Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    MoriNeko
    MoriNeko ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    23
    Beiträge
    1

    Buch =//= Realität ?

    Huhu,

    mein Titel ist vielleicht etwas komisch gestellt aber ich, als unwissender und Außenstehender, habe ein paar Fragen an euch!
    Und zwar habe ich vor kurzem das Buch Saeculum gelesen, in welchem es auch um eine Larp-Veranstaltung geht. Eine kleinere Gruppe (ca 10-15 Leute)
    laufen dort zusammen tief in einen Wald hinein, schlagen an einer von der Organisation aufgebauten Stelle ein Lager auf. Als sogenannte Grenze setzen sie das 14. Jahrhundert, dh alles was danach erfunden wurde darf nicht mitgenommen werden und wir vorher von der Orga eingesackt. Dh keine Feuerzeuge, Handy etc, und das für mehrere Tage (eine Woche) unter freiem Himmel. Unterschlupf gab es auch keinen (bei Gewitter etc)-> Story: Ihr Dorf wurde geplündert und niedergebrannt.
    Die Rüstungen und Outfits waren natürlich möglichst realistisch und Zeitgetreu, die Waffen waren aus Holz.
    Die Organisation stellte diesen dann verschiedene Aufgaben und Ziele, welche die Mitspieler erfüllen mussten. Als Belohnung gab es dann mehr zu futtern, etc.

    Meine Frage ist, gibt es soetwas in der Art?
    Vielleicht kennt ja auch jemand von euch das Buch?

    Ich interessiere mich nun schon länger dafür, und das Buch hat mich mal wieder zum nachdenken gebracht ob es sowas sehr realistisch gehaltenes gibt. Würde mich freuen wenn mich da jemand aufklären konnte und ein wenig erzählt.


    Grüße
    Mori

  2. #2
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    33
    Beiträge
    714
    Hi,

    naja, "realistisch" ist hier schwierig. Keine Ahnung, was irgendwo irgendwelche 10-15 Leute mal gemacht haben oder vorhaben, könnte es mir aber gut vorstellen. Mit dem "Larp-Alltag" hat das aber wenig zu tun. Keine normale Orga nimmt dein Handy weg, sondern ist eher froh, wenn im Notfall einer eins dabei hat. Man erwartet natürlich, dass man möglichst OT-Dinge im Zimmer lässt oder nur versteckt mit sich führt. Eine echte Grenze wie "14. Jahrhundert" ist auch kaum vorhanden - bzw. nur sehr indirekt. Eben "Fäntalalter", also Mischung aus einer romantischen Idee von Mittelalter und viel Fantasy (Romane, Filme..). Die Larp-Waffen sind ja auch normalerweise nicht aus Holz, sondern (grob gesagt) ein Kernstab mit Schaumstoff und Latex.
    Auf manchen Cons ist das Essen zwar echt bescheiden und auch mal zu wenig, dass man sich wünscht, man könnte gegen Quests an das gute Essen kommen, aber normalerweise bekommt man schon von selbst genug (entweder wegen JHB-Vollverpflegung oder da Selbstverpflegung) ;-)
    Das Buch kenne ich nicht.

    Viele Grüße

    Edit: Ich beschreibe natürlich nicht DAS Larp (was es eh nicht gibt), sondern nur mein Umfeld. Über ganz Deutschland kann ich nix aussagen.

  3. #3
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Hallo!

    Ich habe das Buch auch gelesen, eben weil es um Larp ging. Und ich muss sagen: Das Ganze dort hatte sehr wenig mit Larp zu tun. Echtes Larp finde ich persönlich aber sehr viel besser als der Unfug, den die im Buch treiben

    Was übereinstimmt: Jeder spielt eine Rolle. Und eine Orga/Spielleitung, die sich einen Plot ausdenkt und durchführt (außer auf Ambientecons, da wird einfach nur ein Setting vorbereitet).

    Aber: In der Realität schleicht man sich nicht heimlich und illegal auf gesperrte Gelände, sondern es läuft alles völlig legal ab. I.d.R. mit gemietetem Gelände (außer ggf. bei Tagescons). Man weiß auch vorher genau, wo es hingeht. Und mehr oder weniger, was einen erwartet (die Art des Cons und ein paar Teaser über den Plot).
    Moderne Sachen werden nie eingesammelt. Du kannst die nur freiwillig zu Hause/im Auto/in der Tasche im Zelt lassen
    Sicherheit geht allerdings vor: Wer ohne Brille/Kontaktlinsen blind ist, sollte die tunlichst mitnehmen. Auch Medikamente o.ä., Sonnencreme usw. sollte dabeisein. Die Sachen muss man ja nicht während des Spiels mit sich herumtragen.
    Es gibt auch schonmal Leute, die ohne Zelt draußen oder gleich im Wald schlafen. Larp ist aber kein Survival-Training!
    Und Larp mit Holzwaffen gibt es in Deutschland quasi nicht (in anderen Ländern, z.B. Russland, ist das anders).
    Übrigens haben Cons normalerweise sehr viel mehr als 10-15 Teilnehmer. Üblich sind ca. 40-200 auf Spielerseite (und je nachdem eine gewisse Anzahl NSCs, die die Orga unterstützen und z.B. Gegner spielen).

    Zur "realistischen" Umsetzung: Es gibt Larper mit authentischer Ausrüstung. Ebenso gibt es sehr historisch orientierte Cons, allerdings nicht soo häufig.
    Was du suchst, klingt nach ReenLARPment. Diese Veranstaltungen sind aber wirklich extrem selten zu finden.

    Mal eine Frage: Hast du dich schonmal mit historischer Darstellung (Reenactment), authentischer Ausstattung etc. beschäftigt? Das ist nämlich nicht mal eben fix gemacht/gekauft, sondern sehr viel Aufwand von Recherche bis Herstellung (Kauf ist halt sehr teuer, weil dir diese Arbeit dann abgenommen wird).

    Der Großteil der Cons ist Fantasylarp. Auch dort trägt man keine moderne Kleidung, es ist aber nicht alles authentisch (auch wenn einige Leute in historisch korrekter Kleidung auf Fantasycons zu finden sind), sondern nur historisch inspiriert bis frei erfunden und man begegnet dort Magie, Fabelwesen und ähnlichen Konzepten. Allerdings gibt es beim Setting (und Plot) alle Abstufungen zwischen "fast mittelalterlich" und "komplett der Fantasie entsprungen".

    Am besten informierst du dich erstmal ein bisschen: Viele Informationen gibt es unter Anfangen mit Larp. Und/oder du liest dir mal durch, wie ein Con so abläuft.

    Vielleicht kannst du dir dann schon eher was unter Larp vorstellen und herausfinden, ob es das ist, was du suchst, oder nicht.
    Geändert von Nount (01.12.2014 um 22:58 Uhr)
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  4. #4
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.582
    Hallo OP,

    das ist nicht wirklich repräsantiv. Es gibt ganz vereinzelt (1 pro 3 Jahre) entsprechende Survivalcons. Das weiß dann vorher aber auch jeder Teilnehmer, die vorher ausgewählt werden, eine öffentliche Werbung findet da nicht statt. Da Kann ich dir aber auch nicht weiterhelfen, da hab ich keine Kontakte mehr.

    Ansonsten gibt es über 99,9% nur kooperative Cons die auf reine Kommunikation ausgelegt sind.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  5. #5
    bstabens
    bstabens ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von bstabens

    Beiträge
    137
    Das Buch beschreibt nicht LARP, sondern ist der normale Drehplan einer "Ich bin ein Star, holt mich hier raus"-Folge. D

    Salat

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de