Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Francis
    Francis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Francis

    Beiträge
    867

    Goblin-Problematik

    meine lieben diskutierer udn mitlarper


    hiermit eröffne ich die erste Forendiskussion in dem es um den Goblin im Larpe udn die Klischees eines solchen geht. Es stösst mir nämlich mehr als sehr sauer auf dass man Goblins nur auf Klischees reduziert. ich möchte sehr sehr gern einen Goblin SC machen aber anscheinend werde ich dann nur angeblökt und/oder getötet/ignoriert wenn ich einen Goblin so spiele wie ich ihn mir vorstelle.

    Die hinreichenden Klichees sind bisher folgende:

    -Goblins sind feige
    -reden mit kreischender Stimme
    -sind nervig
    -sind dummes SchwertFutter(TM)
    - können nur killen oder werden dauernd verhauen

    Ein Goblin wie ich ihn gern spielen würde sieht so aus:

    - vorsichtig und misstrauisch
    - ehrenhaft gegenüber anderen Goblins
    -handelt nach "Quid pro quo": Was man mir tut,das tu ich dem andern auch.
    -wild und frei
    -naturverbunden
    - halten sich streng an die Goblinregeln


    eben nach diesem Vorbild:

    http://www.goblinscomic.com/


    ist denn das so falsch?
    Booya!

  2. #2
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    LARP ist Fantasy und klassischerweise lebt die von Klischees. Die Goblins in dem Comic sind IMHO nicht mal Goblins, jedenfalls haben sie kaum etwas mit mir bekannten Goblins aus der Mythologie oder anderen Rollenspielen gemeinsam. Der Comic ist eher eine schlechte Verwurstung der Mythologie. Und da dürfte das Problem liegen.

    Grüße,
    Alex

  3. #3
    Captain Jack Russell
    Captain Jack Russell ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Captain Jack Russell

    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    147
    Das dieses Comic sich darauf stützt, dass ein Goblin ein Synonym (und auch an sich die Übersetzung) für Kobold ist. Spiel einfach einen Kobold.
    Der Fantasy-Goblin ist eben anders. Den sehen Larper nämlich vor dem Hintergrund Herr Der Ringe/ Warhammer/ D&D etc., und da sind Goblins eben eine orkische Sklavenrasse und genauso böse wie ihre Herren, nur verschlagener und hilterhältiger sowie dümmer.
    Ich halte Goblins als SC-Konzept für nicht machbar, ebenso wie Orks abseits von Großcons, Orkcons oder eben Cons, wo die Orks via Orga protegiert werden.
    Goblins im Fantasyklischee sind nur dem gegenüber zwangsloyal, der das große Aua-Gerät in der Hand hat. Ansonsten sind das miese, kleine Biester.

    Grüße,

    Marcus
    Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

    Antoine de Saint Exupéry

  4. #4
    Dennis
    Dennis ist offline
    Forenjunkie Avatar von Dennis

    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    3.295
    Ich fang jetzt nicht die Diskussion an warum Klischees im Larp gut und nützlich sind, um die zu finden muss man nicht lange suchen

    Aber ich glaube das du da einige Dinge als Klischees ansiehst, die gar keine sind. Beispiele:

    - kreischende Stimme: Das ist kein Klischee, das ist eine Unart, Goblins können ruhig mit normaler Stimme reden. Das andere nennt sich Nervgoblin.

    - sind nervig: NEIN NEIN NEIN! Goblins sind nicht nervig. Das einzige mir bekannte Setting mit nervigen Goblins ist Warhammer und da sind auch die Orks dohv. DSA und DnD beispielsweise kennen Goblins ohne das Nerven.

    Und weiter im Text. Ich finde es völlig ok einen Goblin als SC zu haben, soll mir recht sein, ich bastel ja selber an nem Troll und den werden garantiert nicht alle toll finden. Aber "Goblin" ist nunmal die Bezeichnung für eine klassische Feindrasse, ebenso wie Troll, Oger, Ork usw. Logischerweise ist bei dir schnell die Gefahr gegeben, getötet zu werden. Das sollte einfach klar sein und dann sollte man nicht rumheulen, sondern die Zweitgewandung auspacken wenns wirklich passiert.
    http://goblinbau.wordpress.com
    Manchmal blogge ich Pen&Paper Zeug

    ~zurück aus den larplosen Landen~

  5. #5
    Francis
    Francis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Francis

    Beiträge
    867
    Das dieses Comic sich darauf stützt, dass ein Goblin ein Synonym (und auch an sich die Übersetzung) für Kobold ist. Spiel einfach einen Kobold.
    Kobolde: Magiebegabte Wesen die keine Waffen tragen KÖNNEN/wollen. Lustig funny tralala. Sowas mag ich nich spielen,denn das ist meine Definition von Kobold.
    Booya!

  6. #6
    Arthy
    Arthy ist offline
    Alter Hase Avatar von Arthy

    Ort
    Franken
    Beiträge
    1.812
    - kreischende Stimme: Das ist kein Klischee, das ist eine Unart, Goblins können ruhig mit normaler Stimme reden. Das andere nennt sich Nervgoblin.

    - sind nervig: NEIN NEIN NEIN! Goblins sind nicht nervig. Das einzige mir bekannte Setting mit nervigen Goblins ist Warhammer und da sind auch die Orks dohv. DSA und DnD beispielsweise kennen Goblins ohne das Nerven.
    Warcraft geht sogar noch weiter:

    Da sind die Goblins zwar hinterhältig und gemein aber zudem recht klug und erfinderisch.

    Und unter Orks kann ich mir immernoch einen recht netten SC vorstellen. Dazu sollte man mal "Der Lord der Clan's" lesen.

    Ich glaub ich bedien mich zusehr der Warcraft Klischees

  7. #7
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Das Problem ist einfach, dass wir kein Warhammer-LARP spielen. Gut, wir spielen auch kein HdR-LARP könnte man jetzt sagen. Das wäre aber nur die halbe Wahrheit. Eine LARPwelt besteht auf der jeweiligen im großen und ganzen aus dem Konsens der Spieler. Also dem, was die Spieler kennen und als (mehr oder minder) gut befinden (Nach welchen Kriterien auch immer). Letztendlich bringt jeder Spieler seine eigene Färbung mit ein, aber darüber hinaus ist es immer ein nicht schriftlich festgehaltener Konsens. Und der orientiert sich nun mal an den bekanntesten der klassischen Fantasy-Romanen (Teilweise auch Rollenspielen) und den Mythen. Tja und was darüber hinaus und drunter durch geht, passt halt nicht. Sonst haben wir sehr schnell 95 Verständnisse unter dem Begriff Ork oder Goblin und eine noch inhomogenere LARPwelt. Von daher, sollte man sich selbst und seinen Mitspielern einen Gefallen tun und von zu abweichenden Rassendefinitionen absehen.

    Ein kleines Beispiel dazu. Ich bin zB ein großer Fan von Record Of Lodoss War. RoLW unterscheidet zwischen Goblins und Kobolden. Während Goblins dort das ist, was man sich gemeinhin auch als Goblin vorstellen kann (Nur noch fieser) sind Kobolde sowas hier:
    http://deedlitt.vilabol.uol.com.br/kobold.jpg
    Finden sicherlich auch viele klasse, aber deswegen versucht niemand das im LARP als Kobold zu spielen. Und das ist auch gut so.

    Also bitte bleib bei den klassischen Fantasy-Goblins/Kobolden oder den mythologischen. Wobei mythologische (Je nach Mythologie) auch aussehen können, wie fies aussehende Katzen oder andere Tiere (Daher kommt nämlich der Glaube). Das geht im LARP leider auch nicht. Aber wenn man solche Fotos sieht, dann kann man teilweise verstehen, warum unsere Vorfahren an sowas glaubten:
    http://i88.photobucket.com/albums/k1..._122_147lo.gif


    @ Dennis
    Aber ich glaube das du da einige Dinge als Klischees ansiehst, die gar keine sind. Beispiele:

    - kreischende Stimme: Das ist kein Klischee, das ist eine Unart, Goblins können ruhig mit normaler Stimme reden. Das andere nennt sich Nervgoblin.

    - sind nervig: NEIN NEIN NEIN! Goblins sind nicht nervig. Das einzige mir bekannte Setting mit nervigen Goblins ist Warhammer und da sind auch die Orks dohv. DSA und DnD beispielsweise kennen Goblins ohne das Nerven.
    Das LARP kennt da durchaus auch welche, was auch gut so ist :wink:

    Grüße,
    Alex

  8. #8
    Francis
    Francis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Francis

    Beiträge
    867
    Lieber Alex,

    hast ja recht, es stösst mir einfach sauer auf, das wollt ich zum Ausdruck bringen.

    Gut ich seh ich kann keinen Goblin spielen *haken hinmach* auch keinen Ork,die sind mir zu machohaft *auch haken hinmach*

    Aber WAS kann ich denn sonst spielen? Ein Konzept hab uich nur keinen Namen.

    Konzept: Naturvolk, wildnisverbunden, Jäger & Sammler, lange spitze Ohren prima zum lauschen ob sich was nähert,leicht tierhafte Verhaltensweisen, archaisches Stammesbild. Kann ich sowas spielen? Also quasi eine Wildlingsrasse mit langen Ohren? Mythologisch könnt ichs erklären aber,werd ich dann nicht schief angeguckt?
    Booya!

  9. #9
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    Wie wärs mit Wildelfen?

    Passt zumindest in einem Großteil der Kriterien ganz gut, weiß nur nicht, in wie weit sich dein Äußeres dazu eignet und ob dir sowas liegt.
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  10. #10
    Irian
    Irian ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Irian

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    505
    Wie wärs denn mit nem Menschen anstatt nem Menschen mit spitzen Ohren?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Goblin
    Von Krümel im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.03.2013, 00:48
  2. Maskenbau für einen Goblin
    Von Razzzka im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 18:45
  3. Goblin-Doktor ;)
    Von Sullah` Uut im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 15:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de