Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 98
  1. #11
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Und ehe jetzt jemand die Forensuche benutzt: JA gewisse menschliche Charakonzepte setzen aus meiner Sicht eine gewisse trainierte Statur voraus (bzw. werden dadurch gefördert). Auch da gilt allerdings, siehe oben. Btw.: Ehe jemand sich beschwert...die Beitrag ändern Funktion klappt hier nicht.

  2. #12
    Dreamdancer
    Dreamdancer ist offline
    Neuling

    Alter
    52
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von Benutzer755 Beitrag anzeigen
    Es gibt auch korpulenter Kämpfer. Ganz einfach, weil zB. Ritter genug Gefolge haben, die für sie kämpfen. Oder einfach, weil man nicht Kämpfer von Beruf ist, sondern Bauer, Händler, Irgendwas und nur in den Kampf rennt, weil es um Leib, Leben und Sippe geht. Nur LARP lebt halt von Klischees und da sind Elfen nunmal gertenschlank und Zwerge klein. Klar ließe sich für andere Formate eine Erklärung finden, aber wenn Du als Elfe angespielt werden möchtest, dann sollte man von vornherein dem Klischee entsprechen und sich nicht erst erklären müssen. Das ist nicht böse gemeint.
    Klar, verstehe ich und nehm ich auch nicht böse. Ein Konzept, bei dem ich erst mal drei Stunden erklären muss, was es denn nu bitte darstellen soll, ist kein gutes Konzept. Wie gesagt - ich hab für mich auch Elfen (schon aus Altersgründen) und Zwerge gestrichen, wenn auch mit einem gewissen Bedauern. Aber ich möchte natürlich überzeugend für meine Mitspieler rüberkommen

    Zitat Zitat von Nount Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Diese Diskussion ist mindestens so alt wie das Hobby Larp neue Anstöße zum Nachdenken sind das daher nicht, da hat wohl jeder Larper schonmal drüber nachgedacht. Das soll kein Vorwurf sein.
    Klar - ihr habt das wahrscheinlich schon x-mal durchgekaut

    Zitat Zitat von Nount Beitrag anzeigen
    Ein Charakter ist nicht die "Klasse" auf dem Charakterbogen. Die sagt erstmal gar nichts aus. Ein Charakter ist, was du draus machst.
    Ganz viele Anfänger sehen Charaktere erstmal ganz eindimensional - ein extrem häufig gehörter Satz ist "Menschen sind langweilig. Ein Mensch bin ich doch im realen Leben schon." Und der Satz ist ziemlich blödsinnig: Wir haben 7 Milliarden Menschen auf der Erde, die sind unterschiedlicher als wenn man zwei Larp-Elfen miteinander vergleicht.
    Viele meinen, ihr Charakter wird dadurch interessant, dass sie ihm Gummiohren ankleben. Das ist ein Irrtum. Der Charakter wird interessant durch seine Eigenarten.
    Auch das ist mir klar. Das tollste Charakterkonzept hilft genau gar nichts, wenn es nicht mit Leben gefüllt wird. Wobei ich zugebe, daß nich mich von dem "Ein Mensch bin ich doch im realen Leben schon" nicht so komplett und ganz freimachen kann Der Kopf gibt dir da Recht, aber ganz hinten in meinem Herzen sitzt da ein kleines Mädchen und guckt frustriert...



    Zitat Zitat von Kamikaze Beitrag anzeigen
    Eine Idee für die Vielfalt an möglichen Charakterkonzepten findest du z.B. hier: https://www.larpwiki.de/Charaktertipps
    Diese Liste ist übrigens nicht vollständig. Es gibt noch allerhand andere Charakterkonzepte, mit denen man prima Spaß haben kann.
    Edit: Nount war schneller...
    Die Liste kenne ich - hab schon viel Zeit im Wiki verbracht und da sehr viel Hilfreiches mitgenommen

    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Deshalb fehlt es auch deutlich leichter sich über einen übergewichtigen Charakteren (in welcher Rolle auch immer) lustig zu machen, außer zum Beispiel zu sagen "nein, sorry, so schmal wie du aussiehst kommt der Barbarenkrieger nicht gut rüber, wirkt einfach nicht". Generell sind Larper eben an diesen Punkt (teilweise) intolerant (Ironie: geht ja auch immer auf eigene Faulheit zurück) und nehmen sich, anders als bei anderen "Diskriminierungen" auch das Recht heraus eher offen darüber zu reden. Damit musst du leben.
    Ich glaube, das hier ist so mein Hauptproblem. Gar nicht mal so die Tatsache, daß ich durch meine körperlichen Voraussetzungen in meiner Rollenwahl eingeschränkt bin, das sind andere auch (wie der zu junge Erzmagier, der schmächtige Barbarenkrieger usw.)
    Es ist das "drüber lustig machen", daß mich irgendwie anpiekst. Auch wenn es mich nicht direkt trifft, da ich für mich persönlich ja eine Lösung gefunden habe, mit der ich prima leben kann... aber ich hatte beim Lesen tatsächlich das Gefühl, daß die Toleranz bei vielen Dingen recht hoch ist - nur bei übergewichtigen Personen scheint manchmal der Ring freigegeben zum Lästern. So Sprüche wie "guck mal, MSS Galadriel", auch wenn man nicht selbst diese Person ist, die tun trotzdem weh.

    Zitat Zitat von Tee Beitrag anzeigen
    Ich begreife es auch als riesige Chance das man im Larp für das, was man ist "großen Applaus" kriegen kann.
    Wenn du es schaffst dich und deine körperlichen Vorausetzungen zu akzeptieren und versuchst deine Nische zu finden, wirst du am Ende mehr Spaß und auch positives Feedback bekommen, als wenn du versuchst dich oder irgendwelche Rollenvorgaben zu verbiegen.
    Das ist, was ich versuche und ich denke auch, ich werde auch jede Menge Spaß haben.

    Zitat Zitat von Cartefius Beitrag anzeigen
    Die Elfen sind da oft ein gutes Beispiel: Ich glaube, ich habe schon von so ziemlich jedem Aspekt der Elfendarstellung gehört, dass der eigentlich nicht essentiell wäre und auch gut weggelassen werden könnte. "Groß": muss nicht, "Grazil": ist eh Ansichtssache, "Schön": unwichtig, "Weise": Naja, lassen wir lieber, "Tolle Handwerker": ziemlich lästig, "Magisch-geheimnisvoll": Kann man eh nicht darstellen, also lassen wir es weg, "Naturverbunden-intuitiv": Nee, könnten ja auch in Städten leben, "Hochkulturell-aristokratisch": Nee, könnten ja auch in Wäldern leben... und so weiter, und so fort.

    Schlägt man aber diesen Leuten vor, sie sollen das Konzept doch dann, wenn sie soviele klassische Aspekte für unpassend halten, einfach nicht mehr "Elf" nennen, sondern irgendwie anders, und auch die spitzen Ohren weglassen, dann erwartet einen meist starker Protest: Undenkbar! Das wäre ja dann total beliebig!

    Warum ist das so? Ich denke ja, vor allem, weil man normalerweise eigentlich gerne die ganzen klassischen Aspekte sehr wohl "im Paket kaufen" möchte, wenn man sich Gummiohren anklebt und als Elf bezeichnet. Weil man eben doch gerne grazil, weise, übermenschlich und mystisch auf seine Mitspieler wirken möchte, und will, dass der Glanz des Namens auf einen abfärbt. Und deswegen gefällt es Elfenspielern meist doch am besten, wenn alle anderen Elfen auf dem Con möglichst ehrfurchtgebietend-elfisch rüberkommen, sich gemessen und grazil in seidenen Gewändern bewegen und in einem tollen Elfenlager im Wald leben, und alle anderen Spieler nur im Flüsterton vom "Schönen Volk" sprechen. Denn so kann dieser Nimbus möglichst gut auf einen selber abfärben, auch wenn man selber diesen Eindruck nicht transportiert.
    Stimme ich dir generell zu - und wenn ich persönlich in den Spiegel gucke, seh ich weder "ehrfurchtgebietend" noch "grazil" oder "übermenschlich", daher lass ich es auch bleiben.
    Da kenne ich meine Grenzen schon ziemlich genau.


    Zitat Zitat von Hana Beitrag anzeigen
    Übrigens, wenn das Exotische der Fantasyrassen lockt, man dafür aber nicht die körperlichen Eigenschaften hat, sind exotische Menschenkulturen eine tolle Alternative. Von Wüstenvölkern, über "kasachische" Nomaden, trinkfreudige melancholische "Russen", Seefahrerkulturen aus dem hohen Norden, orientalischen Gruppen, Eiswüstenbewohnern in Fellkluften oder eigenen Fantasy-Kulturen ohne realweltliche Inspiration - es gibt da massig interessante Konzepte abseits des altbekannten "Elf, Zwerg, Mitteleuropäer-Mensch", die oft viel interessanter sind als die Elfe von nebenan.
    Das ist sicher mal eine interessante Idee für die Zukunft, die werd ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

    ------------------

    Wie gesagt, ich kenne meine Grenzen und habe innerhalb dieser Grenzen auch was gefunden - ich glaube, es geht mir insgesamt nicht mal unbedingt darum, daß meine persönliche Rollenwahl eingeschränkt ist, sondern wirklich mehr um die teilweise spöttischen Kommentare zu anderen Spielern, die ihre Grenzen vielleicht woanders sehen. Und das Gefühl, daß die Toleranz gegenüber allen möglichen anderen Einschränkungen größer zu sein scheint als gegenüber dem zu hohen Gewicht.

    Vielleicht bin ich aber da auch nur persönlich zu dünnhäutig - oder hab einfach die geballte Ladung abgekriegt, weil ich das, was in mehreren Jahren geschrieben wurde, in einer Woche durchgelesen hab

  3. #13
    Jeremias
    Jeremias ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    591
    Ich liege vom BMI her bei Adipositas I, spiele trotzdem Kämpfer. Werde auch nie ausgelacht (gehe aber auch sehr offensiv damit um).
    MSS Galadriels und übergewichtige Bauchtänzer finde ich trotzdem doof.

  4. #14
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Mal ganz davon ab das Bauchtänzerinnen schon dem Klischee nach Übergewichtig sind (zumindest wenn man etwas über eine gewisse Subkultur die meint auch dieses zu vereinnahmen hinausschaut ): Larper sind toleranter als man eigentlich denkt Dreamdancer. Nur muss man auch auf der anderen Seite sehen, dass viele Menschen (nicht nur übergewichtige) bei Ihrer Rollenwahl "unbelehrbar" sind. Da hilft es dann auch nichts freundlich zu sagen "heh hör mal...evtl. ist eine Elfe nicht die beste Wahl". Die Möglichkeit im Internet anonym zu agieren tut dann ihr übriges dazu . Aber, kurz gesagt, dein Problem ist halt dass "herabschauen auf übergewichtige (insbesondere Frauen)" recht "gesellschaftlich akzeptiert" ist. Da haben allerdings andere Hobbies noch ganz andere Umgangstöne .

  5. #15
    Dreamdancer
    Dreamdancer ist offline
    Neuling

    Alter
    52
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Aber, kurz gesagt, dein Problem ist halt dass "herabschauen auf übergewichtige (insbesondere Frauen)" recht "gesellschaftlich akzeptiert" ist.
    Ja, leider.

    An manchen Tagen steck ich das easy weg, an anderen eben nicht. Ist die Sache mit dem Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen kann.

  6. #16
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.428
    Im Internet wird aber auch mehr gelästert als live liegt leider in der Natur der Sache ...

    Gerade dicke Elfenspielerinnen gabs früher aber auch öfter mal. Es ist eben so, wie Cartefius sagte - manche Frauen scheinen es sich irrationalerweise zu erhoffen, durchs Ankleben von Elfenohren schlanker und graziler zu wirken. Und die Wirkung ist in Wahrheit dann eine ähnliche, wie wenn ich mich in ein Ogerkostüm stecke und meine, dann wäre meine Statur beeindruckender ...
    Und wenn man das häufiger sieht, bürgern sich irgendwann fiese Begriffe ein. Aber wie gesagt, live hört man das nicht ständig.
    Dir fällt das aber sehr wahrscheinlich auch einfach mehr auf, weil du selbst betroffen bist. Von Dreistrichkatzen, Klomeuchlern und ähnlichen Charakterflops fühlst du dich vermutlich nicht so angesprochen
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  7. #17
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.262
    Lästern: Ich habe noch nie mitbekommen, dass jemand auf einem Larp das einer Person hinterhergerufen hätte - im Gegensatz zum normalen Alltag, wo das in der Straßenbahn passieren könnte. Das geschieht außerhalb Hörweite im eigenen Zimmer, OT nach dem Con auf der Rückfahrt und eben im Internet - und es betrifft ALLES, also nicht nur Übergewicht/Geschlecht. Dinge wie Kampfverhalten ("Fuchtler"), Regelfickerei ("Pappnase"), Gewandung ("Schnürhemdträger"), Historisches-Konzept-mit-unhistorischen-Fehlern etc. etc.
    Das ist natürlich alles weniger persönlich und schmerzhaft als "fette Kuh" oder so, aber der Eindruck, dass gerade hohes Gewicht für Larper ein beliebtes Lästerthema ist, ist falsch.

    Ich würde sogar eher sagen, dass sich larpende Personen im Vergleich zu anderen Hobbykreisen stark zurückhalten, wenn es ums Bodyshaming bei Übergewicht geht - mit einer großen Ausnahme: Elfen...
    Larp ist ein sehr vom ersten optischen Eindruck geprägtes Hobby, daher das Primat einer Stereotyp-gerechten Darstellung für Fantasy-Rassen, die halt, im Gegensatz zu Berufen oder kultureller Herkunft, sehr stark über den eigenen Körper dargestellt werden müssen. Natürlich kann man, wenn man Elfen spielen will, mit optischen (vertikale Linien) und physischen (Speck-weg-formende-Unterwäsche und Make-Up) Tricks arbeiten, aber das gelingt nur bis zu einem gewissen Grad.
    Und vor 2005 gab es tatsächlich sowohl männliche als auch weibliche Elfen-Darsteller, die bei einer Körpergröße vom unter 170 mehr als hundert Kilo auf die Waage bekamen. Ich erinnere mich an zwei solcher Personen, die dazu auch noch Ego-Trips fuhren à la "Ich bin so schön, dass ich aus meinem Elfenkönigreich verbannt wurde, weil sonst alle Elfenmänner nicht mehr hätten arbeiten können" oder "Ich bin Großmeister der Kristallmagie und kann das Endritual auch alleine leiten, denn ich habe 5000 Magiepunkte" etc. Das bleibt ewig in Erinnerung...

  8. #18
    Dreamdancer
    Dreamdancer ist offline
    Neuling

    Alter
    52
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von Nount Beitrag anzeigen
    Dir fällt das aber sehr wahrscheinlich auch einfach mehr auf, weil du selbst betroffen bist. Von Dreistrichkatzen, Klomeuchlern und ähnlichen Charakterflops fühlst du dich vermutlich nicht so angesprochen
    Stimmt... man bemerkt besonders die Sachen, die die eigenen wunden Punkte treffen. Autsch.
    Da ich nie den Ehrgeiz hatte, eine Dreistrichkatze zu spielen oder jemand auf dem Klo zu meucheln, lässt mich das natürlich völlig kalt

    Zitat Zitat von Maria Beitrag anzeigen
    Lästern: Ich habe noch nie mitbekommen, dass jemand auf einem Larp das einer Person hinterhergerufen hätte - im Gegensatz zum normalen Alltag, wo das in der Straßenbahn passieren könnte. Das geschieht außerhalb Hörweite im eigenen Zimmer, OT nach dem Con auf der Rückfahrt und eben im Internet - und es betrifft ALLES, also nicht nur Übergewicht/Geschlecht. Dinge wie Kampfverhalten ("Fuchtler"), Regelfickerei ("Pappnase"), Gewandung ("Schnürhemdträger"), Historisches-Konzept-mit-unhistorischen-Fehlern etc. etc.
    Das ist natürlich alles weniger persönlich und schmerzhaft als "fette Kuh" oder so, aber der Eindruck, dass gerade hohes Gewicht für Larper ein beliebtes Lästerthema ist, ist falsch.
    Wie schon zu Nount geschrieben - wahrscheinlich bemerkt man die Sachen, die die eigenen wunden Punkte treffen, einfach stärker als andere.
    Wobei ich immer noch einen Unterschied sehe dazwischen, ein unglückliches Verhalten zu belästern als die körperlichen Gegebenheiten anderer Leute, wie du selbst sagst, ist ein "fette Kuh" einfach persönlicher und schmerzhafter. Das eine lässt sich einfach leichter ändern als das andere - grundsätzliche Einsicht natürlich vorausgesetzt.

    Zitat Zitat von Maria Beitrag anzeigen
    Ich würde sogar eher sagen, dass sich larpende Personen im Vergleich zu anderen Hobbykreisen stark zurückhalten, wenn es ums Bodyshaming bei Übergewicht geht - mit einer großen Ausnahme: Elfen...
    [...]
    Und vor 2005 gab es tatsächlich sowohl männliche als auch weibliche Elfen-Darsteller, die bei einer Körpergröße vom unter 170 mehr als hundert Kilo auf die Waage bekamen. Ich erinnere mich an zwei solcher Personen, die dazu auch noch Ego-Trips fuhren à la "Ich bin so schön, dass ich aus meinem Elfenkönigreich verbannt wurde, weil sonst alle Elfenmänner nicht mehr hätten arbeiten können" oder "Ich bin Großmeister der Kristallmagie und kann das Endritual auch alleine leiten, denn ich habe 5000 Magiepunkte" etc. Das bleibt ewig in Erinnerung...
    Bei diesen beiden würde ich das Problem aber weniger im Bereich der Figur ansiedeln - mein umfangreicher Bauch sagt mir, die wären auch in Erinnerung geblieben, hätten sie optisch die Idealmaße für eine Elfe gehabt

  9. #19
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.262
    Ja, das stimmt, aber im Larp gilt auch eine andere Faustregel: Wenn du irgendwas mächtiges spielen willst, das Respekt/Ehrerbietung von anderen einfordert, dann solltest du umso mehr visuell, personell oder rollenspieltechnisch auffahren - du bist also noch stärker an Klischees gebunden, weil du halt so dermaßen sichtbar sein willst/wirst. Wer also die Augen anderer auf sich haben will (und Bewunderung) - der wird kritischer beäugt...
    Wenn die beiden hilfreiche Heiler (tm) in elfisch gespielt hätten, also Support-Charaktere ohne "I Pawnz"-Anspruch, wäre die Diskrepanz nicht so verurteilt worden.

  10. #20
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.344
    Es ist das "drüber lustig machen", daß mich irgendwie anpiekst. Auch wenn es mich nicht direkt trifft, da ich für mich persönlich ja eine Lösung gefunden habe, mit der ich prima leben kann... aber ich hatte beim Lesen tatsächlich das Gefühl, daß die Toleranz bei vielen Dingen recht hoch ist - nur bei übergewichtigen Personen scheint manchmal der Ring freigegeben zum Lästern. So Sprüche wie "guck mal, MSS Galadriel", auch wenn man nicht selbst diese Person ist, die tun trotzdem weh.
    Das ist aber keine Frage des Larps oder der Rollenwahl, sondern einfach unhöfliches und respektloses Verhalten. Und auch ich habe den Eindruck, dass das bei Larpern eigentlich eher etwas reflektierter ist als im Alltag, vielleicht, weil es da tendenziell recht viele Leute aus "Gamer"- oder "Nerd-" Subkulturen gibt, bei denen sportliche Statur nicht unbedingt auf Platz 1 der Prioritäten ist.

    Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob "Dicke" da wirklich besonders schlecht wegkommen, ich habe sogar eher den gegenteiligen Eindruck: Die meisten Leute, die ich kenne, sind da eher vorsichtig, und bemühen sich, niemandem auf den Schlips zu treten. Ich denke, um auf einem Larp laut als "fette Kuh" bezeichnet zu werden, braucht es normalerweise deutlich mehr gezielte Boshaftigkeit, als im Alltagsleben. Dafür erlebe ich aber zumindest ab und zu mal, dass die Leute da scheinbar ein bisschen über das Ziel hinausschießen, und zumindest in Internetdiskussionen und heimlicher Lästerei das gleiche Schema bei Dünnen abziehen: "Iss mal ein bisschen mehr", "Das sieht aber ungesund aus", "Schau mal der Hungerhaken"...

    Grundsätzlich ist es aber glaube ich eher so, dass es bei Larpern einfach ein neuralgischer Punkt ist, wenn Anspruch und Auftreten einfach überhaupt nicht zusammenpassen, und ich denke, fast jeder erfahrene Larper kann diverse Beispiele anführen, bei denen das zu unschönen Spielsituationen geführt hat. Die "USS Galadriel" ist da ein beliebtes Extrembeispiel, aber eben auch der "Baron von und zu Kartoffelsack" oder der "finstere Kriegsveteran", der sich morgens mit einem nassen Waschlappen rasiert. Die letzteren beiden Beispiele sind aber anders als das erste relativ larpspezifisch, und fallen einem dementsprechend als Einsteiger im Hobby vielleicht nicht auf den ersten Blick auf.

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de