-Zelte gefunden. Sie sehen ja echt nicht schlecht aus, aber... der Preis!
    Da wir noch nie auf einem Larp waren und wir auch nicht wissen wie es beim Conquest sein wird, fragten wir uns ob es auch möglich wäre, wenn wir einen Pavillon aufstellen und diesen dann verkleiden. (Ist kein "Fünf-Euro-Pavillon")
    Unser Plan: Auf das Gestell kommt ein Moskitonetz, darauf der Plastiküberzug des Pavillon, darauf unsere selbst angefertigte Verkleidung (Nähen wir passend für den Pavillon! ) Auf der Pavillonseite auf der sich der Eingang befindet, wollen wir als Sichtschutz einen roten Seidenstoff und einen weißen Spitzenstoff aufhängen. (Siehe Bild unten)


    Nun zu unseren Befürchtungen und Fragen:

    1. Ist es in Ordnung, wenn wir einfach einen Überzug über den Pavillon werfen?
    2. Wir dachten bei unserem Überzug an Bomull (Ikea). Wird das auch letzten Endes nicht zu schwer?
    3. Wenn es regnet, dürfte man zur Not auch einfach die Verkleidung abnehmen? (Der Bomullstoff saugt sich ja mit Wasser voll) Oder wird der Stoff nicht so schwer, so das unser Pavillon es aushalten kann?
    4. Unser Pavillon hat keine Mittelstange, jedoch dachte ich, das wir uns selbst eine zusammen basteln. Wird das dem Pavillon sehr viel mehr Halt geben?
    5. Sind die auf dem Conquest arg streng wegen dem Zelt-Ambiente?
    6. Habt ihr noch Ideen, um den Pavillon sehr standfest zu machen oder um ihn "ambientiger" aussehen zu lassen?

    Anbei noch eine kleine, hässliche 5-Minuten Skizze. So sieht der Pavillon in unserer Vorstellung aus:

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    flamerius
    flamerius ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von flamerius

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    147
    Wir haben vor mittlerweile 6 Jahren fast genau so auf dem CoM angefangen.
    Hatten ein riesiges OT-Zelt, was wir dann mit Bomull verkleidet haben.
    Gundsätzlich gibt es unterschiedliche Bereiche auf dem CoM wo auch unterschiedlich streng mit OT-Zelten umgegangen wird.
    Es gibt aber auch Bereiche (weist weiter hinten, abgelegen) wo man zur Not auch mal ein OT-Zelt aufbauen kann.
    Wegen dem nassen Stoff würde ich mir erst mal aber keine Gedanken machen... das hat bei uns damals auch gehalten.

    Zu den Fragen noch mal im Detail:
    1. Ja
    2. Gewicht eher kein Problem
    3. hängt vom Gestänge ab, sollte aber im Normalfall hahlten. Abnehmen wir da eher krittischer
    4. Hilft ggf. Gewicht von der Mitte zu entlasten
    5. Hängt ein bisschen davon ab, an welcher Stelle du lagerst. In vorderster Reihe, wird es nicht gehen, in 3. Reihe am Rand eher schon
    6. auf jeden Fall ordentlich abspannen!
    Von allen Dingen, die mir sind verloren gegangen, habe ich am Meisten an meinem Verstand gehangen.

  3. #3
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252
    Die Skizze sieht besser aus (speziell die Darstellung des Eingangs gefällt mir gut), als du es mit Bomull erreichen kannst.
    Das ist die Art Stoff, die eigentlich jedes Stoffgeschäft hat: unbehandelter dünner Nesselstoff, aus dem man bei komplexeren Nähprojekten ein Probestück zum Testen und anschließenden Wegwerfen macht.

    Anders gesagt: You can't make Roses out of Shit.
    Wenn man das für sich akzeptieren kann und von seinen Mitspielern nicht erwartet, dass sie darin ein erstklassiges Ritterzelt erkennen sollen, sollte wohl nichts dagegenspechen.

    Tschüs
    Michael
    Geändert von Dutch (25.08.2014 um 13:07 Uhr)
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  4. #4
    Calum MacDaragh
    Calum MacDaragh ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.072
    Alles, was ich bislang an "OT-Zelt mit IT-Verkleidung" gesehen habe, sah in der Theorie gut aus, in der Praxis hat es nie gut funktioniert.

    Wenn es regnet, dann wird sich der Baumwollstoff vollsaugen und nicht mehr blickdicht sein. Dann habt Ihr einen Outtime-Pavillion mit durchsichtiger Hülle. Auch wird der nasse Stoff mit der Zeit das Wasser durchlassen - was jetzt nicht schlimm ist, wenn der Pavillion Seitenwände hat - hat er keine, dann tropft es auch gerne mal von der Seite rein. Auch kann der nasse Stoff auf der Plastikplane dazu führen, dass das Wasser auch da durchkommt, wenn das Plastik nicht dicht genug ist (ist genau so schon einmal Zeltnachbarn von uns passiert - die Plastikplane war so ein bisschen Fallschirmspringerseide-artig und hat bei Staunässe Wasser durchgelassen.

    All das sind für mich Gründe, die dagegen sprechen, einen Plastikpavillion so zu verkleiden, dass er intime durchgeht. Alle Leute, die in meinem weiteren Bekanntenkreis sowas gemacht haben, haben das mittlerweile als Lehrgeld abgehakt und eine andere Lösung organisiert, ohne Plastikpavillion.

    Zitat Zitat von Dutch Beitrag anzeigen
    Anders gesagt: You can't make Roses out of Shit.
    Das hast Du sehr schön gesagt - ob Ikea bereit wäre, dass als Schildchen an die Bomull-Ballen zu heften...?
    Na diobair caraid's a charraid!
    www.daracha.de

  5. #5
    Tiron
    Tiron ist offline
    Erfahrener User Avatar von Tiron

    Ort
    H.O.A. City
    Beiträge
    322
    Wer billig kauft kauft 2x ... Vor allem Wohnzelte sollten funktionieren (Dicht und rel. Sturmfest sein). Was habt ihr an Budget zur Verfügung, für eine stabilen (!) Gartenpavillion legt man auch ordentlich Geld hin. Da kann man direkt die Stoffvariante nehmen und etwas pimpen. Allerdings sieht das egal wie viel Aufwand man treibt immer nach Gartenpavillion aus ( Ein Ritterzelt hat einfach ein steileres Dach ) . Wenn ihr den Nähaufwand schon treibt warum keinen Zeltstoff nehmen, gibts schon ab 5 €...
    Ich hab jetzt schon 2 Zelte genäht und billig war das nicht, das letzte hat 1000€ an Material gefressen ( ok beide Zelte sind eher Oberliga) .
    Aber das Com ist in Sachen Ambiente eher Mittelfeld, da kann auch ein Bomull Pavillion passen..
    Geändert von Tiron (27.08.2014 um 20:40 Uhr)

  6. #6
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.250
    Schön wäre es natürlich wenn ihr euch ein passenderes Zelt leihen könntet, aber das CoM ist da nicht ganz so streng wie z.B. das Epic Empires.
    Ich finde es löblich, daß ihr euch Gedanken darüber macht und nicht irgendwo euer Iglu-Zelt aufschlagt.
    Von einem teuren Zeltkauf oder gar Zeltbau für 1000 Euro Materialkosten würde ich auch abraten, wenn man es a. nicht kann und b. in das Hobby erst einmal hineinschnuppern will.
    Wenn ihr den Pavillon schon habt könnt ihr ihn umbauen, wenn nicht würde ich erst einmal bei den örtlichen Pfadfindern nachfragen ob die etwas verleihen. Ansonsten würde ich vielleicht auch einen Zeltplatz nicht mitten im Lager wählen, sondern eher am Rand, falls Regen die Tarnung zerstört (bzw. Das Zelt zur Tropfsteinhöhle macht) und dann in der Mitte des Lagers ein Plastikpavillion steht.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  7. #7
    ro'gosh
    ro'gosh ist offline
    Alter Hase Avatar von ro'gosh

    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.562
    z.B. http://www.thorsschmiede.de/index.ph...articleID=1517

    kostet nicht die Welt (420€ sollte man noch zusammen bekommen), hat genug Platz, ist ambientetauglich und lässt sich recht Platzsparend transportieren.

    Das Larpzelte teuer sein müssen ist irgend wie nen weit verbreiteter Irrtum...

    Und wenn Larp am ende doch nichts für euch ist, kann mans noch mit relativ kleinem Wertverlust (20-30%) weiterverkaufen.

  8. #8
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252
    Zitat Zitat von Besserwisserboy Beitrag anzeigen
    Schön wäre es natürlich wenn ihr euch ein passenderes Zelt leihen könntet, [...] würde ich erst einmal bei den örtlichen Pfadfindern nachfragen ob die etwas verleihen.
    Das wäre meiner Ansicht nach der beste Weg. Mit einem gemieteten Gruppenzelt habe ich z.B. jahrelang Zelt-Cons besucht. Die Vorteile eines vernünftigen Zeltes dürften eine Bomull-Bastellösung überwiegen, und es wird eher preiswerter sein.

    das Com ist in Sachen Ambiente eher Mittelfeld
    OT: Nach den Berichten, die ich kürzlich von einem regelmäßigen CoM-Besucher gehört habe, ist der Con in Sachen Ambiente auf weiten Strecken gar kein Feld. Bzw. er wird nur dann eines, wenn man sich gezielt bestimmte Spielwiesen sucht.

    Tschüs
    Michael
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  9. #9
    Avis
    Avis ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7
    Danke für die vielen Antworten!
    Den Pavillon haben wir bereits. Der steht schon seit paar Jahren in der Garage und wird nicht benötigt. Laut Aussagen meiner Mutter war das Teil recht teuer, nach dem genauen Preis habe ich jedoch nicht gefragt. (War froh, das überhaupt etwas da war zum Pennen )

    Und da wir beide recht perfektionistisch sind, beide das Problem teilen, das wenn wir uns etwas in den Kopf gesetzt haben, es auch durchsetzen wollen, werden unsere Outfits wohl recht kostspielig. (Bei mir steht es zumindest schon fest...) Und ob da noch sonderlich viel übrig bleibt? Zudem geht sie noch zur Schule, weshalb ein Ü400€ Zelt bei den Preiskosten für unsere Outfits recht teuer wird. (Das meiste muss ich ja dann für das Zelt im Alleingang auftreiben - und das als Azubi...).

    Und uns ist es lieber, das wir uns in unseren Outfit wohl fühlen, als das wir dort ein 1A-Mega-Ambiente-Zelt stehen haben.
    Für die Verkleidung rechnen wir nicht mehr als 200€ (sollten wir Bomull nehmen). Die Vorhänge für den Eingang sind schon vorhanden, müssten also nicht gekauft werden. Den Rest den wir kaufen brauchen wir dann max. 50€, heißt wir liegen bei günstigen 250€ und haben darin definitiv mehr Platz als in einem 250€ Larp-Zelt. (Und unsere Outfits brauchen den Platz, da reicht ein 2mx1m nicht).
    Und sollte einem von uns Larp nicht gefallen, so können wir den Bomullstoff für i.was anderes verwenden.

    Aber nachdem ich jetzt gehört habe, das CoM nicht so streng ist, bin ich (und sie) schon einmal beruhigt! Wir verkrümeln uns dann einfach in eine einsame Ecke und sollte es uns total gefallen, dann werden wir uns gleich ein richtiges Larpzelt für das nächste Mal kaufen!

    Noch mal danke für alle Antworten!

  10. #10
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252
    Wir haben unsere Zelte (4x4m mit doppelem Dach und Boden) für 6-8 EUR pro Tag und Zelt gemietet. Deshalb würde ich ... aber das müsst ihr selber wissen. Basteln macht ja auch Spaß.
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de