Umfrageergebnis anzeigen: Würdet ihr nach so einem Regelwerk spielen wollen?

Teilnehmer
28. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Sofort, darauf habe ich gewartet.

    1 3,57%
  • Ja, unter anderem.

    7 25,00%
  • Ich würde es mal ausprobieren und dann weiter sehen.

    13 46,43%
  • Na ja, vielleicht mal schauen, aber eher nicht.

    5 17,86%
  • Ne, nicht nach so einem Schrott.

    2 7,14%
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291

    Ein anderer Ansatz von Punkteregelwerk

    Geboren aus der DKWDDK vs Punkteregelwerk-Diskussion ist mir eine Idee zu einer anderen Art von Regelwerk gekommen. Ob sie was taugt und ob sie mir selbst gefällt, weiß ich noch nicht, ebesnowenig ob und was draus wird.

    Die Idee sieht folgendermaßen aus:
    - Man entwirft ein Regelwerk mit fest definierten Fähigkeiten (Ursache, Wirkung)
    - Für jede Fähigkeit (Vielleicht auch Rasse etc) wird eine oder mehre Mindestdarstellung festgelegt, klar darstellungsorientiert. Was nicht vernünftig dargestellt werden kann, fliegt raus. Was zu überpowert ist, ebenso
    - Das Regelwerk sollte möglichst Open Source sein, damit viele daran mitarbeiten können
    - Jede Fähigkeit wird je nach "Macht/Nutzen" mit Punkten gewertet (Wie beim Punkteregelwerk)
    - Bestimmte Fähigkeiten bauen aufeinander auf (Damit man keine Meistermagier hat, die keine Lehrlingszauber können, zum Beispiel)
    - der Charaktertod fällt unter die Opferregel

    Im Gegensatz zu einem Punkteregelwerk muss man zunächst keine Punkte ausgeben, um eine Fähigkeit zu erwerben, wichtig ist die Mindestdarstellung. Die Punkte haben nur den Sinn, dass eine Orga eine Machtbegrenzung festlegen kann. Beispielweise lässt Orgas nur Charaktere mit Fähigkeiten für max. 800 Punkte zu. So bekommt man im Bezug auf das Machtlevel einen etwas homogeneres Spielerklientel und die Spieler wissen auch, ob es sein kann, dass auf einer Con "Götter" rumlaufen oder es nichts außer Bauern gibt.

    Neue darstellbare Fähigkeiten müssen nur mit einer oder mehreren möglichen Mindestdarstellungen und Punkten versehen werden und fertig.

    Im Prinzip erhält man ein Regelwerk, an dem sich Einsteiger orientieren können, eine festes Ursache/Wirkungsprinzip, eine Mindestdarstellung und eine Vorstellung, wie hoch die Power einer Con gehen kann. Wenn es funktioniert (Powergamer und Pappnasen sprengen bekanntlich immer alles und irgendwelche "efizientesten" Fähigkeiten werden sich immer raus kristallisieren). Leider fällt das Aufstiegssystem weg.

    Generell was haltet ihr davon?
    Würdet ihr danach spielen wollen bzw. es gern mal ausprobieren?
    Weitere Vorschläge?
    Oder sinnfrei (Nicht noch ein Regelwerksystem)?

    Grüße,
    Alex

  2. #2
    Irian
    Irian ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Irian

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    505
    Relativ wenig, ehrlich gesagt. Nicht, weil es ein Punkteregelwerk ist (die sind effektiv alle gleich), sondern weil es imho keinen großen Sinn hat, außer als Nischenregelwerk für eine Kampagne.

    - "Mindestdarstellung vorschreiben" ist imho kaum sinnvoll. Wie willst du denn komplett andere Darstellungen "bewerten"? Du kannst Darstellungen vorgeben, aber wie willst du z.B. bei nem Heilzauber Darstellung A und B vergleichen? Und wenn man alles gleich macht, sehen Elfen, Magier, etc. bei solchen Dingen mal wieder absolut gleich aus.

    - "Open Source" bedeutet Zersplitterung. Eventuell wünschenswert, aber im Endeffekt wird dadurch die Idee vermutlich nur verwässert.

    - "Aufbauende Fertigkeiten" klingt arg danach, als würde man EINE Darstellung des Meistermagiers als alleine selig machende anpreisen: Jeder Meistermagier muß ein Feuerzeug für den Feuerfinger haben. Nicht gerade wünschenswert, imho.

    Es gibt sicherlich viele Dinge, die ich in Punkteregelwerken sehen wollte (z.B. vereinheitlichung der Heilungsdauer - egal ob Alchemie, Medizin, Magie, etc. - alles dauert gleich lange), aber ich habe keinerlei Hoffnung, dass das jemals passiert. Dafür sind die Regelwerke einfach zu verbreitet, imho hat ein neues keine Chance mehr.

  3. #3
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Zur "Mindestdarstellung": Ich hatte ja geschrieben, dass man da mehrere angeben kann. Und ich denke gerade bei der Darstellung, wie man einen bestimmten Zauber letztendlich erkennen kann, gibt es nicht so viele.

    Open Source könnte man natürlich durch "Man macht ein Forum, wo jeder Indianer sich einbringen kann, aber nur ein paar Häuptlinge setzen das ganze um" ersetzen. Allerdings hat DSys gezeigt, dass die Orgas eh Open Source draus machen würden, vorausgesetzt es würde Anklang finden.

    Zur aufbauenden Fähigkeit: Ich denke, Du hast mich da falsch verstanden. Es ging lediglich darum, dass man gewisse Sachen vor anderen Lernen muss. Nicht gleich den Feuerball, sondern erst den Feuerfinger (rein fiktiv jetzt mal DSys-Fähigkeiten genommen)

    Dafür sind die Regelwerke einfach zu verbreitet, imho hat ein neues keine Chance mehr.
    Da gebe ich Dir recht, jedes neue wird es da schwer haben, egal wie gut es ist. Aber wenn es überzeugend wäre, könnte ich mir eine Chance vorstellen. Wobei ich selbst noch nicht von der Idee überzeugt bin.

    Grüße,
    Alex

  4. #4
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    Ich könnte damit ganz gut leben, es stellt sicher, dass man auf Cons nicht dauernd Leute mit dicken haarigen Eiern auf dem Charakterbogen hat(es sei denn der Con ist dafür ausgeschrieben, dann muss ich da net hin) und man weiß bei einer Beschränkung sofort, ob man hier richtig ist, oder der Charakter, den man spielen will eventuell zu mächtig oder zu schwach.

    Die Mindestdarstellung hat den Vorteil, dass die 3-Strich-Katzenwesen und Stoffsäckchenfeuerbälle ausschließt, abhängig davon, wo die Grenze zu setzen wäre...prinzipiell finde ich hat die Idee gewisse gute Ansätze, obs funktioniert müsste man dann auf einem Con sehen.
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  5. #5
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431

  6. #6
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Goblin_PDT_04

  7. #7
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    Zitat Zitat von luthien368
    So oft kommt der nun auch nicht und ich kann nichts dafür, dass du dann immer gerade anwesend bist. XD
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  8. #8
    schote
    schote ist offline
    Neuling

    Ort
    am Bodensee
    Beiträge
    65
    Gefallen mir sehr gut diese Ideen.

    Zur Mindestdarstellung bei den Zaubern würde ich nr Beispiele schreiben, um eine Orientierung zu geben. Die darstellung kann dann jeder selber anpassen.

    Die Aufbauenden Fertigkeiten sind auch eine sehr gute Idee, allerdings würde ich nur eine bestimmte Anzahl für Zauber einer Stufe ausschreiben.
    Ein Magier hat dann ZB in seiner Lehrlingszeit 5 Zauber der 1. Stufe gelernt. DAnn hat er 3 Zauber der 2. Stufe studiert und schlieslich irgendwann einen der 3. Stufe gemeistert.

    Die Punkte begrenzung wirkt sich allerdings Leider nur auf Magier aus, Krieger bleiben frei im "Powerlevel". Das könnte man begrenzen, indem man sich besondere Waffenfertigkeiten (zB: Grundkentniss Knüppel/dolch/stab, alles kompliziertere wie Zweihandhämmer [wobei man wieder das Aufbauesystem anwenden könnte, also erst Einhandhämmer, dann zweihand] muss gekauft werden) und Das tragen von Rüsstungsteilen mit Punkten aneignen muss.
    Solange die Punkte nur für Magier relevant sind bringt die Regulierung nichts. Allerdings sind dann die Krieger womöglich beleidigt, weil die Punktebegrenzung nicht für ihre teure Plattenrüsstung reicht und sie in ihrer Waffenwahl begrenzt sind.

    grüße
    schote

  9. #9
    Lorac
    Lorac ist offline
    Fingerwundschreiber

    Ort
    Brühl
    Beiträge
    793
    Ich möchte mal annehmen, dass Alex wenn überhaupt Punkte eher für Schutzfähigkeiten und Widerstände gegen diverses angedacht hatte.
    Waffen und Rüstung mit Punkten kaufen ist meist irgendwie albern...bei hochkomplizierten Sachen macht das vieleicht Sinn(auch wenn mir dazu nie Waffen einfallen, die so kompliziert sind) aber mal ehrlich, einen Streitkolben, eine Axt oder einen Hammer kann jeder bedienen, der halbwegs gerade stehen kann. Oo
    Why is it that whenever I go into some spooky woods, mean creatures pop up? Can't I meet deer or something?

  10. #10
    profoss
    profoss ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    460
    Was mich stört ist das feste Ursache-Wirkung-Prinzip. Das klappt ja nichtmal auf Punktecons

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ein etwas anderer Elf
    Von Schmerzfrei im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.04.2013, 07:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de