Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1
    Bjerk
    Bjerk ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Erftstadt
    Beiträge
    21

    Kleine Anfängerfragen, die etlichste...

    Hallo,

    aus Erfahrung weiß ich, dass solche Anfängerthreads gerne mal auf den Zeiger gehen und man nur noch auf einschlägige Links oder die Suchfunktion verweist, weil wirklich ständig das Gleiche gefragt wird. Und ich bilde da wahrscheinlich keine Ausnahme

    Allerdings habe ich das Anfänger-Wiki tatsächlich schon gelesen, habe ich aber trotzdem noch so ein paar kleine Fragen, auf die ich mir eine Antwort erhoffe und es wäre wirklich klasse, sie hier zu finden.

    Da ich ein absoluter Neueinsteiger bin, scheitere ich schon an der simpelsten Frage - dem Finden eines geeigneten LARPs.
    Ich habe im Prinzip schon den Grundriss festgelegt, aber es gibt in Terminkalendern doch so viele verschiedene Termine, dass ich mich echt freuen würde, wenn jemand mit Erfahrung mir noch mal explizit ein Event vorschlagen oder empfehlen könnte, weil ich einfach nicht einschätzen kann, was davon wirklich "gut" ist.

    Wichtig wäre mir dabei:
    - Anfänger- und "Frauengeeignet"
    - irgendwas aus der Mittelalter- / Fantasyecke
    - Kein Muss für Schlachten oder Kampf
    - am liebsten etwas im Großraum Köln Richtung Süden, Eifel, etc.

    Und da ich schon mal hier bin, suche ich auf diesem Weg auch gleich noch nach unkomplizierter (weiblicher) Begleitung
    Mich dem ganzen so ganz alleine zu stellen, werde ich mich für´s erste Mal sicher nicht trauen und mein direktes Umfeld ist für solche Freizeitaktivität ganz sicher nicht zu begeistern..
    Und da es doch bestimmt in Köln und umzu einige Frauen geben müsste, die ähnlich sonderbare Interessen hegen, könnte man sich doch einfach mal zusammentun.

    Das nächste Problem habe ich mit der Charaktererstellung. Im Larp-Wiki sind mir schon die NoGos ins Auge gestochen und ich würde eigentlich ganz gerne irgendwas "hexides" ausarbeiten. Allerdings ist das vielleicht auch etwas abgedroschen und fällt negativ auf? Vom mmorpg ist mir das "Poweremoten" durchaus ein Begriff und natürlich würde ich meine Hexe nur in einem (rein theoretisch) realistischen Rahmen gestalten, ohne Superhokuspokus und sonstigen Aussätzern. Wäre das in Ordnung, oder doch lieber auf Magd oder ähnliches ausweichen? Zumal ein simpler Charakter für den Anfang sicher leichter ist.
    Da ich, wie oben angedeutet habe, eher nicht kämpfen wollen würde und es da wohl auch an Glaubwürdigkeit mangeln würde, habe ich irgendwie den Eindruck, mir bleiben gar nicht so recht Alternativen übrig.
    Vielleicht können ja ein paar Mädels berichten, mit welchen Charakteren sie gestartet haben und wie ihre Erfahrungen sind?

    Was mich noch interessieren würde, wo findet man die passenden Hintergrundinfos zum jeweiligen Larp? In den Terminkalendern stehen extrem wenig Infos. Ich weiß nicht, ob das beim Live-RP ähnlich wie beim mmorpg ist, und man schon einiges über die "Geschichte" wissen sollte, um seine eigene Biographie daran anzupassen - aber ich denke mal schon, dass es ähnlich abläuft. Hat jedes Event auch immer eine eigene Homepage, auf der alles noch mal ausführlich beschrieben ist oder benötigt man doch gar nicht so viel Hintergrundwissen?

    Die Kleidung werde ich wohl irgendwo erst einmal gebraucht ergattern, um zu sehen, ob es das Richtige ist (wovon ich aber ausgehe )
    Aber wie ist es mit Piercings, Tattos, Schminke? Wenn es tatsächlich eher in die Mittelalterecke geht, stelle ich mir da die Authentizität etwas schwierig vor und sollte verdeckt, rausgenommen, weggelassen werden oder wird sowas einfach geflissentlich übersehen und akzeptiert?

    So, das war´s erst einmal für´s Erste. Tut mir leid, dass es doch so lang geworden ist. Auf jeden Fall schon mal vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
    Janine

  2. #2
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452

    Re: Kleine Anfängerfragen, die etlichste...

    Hallo und herzlich willkommen!

    Dass du dich schon informiert hast und dass du dir so viele Gedanken machst, ist schon mal der beste Weg, um beliebte Anfängerfehler zu vermeiden

    Zitat Zitat von Bjerk
    Wichtig wäre mir dabei:
    - Anfänger- und "Frauengeeignet"
    - irgendwas aus der Mittelalter- / Fantasyecke
    - Kein Muss für Schlachten oder Kampf
    - am liebsten etwas im Großraum Köln Richtung Süden, Eifel, etc.
    Die ersten drei Punkte treffen auf fast alle Cons zu Anfänger- und frauengeeignet sind eigentlich alle, die wenigen Cons, die nicht im Fantasygenre spielen, sind doch recht deutlich gekennzeichnet und wenn es nicht gerade ein Schlachtencon ist, kann man auch Kämpfen gut aus dem Weg gehen. Den vierten Punkt kann man beim Larpkalender ja auch einstellen.

    Der knifflige Punkt ist eher, den richtigen Spielstil zu erwischen:
    Und das ist eine persönliche Geschmacksfrage, die man meist vorm ersten Con gar nicht beantworten kann (z.B. High Fantasy, High Power, oder beides low, mit Punkten oder ohne, mit Telling oder möglichst wenig ...).
    Zeltcons sind meist billiger, dafür braucht man dafür mehr Krempel (ggf. Zelt, falls man nicht bei wem anders unterkommt, Feldbett, ambientetaugliches Geschirr ...). Tageslarpis sind sehr geeignet, weil sehr billig, aber die gibt es leider nicht soo häufig.

    Und da ich schon mal hier bin, suche ich auf diesem Weg auch gleich noch nach unkomplizierter (weiblicher) Begleitung
    Mich dem ganzen so ganz alleine zu stellen, werde ich mich für´s erste Mal sicher nicht trauen und mein direktes Umfeld ist für solche Freizeitaktivität ganz sicher nicht zu begeistern..
    Und da es doch bestimmt in Köln und umzu einige Frauen geben müsste, die ähnlich sonderbare Interessen hegen, könnte man sich doch einfach mal zusammentun.
    Klar gibts da massig Larper und Larpgruppen. Hast du dich schon mal im Wiki umgeschaut, ob es da eine Gruppe gibt, die dich anspricht?

    Das nächste Problem habe ich mit der Charaktererstellung. Im Larp-Wiki sind mir schon die NoGos ins Auge gestochen und ich würde eigentlich ganz gerne irgendwas "hexides" ausarbeiten.
    Kannst du natürlich machen. Ist nur die Frage, wie du dir das genau vorstellst (und welche Art dir vorschwebt). Bei Hexen gibt es halt das Problem, dass (in den meisten Vorlagen) Magie häufig so im stillen Kämmerlein stattfindet, was nun so gar nicht larpgeeignet ist. Und Magiedarstellung ist etwas schwierig für Anfänger, aber man ist auch als Magiekundiger ja nicht gezwungen, zu zaubern

    Da ich, wie oben angedeutet habe, eher nicht kämpfen wollen würde und es da wohl auch an Glaubwürdigkeit mangeln würde, habe ich irgendwie den Eindruck, mir bleiben gar nicht so recht Alternativen übrig.
    Vielleicht können ja ein paar Mädels berichten, mit welchen Charakteren sie gestartet haben und wie ihre Erfahrungen sind?
    Vielleicht fallen dir nach dem ersten oder den ersten paar Cons Alternativen auf, die dir gefallen würden. Die Wahl des richtigen Charakters ist vorm ersten Con ohnehin schwierig, weil man all die Möglichkeiten noch gar nicht kennt (und es natürlich gar nicht möglich ist, ALLES im Wiki aufzuzählen, was an Charakteren denkbar ist). Heiler, Gelehrter, Händler, Priester, Handwerker, Abenteurer sind beliebte Nichtkämpfer-Rollen. Wenn man eine Gruppe hat, kann man z.B. bei irgendwem als Gehilfe oder Lehrling einsteigen.

    Was mich noch interessieren würde, wo findet man die passenden Hintergrundinfos zum jeweiligen Larp? In den Terminkalendern stehen extrem wenig Infos. Ich weiß nicht, ob das beim Live-RP ähnlich wie beim mmorpg ist, und man schon einiges über die "Geschichte" wissen sollte, um seine eigene Biographie daran anzupassen - aber ich denke mal schon, dass es ähnlich abläuft. Hat jedes Event auch immer eine eigene Homepage, auf der alles noch mal ausführlich beschrieben ist oder benötigt man doch gar nicht so viel Hintergrundwissen?
    Hintergrundinfos findet man, wenn es welche gibt, im Flyer und auf der verlinkten Homepage. Leider sind viele Orgas recht sparsam mit brauchbaren Informationen Das ist ärgerlich, aber man kann ja niemanden zwingen, nur dran erinnern und mit gutem Beispiel vorangehen.
    I.d.R. stammt dein Charakter ohnehin nicht aus dem Land, in dem der Con IT stattfindet, dann brauchst du auch nichts drüber zu wissen. Ein paar Infos sind vielleicht ganz gut, die man unterwegs (Cons spielen ja selten an der äußersten Landesgrenze) aufgeschnappt haben könnte. Aber nicht notwendig.

    Die Kleidung werde ich wohl irgendwo erst einmal gebraucht ergattern, um zu sehen, ob es das Richtige ist (wovon ich aber ausgehe )
    Aber wie ist es mit Piercings, Tattos, Schminke? Wenn es tatsächlich eher in die Mittelalterecke geht, stelle ich mir da die Authentizität etwas schwierig vor und sollte verdeckt, rausgenommen, weggelassen werden oder wird sowas einfach geflissentlich übersehen und akzeptiert?
    Piercings sind bei den meisten Charakteren unpassend. Die meisten Leute lassen sie drin, schön ist es, wenn man sie rausnimmt oder durch diese durchsichtigen, kurzen und damit fast unsichtbaren Steckerchen ersetzt. Bei Ohrringen finde ich es nicht so wichtig, aber bei vielen und/oder auffälligen Piercings im Gesicht (z.B. Labret) stört es halt schon.
    Tattoos sind meist nicht so das Problem, weil MA- und Fantasykleidung meist langärmelig und bodenlang ist, ergo sind sie überwiegend gar nicht sichtbar. Stören mich aber auch nicht unbedingt, teilweise könnten sie sogar zum Charakter passen.
    Beim Make-up würde ich differenzieren: Grundierung und Puder sind ja eh "unsichtbar". Kajal passt eher zu Piraten, an sich finde ich ein ganz natürliches Aussehen am passendsten. Auf Lidschatten und Lippenstift und solche Sachen würde ich unbedingt verzichten. Klar, es gibt Leute, die ungeschminkt nichtmal den Müll rausbringen, aber meine Meinung ist: Man spielt im Larp eine andere Person, da ist es eine tolle Sache, wenn man mal über seinen Schatten springt und eben NICHT versucht, den heutigen Schönheitsidealen zu entsprechen. Ich hatte schonmal einen Charakter mit Zöpfchen und roten Schleifen, so würde ich im Alltag nie herumlaufen

    Mfg
    Stefanie

  3. #3
    Bjerk
    Bjerk ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Erftstadt
    Beiträge
    21

    Re: Kleine Anfängerfragen, die etlichste...

    Hallo Stefanie
    und vielen Dank für die nette Antwort
    Nun hast Du doch noch eine ganze Ecke Fragen aufgeworfen, an die ich vorher noch gar nicht dachte.
    Die erste ist ganz kurz - bei Con tippe ich mal darauf, dass es naheliegenderweise Convention heißt - ist damit das Larp-Event (Spiel oder wie auch immer man dazu sagt ) selbst gemeint oder wie üblich eine Massenveranstaltung in einer Halle, wo man verschiedenes Zeug kaufen kann, Gruppen sich vorstellen, usw?

    Zitat Zitat von Nount
    Der knifflige Punkt ist eher, den richtigen Spielstil zu erwischen:
    Und das ist eine persönliche Geschmacksfrage, die man meist vorm ersten Con gar nicht beantworten kann (z.B. High Fantasy, High Power, oder beides low, mit Punkten oder ohne, mit Telling oder möglichst wenig ...).
    Da musste ich jetzt erst mal nachschauen, damit ich mit diesen Begriffen etwas anfangen kann
    Ich glaube, mit Highfantasy hätte ich weniger Probleme, fänd ein Mittelmaß aber wohl am Schönsten. Wenn ich "High Power" richtig verstanden habe, geht das schon etwas in die Powergaming-Ecke, oder? Da wäre ich wohl eher ein low-Typ.. und fänd realistische Aktionsmöglichkeiten zum ausgearbeiteten Charakter am besten.
    Was Telling bedeutet, hab ich im Wiki allerdings nicht gefunden, aber irgendwie geht es dabei um Punkte, die man bei Verwundung ausruft? Ich glaube, ein Punktesystem ist mir zu Beginn noch zu schwierig - wenn man bei 0 angekommen ist, ist man hinüber?

    Vielleicht ist das ja schon mal ein Anhaltspunkt für Vorschläge? Dass die nie objektiv sein können, ist ganz klar - aber ein wenig "Vorrezension" fänd ich wirklich hilfreich

    Ich fänd ein ganzes Wochenende schon am besten - zum Schnuppern wäre ein Tag auch nicht schlecht, aber ich glaube, für´s richtige "Reinkommen" sollte es schon etwas länger gehen, oder?

    Was das Zelten betrifft, ist der Zeltplatz eigentlich in der Regel losgelöst vom Event oder läuft es die ganze Zeit durch und man schläft auch ic auf dem Gelände? Dann kämen eigentlich ja nur Jurten oder ähnliches in Frage? Dabei hab ich grade so ein tolles Popup-tent gekauft, schade
    Das bedeutet dann zwangläufig auch, dass man Lebensmittel nicht in Tupperdosen oder Umverpackungen mitbringen sollte?

    Klar gibts da massig Larper und Larpgruppen. Hast du dich schon mal im Wiki umgeschaut, ob es da eine Gruppe gibt, die dich anspricht?
    Ich hatte mal kurz reingeschaut und mir die Namen durchgelesen, aber dachte, ich versuch´s erst mal ganz unverbindlich und suche direkt nach ein, zwei Personen
    Bevor ich mich allerdings einer Veranstaltung alleine anschließe, würde ich wohl doch nach einer festen Gruppe suchen. Bekommt man denn da für gewöhnlich leicht Anschluß oder sind die eher in ihrem Kreis eingesessen?

    Vielleicht fallen dir nach dem ersten oder den ersten paar Cons Alternativen auf, die dir gefallen würden.
    Ja, ich denke auch, dass ich mich so recht erst nach etwas Erfahrung festlegen kann. Irgendwo anders im Netz hab ich grade was zur Hexe gelesen und wie man bestenfalls Zauber ausspielen sollte - zum Beispiel einen Feuerball, den man dem Gegner entgegen wirft, mit viel großer Gestik und Getöse. Ich glaube, das wäre nicht unbedingt das richtige und hoffte schon eher auf Magie im Geheimen, ganz ohne Feuerbälle & Co.
    Allerdings stimmt es schon, dass es sicher schlecht ausspielbar ist.
    Es wird wohl doch erst einmal auf eine naive Bauernmagd hinauslaufen, bevor ich mich an schwerere Konstrukte heranwage.

    Viele Grüße,
    Janine

  4. #4
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Hallo Bjerk,

    schön, mal wieder einen gut durchdachten und ausformulierten Erstbeitrag zu lesen! ;-)

    Den "richtigen" Con zu finden ist auch für alte Hasen nicht immer ganz einfach, da wie schon gesagt die Informationen meist von Veranstalterseite eher spärlich gesäht sind. Die üblichste Herangehensweise ist immer noch, privaten Empfehlungen von Leuten zu folgen, die den Con oder die Orga kennen, und so würde ich es an deiner Stelle vielleicht auch halten: Sieh dich einfach nach ein paar Larpern um, und schließ dich denen auf dem nächsten Con an, auf den sie gehen.

    Wichtig finde ich auch, am Anfang ein bisschen herumzuprobieren, es gibt selbst wenn man im Fantasygenre bleibt nicht nur objektive Qualitätsunterschiede sondern auch ganz unterschiedliche Spielstile, so dass man wenn man einen Con supertoll oder ganz schrecklich fand, eventuell beim nächsten Con ganz anders denkt.

    Das nächste Problem habe ich mit der Charaktererstellung. Im Larp-Wiki sind mir schon die NoGos ins Auge gestochen und ich würde eigentlich ganz gerne irgendwas "hexides" ausarbeiten. Allerdings ist das vielleicht auch etwas abgedroschen und fällt negativ auf? Vom mmorpg ist mir das "Poweremoten" durchaus ein Begriff und natürlich würde ich meine Hexe nur in einem (rein theoretisch) realistischen Rahmen gestalten, ohne Superhokuspokus und sonstigen Aussätzern. Wäre das in Ordnung, oder doch lieber auf Magd oder ähnliches ausweichen? Zumal ein simpler Charakter für den Anfang sicher leichter ist.
    Die Charakterwahl hängt immer zu einem großen Teil vom Setting ab, das bespielt wird. Auf dem einen Con ist Magie selten und mystisch, so dass eine Hexe besser inkognito bleiben und ihre Dienste nur unter der Hand anbieten sollte, während auf dem anderen Con die versammelte Elementarmagierschaft sich mit den örtlichen Dämonenbeschwörern die Klinke in die Hand gibt, und jemand der nicht mindestens Elementare beschwören und Feuerbälle schleudern kann nur müde belächelt wird.

    Auch dem Problem des "Poweremoten" wird auf verschiedenen Cons sehr unterschiedlich begegnet: Die meisten Cons in Deutschland spielen nach Punkteregelwerken, in denen relativ klar festgelegt ist, was ein Charakter kann und was nicht. Hier hast du nur begrenzten Zugiff auf magische Fertigkeiten, und musst diese auf ganz bestimmte Art und Weise ausführen - Ein Feuerball würde dann z.B. immer aus einem roten Wurfgeschoss und einer bestimmten Ansage bestehen, worauf der Mitspieler auch immer entsprechend reagieren muss.
    Ein System, das dem typischen Chatrollenspiel da ähnlicher ist, wäre hingegen punkteloses Spiel, meist als "Du Kannst Was Du Darstellen Kannst"=DKWDDK umschrieben. Hier sind zumindest in der Theorie den Fähigkeiten eines Charakters keine Grenzen gesetzt, in der Praxis aber dadurch begrenzt, was du darstellen kannst und was deine Mitspieler zu akzeptieren bereit sind. Auf ein "Ich verwandele dich in eine Kröte!" kann da durchaus auch mal ein "Mach mal, ich bin gespannt." als Antwort kommen, jemand in eine Kröte zu verwandeln ist nämlich gar nicht so einfach dargestellt.

    In der Praxis gibt es auch noch diverse Mischformen, unter anderem eine, bei der zwar das Ansagen von Fähigkeiten wie beim Punktesystem üblich ist, und eine entsprechende Reaktion vom Mitspieler erwartet wird, die Fähigkeiten aber nicht durch ein Punktesystem beschränkt sind, weswegen es hier manchmal tatsächlich zu Situationen kommen kann, die dem "Poweremoten" entsprechen. Ich persönlich finde die Art von Larp als sehr unbefriedigend, aber viele Spieler haben auch da ihren Spaß dran.

    Was mich noch interessieren würde, wo findet man die passenden Hintergrundinfos zum jeweiligen Larp? In den Terminkalendern stehen extrem wenig Infos. Ich weiß nicht, ob das beim Live-RP ähnlich wie beim mmorpg ist, und man schon einiges über die "Geschichte" wissen sollte, um seine eigene Biographie daran anzupassen - aber ich denke mal schon, dass es ähnlich abläuft.
    Übliche Praxis ist, dass zwar das Land und der Con ein eigenes Hintergrundsetting haben, dies aber nur von einigen Stammspielern wirklich intensiv bespielt wird. Die meisten Spielercharaktere sind hingegen Reisende, die aus ihrem eigenen Land kommen, und nur durch irgendwelche Ereignisse sich im gerade bespielten Land aufhalten. Das führt dann oft dazu, dass die Charakter- und Landeshintrgründe verhältnismäßig wenig Einfluss auf die Geschehnisse und Interaktion der Charaktere haben, hat aber den großen Vorteil, dass man den gleichen Charakter gut auf vielen unterschiedlichen Cons weiterspielen kann.
    Auf der anderen Seite gibt es auch einige Cons, die mit geschlossenem Setting spielen, z.B. DSA-Cons, hier gibt es dann tatsächlich einen realtiv einheitlichen Hintergrund, den man oft auch für das Spielverständnis einigermaßen kennen sollte.

    Aber wie ist es mit Piercings, Tattos, Schminke? Wenn es tatsächlich eher in die Mittelalterecke geht, stelle ich mir da die Authentizität etwas schwierig vor und sollte verdeckt, rausgenommen, weggelassen werden oder wird sowas einfach geflissentlich übersehen und akzeptiert?
    Üblicherweise wird über moderne Diskrepanzen wie Brillen, Tattoos oder seltsame Frisuren hinweggesehen. Nichtsdestotrotz ist es natürlich schon umso schöner, je weniger der Charakter wie ein moderner Mensch rüberkommt, dem man täglich auf der Straße begegnen könnte, und je mehr er aussieht wie der Bewohner einer Fantasywelt. Deswegen rate ich dazu, soweit es geht auch mal aus seinem üblichen Stil und seinem üblichen Klamottengeschmack herauszugehen, und auch mal Mut zum aktiven Verkleiden zu zeigen. Wenn man sich seinen Charakter entsprechend aussucht kann man auch viele Dinge von einer Diskrepanz oder Unzulänglichkeit in ein bereicherndes Element des Charakters verwandeln, es es nun der Gelehrte mit dicken, goldgefassten Brillengläsern, der wild gepiercte Orc, der bierbäuchige Wirt oder der kahlgeschorene Strauchdieb.

  5. #5
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    1. Ein Con ist die Veranstaltung auf der IT gespielt wird.
    2. Siehe VRT-Modell, darin sind Dinge wie "High und Low Power" sowie der "Fantasylevel" erklärt.
    3. "Telling" bedeutet den anderen zu sagen was gerade passiert, da man es nicht ausspielen kann/will. Sowas wie "du siehst, wie ich 8m groß werden, und ich deine Mutter auffresse" wäre Telling in extremster Form.
    4. "Punktesystem oder nicht?" ist eine ziemlich schwierige Frage und da kommt es wirklich rein auf den persönlichen Geschmack an. Prinzipiell gilt, dass bei nicht-punktebasiertem Spiel eine höhere Anforderung an die Darstellung gestellt wird, da man dem Gegenüber klarmachen muss, was man will. Bei Punkteregelwerken ist meist festgelegt, was man tun muss, um einen bestimmten Effekt zu erzielen. Da reicht dann manchmal schon eine Formel, gefolgt von einem "Feuerball 2" und einem geworfenen Softball. Diese erhöhten Anforderungen können zu schönerem Spiel führen, sorgen aber manchmal auch für mehr Frust bei den Spielern, die eigentlich nicht für punkteloses Spiel gemacht sind.
    5. Der Zeltplatz kann reines OT-Gelände sein, ist aber meiner Erfahrung nach meist mit im IT, weshalb man Ambientezelte haben sollte, zur Not aber auch erstmal sein OT-Zelt abtarnen kann, wenn der Veranstalter nicht sagt, dass OT-Zelte komplett verboten sind.
    6. Nach Möglichkeit sollte man alles, was man mitnehmen will, IT-tauglich verpacken, man kann aber auch einen Teil seines Zeltes oder gar das ganze Zelt, wenn erlaubt, ins OT verlegen. Dann kann man auch mit Tupperware lagern. Ansonsten gilt: "Wenn es die anderen nicht sehen, stört es sie ja nicht".
    7. Bei verschiedenen Gruppen gibt es ganz verschiedene Herangehensweisen. Die meisten Gruppen nehmen mWn recht gerne neue Mitglieder auf. Bei manchen Gruppen erfolgt die Kontaktaufnahme OT und das eigentliche "Mitgliedwerden" findet IT auf Con statt, bei manchen Gruppen findet auch die Kontaktaufnahme nur IT statt, bei den meisten aber geht auch beides OT, da musst du dich erkundigen.
    8. Die meisten Leute trauen sich schlicht nicht direkt so ein großes Tam-Tam um sich zu machen, wenn sie Zauber wirken oder auch zu schreien, wenn sie verwundet sind. Dazu muss man sich wirklich überwinden.
    Magiedarstellung sollte aber eigentlich nie im stillen Kämmerlein von Statten gehen, da Larp eben vom "Miteinander" lebt und nicht jeder für sich selbst spielen sollte (auch hierzu gibt es noch verschiedene Meinungen).

    Ansonsten: Eine Magd oder sowas mit einer glaubwürdigen Begründung, warum sie gerade reist, ist aber für den Anfang wirklich gut geeignet (mMn).

    P.S.: Bin zwar keine Frau, hoffe aber geholfen zu haben.

    Tante Edith sagt: Cartefius war schneller.
    "It is always a silly thing to give advice, but to give good advice is absolutely fatal." - Oscar Wilde

  6. #6
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Die erste ist ganz kurz - bei Con tippe ich mal darauf, dass es naheliegenderweise Convention heißt - ist damit das Larp-Event (Spiel oder wie auch immer man dazu sagt ) selbst gemeint oder wie üblich eine Massenveranstaltung in einer Halle, wo man verschiedenes Zeug kaufen kann, Gruppen sich vorstellen, usw?
    Die Herleitung ist richtig. "Con" ist der übliche Ausdruck für eine Larpveranstaltung, nicht für eine messeartige Out-Time-Veranstaltung, davon gibt es eigentlich auch keine speziell für Larp.

    Was Telling bedeutet, hab ich im Wiki allerdings nicht gefunden, aber irgendwie geht es dabei um Punkte, die man bei Verwundung ausruft? Ich glaube, ein Punktesystem ist mir zu Beginn noch zu schwierig - wenn man bei 0 angekommen ist, ist man hinüber?
    Telling ist, wenn man Dinge nicht ausspielt, sondern durch Ansage regelt, klassisches Beispiel ist das "du siehst wie...". Einige Spieler lehnen Telling kategorisch ab, sondern verlangen, dass alles, was Spielinhalt ist, gefälligst selbsterklärend zu sein hat, aber bei den meisten Spielern ist ein gewisses Grundmaß an Telling für Dinge, die schwer darzustellen sind erlaubt. Die Grenze muss hier jeder selber ziehen: Ein recht unaufdringliches Beispiel wäre, wenn auf dem Boden eines Weinbechers ein Zettelchen klebt, auf dem steht: "Dieser Wein enthielt ein Schlafgift", ein extremeres hingegen wenn dir in einer Taverne dein Gegenüber sagt: "Du siehst, wie ich mich in einen drei Meter großen Werwolf mit glühenden Augen verwandele!".

    Irgendwo anders im Netz hab ich grade was zur Hexe gelesen und wie man bestenfalls Zauber ausspielen sollte - zum Beispiel einen Feuerball, den man dem Gegner entgegen wirft, mit viel großer Gestik und Getöse. Ich glaube, das wäre nicht unbedingt das richtige und hoffte schon eher auf Magie im Geheimen, ganz ohne Feuerbälle & Co.
    Allerdings stimmt es schon, dass es sicher schlecht ausspielbar ist.
    Es wird wohl doch erst einmal auf eine naive Bauernmagd hinauslaufen, bevor ich mich an schwerere Konstrukte heranwage.
    Das ist immer das Problem mit Magie, denn eigentlich sollte Magie immer so umgesetzt sein, dass sie etwas außergewöhnliches, mystisches ist. Das ist gerade als Anfänger schwer umzusetzen, da man nicht so richtig das Gefühl dafür hat, was jetzt erwünscht, und was zu viel oder zu wenig ist. Ich war auf meinem ersten Con (mit Punkteregelwerk) als Magierlehrling und habe mich spontan entschlossen, dass mir dieses Spiel nicht liegt, da ich es als sehr unmystisch und unbefriedigend empfunden habe. Heute würde ich da anders herangehen, aber das lernt man erst mit der Zeit, so dass eine einfache Rolle eigentlich immer für den ersten Con zu empfehlen ist.

  7. #7
    Lorenz
    Lorenz ist offline
    Alter Hase Avatar von Lorenz

    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.392
    hmmm nur was zu Köln:
    Da könntest du mal zu der Taverne (Die Katakomben) kommen, die ist alle 2 Monate, da ist immer recht viel los und du kannst dir das Ganze mal anschauen, ohne einen grossen ConBeitrag bezahlt zu haben.

    Allerdings brauchts dafür dann auch schon ne Gewandung.
    Ich war allerdings noch nie dort, das Publikum soll aber durchmischt sein.
    Basically... RUN!

  8. #8
    Bjerk
    Bjerk ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Erftstadt
    Beiträge
    21
    Vielen Dank auf jeden Fall auch euch zweien noch mal.

    Sieh dich einfach nach ein paar Larpern um, und schließ dich denen auf dem nächsten Con an, auf den sie gehen.
    Was ein Grund für diesen Beitrag war
    Aber offensichtlich ist es doch schwieriger, da wirklich Empfehlungen oder Tipps zu geben - dabei dachte ich, in dieser Ecke gibt´s sicher etliche mit Erfahrungen zu Veranstaltern.
    Also werde ich wohl doch eher nicht drum herumkommen, mir eine bestehende Gruppe herauszusuchen und die zu kontaktieren. Hm.. mal sehen.

    Witzig, irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt und dachte, man agiert ausschließlich nur in dem Rahmen, wie es auch tatsächlich möglich ist - vereinfacht gesagt, der Krieger/Ritter & Co. kämpft, der Barde singt, der Jäger jagt, die Hexe hext (im klassischen Sinne) - Magie und Zauber sind also eher unsichtbarer, psychologisch-mysteriöser Natur, usw.

    Das beim Live-RP aber auch "emotet" wird, ist schon etwas merkwürdig Aber ihr habt recht, vielleicht finde ich es auch jetzt nur komisch und vor Ort dann doch nicht mehr so schlimm oder vielleicht sogar gut. Bevor ich das bewerten kann, muss man es wohl tatsächlich einfach mal ausprobieren.

    Das Telling tritt dann aber vorrangig eher nur im Fantasylarp und bei zaubernden Klassen im Kampf auf, oder?
    Kann sein, dass ich da was übersehen habe, aber gibt es eine Übersicht über das Punktesystem oder werden die immer wieder je nach Veranstalter neu vergeben? Klingt irgendwie echt kompliziert.

    Zitat Zitat von Leander
    P.S.: Bin zwar keine Frau, hoffe aber geholfen zu haben.
    Es ist ja nicht so, dass mir nur Frauen antworten durften und ja, Du hast mir auf jeden Fall geholfen - vielen Dank!

    Lieben Gruß,
    Janine

    Edith meint - der Beitrag wurde eindeutig zu langsam geschrieben und gehört eigentlich direkt unter Leander.. Die beiden anderen lese ich jetzt schnell nachträglich

    Die Katakomben schaue ich mir gleich mal im Netz an, auf jeden Fall danke für den Tipp. Gewandung ist immer gut, als Rheinländerin ist man ja karnevalgeprägt Ist die Taverne mittelalterlich?

    Hm, und dann müsste ich ja aber auch dafür jemanden finden, der mich begleitet und den Humpen mit mir hebt.

  9. #9
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    Es gibt verschiedene Punkteregelwerke. Das wohl am häufigsten Verwendete ist DragonSys (kurz DSys).
    Du hast einfach zu Beginn ein paar Punkte (ich spiele nicht nach DSys, hab also keine Ahnung wie viele in diesem Regelwerk), die du in deine Fähigkeiten investieren kannst. Dann bekommst du für jeden Con-Tag, den du überlebt hast, Punkte hinzu, die du wieder investieren kannst.

    Telling tritt eben meiner Erfahrung nach häufiger bei punktebasiertem Spiel auf. Da dann meist bei Magiern (schlicht "Feuerball 2") oder auch Alchemisten oder sowas (Gifte, Wirkung von Tränken). Manche schaffen sowas aber zum Glück auch ganz ohne Telling.
    Die extremen Tellingformen ("Du siehst, wie ich mich in einen 3m großen Wehrwolf verwandele...") treten eigentlich meist nur bei Pappnasen auf.
    "It is always a silly thing to give advice, but to give good advice is absolutely fatal." - Oscar Wilde

  10. #10
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Zitat Zitat von Bjerk
    Sieh dich einfach nach ein paar Larpern um, und schließ dich denen auf dem nächsten Con an, auf den sie gehen.
    Was ein Grund für diesen Beitrag war
    Aber offensichtlich ist es doch schwieriger, da wirklich Empfehlungen oder Tipps zu geben - dabei dachte ich, in dieser Ecke gibt´s sicher etliche mit Erfahrungen zu Veranstaltern.
    Das Problem ist halt, dass man eigentlich anderen ganz schlecht Conempfehlungen geben kann, weil fast jeder einzelne Larper (!) eine andere Vorstellung vom perfekten Con hat. Man kann mit seinen besten Freunden auf ein Con gehen und die finden es ganz toll und man selbst findet es ganz grauenvoll, obwohl man eigentlich dachte, dass man den gleichen Geschmack hat.

    Es ist einfach so: Man kann Larp nicht angemessen beschreiben, weil es viel zu viele Aspekte ist - man muss hingehen und selbst ausprobieren, was einem gefällt und was nicht.

    Witzig, irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt und dachte, man agiert ausschließlich nur in dem Rahmen, wie es auch tatsächlich möglich ist - vereinfacht gesagt, der Krieger/Ritter & Co. kämpft, der Barde singt, der Jäger jagt, die Hexe hext (im klassischen Sinne) - Magie und Zauber sind also eher unsichtbarer, psychologisch-mysteriöser Natur, usw.

    Das beim Live-RP aber auch "emotet" wird, ist schon etwas merkwürdig Aber ihr habt recht, vielleicht finde ich es auch jetzt nur komisch und vor Ort dann doch nicht mehr so schlimm oder vielleicht sogar gut. Bevor ich das bewerten kann, muss man es wohl tatsächlich einfach mal ausprobieren.
    Es tut ja auch jeder, was seine Profession ist. Aber es geht nicht darum, seine Tätigkeit zu erfüllen, sondern ums Rollenspiel/Schauspiel. Darum, eine Persönlichkeit zu verkörpern und in Interaktion mit anderen Persönlichkeiten zu treten.
    Larp hat mit WoW so ziemlich nichts gemeinsam bis auf das Fantasygenre.

    Das Telling tritt dann aber vorrangig eher nur im Fantasylarp und bei zaubernden Klassen im Kampf auf, oder?
    Bei Zaubern eigentlich immer (es ist fast unmöglich, einen Zauber ohne Telling darzustellen). Gelegentlich bei magischen Wesen/Gegenständen.
    Nicht unbedingt nur im Fantasylarp (ich schätze, 90 %, wenn nicht mehr, aller Cons sind Fantasycons) - ich habe es auch schon beim Endzeitlarp erlebt.
    Mittelaltercons gibt es eigentlich gar nicht (oder ganz, ganz, ganz selten). Nur einige Cons, auf denen es tendenziell keine Magie gibt.

    Kann sein, dass ich da was übersehen habe, aber gibt es eine Übersicht über das Punktesystem oder werden die immer wieder je nach Veranstalter neu vergeben? Klingt irgendwie echt kompliziert.
    Siehe Regelwerke. Mit Abstand das verbreitetste ist DragonSys (Classic und Dsys II - "Das neue Zeitalter" hingegen wird fast nirgendwo gespielt!).

    Du kannst gerne mal eine Taverne ausprobieren, allerdings tummeln sich in einigen sehr viele schlecht dargestellte High Fantasy- und gerne auch mal High Power-Charaktere. Deshalb meide ich Tavernen. Zum Ausprobieren ist das aber sicher okay.

    Mfg
    Stefanie

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anfängerfragen, Larp mit Kind, Charakterfragen ...
    Von Tricia im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 21:15
  2. Ein paar Anfängerfragen
    Von Kanjuga im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 20:26
  3. Anfängerfragen
    Von Ajax im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 19:44
  4. Anfängerfragen
    Von Thorben im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 19:21
  5. Ein paar Anfängerfragen
    Von Sidhion im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 06.01.2008, 16:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de