Seite 2 von 20 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 200
  1. #11
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Ich weiß jetzt nicht ob sich die Diskussion lohnt aber Innenleben Brigantine und Innenleben Visbyplatte sehen für mich relativ ähnlich aus, von der Größe der Platten mal abgesehen. Man kann natürlich nun über Kleinheiten diskutieren und wenn von dir mit Larp-Brigantine dass hier Larprüstung gemeint ist gebe ich dir sogar recht. Ansonsten wäre würde mich interessieren wie man darauf kommt dass bei einer "richtigen Brigantine" sich die Platten nicht überlappen.

    Wie soll ich das verstehen? oO Sobald du mit ein Tier zeigst, dessen Haut härter als Stahl ist, gerne.
    Nicht härter...aber durch mehrere Lederschichten "stabiler". Es gibt durchaus "Freikampfbeinschienen" aus Leder welchen ich mehr Schutz zutrauen würde als 99 Prozent alles existierenden Larp-Metall-Rüstzeug. Das Problem (und damit der Grund warum sie sich nicht durchgesetzt haben) liegt auf der Hand.Die Dinger schränken die Beweglichkeit der Beine durch ihr Gewicht wahnsinnig ein, während eine paar Plattenbeinschienen bei leichterer Fertigung eine bessere Beweglichkeit bieten (und möglicherweise auch etwas besseren Schutz wenn sie gleich gut hergestellt sind). Das Gerücht dass Leder keinerlei Schutzwirkung entfaltet ist allerdings meiner Meinung nach wirklich ein Gerücht..wenn auch eines der hartnäckigeren.

    Ich selbst schwöre wenn ich mal trainiere immer noch auf ein paar uralte, dicke Lederbeinschienen. Aber dass ist eher ein "psychischer Effekt" als ein "die schützen besser als eine Alternative aus Metall".

    Und ja ..mir ist bewusst wann die Schlacht von Visby war. Für gewöhnlich mache ich mir schon einige Gedanken bevor ich etwas schreibe. Nur halte ich die Visby-Lamelle noch für eine der vertretbarsten Formen von Plattenrüstung im frühen Mittelalter. Dummerweise entspricht so etwas aber eher meinen persönlichen Schönheitsideal einer Rüstung welche über dem Kettenhemd getragen wird. Historisch ist diese Art Rüstung aber sicher nicht.

    Gruß

    Gerwin

  2. #12
    Justav
    Justav ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.557

    Re: Rüstungen, wer sollte welche tragen..und wer nicht?

    Meinethalben kann jeder so viel Rüstung tragen, wie er will, zumindest im Prinzip; dass er bei größeren Mengen wie ein "Berufskämpfer" aussieht, auch wenn er evtl gar keiner ist, ist ein anderes Thema. Aber keine Regel ohne Ausnahme...

    Zitat Zitat von Gerwin
    Sollte das tragen von Rüstungen generell "Berufskämpfern" vorbehalten sein oder ist es für euch in Ordnung wenn auch der junge Knappe eine schwere Rüstung trägt?
    Ein Knappe ist eine Art "Berufskämpfer im Werden", das ganze impliziert also eine Entwicklung. Diese sollte sich auch in der Rüstung niederschlagen, also tunlichst nicht von Anfang das volle Programm; auch will man ja nicht seinen Lehrherren ausstechen...

    Leichtere oder Teilrüstungen sind aber möglich.
    So long

    Justav

  3. #13
    Ian
    Ian ist offline
    Alter Hase Avatar von Ian

    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.688
    Zitat Zitat von Gerwin
    Ich weiß jetzt nicht ob sich die Diskussion lohnt aber Innenleben Brigantine und Innenleben Visbyplatte sehen für mich relativ ähnlich aus, von der Größe der Platten mal abgesehen. Man kann natürlich nun über Kleinheiten diskutieren und wenn von dir mit Larp-Brigantine dass hier Larprüstung gemeint ist gebe ich dir sogar recht. Ansonsten wäre würde mich interessieren wie man darauf kommt dass bei einer "richtigen Brigantine" sich die Platten nicht überlappen.
    Es ging mir darum, dass "Brigantine im Larp" eben gewöhnlich diese unhistorischen Dinger, wie die gezeigte, meint.
    Und bei diesen "Brigantinen" überschneiden sich die Platten eben nicht.
    Der Unterschied zwischen Plattenrock und Brigantine ist jetzt nicht wirklich riesig, beide haben Metallplatten auf ein Trägermaterial aufgenietet. Bei der Brigantine ist das Trägermaterial ein anderes und die Platten sind eben kleiner.

  4. #14
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    35
    Beiträge
    5.569
    Aber seit wann müssen LARP Rüstungen historisch sein?

  5. #15
    Francis
    Francis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Francis

    Beiträge
    867
    und wann kommen wir zu der Frage ob Magier Rüstungen tragen dürfen oder nicht?

    gruss

    Francis
    der sich sehr gut eine Kristallrüstung vorstellen könnte....
    Booya!

  6. #16
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Bremerhaven
    Alter
    27
    Beiträge
    2.666
    und wann kommen wir zu der Frage ob Magier Rüstungen tragen dürfen oder nicht?
    gar nicht XD
    Zumindest Metall nicht, denn zumindest weis ich aus dem Drachenfest regelwerk, dass Zauber nicht gewirkt werden können, so lange man eine Metallrüstung trägt.
    Damit wäre die frage fast geklärt XD
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  7. #17
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Magier sind alle faul, ängstlich und bewegungslegastheniker. Die DÜRFEN nie Rüstung traugen. Auserdem sollte ein Magier mit fortschreitenden Alter etwas "runder um die Mitte" sein. Verträgt sich auch nicht mit einer Rüstung. Nein, Magier in Rüstung, egal ob Kristall oder Pappe geht gar nicht [Ende der Vorurteile]

    Aber seit wann müssen LARP Rüstungen historisch sein?
    Müssen sie in meinen Augen nicht. Sie SOLLTEN nur funktionieren. Und eben dass tut eine Rüstung mit Zwischenräumen zwischen den Platten für gewöhnlich nicht. Der Pfeil/Schwertschlag "sucht" sich seinen Weg in eben diese Zwischenräume, und vorbei ist der Rüstschutz. Bei einen entsprechenden Charakterkonzept fände ich auch nicht funktionierende Rüstungen wie die übliche Amazonenrüstung oder eine Warhammerrüstung in Ordnung.

    Auch, wenn man nichts selber macht, dürften einzelne Kleidungsstücke über 100€ eher die Ausnahme sein, vermute ich.
    Irgendwie kauf ich bei den falschen Schneidern ein, hab ich den Eindruck. Okay...Argument halbwegs verstanden. Summiert man nun aber die Kleidung inklusive Schuhe für einen Charakter auf ist die tausend Euro Schalgrenze wohl schnell geknackt. Und Kleidung kann man ja auch nicht immer wiederverwerten, aber das Argument gibt schon Sinn.

    Ehrlich. Massige Rüstung braucht einen massigen Träger, sonst sieht es schnell nach "Wo will denn die Rüstung mit dem kleinen Kerlchen hin?" aus.
    Gut da unterscheiden sich unsere Ansichten wohl. Meiner Meinung nach braucht JEDE Rüstung einen massigen Träger. Dass heißt jetzt nicht dass wir alle Bodybuilder werden sollen (ehe der Einwand jetzt wieder kommt), aber dennoch sollte gerade eine schlanke/magere Person auf eine ausgestopfte/verdeckende Wirkung und meiner Meinung nach auch in gewissen Grenzen auf eine breite Rüstung setzen um ihre Schlankheit zu verbergen.

    Aber dass ist Geschmack.

    Gruß

    Gerwin

  8. #18
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.427
    Zitat Zitat von Gerwin
    Gut da unterscheiden sich unsere Ansichten wohl. Meiner Meinung nach braucht JEDE Rüstung einen massigen Träger. Dass heißt jetzt nicht dass wir alle Bodybuilder werden sollen (ehe der Einwand jetzt wieder kommt), aber dennoch sollte gerade eine schlanke/magere Person auf eine ausgestopfte/verdeckende Wirkung und meiner Meinung nach auch in gewissen Grenzen auf eine breite Rüstung setzen um ihre Schlankheit zu verbergen.
    Das funktioniert nicht (oder nur in kleinen Dimensionen). Ab einer gewissen Figur könnte man dann nur im Winter kämpfen, weil viele Polsterschichten nunmal ziemlich warm werden, und/oder man könnte sich kaum noch bewegen. Mal abgesehen davon, dass es eine Kunst ist, die Polsterung nach Muskeln statt Fett aussehen zu lassen.
    Allein durch größere Rüstungsteile (ohne dicke Polsterung) kann man sich nicht massiger schummeln, das sieht lächerlich aus.

    Gut sieht es dann aus, wenn die Rüstung auf die eigene Körpergröße angepasst ist anstatt lose rumzuklappern oder wie eine Wurstpelle angeklemmt zu sein.

    Mal ganz davon abgesehen, dass breiter vs. schmaler Körperbau nicht automatisch mehr bzw. weniger Kraft/Körperbeherrschung/usw. bedeutet.

    Mfg
    Stefanie, hat da so ihre Erfahrungen gemacht, was das Thema betrifft ...
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  9. #19
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    Nur kurz zu der Holzrüstung im japanischen Stil:
    So in dieser Form ist das Teil absoluter Schwachsinn, wenn wir von historischen Rüstungen reden.
    Sowohl Stil als auch Art der Rüstung entspricht eigentlich nichts, was man wirklich aus Japan kennt. Es ist einfach nur typische Larprüstung, die Stilelemente echter Rüstung aufgreift.
    Die Ärmsten der Armen unter den Soldaten und Bauern in Japan hatten eine Zeit lang "Rüstungen", deren Schutzwirkung auf Bambus beruhte, das ist richtig. Das hängt aber nur damit zusammen, dass diese Leute sich nichts anderes leisten konnten, und selbst dann war der Bambus nicht einfach so auf das Teil aufgebracht, sondern auf eine Art und Weise befestigt, die eine höhere Schutzwirkung bringt.
    "It is always a silly thing to give advice, but to give good advice is absolutely fatal." - Oscar Wilde

  10. #20
    ro'gosh
    ro'gosh ist offline
    Alter Hase Avatar von ro'gosh

    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.562
    Aufgepolsterte Rüstung sieht eigendlich nie gut aus.

    Eine Rüstung sollte zum Träger passen, und NIE WIRKLICH NIE künstlich aufgepolstert/verbreitert werden.

    Je Enger die Rüstung anliegt, also je genauer sie an den Träger angepasst wurde, umso besser ist die Rüstwirkung/Beweglichkeit.

    Und mal ernsthaft: Wieso sollte ich meine Kampfkraft dafür einschränken dass ich breiter aussehe? Man sieht deutlich ob der Gegner wirklich so ne Kante ist, oder ob das ausgepolstert ist, und meinen Gegner werd ich durch ne viel zu große Rüstung/Polsterrung auch nicht als bedrohlicher empfinden, da stellt der Gegner mit ner gut angepassten aber relativ "schmalen" Rüstung ne deutlich größere Bedrohung dar.


    Und nochmal kurz gefasst: Mit ner zu dicken Polsterrung + schlecht sitzender Rüstung, sieht der Bürohocker/Informatiker mit Bierbauch und ner Beweglichkeit wien Sack Zement auch nicht besser/ernstzunemender aus als ohne, eher das genau Gegenteil. (Das gleiche Gilt auch für "Trainierte" Träger, da aber nicht ganz so extrem.

Seite 2 von 20 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Plattenhandschuhe, welche mögt ihr? Welche nicht?
    Von Johann zu Felsbach im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 14:10
  2. Maurer / Maler, welche Ausstattung, welche Gewandung?
    Von Harald Ösgard im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:44
  3. Antihelden - Konzepte Welche gibt es, welche sind gut ?
    Von Harald Ösgard im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 23:30
  4. Was sollte man nicht zu bestimmten rassen sagen?
    Von Ana95 im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 02:14
  5. Rüstungen Metall? Woher? Und darf man das Tragen?
    Von Rakin (Archiv) im Forum Diverses LARP
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 16:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de