Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    542

    Vorhersage aus 2002 vs. Realität 2018

    Im Jahr 2002 machte sich Carsten T. den Spaß und schrieb eine Vorhersage, wie LARP im Jahr 2012 wohl aussehen wird. Ich habe überprüft, welche Vorhersagen eingetroffen sind und welche nicht. Seht selbst:

    http://www.section31.de/fantasy/vorh...realitaet.html

    Was ist eure Meinung dazu?
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  2. #2
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.558
    Bei den Themen Professionalisierung und Eventcharakter lag Carsten ja goldrichtig.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  3. #3
    Serk Vastatio
    Serk Vastatio ist offline
    Erfahrener User Avatar von Serk Vastatio

    Ort
    Nea
    Beiträge
    291
    Ich bin ziemlich überrascht - also ich mag den Artikel sehr, kannte ich bisher nicht.

    Da ich selber bei 2000 Larp angefangen habe, spüre ich die Veränderungen gut nach und sehe es noch vor mir, wie es damals war.
    Was mir auf der Liste spontan an Veränderunge fehlt wäre noch:
    - Larp Waffen 2002 versus Guss Waffen heute
    - Sicherheit der Ausrüstung (Scharfkanten Billig Mytholon erste Charge versus heutiger fehlender Rüst/Waffen Check)
    - Larp Magie (Telling per Orga früher, heute tatsächlich Technik mit dabei)
    - ...

    Witzig ist, dass ich Thilo Wagner mittlerweile persönlich kenne, was damals aber irsinnig weit entfernt schien.
    Habe gerade wieder auf der Larpwerker mit ihm zu tun gehabt und bald wieder Drachenreiter Cons.

  4. #4
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    542
    @Serk:
    Was mir auf der Liste spontan an Veränderunge fehlt wäre noch
    Es ging dabei ja nicht um einen objektiven Vergleich, was sich zwischen 2002 und 2018 geändert hat, sondern darum, welche (nicht ernst gemeinten) Vorhersagen tatsächlich eingetroffen sind.


    @alle:
    Wo seht ihr LARP in 10 Jahren? Wie wird sich das Hobby weiter entwickeln?
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  5. #5
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    32
    Beiträge
    713
    In 10 Jahren werden die ersten NSCs durch Androiden ersetzt und die SL ist standardmäßig ne KI. In 20 Jahren werden dann die letzten SC durch Maschinen ersetzt, das normale Larp geht dann in der Matrix weiter Und irgendwann können wir wieder fröhlich in den Foren über Todesstoß und DKWDDK diskutieren

    Im Ernst: Die Zukunft hängt stark davon ab, wie viele Neuspieler sich fürs Hobby interessieren und dann auch tatsächlich mal Orga machen. Derzeit hab ich weder Einblick noch ein Gefühl dafür, ob hauptsächlich alte Hasen unterwegs sind oder ob tatsächlich viele neue auf Con fahren und aktiv dabei bleiben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass entsprechende Filme helfen, dass andere Genre (neben Fantasy) größer werden.

    Edit: Finde die Überlegungen von oliverp (unter diesem Post) von aktueller Sicht plausibel. Aber wir wissen ja: Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    Geändert von Turis (23.05.2019 um 09:43 Uhr)

  6. #6
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.558
    In 10 Jahren:

    Der kleine Hobby-Con wird weitesgehend ausgestorben sein, bis auf wenige Idealisten.

    Die Großcons (auch mit mehreren Ablegern pro Jahr) werden weiterbestehen, aber mit Festivalbestandteilen weiter ergänzt werden; die Seriencons (ein Aufwändiges Szenraio das vielmals bespielt wird) und spezielle Eventcons (Schiffcons, aufwendige Schlosscons) im höherpreisigen Segment werden wachsen. Bei den beiden letzten Varianten wird der Trend Richtung Osteuropa anhalten.

    Larp-Kampf wird bis auf die Großcons ziemlich irrelevant werden, ebenso wird es Regelwerken ergehen.

    Weiter denke ich, das noch mehr Technik Einzug hält, AR habe ich da besonders im Auge.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #7
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    542
    Turis schrieb:
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass entsprechende Filme helfen, dass andere Genre (neben Fantasy) größer werden.
    Ich denke nicht. Der Anteil an Fantasy-LARP ist seit Jahren bei ca. 80% stabil, die anderen Genres fristen dagegen weiterhin ein Nischen-Dasein. Lediglich Zombie- und Endzeit-LARP haben gefühlt zugelegt, wahrscheinlich auch oder gerade deshalb, weil sie ein Über-Genre sind, das eben gerade nicht auf einen einzelnen Film zurück geführt werden kann. Wenn es neue Spielhintergründe angelehnt an Filme gibt, werden auch die ein Nischen-Dasein fristen.

    oliverp schrieb:
    Der kleine Hobby-Con wird weitesgehend ausgestorben sein, bis auf wenige Idealisten.
    Ja, könnte gut sein. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die "Konsumenten" immer mehr werden und die "Macher" immer weniger.

    Deine Prognose zu LARP-Kampf und Regelwerken finde ich interessant. Ich vermute auch mal, dass sich DKWDDK weiter durchsetzen wird, so wie es das in den letzten Jahren schon getan hat. Aber was bringt dich zu der Annahme, dass LARP-Kampf irrelevant wird? Ich halte die Klopperei nach wie vor für einen wesentlichen Bestandteil von Fantasy-LARP. Wäre ja auch langweilig mit Orks alles auszudiskutieren...

    AR wird IMHO nie eine Rolle im LARP spielen (nicht mal im Sci-Fi-LARP) - dafür sind die Brillen einfach viel zu störend.
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  8. #8
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.558
    Zitat Zitat von Section31 Beitrag anzeigen
    Ja, könnte gut sein. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die "Konsumenten" immer mehr werden und die "Macher" immer weniger.
    Das hängt auch einfach mit dem älter werden vieler Spieler zusammen. Man evtl. nur noch ein Wochenende pro Jahr plus 2 Urlaubstage Zeit fürs Hobby wegen Job & Familie.

    Zitat Zitat von Section31 Beitrag anzeigen
    Deine Prognose zu LARP-Kampf und Regelwerken finde ich interessant. Ich vermute auch mal, dass sich DKWDDK weiter durchsetzen wird, so wie es das in den letzten Jahren schon getan hat.
    Hm. Nicht unbedingt, ich hab mal nach ein paar Restforen bez. Larp gesucht in den letzten Tagen, da draußen gibts immer noch "Meuchel- & Konsequenzdiskussionen"; wir sitzen hier doch ein Bisschen in einer Blase (ich zumindest).
    Aber solche Regelwerke werden mMn eben ein Nischenthema wie bei "Roots" und anderen Cons.

    Zitat Zitat von Section31 Beitrag anzeigen
    Aber was bringt dich zu der Annahme, dass LARP-Kampf irrelevant wird? Ich halte die Klopperei nach wie vor für einen wesentlichen Bestandteil von Fantasy-LARP. Wäre ja auch langweilig mit Orks alles auszudiskutieren...
    Da hab ich mich zu kurz ausgedrückt, sorry dafür.
    Das wird erhalten bleiben bei den angeschottenen Kleincons und groß inszeniert bei den Großcons als "Finale". Aber gerade bei den wachsenden Alternativangeboten wird Gewaltdarstellung anders inszeniert jetzt schon. Sie wird subtiler und/oder spezieller und hat weniger mit dem klassischen Larpkampf zu tun. Einen Markt dafür wirds immer geben, aber für mich ist die neue Gealtdarstellung durchaus eine Entwicklung wie z.B. die Einführung der Parallelmontage beim Film.

    Zitat Zitat von Section31 Beitrag anzeigen
    AR wird IMHO nie eine Rolle im LARP spielen (nicht mal im Sci-Fi-LARP) - dafür sind die Brillen einfach viel zu störend.
    Das kommt auf die Entwicklung der Technik an; Google Glasses war ja ein berechtigter Schuß in den Ofen. Aber AR könnte ja auch über ein Display einen Tricorders laufen. Oder einen "Visor". oder ein taktisch klappbares Monockel, das Display eine Vollraumanzuges oder das Visier eine Helmes...
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  9. #9
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.445
    Zitat Zitat von oliverp Beitrag anzeigen
    Das hängt auch einfach mit dem älter werden vieler Spieler zusammen. Man evtl. nur noch ein Wochenende pro Jahr plus 2 Urlaubstage Zeit fürs Hobby wegen Job & Familie.
    Ergänzend dazu: Man kann inzwischen 8-10 Cons pro Jahr besuchen, indem man einfach nur ein Großcon, Vor- und Nachcons (und andere davon inspirierte Cons der Teilnehmer), dessen offizielle Ablegercons und dazugehörige Vor- und Nachcons besucht (und ich rede da von DF oder CoM, nicht beides zusammengezählt) - früher hatte der typische Nur-Großcon-Gänger eben das eine Con und das wars.
    Und: Wer jetzt in diese quasi-geschlossene Großconwelt mit vielen Cons als Larpanfänger einsteigt, kommt eventuell gar nicht mehr auf die Idee, ein eigenes Con (außer irgendwann mal so ein Vor-/Nachcon) zu veranstalten, weil er erstens durch die vielen dazugehörigen Cons mit den typischen "Kleincons" nicht mehr in Kontakt kommt (man braucht dann nicht mehr in den Larpkalender zu schauen, um cons zu finden) und zweitens nur große, professionell organisierte Cons kennenlernt. Und so etwas ist ja nichts, was man mal eben selbst organisiert.

    Die Entwicklung weg von den kleinen Abenteuercons beobachte ich übrigens auch schon seit mindestens 8-10 Jahren mein favorisiertes Larp stirbt leider aus.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  10. #10
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.558
    Das kann ich absolut nachvollziehen, Nount. Vor wenigen Jahren konnte ich noch zu jedem Larpie in meiner Gegend sagen "ach nächstes mal gern..." und hab das dummer Weise auch meistens gemacht. Jetzt sind sie weg. Nicht wegen mir (so wichtig bin ich nicht), sondern weil sich die Leute lieber aufs EE und spezielle Cons (s.o.) orientieren.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de