Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 131
  1. #21
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Ja, es gibt jede Menge Menschen die Kinder nicht mögen. Insbesondere die Kinder anderer Menschen. Und ob Kinder die (mitten neben dem Schlachtfeld) Räuber spielen so dem Realismusgefühl beitragen ist zumindest fraglich. Auch glaube ich zwar nicht dass es Eltern gibt die ihre Kinder mal eben "Gerwin vor die Füße werfen". Eltern die sich denken "toll ein anderer machts" gibt es aber genug. Selbst ich als "bekennender Nichtmöger fremder Kinder" habe schon genug kleine Kinder auf größeren und Großveranstaltungen aus einer Schlacht oder, bei Verlaufen, zurück ins Lager gebracht. Wenn Eltern sich anständig drum kümmern hab ich aber wenig gegen.

  2. #22
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.479
    Zitat Zitat von Cartefius Beitrag anzeigen
    Ich glaube, Leute, die generell "Kinder nicht mögen" sind eher selten. Leute, die unter bestimmten Umständen ungern ihr Spiel (oder ihre Orga-Arbeit) unterbrechen, um auf fremde Kinder einzugehen, gibt es hingegen recht häufig, weil das ja auch stark von der Spielsituation und der Menge der Unterbrechungen abhängt.
    Ja, es hängt immer von der Gesamtsituation ab. Sobald aber Ansprüche an Mitspieler gestellt werden ohne dies vorher zu kommunizieren, werd ich ablehnend, lasse das aber natürlich nicht an den Kindern aus.

    Ich hatte schon Cons bei denen Kinder fest integriert waren in den angepassten Plot und auch it Kinder waren - alles gut und eben vorher drüber gesprochen.
    Aber meine Erfahrungen von Abenteuercons u.ä. sind eher in die Richtung "Kind wird sich schon amüsieren", daher bin ich immer kritisch, wenns meiner Meinung nach kein vorher kommuniziertes Konzept ist.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  3. #23
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.398
    Wie gesagt: ich behandele Menschen altersgerecht. Einem 14 jährigen nehme ich den Erzmagier nicht ab, aber den Knappen, lernenden Krieger oder Novizen schon. Einen 10jährigen Pagen akzeptiere ich auch. Wenn mir also ein 12jähriger als Räuber entgegenkommt nehme ich den nicht ernst als solchen, sondern sehe ein spielendes Kind. Außer es ist eine Bande...sowas wie gewaltbereite Kinderbanden hat es ja schon gegeben. Ob ich die aber dann verkloppen muss, wie z.B. mein Ritter das wohl könnte, oder ob es andere Lösungen gibt ist nochmal was anderes.

    Generell muss ich sagen ich bin im LARP entspannter geworden und sehe vieles nicht mehr so verbissen wie früher. Ich habe auch Spaß, wenn ich sehe, das andere Spaß durch mein Spiel erhalten. Das gilt dann auch für Kinder. Dass ich durchaus den Eltern dann auch meine Meinung sagen möchte, was ich für gut oder richtiger hielte, ist was anderes.

    Aber wie gesagt: ich hatte bisher das Glück noch nie ein Problem mit Kindern in irgendeiner Form gehabt zu haben. Im Gegenteil. Ok, nimmt man mal den schreienden Säugling um 5 Uhr morgens aus; aber da bin ich auch generell der Meinung, dass die doch bitte weeeeit weg von mir zelten mögen und nicht mit dem Kind auf dem Buckel in Kampfnähe sein sollten, sondern einfach weglaufen sollen mit dem Kind, wie es vernünftige Eltern im Realfall tun sollten. Dann ist alles gut.
    ...

    Bardengauer Fest, 14.-16.10.2016 (Chevalier Victor Henri de Nemour)
    Der Spalt unter der Tür (Cthulhu-Horror), 18.-20.11.2016 (Wilhelm Friedrich Richter, Reiseautor)

  4. #24
    Benutzer755
    Benutzer755 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Benutzer755

    Beiträge
    5.156
    Das ist die Sache mit dem gesunden Menschenverstand, den manche Leute einfach nicht haben. Eltern oder LARPer ist da wurscht. Blöd nur, wenn es zusammen kommt.
    Jedes Kind ist anders. Und Cons auch. Also schaut man als Eltern drauf, ob das Kind zum Con paßt. Ein ruhiges Kind kann man im Säuglingsalter schon mitnehmen, eins, was ständig Terror macht, erst später. Als Eltern kennt man ja sein Kind und seine Bedürfnisse. Und demnächst müßt ihr euch echt auf 14Jährige Erzmagier einstellen. Gibt ja jetzt genügend Leute, die mit Nachwuchs larpen. Da kommen schnell die entsprechenden ConPunkte/Tage zusammen. ;o)
    Schwieriger ist mir gerade aufgefallen, mit Kind zu larpen, wenn man selbst mit dem andren Betreuer so gar nix IT hat. Wenn dann mal was mit dem Kind ist, wirft man diesen recht schnell aus dem Spiel, bzw. kommen Mitspieler auf die Idee man hätte IT was miteinander, weil man sich ja gemeinsam ums Kind kümmert. Je nach Charakter kann man sich da was zusammenbiegen, aber manchmal geht es auch gar nicht, sodaß öfters OT-Blasen aufgrund des Kindes entstehen.
    Wichtiger Punkt auch. Es sollten immer mehrere Kinder auf dem Con sein. Eins ist wirklich schwierig. Bei mehreren spielen die halt auch mal alleine und für sich, was dann keine OT-Blasen oder Charakterverbiegungen für Erwachsene zur Folge hat.

    LG
    Benutzer755
    13.04.-16.04. Yorkfeuer
    5.05.-7.05. Thing
    23.06.-25.06. Midsommar
    28.10.-31.10. Herbstthing
    24.11.-26.11. Mittelpunkt


  5. #25
    Levold
    Levold ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Levold

    Ort
    Ruhrgebiet/ Sauerland
    Alter
    42
    Beiträge
    184
    Ich werde mit der Kleinen (5) im Mai auf ihren ersten Con (und meinen ersten seit 7 Jahren) gehen.
    Die Kleine hat natürlich keine rechte Vorstellung von LARP. Als ich versucht habe zu erklären, was da passiert, wollte sie ihr Prinzessinnen-Kleid anziehen oder sich als Tinkerbell verkleiden.
    Danach haben wir uns ein paar Videos auf YT angeschaut und die Vorstellungen etwas gerade gerückt.
    Ich habe ihr jetzt ein einfaches Leinenkleid und eine Bundhaube bestellt. Allerdings will sie immer noch eine Elfe spielen.
    Also habe ich ihr auch ein paar spitze Ohren bestellt. IT ist zwar meine Vorstellung, ebenfalls Vater und Tochter darzustellen, aber sie soll ja auch ihren Spaß haben. Grundsätzlich lasse ich den Con erstmal auf mich zukommen. Aber wenn sie auf ihre Elfe besteht, habe ich mir folgende Geschichte ausgedacht:
    Ich selber werde meine Heiler Levold von der Wusterlitz darstellen. Das ist mein erster Char und daher reist der auch schon lange herum. Erster Einsatz war auf dem Conquest of Mythodea 2005. Im Laufe der Jahre ist dann dieses Elfenkind als Findelkind zu mir gekommen (Details sind noch herauszuarbeiten). Dann bleibt das ganze auch IT stimmig.
    Ich würde ihr auch minimale magische Kräfte zugestehen (Zauberei fasziniert natürlich kleine Mädchen). Das soll IT im Prinzip keine Wirkung haben, dafür wäre es zu schwach. Eher im Sinne: da zeigt sich im Kindesalter eine magische Begabung, die sich aber erst noch entwickeln muss.
    Da ich mit Freunden fahren (Mama hat keine Lust zu larpen), gehe ich davon aus, dass die Kinder sowieso die ganze Zeit irgendwie miteinander spielen werden, so wie sie es auch sonst machen. Aber falls sie "rollenspielen" will, wäre das meine grobe Idee.
    Was haltet ihr davon? Wäre das okay für euch? Oder zu konstruiert? Welche magischen Fähigkeiten würdet ihr einer 5jährigen zugestehen (vielleicht ein kleines Licht zaubern)? Oder besser ganz weglassen? Wie oben schon gesagt: kindliche Erzmagier wirken eher albern.
    Die Veranstaltung ist übrigens explizit auch an Familien mit Kindern gerichtet. Kinder werden also nicht stören.

  6. #26
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Kurze Anmerkung meinerseits an dich und Benutzer:
    Die Einstellung " Die werden schon miteinander spielen" vergesst bitte.
    Wenn Mama oder Papa nämlich am plotten sind und der Meinung sind die Kids beschäftigen sich "irgendwie" sind das gerade die Situationen, wo sich die Kurzen meist an andere "faszinierendere" Mitspieler dranhängen und man die auch schlecht wieder abschütteln kann (s.o. angesprochene Punkte)
    Ihr tut euren Mitspielern (und dem Image von larpenden Eltern) einen riesigen Gefallen wenn ihr rund-um-die Uhr (!) dafür sorgt dass sich die Kids nicht selbst bespaßen (auch nicht auf Familien Cons).
    Ich weiß, wie ätzend und auch ermüdend das sein kann und dass man manchmal einfach gerne in die Zeit "vor Kind" zurückstellen möchte, wo man einfach frei agieren konnte.
    Wenn Leute (mit oder ohne Kind) dabei sind, die ihr kennt dann könnt ihr euch ja im Voraus absprechen, wie ihr das mit der Betreuung handhaben wollt. Ob z.B. jeder mal einen halben Tag für Kinderbespaßung sorgt.

  7. #27
    Benutzer755
    Benutzer755 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Benutzer755

    Beiträge
    5.156
    Ich kenne die Orga nicht, aber allein, daß es eine Preisstaffel für Kinder gibt, zeugt ja schon davon, daß sich da Gedanken gemacht worden sind. Vielleicht gibt es ja da eine Zauberschule für magisch begabte Kinder, so daß sie lernt ihre Kräfte zu kontrollieren und im Umfeld dieser Orga sogar regeltechnisch honoriert werden. Benutzer756 wächst mit LARP auf. Wenn endlich mündlich Wünsche zur Rolle geäußert werden können, muß ich wohl auch umdenken. Hoffentlich nicht irgendwelche Fantasywesen.
    Elfenfindelkind finde ich nicht so toll, aber ich denke mit "Probier doch erstmal Mensch und schau dann, ob Du immer noch Elfe spielen willst.", kommst Du nicht weit.

    LG
    Benutzer755
    Geändert von Benutzer755 (03.04.2016 um 20:44 Uhr)
    13.04.-16.04. Yorkfeuer
    5.05.-7.05. Thing
    23.06.-25.06. Midsommar
    28.10.-31.10. Herbstthing
    24.11.-26.11. Mittelpunkt


  8. #28
    Levold
    Levold ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Levold

    Ort
    Ruhrgebiet/ Sauerland
    Alter
    42
    Beiträge
    184
    @Tee:
    Ich glaube, da hast du mich falsch verstanden. Wenn ich davon ausgehe, dass unsere Kinder miteinander spielen werden, beruht das zum eine auf Erfahrung mit unseren Kindern (die sind halt miteinander befreundet, insgesamt werden wir dort mit 5 Kids und drei Erwachsenen auflaufen). Zum anderen heißt das eben nicht, dass sich keiner von uns kümmert. Ganz im Gegenteil: wir haben schon über die Kinderbetreuung gesprochen.
    Mein Hinweis darauf, dass ich von spielenden Kindern ausgehen, bezog sich eher darauf, dass ich das eigentlich bedauere, dass ich vermutlich gar nicht mit meiner Tochter spielen kann, wie ich es vielleicht gerne würde.
    @Benutzer755:
    Ich hoffe ja auch darauf, dass sie das Elfendgedöns einfach vergisst und einfach sie selber ist: nämlich meine Tochter ;-) Das fände ich am besten. Aber da ich ihr auch nicht den Spaß verderben möchte (und IT-Logik interessiert so eine 5jährige mal gar nicht) habe ich mir das mit dem Findelkind überlegt (falls ich das überhaupt IT begründen muss. Ansonsten werde ich da gar nicht drüber reden).

  9. #29
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Kurz gesagt und jetzt evtl etwas unfreundlich. Wenn dein Kind nicht zumindest bei der Charakterwahl so erwachsen (oder erzogen) ist dass es die einzig IT-logische Rolle mitspielt (nämlich...Kind deines Charakters) dann lass sie halt zu Hause. Wir haben uns gerade nebenan mal wieder über dicke Elfen ausgetauscht. Während eine leicht übergewichtige Elfe zumindest bei Frauen noch zu erklären ist (auch Elfen sind mal schwanger) bzw. zumindest mit Kleidung zu überdecken, ist ein 5 jähriges Kind in der Praxis absolut unelfisch. Charaktereigenschaften wie "grazil" "anmutig" oder "ruhig und besonnen" verbinden wohl allenfalls die eigenen Eltern dank "Kinderbrille" mit ihren Nachwuchs. Und ich sehe nicht dass es da irgendwo einen "Kinderbonus" geben muss.

  10. #30
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.262
    Ich würde ihr auch eher klarmachen, dass sie deine Tochter "spielt" und später immer noch eine Elfe sein kann, wenn sie älter ist - evtl. als Trostpflaster mit ihr auf sowas wie die MPS gehen? Da kann sie ihre Elfenohren auch anziehen und alle werden es niedlich und passend finden.
    Magie: Keine eigene bitte, das würde nämlich auch heißen, dass sie Komponenten etc. haben und tatsächlich Rollenspiel betreiben müsste - sehe ich bei einer Fünfjährigen nicht. Du könntest ihr stattdessen ein magisches IT-Licht bauen (z.B. eine Leuchtpilz-Laterne, Anleitung: http://leuchtpilze.blogspot.de/), das dann nachts eingeschaltet wird.

Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de