Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52
  1. #21
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.557
    Zitat Zitat von Alex
    Sehe ich halt ein wenig anders. Außerdem, ich habe noch nie in über 10 Jahren LARP von einem solchem Konzept in einer Einladung gelesen.
    Die Ansage "24 h IT, Spielzone ist überall und Charaktere können jederzeit sterben" geht mE deutlich in die Richtung, und das steht eher auf zu vielen Veranstaltung als auf zu wenigen...

    Zitat Zitat von Alex
    Da liegt das Problem. Du gehst davon aus. Diese Annahme auf die ganzen Spieler zu projizieren und als gegebenn vorauszusetzen kann hier aber nicht der Weg sein.
    Das ist ein Missverständnis; ich gehe in Diskussionen öfters davon aus, dass mit "Abenteuer-Con" eher fiese & dreckige Veranstaltungen gemeint sind. Wie eine Veranstaltung einzuschätzen ist, die man als SC oder NSC besucht, merkt man spätestens bei der SL-Ansprache (sprich: oft viel zu spät); dem "entgegen zu spielen" ist kontraproduktiv und anstregend, würde ich von abraten.

    Mir ging es eher um den Aspekt, dass ich nicht die Verantwortung dafür tragen will, dass sich andere mit der falschen Klamotte in unpassende Situationen begeben. Wenn ich es irgendwie mitbekomme, gut, dann wäre es nett, Rücksicht zu nehmen.

    Aber: Ich will nicht verpflichtet sein, ständig im Auge zu behalten, ob die Robe meines gegenübers nur bis 30 Grad waschbar ist, zumindest nicht auf Cons, wo ich nicht mit so was rechne. Wie in meinem Beispiel beschrieben: Wer ein Problem mit Treffern hat, soll sich aus Kämpfen raushalten, und sich nicht hinterher beschweren, ich hätte ahnen müssen, dass seine wertvolle Klamotte keinen Schwertreffer abkann. Ich will mich nicht beschimpfen lassen, weil der andere zu blöde ist, sich von Situationen fern zu halten, auf die er keinen Bock hat.

    Zitat Zitat von Alex
    "24h-IT, ihr müsst immer und überall damit rechnen, dass was passiert, und wir nehmen keine Rücksicht"
    Die Ansage ist aber sehr wage. Ich würde das so verstehen, dass auf OT-Blasen keine Rücksicht genommen wird. 24 Stunden IT habe ich auch einer Hofhaltung. Oder ist das eine Freispruchaussage, dass auf gar nichts Rücksicht genommen wird? Auch nicht auf die Gesundheit der Spieler? Auch nicht auf Eigentum? Muss ich da auch damit rechnen, dass mein Zelt OT aufgeschlitzt wird?
    Hahaha; man kann sich natürlich auch ganz toll dabei vorkommen, mit Absicht nicht verstehen zu wollen, was die SL eigentlich sagen will; auch dann muss ich allerdings sagen: Selber schuld. Wer nach einer Ansage in dem Sinne, wie ich sie oben verfasst habe, nicht auf die Idee kommt, dass es sich evtl um ein besagtes "Fies & dreckig"-Con handeln wird, und im Zweifelsfalle nachfragt, wie das zu verstehen ist, dem könnte man es auch mit einer dreiseitigen Beschreibung der Spielphilosophie nicht recht machen; man kann nämlich jede Aussage missverstehen oder uminterpretieren, wenn man nur will.

    Zitat Zitat von Alex
    Und ich muss sagen: Ohne Privathaftpflicht auf Con zu gehen, ist ja eh schon bedenklich. Wenn mir so etwas passiert, würde ich mich entschuldigen und der Person anbieten, dass wir versuchen können, das über die Privathaftpflicht zu regeln. Dafür hat man die nunmal.
    Ohne Haftpflicht zu leben ist hochgradig gefährlich.

    Natürlich macht es Sinn, das über diese zu regeln; mir ging es auch weniger um den finanziellen Aspekt, sondern dass ich keine Lust habe, mich in meinem Rollenspiel-Erleben von allzu vielen OT-Dingen ablenken zu lassen. Sicherheit muss sein, aber für seine Ausrüstung ist primär jeder selber verantwortlich; und das umfasst auch den Aspekt, auf Cons, wo es mit großer Wahrscheinlichkeit zu kämpfen kommen kann, die Kleidung zu tragen, die durch Kämpfe nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

    Zitat Zitat von Hana
    Im Larp wie überall im sonstigen Leben auch sollte man es so halten, dass, wenn vorher nicht explizit etwas anderes verabredet ist oder man sein Gegenüber kennt und weiß, dass es einverstanden ist:
    Man beschädigt kein fremdes Eigentum und man beschmutzt nicht absichtlich fremdes Eigentum.
    Das hört sich natürlich so gut an, dass man kaum widersprechen kann, aber:

    In jeden mir bekannten AGBs steht, dass sich die Teilnehmer bewusst sind, was für eine Veranstaltung sie besuchen; bei einem Abenteuer-Con im Rahmen eines Live Action Role Plays, dass u.a. Polsterwaffen-Kämpfe in freier Natur beinhaltet, gehört es zur Natur der Veranstaltung, dass man fremdes Eigentum beschmutzt; nicht vorsätzlich und meinethalben auch nicht grob fahrlässig, aber dass es unbeabsichtigt vorkommt ist völlig normal. Wer damit ein Problem hat sollte solche AGBs nicht unterschreiben.

    P.S.: Ich möchte darauf hinweisen, dass es mir explizit um durch Waffentreffer übertragenen Schmutz ging, und das gehört schlicht dazu, Samtrobe hin oder her.

  2. #22
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    Zitat Zitat von Justav
    Die Ansage "24 h IT, Spielzone ist überall und Charaktere können jederzeit sterben" geht mE deutlich in die Richtung, und das steht eher auf zu vielen Veranstaltung als auf zu wenigen...
    Ich war noch nie auf einer Veranstaltung, in der es nicht zumindest OT-Zonen wie Toiletten und Waschräume gab - und daß Zelte/Hütten/Zimmer OT sind ist eher gängige Praxis als umgekehrt. Zumindest ist es dann optional, ob der eigene Wohnraum OT ist (wenn beispielsweise nunmal keine ambientige Ausstattung vorhanden ist).

    Wie Alex sehe ich hier aber auch nicht, was "24 Stunden IT" bitte mit Rücksichtnahme (oder nicht notwendiger Rücksichtnahme) auf Ausrüstung anderer zu tun hat. Soll das umgekehrt bedeuten, bei einem 23h IT-Con ist dreckig sein streng verboten?

    Hahaha; man kann sich natürlich auch ganz toll dabei vorkommen, mit Absicht nicht verstehen zu wollen, was die SL eigentlich sagen will; auch dann muss ich allerdings sagen: Selber schuld. Wer nach einer Ansage in dem Sinne, wie ich sie oben verfasst habe, nicht auf die Idee kommt, dass es sich evtl um ein besagtes "Fies & dreckig"-Con handeln wird, und im Zweifelsfalle nachfragt, wie das zu verstehen ist, dem könnte man es auch mit einer dreiseitigen Beschreibung der Spielphilosophie nicht recht machen; man kann nämlich jede Aussage missverstehen oder uminterpretieren, wenn man nur will.
    Was hat Alex' Posting mit "mit Absicht nicht verstehen zu tun?" Ich hätte das genauso wie er verstanden - Konsequentes Ablehnen des "OT", es herrscht sozusagen "Spielpflicht". Und das hat für mich nichts - in positiver wie negativer Hinsicht - mit Rücksichtnahme auf die Ausrüstung anderer zu tun.

    In jeden mir bekannten AGBs steht, dass sich die Teilnehmer bewusst sind, was für eine Veranstaltung sie besuchen; bei einem Abenteuer-Con im Rahmen eines Live Action Role Plays, dass u.a. Polsterwaffen-Kämpfe in freier Natur beinhaltet, gehört es zur Natur der Veranstaltung, dass man fremdes Eigentum beschmutzt; nicht vorsätzlich und meinethalben auch nicht grob fahrlässig, aber dass es unbeabsichtigt vorkommt ist völlig normal. Wer damit ein Problem hat sollte solche AGBs nicht unterschreiben.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß "es kann schmutzig werden" in irgendeiner AGB explizit drinsteht...weder beim Drachenfest, noch bei Mythodea konnte ich etwas entsprechendes finden. Dazu kommt, daß keine AGB das deutsche Recht außer Kraft setzen kann - sowas könnte eben im Extremfall unter "Mutwillige Sachbeschädigung" fallen.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #23
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.557
    Zitat Zitat von Kelmon
    Zitat Zitat von Justav
    Die Ansage "24 h IT, Spielzone ist überall und Charaktere können jederzeit sterben" geht mE deutlich in die Richtung, und das steht eher auf zu vielen Veranstaltung als auf zu wenigen...
    Ich war noch nie auf einer Veranstaltung, in der es nicht zumindest OT-Zonen wie Toiletten und Waschräume gab (...)
    Stimmt, dass kenne ich auch nicht wirklich anders.

    Zitat Zitat von Leander
    (...) und daß Zelte/Hütten/Zimmer OT sind ist eher gängige Praxis als umgekehrt.
    Und auch hier hast Du sicher Recht, dass das die Regel ist; allerdings sollten dann solche Hinweise ("Bei uns sind Zelte Spielzone!") besonders ernst genommen werden und nicht (wie manchmal in LARP-Foren geschrieben) mit einem "Das meinen die doch sowieso nicht ernst" beiseite geschoben werden.

    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass solche Angaben allzu oft nicht stimmen; da fährt man auf ein Con, wo drauf steht (Achtung, Persiflage von Justav...) "Voooollll krassssss, wir sind die allerhärtesten, und wer falsch hustet dessen Char ist nicht nur tot, sondern hat auch noch Schnupfen, hah!!!" Und auf der SL-Ansprache erfährt man dann, dass eigentlich keine Todesstöße gesetzt werden (obwohl die auch nach SL-Aussage voll dazu und ubedingt ins Regelwerk gehören), jeder Scheiß vor verbluten schützt und doch eigentlich nur alle "zusammen" eine nette Zeit haben wollen.

    Natürlich fühlt man sich dann verarscht; dennoch ist mE diese "fies & dreckig"-Schiene eine legitime Art, Live-Rollenspiel zu betreiben, und mehr als auf das "fies & dreckig" hinzuweisen kann eine SL nicht machen; wer das nicht ernst nimmt hat halt verloren, er hatte es in der Hand.

    Zitat Zitat von Leander
    Wie Alex sehe ich hier aber auch nicht, was "24 Stunden IT" bitte mit Rücksichtnahme (oder nicht notwendiger Rücksichtnahme) auf Ausrüstung anderer zu tun hat. Soll das umgekehrt bedeuten, bei einem 23h IT-Con ist dreckig sein streng verboten?
    Nein, aber das ganze zusammen ("überall Angriffe möglich", "keine Rücksicht") sagt mE genug aus, um damit rechnen zu können, dass es zur Sache geht. "24 h IT" steht wirklich auf den allermeisten Cons und sagt alleine gar nichts.

    Zitat Zitat von Leander
    Was hat Alex' Posting mit "mit Absicht nicht verstehen zu tun?" Ich hätte das genauso wie er verstanden - Konsequentes Ablehnen des "OT", es herrscht sozusagen "Spielpflicht". Und das hat für mich nichts - in positiver wie negativer Hinsicht - mit Rücksichtnahme auf die Ausrüstung anderer zu tun.
    Das bezog sich auch auf solche Sachen wie " 'Keine Rücksicht' heißt wahrscheinlich, dass die Spieler in echt in Stücke gehackt werden." (Nur leicht übertrieben...) Tut mir leid, aber das ist für mich absichtliches Nicht-Verstehen, und mein Verständnis ist da (aus mehreren Gründen) etwas eingeschränkt.

    Zitat Zitat von Leander
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß "es kann schmutzig werden" in irgendeiner AGB explizit drinsteht...weder beim Drachenfest, noch bei Mythodea konnte ich etwas entsprechendes finden. Dazu kommt, daß keine AGB das deutsche Recht außer Kraft setzen kann - sowas könnte eben im Extremfall unter "Mutwillige Sachbeschädigung" fallen.
    Ich habe Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit extra ausgeschlossen, also hat das Ganze mit "mutwillig" definitiv nichts zu tun.

    Ich würde aber sagen, zu einem Abenteuer-Con gehört es definitiv dazu, das die Klamott dreckig wird; zB durch Aktionen der Mitspieler, die im normalen Leben eine leicht fahrlässige Sachbeschädigung darstellen können. Genau aus diesem Grund unterschreibt man, dass man sich dem Charakter der Veranstaltung bewusst ist, und genau aus diesem Grund stehen hinter diesem Passus oft Hinweise auf Kämpfe mit Polsterwaffen oder Nachtwanderungen. Mit seiner Unterschrift willigt man ein, sich über solche Dinge eben nicht zu beschweren.

  4. #24
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.319
    Ich unterbreche hier mal die Quotewar-Kette. Pass auf, Justav, wenn ich auf Cons mit solch einem rücksichtlosen Verhalten und einer Dickkopfmeinung ala "Wer hier mit falscher Kleidung rum läuft, ist selbst schuld" rechnen muss, werde ich jedem raten, der in eine Schlacht aus versehen mit "sensibler" Gewandung geträt und jemand "bewaffnetes" auf sich zukommen sieht, die "Stop-Befehl" zu rufen. Schade, dass das offensichtlich nötig ist und das man damit eine ganze Menge Spieler aus dem IT reißt. Aber wenn ich damit rechnen muss, dass einzige Individuen nicht dazu bereit sind, Rücksicht zu üben, unter dem Vorwand "Das zerstört mir das IT", dann muss man offensichtlich sie genau aus dem IT reißen, damit die wieder zu Verstand kommen.

    Um es klar zu sagen: Von Magiepunkten über Lebenspunkte bei Punkteregelwerken bis hin zu "Kopf ist keine Trefferzone" etc. pp. was sogar bei DKWDDK gilt, Du musst immer auf ein paar OT-Sachen aufpassen. Und wenn der Elfenprinz in der krassen Seidengewandung in strahlenstem Weiß aus dem Zelt kommt, kriegst auch Du das mit. Es sei denn, Du willst nicht.

    Ich verlange nicht, dass Du bei jeden Dir vorher die Gewandung anschaust. Das hat auch kein anderer. Es ging um offensichtlich nicht ganz pflegeleichte Gewandung oder solche bei der man es vermuten kann.

    Deine teilweise hanebüchenden Interpretationen von SL-Ansagen, Einladungstexten und AGB sind sogar teilweise gesetzeswidrig. Wenn sich in den letzten Jahren nämlich nichts geändert hat und ich mich nicht doll irre, kann keine SL befehlen oder ausrufen, dass alle Spielerzelte IT und für jeden zugänglich sind. Wenn jemand in mein Zelt ohne mein Einverständnis rein geht, kann das den Tatbestand des Hausfriedensbruchs darstellen. An dieser Stelle: ich bin kein Anwalt, dies ist keine Rechtsberatung und ich kann hier irren. Aber in den vergangenen Jahren wurde das von Leuten mit offenkundigem Wissen von den der Materie mehrmals so dargelegt. Ähnliches gilt meines Wissens sogar für Jugendherbergszimmer etc. Und geltendes Recht kann eine SL nicht aushebeln. Das ist das gleiche mit den Diebstahl von Münzen.

    Grüße,
    Alex

  5. #25
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.557
    Zitat Zitat von Alex
    Pass auf, Justav, wenn ich auf Cons mit solch einem rücksichtlosen Verhalten und einer Dickkopfmeinung ala "Wer hier mit falscher Kleidung rum läuft, ist selbst schuld" rechnen muss, werde ich jedem raten, der in eine Schlacht aus versehen mit "sensibler" Gewandung geträt und jemand "bewaffnetes" auf sich zukommen sieht, die "Stop-Befehl" zu rufen. Schade, dass das offensichtlich nötig ist und das man damit eine ganze Menge Spieler aus dem IT reißt.
    Genau so sehe ich das auch: Wer in falscher Kleidung in eine absehbare Kampfsituation gerät, und partout eine Verschmutzung seiner Gewandung verhindern möchte, der muss aus dem Spiel ausscheiden; entweder durch gekreuzte Arme, oder im Extremfall durch einen "Stop"-Ruf. Auch ich finde das traurig, und würde mich wohl davon gestört fühlen. (WObei Stops nun mal dazu gehören, ist halt so.)

    Ich verstehe aber nicht, wieso die Schuld an dieser Störung denen zugeschoben wird, die sich der SItuation entsprechend verhalten, also in einem LARP-Kampf kämpfen, und nciht denen, die an diesem Kampf nicht teilnehmen wollen, obwohl Kämpfe auf einem Abenteuer-Con einfach dazu gehören.

    Ich möchte auch nochmal sagen, dass ich nicht vorsätzlich auf solche Leute losgehen würde; aber wenn ich nicht erkenne, dass die Klamotte vor mir keinen Schlammspritzer verträgt, obwohl ich mitten im Kampf bin, werde ich nicht die Verantwortung dafür übernehmen. Dann dürfte ich nämlich niemanden mehr hauen, wenn die Witterung etwas ungüsntiger ist (Regen bspw), denn eine offensichtliche Abgrenzung, welche Klamotten keinen Dreck ab können, kann ich schlicht nicht leisten.

    Die reinweiße Seidemklamotte, okay; wobei: Es mag auch Leute geben, die mit solcher Gewandung an Kämpfen teilnehmen, und evtl wenig begeistert sind, wenn jeder aus Angst vor Schadensersatzklagen einen großen Bogen um sie macht.

    Ich finde es nur wenig sinnvoll, auf solche absoluten Extrembeispiel einzugehen; mein Beispiel (an dem u.a. Du DIch aufgehangen hast) war bei weitem nicht so offenichtlich (zumindest für mich nicht, kann auch an meiner geringen Sensibilität liegen), und dennoch wurde sich beschwert. Wo ist die Grenze, ab der auch Du es für lächerlich halten würdest, wenn Dich jemand für die Zerstörung/Besudelung seiner Gewandung verantwortlich macht, obwohl Du den nur ganz normal bekämpft hast, wie das auf Cons üblich ist? Oder ist prinzipiell der Angreifer schuld, wenn es zu Flecken kommt?

    Zitat Zitat von Alex
    Deine teilweise hanebüchenden Interpretationen von SL-Ansagen, Einladungstexten und AGB sind sogar teilweise gesetzeswidrig. Wenn sich in den letzten Jahren nämlich nichts geändert hat und ich mich nicht doll irre, kann keine SL befehlen oder ausrufen, dass alle Spielerzelte IT und für jeden zugänglich sind. Wenn jemand in mein Zelt ohne mein Einverständnis rein geht, kann das den Tatbestand des Hausfriedensbruchs darstellen.
    Legal, illegal, scheißegal; meinetwegen kann das nicht legal von Spielern verlangt werden. Wenn ich mein Con aber so ausschreibe ist es mE kein faires Verhalten, da hin zu fahren und dann die DIskussion über das "richtige" LARP mit Hilfe des StGB zu führen. Evtl wäre für alle etwas gewonnen, wenn man Ansagen der SL beachtet und auf Grund dieser Ansagen entscheidet, ob die Veranstaltung den eigenen Vorstellungen entspricht oder nicht; und sich nicht zu sagen: Das geht legal nicht, also fahre ich da hin, mache, was ich will, und wundere mich dann, dass die, die diese Ansage gemacht oder ernst genommen haben, wenig begeistert von meinem Verhalten sind.

    Gleiches würde für die Frage nach der Ausrüstung gelten: Wenn die SL ihr Con so konzipiert, dass überraschende ANgriffe jederzeit möglich sind und die SPieler sich darauf einstellen sollen, kann man sich sagen: "Das meinen die nicht ernst oder dürfen das gar nicht oder das entspricht nicht meiner Vorstellung von LARP; also fahre ich mit meiner Samtrobe hin und erwarte, dass man mich mit Samthandschuhen anfassst (wohlgemerkt, mit frisch gewaschenen..: )"

    Nun: Wer ist verantwortlich, wenn diese Erwartungen enttäuscht werden? Der Spieler, der besagte Ansagen nicht ernst genommen hat, die SL, die solche Ansagen macht, oder der Spieler bzw NSC, der sich an der Vorstellung der SL orientiert und davon ausgeht, jeder SC könne jederzeit angegriffen werden?

    Zitat Zitat von ALex
    Das ist das gleiche mit den Diebstahl von Münzen.
    AUch wenn das tatsächlich ein anderes Thema ist: Ich fände es sehr tragisch, wenn das StGB diese Art von LARP vollständig verbieten würde. Um es mit den WOrten einer SL zu sagen, auf deren COns ein solches Behalten zum Konzept gehört:

    Wenn ein Spieler sich beschwert und seine gediebten Münzen wiederhaben will, würde er diesem SPieler sein Eigentum zurück organisieren bzw ihm sein Handy reichen, wenn der unbedingt die POlizei einschalten will; weil der Spieler juristisch wohl im Recht ist.

    Danach würde er diesen Spieler vom Con schmeißen, da er sich nicht an die in der Einladung formulierte Bedingung hält, dass das mit dem gediebten Con-Geld zu akzeptieren ist.

    Mir ist tatsächlich unklar, wieso man sich auf irgendwelche Gesetze berufen muss, um eine bestimmte Vorstellung von LARP durchzusetzen; wohlgemerkt eine antsprechende Kennzeichnung vorausgesetzt.

  6. #26
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.319
    Justav, denk doch mal bitte über die Verhältnismäßigkeit nach. Das Grundrauschen ist doch: Auf einer Veranstaltung mit Abenteuer und Schlachten muss man davon ausgehen, dass die Gewandung was abbekommt. Ergo gehen unsere Meinungen konform, dass der Typ in seiner nicht pflegeleichten Gewandung in der Schlacht fehl am Platz ist. Das wird der selber auch so sehen.

    Davon, dass einer mit edler Gewandung vorsätzlich in eine Schlacht geht und dabei den Gedanken hat "Die haben mich gefälligst nicht anzugreifen.", gehe ich mal nicht aus.

    So, die Übergänge von Ambiente- und Schlachtenveranstaltungen sind aber fließend. Noch fließender sind die Zeitabschnitte, unabhängig von der Veranstaltung. Auch auf einer Schlachtenveranstaltung kann es Diplomatie geben. Und da kann es für alle eine Bereichung sein, wenn der Diplomat im vollem Ornat da rum läuft. Im Prinzip ist es egal, warum, aber es ist aus der Erfahrung so, dass aus den tollsten Gründen die falschen Leute am falschen Ort sind. So eben auch mal Leute in empfindlicher Gewandung auf dem Schlachtfeld. Der Fall wird ultraselten sein. Wie schon gesagt, gehe ich davon aus, dass der durchschnittliche LARPer so was vielleicht 2 Mal in seinem Leben sowas sieht. Und dann geht es einfach darum, diese 2 Male (Oder lass es auch 5 sein) in seinem ganzen Leben sein Gehirn nicht aus Trotz auszuschalten. Man muss das Spiel nicht unterbrechen. Man schraubt halt zurück, bedroht die nur, oder brüllt die an, dass die das weite suchen und fertig.

    Und ja, unabhängig wer und wo das ist, ich spreche jedem eine Schuld zu, der innerhalb einer simulierten Spielschlacht nicht mehr zwischen Spiel und Wirklichkeit unterscheiden kann und wenn deshalb jemand oder etwas zu Schaden kommt.

    Zitat Zitat von Justav
    wenn ich nicht erkenne, dass die Klamotte vor mir keinen Schlammspritzer verträgt
    Zitat Zitat von Alex
    Es ging um offensichtlich nicht ganz pflegeleichte Gewandung
    Merkst Du selber, oder?

    Der Rest ist nur noch Erbsenzählen. Jemand der sich mit Edelgewandung mitten in eine Schlacht stürzt, ist anzusehen, dass es ihm offensichtlich egal ist, wenn er was ab kriegt. Aber genauso ist dem unbewaffneten, ängstlichen Kerl, der versucht, irgendwie raus zu kommen und wahrscheinlich noch rufend darauf hinweist und überall vor jedem zurückweicht, auch anzusehen, dass der evtl. um irgendwas besorgt ist. Ein kurzer Blick auf die Kleidung kann da nicht schaden.

    So, zu geltendem Recht und Deinen Vorlieben werde ich mich nicht weiter auslassen. Ich habe nämlich meine Meinung dazu noch nicht mal bekundet (Ich finde das teilweise auch nicht richtig). Aber jede SL, die nicht in der Birne weich gekocht ist, wird nicht vorsätzlich gegen geltendes Recht verstoßen. Ob es einem selbst oder dem Spiestil gefällt ist doch egal, wenn man sich die möglichen Strafen anschaut. Egal wem es passt oder nicht. Leb damit oder geh in die Politik. Oder ignoriere es und nenne das System grausam, wenn Du hinterher ne Anzeige am Hals hast. Und vor allem, wenn Du das weiter vertiefen willst, mach nen neuen Thread auf bzw. guck wo schon bestehende dazu sind:wink:

    Grüße,
    Alex

    Edit: Steuerzeichen

  7. #27
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.557
    Zitat Zitat von Alex
    Davon, dass einer mit edler Gewandung vorsätzlich in eine Schlacht geht und dabei den Gedanken hat "Die haben mich gefälligst nicht anzugreifen.", gehe ich mal nicht aus.
    Ich befürchte eher, dass sich Leute mit ihrer edlen Gewandung in die Schlacht stürzen, ohne sich irgendwelche Gedanken zu machen; und sich dann aufregen, wenn was passiert. Aber gut, wenn auch andere ein solches Verhalten für... problematisch halten.

    Zitat Zitat von Alex
    So, die Übergänge von Ambiente- und Schlachtenveranstaltungen sind aber fließend. Noch fließender sind die Zeitabschnitte, unabhängig von der Veranstaltung. Auch auf einer Schlachtenveranstaltung kann es Diplomatie geben. Und da kann es für alle eine Bereichung sein, wenn der Diplomat im vollem Ornat da rum läuft.
    Theoretisch richtig; aber auch ein Konzept in dem Sinne, das Angriffe jederzeit möglich sind (zB der hinterhältige Angriff der "Bösen", während die "Guten" gerade mit einer gefakten Verhandlung abgelenkt werden...), kann eine Bereicherung sein. So sich beides widerspricht gibt es ein Problem. Entscheidend ist aber die Ansage der SL (so vorhanden), und gerade das mit den immer möglichen Angriffen kommt schon vor. Ich will eigentlich nicht sagen, dann soll der Diplomat halt sein Ornat zu Hause lassen. Ich fände es aber auch für die SL schade, wenn ein solches Konzept durch entsprechende Erwartungen sabotiert wird.

    Zitat Zitat von Alex
    Und ja, unabhängig wer und wo das ist, ich spreche jedem eine Schuld zu, der innerhalb einer simulierten Spielschlacht nicht mehr zwischen Spiel und Wirklichkeit unterscheiden kann und wenn deshalb jemand oder etwas zu Schaden kommt.
    Dann kann wohl kein Live-Rollenspieler zwischen Spiel und Realität unterscheiden und ist grundsätzlich schuldig; zu Schaden kommen während LARP-Kämpfen ständig Dinge bzw Gewandungen: Sie werden nun mal schmutzig. Fraglich war doch, ob die Gewandung diesen Schaden aushält oder nicht (was ich einfach nicht in jedem Falle erkenne*) und ob ich das als potentieller Angreifer erkennen kann bzw erkennen muss.

    Anderes Beispiel: Ich kämpfe auch vorsichtig; dennoch kann es mal zu blauen Flecken kommen. Natürlich lege ich es nicht darauf an, wenn es aber dennoch mal vorkommt ist ein Aufregen darüber wenig sinnvoll; eben weil man wissen sollte das LARP-Kampf auch zu blauen Flecken führen kann.

    Zitat Zitat von Alex
    Jemand der sich mit Edelgewandung mitten in eine Schlacht stürzt, ist anzusehen, dass es ihm offensichtlich egal ist, wenn er was ab kriegt.
    Ich kann nur noch mal sagen, dass mein Eingangsbeispiel eben von genau einer solchenPerson ausging: Kräftig mitgekämpft, aber dann sauer wegen Schlamm auf dem Umhang; diese Vorstellung hat natürlich meine Argumentation beeinflusst.

    Zitat Zitat von Alex
    Aber genauso ist dem unbewaffneten, ängstlichen Kerl, der versucht, irgendwie raus zu kommen und wahrscheinlich noch rufend darauf hinweist und überall vor jedem zurückweicht, auch anzusehen, dass der evtl. um irgendwas besorgt ist. Ein kurzer Blick auf die Kleidung kann da nicht schaden.
    Stimmt, Schaden kann es nicht; allerdings gibt es auch genug Leute, die IT ängstlich sind (bzw entsprechend spielen), zurückweichen etc.pp.; es kann also immer vorkommen, dass man ein echtes Fliehen aus ANgst um die Gewandung für ein gespieltes Fliehen aus Angst um das Char-Leben hält. Daher würde ich sagen, lieber offensichtlich ins OT wechseln (Stop, gekreuzte Arme), denn wer jemand schlägt, der OT ist, hat es tatsächlich nicht verstanden.

    Oder wäre es hier besser, im Zweifelsfalle auf einen Angriff zu verzichten? Ich habe wie gesagt schon die Erfahrung gemacht, dass sich ein Spieler über die Besudelung einer Gewandung aufgeregt hat, die mE weit von diesem "offensichtlich wertvoll" entfernt war. Daher meine Verunsicherung in dem Punkt; bzw meine eher geringe Bereitschaft, hierfür die Verantwortung zu übernehmen.

  8. #28
    Yrider
    Yrider ist offline
    Erfahrener User Avatar von Yrider

    Ort
    NRW, Paderborn
    Alter
    26
    Beiträge
    307
    Das ist Ja wirklich Quote-Wars ^-^
    Da möcht ich doch mal meine persönliche Meinung zum ausdruck bringen:

    Ich spiele einen Kriegerischen Charakter.
    Ich laufe über Feldwege, Wetter egal.
    Ich Schlage mich mit Polsterwaffen.

    Was Produziere ich damit IT ?
    Genau : Dreck und Blut .
    Also darf mir das Zeug auch in resten an der Gewandung haften ^-^

    Klar irgentwen wirds stören , mich aber sicher nicht. ^-^

  9. #29
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    @Yrider: Es geht in der Diskussion wohl kaum darum, ob man sich an Dreck in der Gewandung anderer stört...
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  10. #30
    Tiron
    Tiron ist offline
    Erfahrener User Avatar von Tiron

    Ort
    H.O.A. City
    Beiträge
    319
    Ich seh das etwas differenzierter , btw. Ich trage weiße Gewandung!

    Im offensichtlichen/bei absehbaren Kampf trage ich Rüstung ( das ist für mich keine Gewandung sondern Arbeitskleidung ) , dann darf es auch "dreckig" werden. (OK den Wappenrock hab ich darauf optimiert ) .

    Bei der Edelgewandung ( ich hab eigentlich Sätze dabei) sieht das anders aus. Aber die trage ich auch nicht in der Schlacht, sondern zu passenden Anlässen.

    Deine(und die anderer) Einstellung Justus , trägt dazu bei das etliche Tavernenbesucher diese nur in voller Rüstung besuchen, an für sich auch eine mächtige OT Blase bzw. unstimmig.

    Denjenigen der mein Zelt versaut und meint darin rumwühlen bzw. die Einrichtung zu demolieren, befördere ich persönlich hinaus ( ggf. inkl. Anzeige ) , notfalls mit OT Gewalt. Das bin ich sehr resolut drin, bisher nur einmal vorgekommen ( es war nervig den Teppich wieder zu reinigen ). Zum Glück ist der Großteil der SC/NSC aber vernünftig und bleibt trotzdem IT.

    Lobenswert sind aber die Heiler, die fragten bisher grundsätzlich nach ob sie Kunstblut einsetzen dürfen, das ist Top !

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gewandung
    Von Belma im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 16.05.2013, 16:04
  2. (S) Gewandung 15. Jhd
    Von Lazarus81 im Forum Von privat an privat.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 14:38
  3. P&P in Gewandung
    Von Kelmon im Forum Spiele abseits vom LARP
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 20:50
  4. Gewandung
    Von salogel2 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 06:18
  5. Gewandung
    Von bertram im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 13:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de