Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    33
    Beiträge
    714

    Organisationsfrage Tavernenabend

    Hallo,

    wie in dem anderen Thread bereits angemerkt überlege ich zusammen mit meiner Gruppe etwas Einfaches zu organisieren um nicht gleich mit ner 3-Tages-BurgCon eine Bauchlandung zu machen. Da wir wohl eine passende private Location zur Verfügung haben werden, die uns quasi nichts kostet, überlegen wir einen einfachen Tavernenabend im kleinen Rahmen anzubieten.

    Das soll keine regelmäßige Sache werden - auch wenn ich mir vorstellen könnte, wenn es gut läuft, das zu wiederholen. Aber betrachten wir das erstmal als was einmaliges.

    Die Location ist ein teils rustikal eingerichteter Keller der über eine kleine Bar und das nötige Equipment verfügt. Mit etwas Aufwand sollte man daraus was für den Anfang recht ambientiges machen können. Die Teilnehmerzahl soll auch aus Platzgründen nicht die 20 stark überschreiten. Wichtig ist uns natürlich auch am Ende finanziell bei ner schwarzen Null wieder anzukommen.

    So nun zu den Fragen:

    - Was für Getränke bietet man am besten an? Ich würde jetzt spontan an Cola, Wasser, Bier, Met denken.
    Zudem überlegen wir noch kleine Häppchen anzubieten, da gibts ja viele Möglichkeiten.

    - Wieviel von den Getränken braucht man ungefähr?
    Im anderen Thread wurde vorgeschlagen auf Kommission zu kaufen, aber dennoch braucht man ja eine gewisse Menge die man kaufen sollte.

    - Da viele unserer Larpbekanntschaften zu weit weg wohnen als dass sie für einen Abend vorbei kommen würden, kann es keine reine Einladungstaverne werden.
    Bei sowas ist es ja eher unüblich das per Anmeldung zu machen. Bei den großen Tavernen geht man einfach hin. Wie sollte man das hier regeln?
    Wir haben ja auch die Grenze von ca 20 Leuten und insbesondere wollen wir auch nicht alles zulassen (insbesondere nicht so Späße wie Drow und Ork sitzen neben Elf....).
    Das ist momentan für mich das größte Problem.

    - Wenn man eigenes IT-Geschirr fordert, kann man davon ausgehen, dass die Leute das auch mitbringen? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?
    Etwas Ersatz sollte man natürlich da haben, aber für alle wäre zu viel.

    - Wir wollen keinen richtigen Plot anbieten, allerdings z.B. Charaktere aus dem Hintergrund auftauchen lassen (die in die Taverne passen) um den Landeshintergrund auch etwas darzustellen. Das sollte doch eigentlich ein guter Kompromiss sein, da nicht aufdringlich, oder?

    Viele Grüße und Danke für jeden Rat!

  2. #2
    Kjeldor
    Kjeldor ist offline
    Forenjunkie Avatar von Kjeldor

    Ort
    Voerde, NRW
    Alter
    36
    Beiträge
    2.590
    Wenn man noch 2-3 Flaschen Fanta oder Sprite da hat ists besser, gibt nämlich einige Leute die keine Cola trinken. Säfte gehen immer gut, auch da kann man mit 3 Paketen A- und O-Saft nix Falsch machen. Malzbier geht, wenn da, erfahrungsgemäß immer weg wie warme Semmeln, gerade bei Fahrern die dennoch was Bierartiges haben möchten.

    Komissionskauf ist auf jeden Fall das einfachste, Jeder Getränkehändler hat da verschiedene Mindestkonditionen, aber idR. ists bei round about 20 Personen überall kein Problem, die helfen einem auch gerne mit den Mengen die man braucht. Einfach mal alle Lokalen Getränkehändler abklappern und anfragen.

    Und ne Friko zwischen den Bierchen ist immer klasse!

    Dann machts halt mit Voranmeldung via kurze E-Mail mit ein paar euch wichtigen Daten, ich sehe bei sowas kein Problem.

    It Geschirr naja, 75% - 80% habens dabei würd ich sagen, aber wenn nix angeboten wird arrangieren sich die Leute untereinander erfahrungsgemäß.

    Nicht aufdringlicher Plot ist immer der beste mMn, gerade in Tavernen wers mag kann einsteigen und der Rest eben nicht.
    ✂- - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

    Things i do...
    http://www.Kjeldors-Arsenal.de

  3. #3
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Getränke ist eigentlich recht einfach:

    Man überschätzt meistens den Bedarf an Alkoholischen Getränken. Gerade so Sachen wie Met gehen erfahrungsgemäß gar nicht soooo viel über die Theke. Ich würde so etwas eher weglassen.

    Beschränke dich auf folgendes: Wassser (am besten mit Medium Kohlensäure, das stellt die meisten zufriesen), Cola, Fanta oder Sprite, alternativ eine Apfelschorle). Säfte würde ich auch weglassen. Was auch immer sehr gut ankommt ist Kaffee.

    An Alkohol würde ich nur Bier anbieten und auch nur eine Sorte (Begründung folgt, hier denke ich sollte 2 maximal 3 Kästen mehr als reichen)

    Wenn es etwas mehr sein soll, biete noch einen Halbtrockenen Rotwein und einen Weißwein an, da wird aber maximal eine Flasche reichen. Immer das Prinzip: Wenn es weg ist, ist es halt weg.

    Snacks ist so eine Sache. Das ist schwer zu kalkulieren. Ich würde die Finger von allem lassen wozu man wirklich Geschirr braucht (Salate), lieber etwas was man im Notfall eben auch von der Hand essen kann. Sehr beliebt, aber etwas aufwendig in der Herstellung sind Toast aus dem Sandwichmaker, nur solltet ihr bei 20 Personen dann schon 2-3 Geräte haben.

    Vorteil der Toasts: Gut zu portionieren und einfach in der Herstellung nach Bedarf.


    Begründung: 20 Leute sind mehr als man glaubt, aber weniger als man denkt. So viel trinken die Leute auf Tavernen (ok einen Ausreisser gibt es immer mal) gar nicht. Bei 20 Leuten sind Erfahrungsgemäß 8-12 Autofahrer dabei. Die werden eher weniger Alkohol trinken, als der Rest. Beim Rest sind dann auch wieder ein paar dabei die eh keinen Alkohohl trinken und ein paar Mädels die nicht viel trinken.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man bei 20 Personen locker mit 1-2 Kisten Bier auskommt. Nehmen wir also 2.


    Nun willst Du eine schwarze 0 erzielen. Das ist recht einfach: Du rechnest alle Kosten die hast zusammen. Also 2 x Bier (nimm lieber ne gescheite Marke) 1 x Cola, 1 x Wasser, 1 x Gemischt (Lift, Sprite, Fanta) 1 mal Rotwein 1 mal Weiswein, 4 Packungen Toast, 2 mal Salami 2 mal Kochschinken 2 mal Camenbert 1 mal Preiselbeeren etc.

    Das teilst Du dann durch 20

    Das ist dann der Beitrag für die Taverne mit Essen und trinken frei. Schreib in die Anmeldung rein, solange Vorrat reicht. Dann kann keiner sagen wenn er um 04:00 Morgends keine Fanta mehr bekommt.

    Anmelden: Zunächst Anmeldungen an die Leute verschicken die Du dabei haben willst. Dann geh weiter in die Kreise, gib als Anmeldlosung raus, dass Du keinen zulässt der sich nicht via Email bei Dir vorher gemeldet hat. Sag klar in der Anmeldung was Du auf keinen Fall haben willst und gut.


    Einfach nur ne Tavern mit Getränke und Speisenverkauf kann zwar auch sehr gut gehen, aber wenn dann nur 15 Leute kommen wird es irgendwann kritisch...

    Alternativ kannst Du bei der Anmeldung auch einbauen, dass man ankreuzen kann was man trinken mag, nur damit Du mal eine einschätzung hast.


    Edit: Eigentlich hätte ich ja was von Kommission gesagt, aber Kommissionen gibt es nur für die Rückgabe von vollen Kästen, da Du aber nur quasi von jeder Sorte 1-2 brauchst... relativiert sich das

  4. #4
    Helene
    Helene ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    147
    Unsere Überlegung ging auf 5Euro im Vorverkauf, 8 Euro Eintritt Abendkasse, dafür ist das erste Getränk frei; der Rest dann auf Tavernenkarte zum Selbstkostenpreis.

    Essen, bei uns wärs ein Eintopf geworden, der inklusive wäre; Geschirr werden wir drum bitten, dass mitgebracht wird.

    Getränke hätten wir auch auf Kommissionsbasis geholt; aus eigener Erfahrung auch so in den Mengenvorstellungen von Stephan.
    (2x Bier, idealerweise was lokales oder Bügelflaschen, 1x Cola, 2x Apfelschorle, 2x Wasser als Basics, drauf dann noch ein paar Goodie-flaschen von Wein, Cider, > Weinschorle etc...)

    edit: Saft gern, dann am liebsten Apfel, Traube, Kirsche oder sonst was "aus der Gegend"
    Snacks und Knabbereien: schick doch einen "Verkäufer" von papiernen Spitztütchen mit Rosinen, Trockenfrüchten und vllt. Haribo-Süßigkeiten, nicht zu bunt, Bonbons etc. Da hats dann gleich ein bissel Spiel.

    Für Notfälle: Guck dich mal um, obs in der Nähe einen Gasthof gibt, der auch Getränke flaschen- / kastenweise verkauft. Frag da an, ob du an diesem und jenen Tag auch was bekämst; dann kann immer noch einer sich abhübschen und Sachen nachholen gehen, wenn die Leute zu durstig werden.

    Liebe Grüße,
    Helene
    die Sylvester mal um 22:30 Sekt kaufen war... 10 Kisten.

  5. #5
    Benutzer755
    Benutzer755 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Benutzer755

    Beiträge
    5.185
    Pro Saft!!! Soll Leute geben, die ungern Blubberzeugs trinken. Je nach Jahreszeit, fänd ich Tee auch nicht schlecht.

    Knabberkrams...frag mal den Dattelschlepper. Also ich mein, getrocknete Früchte, Dörrfleisch und so. Ambientiger als Chips alle mal. Da gehen dann auch Nußmischungen, Studentenfutter oder dieser umzuckerten Kichererbsen...mhm...lecker...

    Bei Snacks denk ich gerade an so Käse-Trauben-Spieße. Ob man die irgendwie ambientig verpacken kann? Trauben sollen ja damal im Fäntelalter teuer gewesen sein. :wink:

    LG
    Benutzer755

  6. #6
    Nitram
    Nitram ist offline
    Neuling

    Beiträge
    86
    Ich hab die Erfahrung gemacht, das Saft eher gefragt ist wie Cola!
    Was das Geschirr angeht, haben wir immer auf die Anmeldung geschrieben, das jeder selbst it Taugliches dabei haben soll, trotzdem hatten wir ein paar "Gedecke" in Reserve, kam oft vor das jemand sein Becher oder ähnliches vergessen hat.
    Zuessen gabs frisches Brot, Kartoffelsalat und "Scheufele alias Gesalzenes", das hat der Metzger sogar extra für uns an die Taverne gebracht (frisch und warm), kam gut an! Wir hatten auch noch dekoratives Obst, was nach lust und laune weggefuttert wurde (Äpfel, Birnen, etc...)
    Beitrag pro Nase hatten wir dann auf 11Euro aufgerundet, wir hatten auch 5 liter Met vom Imker, der ordentlich gekostet hat, im nachhinein, is es zwar schön was anbieten zu können aber es waren glaub 3 liter über und wirklich günstig war er nicht (würd ihn auf eurer Erstlingstaverne auch eher weg lassen)

    lg

  7. #7
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Wenn die Besucherschaft übersichtlich und genug Tavernencrew vorhanden ist, macht sich meiner Meinung nach auch Fassbier gut, insbesondere verhindert man so die wenig ambientigen Bierflaschen. Nachteil ist der Mehraufwand, und man muss bei selbstmitgebrachten Bierkrügen (und wenn man keinen Pauschalpreis für den Verzehr macht) darauf achten, dass die teils sehr unterschiedliches Füllvermögen haben: Mein einer Becher fasst gerade mal 0,2 Liter, mein anderer harmlos aussehender Henkelkrug hingegen erstaunliche 0,75...

    Der Hauptvorteil von Bügelflaschen ist übrigens insbesondere, dass man sich das lästige Aufsammeln von Kronkorken nach dem Con spart!

    Auch ein guter Tavernensnack sind übrigens Waffeln, die gingen auf unserem letzten Con weg wie warme Semmeln, brauchen aber natürlich auch jemanden, der sie backt.

  8. #8
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Wie ich schrieb, Met wird meistens total überbewertet. Der geht lange nicht so gut wie vielleicht einige glauben. Wenn man ihn ganz weglässt, wird er auch nicht vermisst.

    Ich würde auf dem Erstlingswerk und 20 Personen, das ganze einfach und überschaubar machen. Ein Illusion ist es immer allen recht machen zu wollen und vor allem zu breit anzubieten.

    Sicherlich mögen verschiedene Säfte toll sein aber warum? Ich bin sicher wenn er nicht da ist wird er auch nicht sonderlich vermisst, die meisten trinken Saft wenn er auf dem Tisch steht.

    Das gleiche gilt für Obst, sicherlich toll, aber den Verbrauch kann man für 20 Personen schlecht kalkulieren. Sicher wird mal eine Banane gegessen oder auch 10...

    Erdnüsse oder Studentenfutter kann man gut anbieten, sind preiswert und ausreichend... Wenn sie weg sind, sind sie halt weg.


    Den größten Kalkulationsfehler den Leute machen ist das Sortiment zu breit aufzustellen und zu viel zu kaufen. Weniger ist da oft mehr und beschweren wird sich auch keiner.

    Benutzer: Sicherlich hast Du recht, aber bei Saft kannst dann auch wieder gleich die Allergien berücksichtigen, und was auch immer, das findet so fix kein Ende. Tee ist zu aufwendig zuzubereiten... da ist Kaffee dank Maschine deutlich einfacher.

    Meine güte das ist ne kleine Sache mit 20 Leuten im heimischen Partykeller... Turin will da mit einer schwarzen 0 rausgehen, da würde ich bei 20 Leuten einfach beim Standard bleiben, Bier, Cola, Fanta-Sprite-Lift Mischkiste, Wasser, Kaffee und gut.

    Beim Esssen würde ich auch nix grosses machen, (oder dann ganz richtig, so nen Spießbraten mit allem was dazugehört vom Partyservice) und ein paar Knabberinger wie Erdnüsse, Studentenfutter

    Das reicht mehr als aus.

    Irgendwie wollen die 20 Leute ja auch keine 20-30 Euro zahlen für so einen Abend und je breitet das Angebot desto höher die Kosten.

  9. #9
    Tala_Pran
    Tala_Pran ist offline
    Alter Hase Avatar von Tala_Pran

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.868

    Re: Organisationsfrage Tavernenabend

    ich weiss von mehreren verschiedenen Tavernen zwischen 20-50 Personen.

    Getränke: die meisten trinken gerne aus ihren Hörnern, daher Met und Bier. Alles andere Alkoholische wie Wiskey oder Wein bringen die Spiele selbst mit. In nicht Fantasy-Settings eben angepasst an das Genre.

    Nichtalkoholisch bieten wir Tee (kann von heiss bis kalt getrunken werden), Kaffee, Sirup (Dicksaft) und Leitungswasser an.

    Vor knapp zwei Wochen im keltisch/schottischen Setting(knapp 40 Personen) waren 15 Flaschen Met zuwenig. Dazu gingen noch rund 10 Flaschen Bier weg, etwa 10 Liter Tee und den Kaffee konnte ich nicht mal zählen.

    Ja, alle haben sich an die Aufforderung gehalten, eigenes Geschirr/Besteck mitzubringen. Da wir die Brotsuppe angekündigt hatten, gabe es damit auch keine Probleme. Auf Allergien und Nahrungvorschriften wurde Rücksicht genommen.
    Hier auch wieder die Einschränkung, ob es sich um Fantasy (mittelalterlich), SciFi oder Gegenwartssettings dreht.

    Ich weiss nur von Tavernen, die entweder mitten in der Stadt in einem Lokal sind oder etwas ausserhalb mit Übernachtungsmöglichkeit und out-time Frühstück.

    Beim Letzten gab es einen dichten Krimi-Plot.
    Ich glaube, dass immer kleine Plots eingeplant sind, aber diese nicht auf biegen und brechen durchgeboxt werden.
    Beim In-Time Pokerabend war kein Plot, nur Poker, eine Sängerin und viel in-time-Schnaps.
    Als wir uns in Hogsmeade trafen gab es gar keinen Alkohol, dafür einen netten Plot auf eine bestimmte Figur zugeschnitten.
    Es scheint auch ein Trend zu sein, seinen Geburtstag in-timig zu feiern. Dann dreht sich der ganze Plot um den Charakter und manchmal auch seine Weiterentwicklung. -> Meisterprüfung
    Sabine
    Obmann Verein Holo-Con Austria, Waldritter Östrreich
    Star Trek, Potterversum, Steampunk
    https://www.facebook.com/WSZHLARP
    https://www.facebook.com/LARPaustria
    http://www.data.holo-con.net/

    ---------------------------------------------------------
    Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann

  10. #10
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    33
    Beiträge
    714
    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten!

    Das mit dem "weniger ist mehr" werden wir beherzigen, das hört sich wirklich sinnvoll an.



    Wenn man ca 20 Leute da haben möchte, ist es dann nicht sinnvoll eher 25-30 einzuladen, weil ja eigentlich grundsätzlich etwa 1/3 nicht kommt (doch keine Zeit, krank usw)?

    Ich vermute, gerade wenn es ja nur "Conzahler" gibt, so fällt es dem einzelnen sehr leicht doch nun keine Lust mehr zu haben. Und plötzlich hat man nur noch 10-15 Gäste.
    Andersrum hat man natürlich ein Problem wenn doch alle kommen. Aber ob das wirklich mal passiert?


    Habt ihr noch allgemeine Tipps zur Bespaßung der Gäste, was aber eben nicht aufdringlich wäre?
    Also dass man z.b. Würfel und Karten ausleihen kann.
    Der schon genannte Tipp mit der Händlerin, die Süßes oder vllt auch anderes anbietet finde ich gut!


    @Tala_Pran: Das Setting wäre Fäntelalter (low-mid), also Menschen, Elfen, Zwerge, Hobbits wären für uns okay.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tavernenabend in Lüneburg
    Von Eatrus im Forum Cons
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 14:08
  2. Tavernenabend Thalassa
    Von Christian S. (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 19:00
  3. Thalassischer Tavernenabend 3
    Von Christian S. (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 20:50
  4. Thalassischer Tavernenabend die 2.
    Von Christian S. (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.11.2006, 12:51
  5. Tavernenabend bei Karlsruhe
    Von Jon`dal Shattanef (Archiv) im Forum Conventions / Veranstaltungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2006, 23:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de