Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    cinanky
    cinanky ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5

    Neu und wissbegierig

    Also erstmal hallo community!
    ich bin erst 15 aber des is okay. ich kenn ein paat jungs in meinem Alter die schon letztes jahr im Wald nebenan geLRPt ham, über die professionalität will ich aber nicht reden...
    Aber da ich LARP ziemlich cool find werd ich nächsten Samstag bei einem ihrer con mitmachen-freu mich schon riesig

    Aber jetzt mal ne Frage, was sollte ich unbedongt beachten?
    Das rumfuchteln nicht ist und schön stylisch gekämpft wird weiß ich, hab ein Praktikum in nem Hobbyladen gemacht und da so die Grundsachen gelernt.
    Meine erste Idee war, mit zwei Kurzschwertern (die eigentlich langdolche darstellen) rumzulaufen, wobei die Klingen nch unten gehen. Außerdem noch ein paar Wurfmesser und Zwei Armschienen. Ich sollte noch erwähnen dass sie nicht nach DragonSys spielen oder so sondern ein eigenes entwickelt haben...
    ich halte es für noch nicht so ausgereift.. (Armschienen blocken jeglichen Schaden...)

    eine zweite Frage hät ich auch noch und zwar, ob ihr mir evtl. ein paar Tricks und Kniffs verraten könnt, insbesondere fürs Kämpfen selbst.

    thx schon mal im vorraus

  2. #2
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Hm... ich würde Dich jetzt zu gerne erst einmal an das LARP-Wiki zum einlesen über dieses Hobby schicken, aber leider ist das noch eine ganze Weile down. Deshalb mal in aller Kürze:

    Es gibt nicht "das LARP". Wenn Du schon weißt, dass Du auf einer Veranstaltung nach "Hausregeln" gehst, würde ich mich über den dortigen Spielstil bei diesen Leuten schlau machen. So etwas wie den "Kann ich überall spielen"-Charakter gibt es kaum. Und das, was ich von Dir so über die Leute gelesen habe und was ich von Dir so lese, spielt ihr ein anderes LARP als ich. Das ist nicht schlimm, sollte man sich nur bewusst machen. Entsprechend möchte ich Dir aufgrund ziemlich unterschiedlicher Vorstellung zu nichts weiter raten. Wenn Du dann irgendwann Dich auf "allgemeinere" Veranstaltungen vorbereiten möchtest, helfe ich Dir gerne.

    Grüße,
    Alex - Der das nur mal geschrieben hat, damit Du nicht denkst, es antwortet keiner :wink:

  3. #3
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Mein erster Trick und Kniff wäre:

    Fixier dich nicht so aufs Kämpfen. Selbst Abenteuer- und Schlachtencons bestehen nur zu einem kleinen Teil der Zeit aus Kämpfen, und Charaktere, die sich in erster Linie über ihre Waffenwahl definieren sind meistens rollenspielerisch ziemlich enttäuschend. Überlege dir stattdessen ein einfaches Charakterkonzept, das du gut umsetzen kannst, und überlege dann, wie du dieses Konzept durch passend ausgewählte Kleidung und sonstige Ausrüstung (zu der oft, aber nicht zwangsläufig, auch Waffen gehören) darstellerich umsetzen kannst. Zum Beispiel fällt mir persönlich kein Charakter ein, der einen plausiblen Grund hätte sich nur mit Armschienen zu schützen.

    Um aber bei der Waffenwahl zu bleiben: Das Kämpfen mit zwei Waffen parallel halte ich gerade für Anfänger nicht für empfehlenswert.

  4. #4
    cinanky
    cinanky ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5
    Okay, vielen Dank schon mal für die Antworten.
    also zu meinem Charakter. Ich hab heut beim üben mal gefragt, ob die Jungs sich da groß was überlegen und so, hab aber eher fragende Blicke bekommen...
    Trotzdem hab ich da so einen ungefähre Vorstellung:
    Da ich Dunkles Waldvolk spielen werde, dachte ich da an einen Krieger, aus einer Rituelen Sekte oder so. Deshalb auch die Zwei Langdolche und Wurfwaffen. Ich stelle mir da einen schnellen Kampfstil vor und ein paar tükische Manöver. Zu den Armschienen:
    da ich ja einen schnellen, wendigen Kämpfer darstellen will, find ich eine größer Rüstung unpassend und bei deren Spielsystem geben normale Rüstungen "nur" mehr LP. Armschienen dagegen blocken sämtlichen Schaden. da ich ja nur zwei Kurzwaffen zum verteidigen hab, dacht ich dass das nich so ungelegen kommt.

  5. #5
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Also, solange du mit deinen gleichaltrigen Freunden im Wald spielst, ist das Konzept in Ordnung. Ich möchte dich nur vorwarnen, dass du, wenn du aus dem Wald auf ein richtiges Con kommst, mit so einem Konzept absolut keine Chancen hast - weder mit deinem Char zu überleben, noch ernst genommen zu werden. Ist nicht böse gemeint, ich wünsche dir und deinen Freunden viel Spaß - ich selbst hab schon mal ein Waffentraining mit gemacht, wo so ziemlich ohne Regeln jeder Blödsinn gespielt wurde - macht Spaß.

    Ich rate dir nur, bevor du auf einen richtigen Con gehst, deinen Charakter zu überarbeiten- oder am besten einen neuen zu erstellen.

    Willkommen ansonsten beim Hobby... jeder fängt klein an ;-)

  6. #6
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Wie luthien ganz richtig sagt: Für Klopperei unter Freunden im Wald reicht das vielleicht, aber die meisten Larps laufen schon etwas anderes ab. Üblicherweise ist Larp zum Glück doch mehr als Polsterwaffenkampfsport, und so geben die meisten Spieler sich Mühe, sich einen Charakter auszudenken und umzusetzen.

    Das bedeutet nicht, dass du irgendwelche exotischen Konzepte austüfteln und ganze Romane als Hintergrundstory verfassen musst, im Gegenteil: Oft sind die einfachsten Charakterideen, für die man sich nicht weit verbiegen muss, gerade für Anfänger die besten. Aber wer nur mit einer "Wo kann ich mich kloppen?"-Einstellung aufs Larp fährt lauft Gefahr, sich nicht nur zu langweilen sondern auch bei den Mitspielern einen sehr unreifen Eindruck zu hinterlassen.

    Da ich Dunkles Waldvolk spielen werde, dachte ich da an einen Krieger, aus einer Rituelen Sekte oder so. Deshalb auch die Zwei Langdolche und Wurfwaffen. Ich stelle mir da einen schnellen Kampfstil vor und ein paar tükische Manöver.
    Wenn ich das mal so sagen darf: Das ist kein Charakterkonzept, das ist eine Waffenauswahl. Was ist denn ein dunkles Waldvolk, bzw. wie planst du diese Rolle umzusetzen? Haben die alle schwarze Gesichter, oder kommen die einfach nur aus der Stelle wo es im Wald am dunkelsten ist? Warum wohnen Sektenjünger im Wald? Was machen die da? Warum schenken sie ihren Glaubensbrüdern Armschienen und Langdolche?

    Abgesehen davon dass sich irgendwie deine Vorstellungen vom Larpkampf nicht so ganz mit den meinigen zu decken scheinen: Was soll ein "schneller Kampfstil" sein, bzw. genauer gefragt, was soll im Gegensatz dazu denn dann ein langsamer Kampfstil sein? An was für "tükische" Manöver hattest du so gedacht? Dem Gegner in die Eier treten und ihm eine Kohlenschale ins Gesicht pfeffern oder was? Solche Kampfbeschreibungen, in denen der schnelle gewandte Kämpfer den großen langsamen Tölpel ausmanövriert sind zwar in unzähligen Fantasyschinken immer wieder ein beliebtes Sujet, sind aber weder in der Realität noch im Larpkampf so leicht umzusetzen, wie sich viele jugendliche Anfänger das vorstellen.

    Zu den Armschienen:
    da ich ja einen schnellen, wendigen Kämpfer darstellen will, find ich eine größer Rüstung unpassend und bei deren Spielsystem geben normale Rüstungen "nur" mehr LP. Armschienen dagegen blocken sämtlichen Schaden.
    Das macht für mich keinen Sinn. Regelsysteme dienen dazu, die Simulation schwer darstellbarer Dinge wie Verwundungen zu erleichtern, sie sind kein Selbstzweck, an denen es den Charakter auszurichten gilt. Auch wenn in eurem System Armschienen unzerstörbar sind und Torsorüstungen nur mehr LP geben, so hat doch dein Charakter ein solides Interesse daran, keine Schwerter und Pfeile in den Bauch oder zwischen die Augen gepflanzt zu bekommen. Welcher normale Mensch würde sich ausgerechnet die Unterarme panzern, wenn sein Kopf und seine Brust doch viel lebenswichtiger und ungeschützt sind?

  7. #7
    Irian
    Irian ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Irian

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    505
    Zitat Zitat von cinanky
    Da ich Dunkles Waldvolk spielen werde, dachte ich da an einen Krieger, aus einer Rituelen Sekte oder so. Deshalb auch die Zwei Langdolche und Wurfwaffen. Ich stelle mir da einen schnellen Kampfstil vor und ein paar tükische Manöver. Zu den Armschienen:
    da ich ja einen schnellen, wendigen Kämpfer darstellen will, find ich eine größer Rüstung unpassend und bei deren Spielsystem geben normale Rüstungen "nur" mehr LP. Armschienen dagegen blocken sämtlichen Schaden. da ich ja nur zwei Kurzwaffen zum verteidigen hab, dacht ich dass das nich so ungelegen kommt.
    Kurz gesagt: Laß es. Zwei Dolche sind nicht gerade sinnig im ernsthaften Kampf und Leute die damit rumfuchteln machen sich nicht gerade beliebt. Auch sind Armschienen keine Parierwaffen, deine Vorstellung, dass sie "sämtlichen Schaden blocken" ist ziemlich unsinnig.

  8. #8
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Also das was Du und Deine Freunde da im Wald macht, hat mit dem was Du auf "richtigen" Cons erleben wirst wohl recht wenig zu tun.

    Auf keinem Con wirst Du mit Armschienen auch nur irgendwas blocken koennen, zumal nach den meisten Regelwerken Du für Lederarmschienen nicht mal einen Rüstpunkt bekommst.


    Ich denke Ihr seit Jung. Ihr habt euch da was ausgedacht was eurem finanziellen Rahmen und euren coolen Ideen am nächsten kommt.

    Ist nicht schlimm, macht es ruhig. Nur seit sicher auf den meisten Veranstaltungen läuft es halt ganz anders.


    Da ist man mit 2 längeren Dolchen, maximal die Lachnummer. Mehr aber auch nicht. Ja es soll sogar Veranstaltungen geben, da prügeln euch ein paar Bauern mit Knüppeln durch die Gegend wenn sie dunkles Waldvolk hören weil das ja nur Verbrechergesindel sein kann.

    Aber spiel ruhig weiter, hast ja ncoh ein paar Jahre Zeit bis zu den Erwachsenen Cons.

    Stephan

  9. #9
    cinanky
    cinanky ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5
    Ja, ich denke dass ihr alle recht habt. Heute war der Con und ich muss einfach glauben, dass es bei richtigen ganz anders zu geht. Wir haben auch einfach nicht die Mittel, einen richtigen Con zu veranstalten, sowohl finanzell als auch zeitmäßig. Auch ist zu sagen, dass die meisten sich leider nur sehr schlecht in ihre Rolle oder das ganze Rollenspiel hinein versetzen...
    Aber es macht Spaß und wird mich hoffentlich auf richtige Cons, die ich hoffe i-wann zu besuchen, vorbereiten können, und wenn es nur Konditionell oder so ist...

  10. #10
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Wir haben auch einfach nicht die Mittel, einen richtigen Con zu veranstalten, sowohl finanzell als auch zeitmäßig.
    Finanziell ist durchaus zu verstehen, aber glaub mir: Zeit habt ihr Schüler wahrscheinlich viel mehr als die meisten Orgas, die nebenher noch Berufe ausüben.

    Aber es macht Spaß und wird mich hoffentlich auf richtige Cons, die ich hoffe i-wann zu besuchen, vorbereiten können, und wenn es nur Konditionell oder so ist...
    Sei nur vorsichtig, dass Du hinterher auf "richtigen" Cons nicht mit falschen Vorstellungen hingehst, weil Du anderes gewohnt bist. Nimm es dann als was neues an. Und vor allem, mach Dir dann auch einen neuen, passenden Charakter.

    Grüße,
    Alex

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de