Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 89
  1. #1
    Marelius
    Marelius ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21

    IDV-Armbrüste

    Hallo,

    Ich habe mir letzte Woche mal die einhand-Armbrust aus der IDV-Serie (Eysenkleider) bestellt und diese dann mit meiner Gruppe getestet. Dabei sind wir eigentlich zu dem Schluß gekommen das wir diese für viel zu stark halten. Und ich erhebliche bedenken habe jemanden damit aus versehen am Kopf zu treffen.

    Da ich bisher nicht wirklich was dazu im Netz finden konnte war auch der Verdacht aufgekommen das eventuell eine zu starke Version der Armbrust geliefert wurde. Gibt es da einen Weg einfach fest zu stellen wieviel Zugkraft eine Armbrust hat?

    Und haben vieleicht andere Leute Erfahrungen mit der einhand-Version von IDV?

    Wie sieht es mit den anderen Modellen aus, gibt es dort Erfahrungswerte?

  2. #2
    Kropder
    Kropder ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    126
    Federwage aus dem Baumarkt. Entweder kaufen oder fragen ob man die mal kurz benutzen dürft manche Verkäufer lassen da mit sich reden.


    Ansonsten kann ich nur sagen das die Armbrust halt aus dem Bogen ihre Kraft bezieht und nicht wie bei den meisten Larparmbrüsten aus nem Gummiseil. 29 lbs sind auch mehr als die meisten anderen Haben aber im Gegensatz zu Bögen halt ich 29 lbs bei Armbrüsten für ok bei Bögen tuns auch 25 da da einfach der Beschleunigungsweg länger ist.

    Armbrüste haben auch den Nachteil das man die Kraft nicht selbst bestimmen kann, daher empfehle ich unter 3 Meter den Schuss einfach nur Anzusagen. Würde man die Kraft Reduzieren also zb nur 20 lbs würde der Bolzen keine 10 Meter mehr fliegen wie man bei vielen anderen Armbrüsten leider sieht.

    In dem Moment wo der Schütze selbst angst hat zu schießen sollte er auch so schlau sein und es einfach nur ansagen. Die wenigsten ignorieren es wen jemand der 2 Meter vor einem mit ner Armbrust steht und Schuss oder was auch immer sagt. Wenn doch kann man dann ja immer noch schießen.

  3. #3
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.933
    Generell sind die IDV-Armbrüste ganz gut und qualitativ hochwertig. Sind soweit ich weiß die gleichen wie die von "Eysenkleider".

    Wenn du die Armbrust aber noch unproblematisch mit der Hand ohne Anstrengung spannen kannst..ist sie im Regelfall okay. 30 lbs können allerdings ziemlich viel sein. Für einen "Nahschuß" sind die natürlich nicht mehr geeignet. Bei allen was näher als 2 Meter ist würde ich auf jedenfall auf einen Schuß verzichten und evtl den Treffer ansagen.

  4. #4
    Marelius
    Marelius ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Kropder
    Federwage aus dem Baumarkt. Entweder kaufen oder fragen ob man die mal kurz benutzen dürft manche Verkäufer lassen da mit sich reden.


    Ansonsten kann ich nur sagen das die Armbrust halt aus dem Bogen ihre Kraft bezieht und nicht wie bei den meisten Larparmbrüsten aus nem Gummiseil. 29 lbs sind auch mehr als die meisten anderen Haben aber im Gegensatz zu Bögen halt ich 29 lbs bei Armbrüsten für ok bei Bögen tuns auch 25 da da einfach der Beschleunigungsweg länger ist.

    Armbrüste haben auch den Nachteil das man die Kraft nicht selbst bestimmen kann, daher empfehle ich unter 3 Meter den Schuss einfach nur Anzusagen. Würde man die Kraft Reduzieren also zb nur 20 lbs würde der Bolzen keine 10 Meter mehr fliegen wie man bei vielen anderen Armbrüsten leider sieht.

    In dem Moment wo der Schütze selbst angst hat zu schießen sollte er auch so schlau sein und es einfach nur ansagen. Die wenigsten ignorieren es wen jemand der 2 Meter vor einem mit ner Armbrust steht und Schuss oder was auch immer sagt. Wenn doch kann man dann ja immer noch schießen.
    Wir haben die auf ca 8 Metern getestet, und wenn jemand 2 Meter vor mir steht hab ich besseres zu tun als zu schießen, so rennen und so

    Und hmm "problemlos spannen" ist eher subjektiv, also ich bruach beide Hände um sie zu spannen, und finde es schon etwas "schwer", nur habe ich keine Vergleichswerte da es meine erste Armbrust in der stärke ist. Warum ich jetzt auch nach anderne Modellen frage, die einhand-Version hat wie es aussieht einen kürzeren Bogen als die anderen, aber ich glaube die länge zwischen anfang und Nuss ist die selbe bei allen da überall ein ganzer IDV-Bolzen drauf passt. Ich weiss jetzt nicht ob ein kürzerer Bogen da vieleicht mehr Kraft entwickelt oder ob einfach da was falsch gelaufen ist da laut IDV Homepage von jedem Modell auch eine 50 lbs Version geben soll.

  5. #5
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    33
    Beiträge
    714
    Ich hab mir die Armbrust auf dem EE10 gekauft (da durften glaub ich nur die Larp-tauglichen verkauft werden) und ich brauche auch beide Hände um sie zu spannen, aber das liegt eher daran, weil es mit einer Hand einfach unhandlich ist und nicht weil man so viel Kraft braucht.

    Ich hab mich damit selbst beschießen lassen und habe dann entschieden niemals auf unter 5 Meter (besser 10) abzudrücken. Da steckt ordentlich Wums hinter. Ehrlich gesagt kann ich mich mittlerweile nicht mehr dazu überreden die Armbrust auf Con mitzunehmen, weil ich zu viel Sorge um meine Mitspieler habe - auch obwohl ich nach einigen Übungsstunden ganz gut im Treffen war. Insgesamt war es daher für mich ein Fehlkauf und ich würde die Waffe nur Leuten anraten, die nicht solch ein hartnäckiges Gewissen haben wie ich...

    Grüße

  6. #6
    Jocke
    Jocke ist offline
    Alter Hase Avatar von Jocke

    Ort
    Niederselters im Taunus
    Beiträge
    2.356
    Armbrusten seh ich im LARP noch grenzwertiger als Bögen... Bei nem Bogen kann ich die Wurfstärke durch den Auszug regulieren, bei einer Armbrust geht das nicht und die schlägt immer mit der ganzen gespeicherten Kraft zu. Und ich rate ja Anfängern schon von Bögen ab, vieleicht sollte ich das bei Armbrusten auch langsam mal tun.

    Das man die nur mit 2 Händen spannen kann find ich Persönlich gut, mit einer Hand sähe das mehr als Albern aus, immerhin haben die Früher für sowas Spannhaken usw. benutzt.

    Wegen der Armbrust, einfach mal bei Eysenkleider nachfragen, vieleicht haben die wirklich ne zu Starke rausgeschickt...

  7. #7
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Zitat Zitat von Marelius
    Ich weiss jetzt nicht ob ein kürzerer Bogen da vieleicht mehr Kraft entwickelt oder ob einfach da was falsch gelaufen ist da laut IDV Homepage von jedem Modell auch eine 50 lbs Version geben soll.
    Jepp. Wenn man einen Bogen kürzer macht, dann braucht man mehr Kraft, um ihn um die gleiche Länge auszuziehen.

    Wie Weit fliegt den Dein IDV (Rundkopf ???) Bolzen, wenn Du die Armbrust ca. 45° in den Himmel hälst? (Wieviel Doppelschritte?)

    Wenn Turis den selben Test macht, dann sollte man schnell erkennen können, ob da 30 vs. 50 lbs sind oder beide Armbrüste das selbe Modell sind...

    50 lbs sind ungefähr 25 kg. Das würde sich dann beim Spannen (im Endpunkt) so anfühlen, als würdest Du eine 25 kg Hantel an einer Schnur um die Finger heben... Ich weiß jetzt nicht, wie dick die Sehne bei Deiner Armbrust ist, aber ich denke 50 lbs würden schon etwas schmerzhaft einschnüren... Naja OK, Du spannst ja mit zwei Händen, da verteilt sich das schon wieder......bleibt wirklich nur die Federwaage (Gibts auch im Angelladen als Fischwaage, bzw. ich habe eine elektronische Hängewaage - für Reisekoffer usw... braucht man immer mal sowas [Conrad.de] )

  8. #8
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.933
    Nach einer kurzen Erinnerung kann ich da etwas Entwarnung geben. Es dürften nicht die 50 Pfund Variante sein. Wir haben irgendwann mal idv Pfeile mit einen 60 Pfund Bogen getestet (nein...nicht am Menschen). Der Pfeil nahm beim auftreffen auf etwas hartes so deutliche Schäden dass er eigentlich nicht mehr zu gebrauchen war. Hättet ihr die 50 Pfund Variante....würdet ihr es merken.

    Generell halte ich eine Armbrust fast für anfängerfreundlicher als einen Bogen. Grund: man trifft als ungeübter Schütze auch mit einer Larparmbrust wesentlich leichter. Und ganz ehrlich....soooo schlimm ist nen Treffer ab zwei Meter Entfernung auch nicht mehr. Da gibts höchstens nen paar blaue Flecken..selbst bei dem Carbone-Billiggambeson den wir mal zum Test mit einer ähnlichen Armbrust verwendet hatten. Nur näher als 2 Meter wäre halt nicht so meins.

  9. #9
    Marelius
    Marelius ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21
    Das mit dem Reichweitentest kann ich Momentan nicht durchführen da kein Ausreichender Platz verfügbar. Das es sich wie 25kg anfühlt wenn ich sie spanne würde ich eher nicht sagen. Und die Aussage von Turis ist in etwa das was ich auch sagen würde, wobei ich bei 5 Metern noch bedenken bei Kopftreffern hätte, die wir ja nicht auschließen können. Und ja IDV-Rundkopf Bolzen sind es.

    Gekauft hatte ich die Amrbrust nicht direkt bei Eysenkleider sondern bei Trollhammer, hatte aber schon vor ein paar Tagen Eysenkleider und auch Trollhammer zu der Problematik per Mail angesprochen aber bis auf eine Art Eingangsbestätigung von Trollhammer noch keine Antworten bekommen.

    Ich spiele momentan mit dem Gednaken die 14-tägige Wiederrufsfrist für Online-Händler in anspruch zu nehmen und das Ding wieder zurück gehen zu lassen, daher ja auch meine Fragen ob wer erfahrungen mit den Anderne Modellen in Bezug auf Stärke hat. Da die einhand-Version einen 56 cm Bogen hat und die anderen agbelich einen 80 cm was ja schon ein Unterschied ist. Oder kennt jemand noch andere Armbrüste die nicht grade wie ein Spielzeug aussehen (was eigentlich auch die Entscheidung für die Armbrust war, vom Aussehen sind die ja Top) und auch bei eventuellen Kopftreffern auf kürzere Entfernung als nicht zu hart sind. Falls nicht lass ichs dann lieber sein, das wäre es mir nicht Wert jemanden zu verletzten.

    Dem Jocke muss ich recht geben, Anfänger sollten tatsächlich die Finger von Schusswaffen lassen, hatte mal vor längerer Zeit einen Bogen und habs Ding wieder eingemottet weil ich damit nicht wirklich umgehen konnte. Wollte jetzt mal eine Armbrust testen (da leichter zu handhaben als Bogen) und vor dem ersten Con auch ausgibig Schiessen üben damit. Allerdings hatt es mich halt schon nach dem ersten Schuss wegen der Stärke abgeschreckt.

  10. #10
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Wenn Du an der Wirkung der Pfeile am Ziel wesentilch was änders willst, dann solltst Du lieber andere Bolzen in Betracht ziehen als nur zu hoffen, daß eine andere Armbrust da so viel den Unterschied bringen würde...

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. VK: 2 Armbrüste + Bolzen
    Von Plasmaball im Forum Von privat an privat.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 05:40
  2. Armbrüste?
    Von Aldrick Alraune im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 10:06
  3. LARP-Armbrüste erst ab 18!
    Von benni0610 im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 23:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de