Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    ChristophBendas
    ChristophBendas ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5

    Spiegel TV Dokumentation

    Liebe ForenteilnehmerInnen!

    Mein Name ist Christoph Bendas, ich bin Redakteur bei einer Berliner Film- und Fernsehproduktion. Für Spiegel TV realiseren wir immer wieder Dokumentation zu verschiedensten Themen. Derzeit planen wir eine solche für LARP. Der Vorschlag kam von mir, da ich zum einen denke, dass LARP viele Menschen fasziniert, und ich zum anderen auch von der Leidenschaft begeistert bin, mit der Spieler dem Hobby nachgehen. Ich habe selbst mal an einem Turnier teilgenommen und fand die Atmosphäre beeindruckend. Wir würden für die Doku gerne einen oder auch zwei Spieler bei der Vorbereitung auf ein Turnier/eine CON und dann bei der Veranstaltung selbst begleiten. Ich habe gesehen, dass in jedem Bundesland auch Kampftraining angeboten wird...optional würden wir auch den Ablauf eines solchen Trainings gerne zeigen. Der langen Rede kurzer Sinn: Ich suche also Spieler, die sich von einem unkomplizierten und jungen TV-Team begleiten lassen würden Wer Interesse hätte, kann sich jederzeit gerne per Mail an mich wenden (Adresse siehe unten).

    Ich bedanke mich schonmal im Vorhinein für eure Unterstützung und verbleibe mit besten Grüßen,

    Christoph
    Christoph Bendas
    Redaktion

    c.bendas@vptv.de
    (0)30- 68004243

    VP Vollprogramm Film- und Fernsehproduktion GmbH
    Anklamer Str. 27, 10115 Berlin
    Sitz und Registergericht: Berlin HRB 140520 B
    Geschäftsführer: Steven Enderlein, Daniel Hartung

  2. #2
    Jeremias
    Jeremias ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    602
    Hallo,

    erst einmal willkommen in diesem Forum!

    Aufgrund einer gewissen Medienscheuheit schaue ich doch immer mal in die Profile der Anfragenden. Daher würde ich dich kurz bitten, mit die folgenden kleinen Diskrepanzen zu erklären:
    Laut LinkedIn arbeitest du bei der Sigmund Freud Privatuniversität in Wien und hast 2014 für 2 Monate bei VP Vollprogramm gearbeitet. Dazu passend findet man Anfragen in "Gamerforen" zu psychologischen Umfragen mit "Gamern", mit deinem Namen unterschrieben.
    Dann gibst du im Impressum als Geschäftsführer zu VP Vollprogramm "Steven Enderlein" an, der laut http://www.vptv.de/team.html seit 2014 nicht mehr Teamleiter ist.

    Für mich wirkt das im ersten Moment so, als ob du gar nicht für die Firma arbeitest. Magst du das kurz aufklären?

  3. #3
    ChristophBendas
    ChristophBendas ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5
    Hy Jeremias!

    Danke. Klar, das kläre ich gerne auf: Ich bin Student an der SFU Wien und schließe mein Studium diesen November ab. Paralell habe ich Journalismus studiert und immer wieder in diesem Bereich gearbeitet (bei VP nicht nur 2014, sondern auch 2013, und heuer wieder den ganzen Sommer-das ist noch nicht auf LinkedIn, wird aber noch hochgestellt). Bei VP produzieren wir wie gesagt viel für Spiegel TV. Das "Gaming"-Thema ist das Thema meiner Psychologie-Abschlussarbeit, die mittlwereile abgeschlossen ist. Ich bin also ab November (hoffentlich) beides: Psychologe und Journalist. Herr Enderlein ist formell noch Geschäftsführer (beim Handelsgericht so eingetragen). Ich bin nicht fix bei VP angestellt, sondern ein freier Mitarbeiter...im Sommer aber durchaus als fix zu bezeichnen. Diese Doku würde auf jeden Fall auch ich drehen.

    Bei weiteren Fragen gerne fragen!

    Lg,

    Christoph

    Christoph Bendas
    Redaktion

    c.bendas@vptv.de
    (0)30- 68004243

    VP Vollprogramm Film- und Fernsehproduktion GmbH
    Anklamer Str. 27, 10115 Berlin
    Sitz und Registergericht: Berlin HRB 140520 B
    Geschäftsführer: Steven Enderlein, Daniel Hartung

  4. #4
    Jeremias
    Jeremias ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    602
    Danke für die Aufklärung!

    Mal kurz noch zu deinem Eröffnungspost: Du schreibst, du hast bei einem "Turnier" teilgenommen. Da genrefremden Leuten vielleicht die Trennung nicht klar ist: War das eine Mittelalterveranstaltung, wo man als Besucher zugucken konnte oder tatsächlich ein Larp, wo Besucher nahezu nicht vorkommen und wo du dann mitgespielt hast?
    Denn die Unterscheidung ist ziemlich wichtig. Die meisten Larper spielen eben füreinander und Mittelalterleute stellen für Besucher dar.

    Dann die nächste Frage: Ihr wollt also 1-2 Spieler bei der Vorbereitung auf und dem Spiel während eines Cons begleiten. In welchem regionalen Umfeld habt ihr euch das vorgestellt, bspw. Grossraum Berlin/Brandenburg, ganze BRD? In Berlin u. Brandenburg weiß ich, dass es ein regionales Forum gibt, im Rheinland kenne ich ein paar Gruppen.

  5. #5
    ChristophBendas
    ChristophBendas ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5
    Gerne!

    Ich habe tatsächlich an einem LARP teilgenommen und selbst mitgespielt (das war ein Fantasy-LARP in Österreich...2008 glaub ich). Genau so ein LARP würden wir gerne darstellen. Ich habe damals auch mit ein paar Personen gesprochen und es cool gefunden, wie zB Waffen/Rüstungen auch selbst hergestellt werden oder vor Turnieren/Cons trainiert wird. Ich glaube auch, dass viele Leute LARP sehr spannend finden (sieht man ja auch an dem Fantasy- und Mittelalterhype generell).

    Das regionale Umfeld ist ziemlich egal...wir kommen gerne überall hin. Berlin/Brandenburg wäre natürlich top...aber Rheinland ist auch perfekt. Glaubst du, dass du im Rheinland einen Kontakt herstellen könntest?

    Viele Grüße,

    Christoph

    Christoph Bendas
    Redaktion

    c.bendas@vptv.de
    (0)30- 68004243

    VP Vollprogramm Film- und Fernsehproduktion GmbH
    Anklamer Str. 27, 10115 Berlin
    Sitz und Registergericht: Berlin HRB 140520 B
    Geschäftsführer: Steven Enderlein, Daniel Hartung

  6. #6
    Jocke
    Jocke ist offline
    Alter Hase Avatar von Jocke

    Ort
    Niederselters im Taunus
    Beiträge
    2.356
    die sich von einem unkomplizierten und jungen TV-Team begleiten lassen würden
    Wenn ich eins in meiner Zeit bei Film und Fernsehn gelernt habe, dann dass es sowas wie ein "Unkompliziertes TV Team" nicht gibt. Sorry...

    Desweiteren wird nicht klar ob du das Thema LARP als das verstehst worunter LARPer es verstehen, Jeremias hat das schon schön ausgedrückt. Die Teilnahme an einem "Turnier" kann alles bedeuten, aber nicht unbedingt LARP.
    LARPer sind, was die Medienwelt angeht, ein gebranntes Kind. Die Frage ist auch, welche Thematik soll die Doku beinhalten, geht es um das Hobby, die Menschen die dieses Hobby ausüben, Soziale Akzeptanz von diesen? Was in deiner Vorstellung steht gibt da nämlich keinen Einblick drauf...
    Und ganz ehrlich, bevor daraus dann eine Doku alla "Junge Realitätsflüchtlinge auf Kriegspfad - LARP: Bedenklich oder Gefährlich" wird, werde ich lieber jedem abraten an sowas Teil zu nehmen.

    Dann kommt noch die Frage der Vergütung, immerhin opfern die Teilnehmer ihre Freizeit und den Spaß am Spiel für diese Doku, denn es geht hier immerhin um Arbeit. Termine müssen eingehalten werden, Drehteams kommen zu einem nach Hause, verschiedene Einstellungen werden mehrmals gedreht, man sitzt in der Maske, man bekommt anweisungen was zu tun ist usw.
    Doku Drehs sind kein Zuckerschlecken, besonders wenn man da Blauäugig rangeht. Da kann mal schnell ne Veranstaltung auf die man sich total gefreut hat zu ner absoluten Höllenqual werden, und das nur um mal ne halbe Stunde im Fernsehn zu sein.

    Ich möchte das jedem zu bedenken geben bevor er sich wie ein Mediengeiler Geier auf die Anfrage stürzt, sagt nicht ihr wurdet nicht gewarnt.

  7. #7
    Naramag
    Naramag ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    173
    Auf der Nordcon in Hamburg wurde ich von der Hamburger Morgenpost interviewt. Obwohl wir uns wirklich bemüht haben, in allen Schilderungen kein merkwürdiges Bild aufkommen zu lassen, wurde der Bericht total mies. Es war nachher kein Bericht über die Nordcon, kein Bericht über Larp oder Rollenspiel an sich, es war nur ein "Oh, guckt mal, die verkleiden sich". Wir wurden falsch (weil gekürzt) zitiert und es entstand doch wieder eine leichte "das sind komische weltfremde Leute"-Bild.
    Die einzig gute Reportage über Larp und Rollenspiel wäre möglich, wenn man vor der Auststrahlung ernsthafte, kritische Rollenspieler die Reportage zeigt und auf deren Anmerkungen und Kritikpunkte dann auch eingeht.

  8. #8
    ChristophBendas
    ChristophBendas ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5
    Lieber Jocke, lieber Naramag,

    danke für eure Anmerkungen. Ich habe schon den Eindruck, dass Drehs bei uns einigermaßen unkompliziert ablaufen Natürlich ist sowas immer mit Arbeit verbunden. Aber zum anderen Punkt: Worums mir/uns geht ist es tatsächlich, die Community so darzustellen wie sie ist. So wie ich es kennengelernt habe nämlich sehr begeistert und engagiert für ein Hobby, dass wahrscheinlich viele einmal gerne ausprobieren würden.

    Ich verstehe, dass Medienfragen gerade in solchen Gebieten kritisch hinterfragt werden (und das sicher auch zurecht). Aber deswegen wollen wir ja nicht nur darüber berichten (wie in einem Print-Artikel), sondern Spieler begleiten. Ich habe nicht vor, LARP dadurch ins Lächerliche zu ziehen. Das ist mit meinem Selbstverständnis von Journalismus auch nicht vereinbar. Mein Anliegen ist es, objektive Reportagen zu produzieren, die Leute so zeigen, wie sie sind.
    Zahlen können wir leider nichts (auch das würde journalistischen Grundsätzen wiedersprechen). Ich würde mich über Unterstützung dennoch sehr freuen.

  9. #9
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Das Problem ist: Ein Fernsehteam ist eine ganz erhebliche Störung nicht nur für denjenigen, der sich begleiten lässt, sondern auch für die Mitspieler. Die haben für das Wochenende viel Geld bezahlt und möchten dann nicht unbedingt Unbeteiligte im Weg stehen haben, die das Bild und die Stimmung verderben ...

    Ich habe leider bisher nur sehr negative Rückmeldungen von Leuten gehört, die einmal ein Fernsehteam zugelassen haben und deren Fazit war: "Nie wieder!"
    Larp ist einfach kein günstiges Hobby für Kamerabegleitung: Ein Fernsehteam auf einem Con ist ungefähr so wie ein Fernsehteam, das im Kino auf einem Podest mitten vor der Leinwand steht. Man versucht ja eine Stimmung aufzubauen; Elemente der modernen Welt sollten minimiert werden. Ich vermute, dass ihr nicht gerade am Rand weit entfernt vom Spielgeschehen stehen wollt.

    Vielleicht findet sich ja trotzdem jemand. Ein Fernsehteam auf einem Con wäre für mich (und sehr viele andere Larper) allerdings ein Grund, dem Con fernzubleiben.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  10. #10
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    33
    Beiträge
    714
    Auch wenn ich es grundsätzlich gut finde, wenn jemand versucht eine ernsthafte und sinnvolle Reportage übers Larp zu drehen, so muss auch ich hier davon abraten. Auf eine Con (abgesehen von Großcons), wo ein Kamerateam aufläuft, würde ich nicht fahren wollen. Ich kenne auch keine Orga, die bereit wäre ein solches Team auf ihre Con zu lassen. Auf vielen Locations (Jugendherbergen, Burg, Zeltplatz) ist bei einer klassischen Abenteuercon auch einfach kein Platz um "nebenher" zu filmen. Man würde durchgehend fast alle anderen Larper stören (die ja auch u.U. einiges bezahlt haben, damit sie auf der Con das Hobby in Ruhe genießen können).
    Und da man ja wegen "Freiheit der Presse" oder ähnlichen Gründen es nicht zulässt, dass alle Beteiligten die Reportage vor der Ausstrahlung bewerten und korrigieren (lassen) dürfen, befürchte ich auch, dass man am Ende in "LARP - Freakshow, Realitätsflucht oder Gewaltverherrlichung?" auftritt und gebrandmarkt wird. Ne, lieber nicht.
    Bei wissenschaftlichen Arbeiten helfe ich dagegen sehr gerne, auch wenn interviewt wird, denn da bekommt man üblicherweise immer die Möglichkeit zu korrigieren und wird nicht für die Quote zur Schau gestellt.
    Ich befürchte allerdings, dass man irgendwelche fernsehgeilen Idioten finden wird, die als schlecht geschminkte "Orks" in die Kamera grölen und genau das falsche Bild vermitteln. Aber um das zu verhinden sich selbst eine Con zu versauen und das Privatleben im Fernsehn zeigen zu lassen, sehe ich auch nicht ein.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de