Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Larp Khopesh?

  1. #11
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    24
    Beiträge
    605
    Wie willst du denn mit nem Larp-Dolch etwas schneiden?

  2. #12
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Naramag Beitrag anzeigen
    im Mittelalter war der Dolch meist ein Zeichen, dass man ein Mann und frei war.
    Das wurde mir schon öfter gesagt, hast du Quellen dafür? Die konnte mir noch Keiner zeigen, würde mich echt freuen.

    Zitat Zitat von Naramag Beitrag anzeigen
    Und ich nehme einen Dolch zu jedem Charakter,
    Ist doch ok, ich hab ja nur erwähnt, dass er nicht unter Langers Tatsachenfeststellung fällt.

    Zitat Zitat von Naramag Beitrag anzeigen
    weil der eben IC auch ein Werkzeug für alles ist.
    Öhm, also für die meisten Sachen dürfte das eher für Messer zutreffen. Dolche sind real irgendwie total unpraktisch gegenüber Messern, solange man niemanden erstechen will.


    Schöne Grüße
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  3. #13
    Naramag
    Naramag ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    166
    Beispielsweise "Freiheit im Mittelalter am Beispiel der Stadt", Universitätsverlag Potsdam: Das Ius mercatorum (Kaufmannsrecht) war im 12. Jahrhundert eine der ersten Grundlagen für späteres Stadtrecht. Hier wurde ausdrücklich das Recht ausgesprochen, Waffen zu tragen.

  4. #14
    Langer
    Langer ist offline
    Erfahrener User Avatar von Langer

    Beiträge
    345
    Zitat Zitat von Naramag Beitrag anzeigen
    Hier wurde ausdrücklich das Recht ausgesprochen, Waffen zu tragen.
    Und das umfasst Dolche? Kein trolling, ernst gemeinte Frage.


    Zitat von Naramag
    Und ich nehme einen Dolch zu jedem Charakter,



    Ist doch ok, ich hab ja nur erwähnt, dass er nicht unter Langers Tatsachenfeststellung fällt.

    Mein Posting bezog sich natürlich in erster Linie auf den titelgebenen Khopesh, den ich persönlich zweifelsfrei als Waffe einstufen würde.
    Geändert von Langer (18.04.2016 um 00:12 Uhr)
    Dummheit wird mein Henker sein.

  5. #15
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Naramag Beitrag anzeigen
    Beispielsweise "Freiheit im Mittelalter am Beispiel der Stadt", Universitätsverlag Potsdam: Das Ius mercatorum (Kaufmannsrecht) war im 12. Jahrhundert eine der ersten Grundlagen für späteres Stadtrecht. Hier wurde ausdrücklich das Recht ausgesprochen, Waffen zu tragen.
    Cool danke. Kannst du bitte kurz zitieren und die Quellen für mehr nennen? Das interessiert mich echt.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  6. #16
    Naramag
    Naramag ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    166
    Das ist etwas schwierig. Es gibt einige Gesetzgebungen aus der Karolingischen Zeit, sogenannte Kapitularien, aber auch viel Stammesrecht. Davon ist aber wenig überliefert. Im römischen Reich kennt man die Sitte, einen freigelassenen Sklaven, besonders Gladiatoren, mit einem Holzschwert als Symbol der erworbenen Freiheit auszustatten. Davon wurden auch welche in archäologischen Ausgrabungen gefunden.
    Hier hab ich spontan noch einen Text auf englisch (die Seite kenne ich nicht, allerdings werden dort auch Quellenangaben gemacht): http://www.guncite.com/journals/senr...hardy.html#fn4
    Danach gab es bei den Sachsen auch die Sitte, freigelassenen Sklaven eine Waffe zu geben (und gleich damit zum Militärdienst zu verpflichtet).
    Ich hab in der Richtung nichts studiert, daher bin ich selbst angewiesen, zu recherchieren. Ich habe die grundsätzliche Aussage selbst im Rahmen einer Museumsführung in Österreich bekommen und damals nur oberflächlich nachgeforscht (auch in Museen kriegt man viele Infos, die nicht ganz korrekt oder sehr vereinfacht sind).
    Hier ist noch etwas über Barbarossas Landfrieden: Danach mussten sich Bauern das Recht, Waffen zu tragen kaufen, Kaufleute bekamen das Recht zugesprochen: http://ohher.de/Geschichte/Landfriede.htm
    Eine Abschrift des Landfriedens suche ich selbst noch, wahrscheinlich müsste man dafür wirklich mal in ne Unibibliothek gehen...

    Edit: @Langer: Ich gehe davon aus, dass das Recht, Waffen zu tragen auch Dolche umfasst. Ein Dolch ist eine Waffe und da man für ein Schwert schon mal ein Jahreseinkommen hingeblättert hat, vermute ich hier einfach mal, dass sicherlich einige stattdessen lieber einen etwas günstigeren Dolch getragen haben. Quasi lediglich als Statussymbol.
    Geändert von Naramag (18.04.2016 um 14:56 Uhr)

  7. #17
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rabensang

    Alter
    31
    Beiträge
    337
    Zitat Zitat von Kamikaze Beitrag anzeigen
    Auch bringt dir ein LARP-Dolch nichts, wenn du z.B. gefesselt wirst, da du mit einer Latex-Klinge kein Seil durchtrennen kannst. (Das soll jetzt nicht heißen, dass ich echte Messer am Charakter haben will - das soll nur die sinnlosigkeit eines LARP-Dolches zeigen.)
    Also grundsätzlich wird man beim LARP nicht OT gefesselt, wenn man IT gefesselt wird, einfach schon der Sicherheit wegen, dass man sich im Notfall jederzeit befreien kann. Und ich würde auch mit meinem OT-Messer nen Teufel tun und nem Spieler sein Seil zerschneiden. IT kann man sich also sehr wohl mit nem Dolch befreien. Und wenn man sich mal vor Augen hält, wie gefährlich ein Dolch in der Realität ist, ist es als Notfallverteidigung nicht zu verachten. Damit mein ich keinen Kampf gegen einen Kämpfer mit gezogener Waffe, aber man kann damit wunderbar Geiseln nehmen, bedrohen etc. Und ja, es muss nicht immer ein Dolch sein, ein Messer geht auch super. Und soweit ich mich erinnere, hatte man im Mittelalter auch sein Messer zum Essen meist am Mann. Auch das kann man sinnvoll als Schaumstoffwaffe für den Notfall am Mann tragen.
    Ach ja, auch bei Bällen etc., wo im Normalfall keine Waffen erlaubt sind, gilt im allgemeinen ein Dolch nicht als Bewaffnung. Das muss vielleicht nicht historisch gelten, aber in Fäntelaltersettings ist das aber üblich.

  8. #18
    Naramag
    Naramag ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    166
    Und als Heiler werde ich auch sicherlich nicht mit einem echten Messer oder Dolch die Kleidung eines anderen zerschneiden, um seine Wunden zu verarzten... Oder warte mal, eine Wunde am Oberkörper? Lass mich mal schnell die Gurte deines Plattenpanzers zerschneiden, um da ranzukommen.

  9. #19
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.153
    Um noch einmal auf den (das?) Kopesh zurück zu kommen. Das ist was den Waffenbau betrifft schon so etwas wie die "Königsdisziplin", da ein gebogener Kernstab verwendet werden muss. Ist möglich und wurde auch schon gemacht, als Bastelanfänger würde ich aber die Finger davon lassen. Da diese Waffe aber nicht nur schwerer zu bauen ist als normale Waffen, sondern auch von nur sehr wenigen Spielern verwendet wird, ist sie in den wenigsten normalen Sortimenten der üblichen Larp-Händler enthalten. Das heisst wahrscheinlich dürfte es auf eine teure Sonderanfertigung hinauslaufen.
    Solltest du vielleicht bedenken.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de