Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931

    Rechtliche Diskussion um Musketen


    Rechtliche Diskussion von hier ausgelagert:
    http://www.inlarp.de/larp-forum/biet...ete-t5382.html

    Moderierende Grüße,
    Alex

    ------------------------------------------------------------------

    Nur am Rande (und mal wieder keine Rechtsberatung):

    Ich bin kein Experte im Waffenrecht...aber gannnz so einfach sieht das meiner Meinung nach nicht aus. Einschlägig wäre hier § 42 Abs 1 WaffG welcher wie folgt lautet

    (1) Wer an öffentlichen Vergnügungen, Volksfesten, Sportveranstaltungen, Messen, Ausstellungen, Märkten oder ähnlichen öffentlichen Veranstaltungen teilnimmt, darf keine Waffen im Sinne des § 1 Abs. 2 führen.
    Nun könnte deine Muskete von § 1 Abs 2 WaffG ausgenommen sein.

    Hierfür müsste sie unter Anhang 2 Unterabschnitt 2 des WaffG fallen welcher wie folgt lautet:

    1.
    Schusswaffen (Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.1, ausgenommen Blasrohre), die zum Spiel bestimmt sind, wenn aus ihnen nur Geschosse verschossen werden können, denen eine Bewegungsenergie von nicht mehr als 0,5 Joule (J) erteilt wird, es sei denn, sie können mit allgemein gebräuchlichen Werkzeugen so geändert werden, dass die Bewegungsenergie der Geschosse über 0,5 Joule (J) steigt.
    2.
    Schusswaffen (Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.1), bei denen feste Körper durch Muskelkraft ohne Möglichkeit der Speicherung der so eingebrachten Antriebsenergie durch eine Sperrvorrichtung angetrieben werden (z. B. Blasrohre).
    3.
    Gegenstände, die zum Spiel bestimmt sind, wenn mit ihnen nur Zündblättchen, -bänder, -ringe (Amorces) oder Knallkorken abgeschossen werden können, es sei denn, sie können mit allgemein gebräuchlichen Werkzeugen in eine Schusswaffe oder einen anderen einer Schusswaffe gleichstehenden Gegenstand umgearbeitet werden.
    4.
    Unbrauchbar gemachte Schusswaffen (Dekorationswaffen); dies sind
    4.1
    unbrauchbar gemachte Schusswaffen, die vor dem 1. April 2003 entsprechend den Anforderungen des § 7 der Ersten Verordnung zum Waffengesetz vom 24. Mai 1976 (BGBl. I S. 1285) in der bis zu diesem Zeitpunkt geltenden Fassung unbrauchbar gemacht worden sind;
    4.2
    unbrauchbar gemachte Schusswaffen, Zier- oder Sammlerwaffen, die in der Zeit vom 1. April 2003 an entsprechend den Anforderungen der Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.4 unbrauchbar gemacht worden sind und die ein Zulassungszeichen nach Anlage II Abbildung 11 zur Beschussverordnung vom 13. Juli 2006 (BGBl. I S. 1474) aufweisen.
    5.
    Nachbildungen von Schusswaffen nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 6.
    Hierunter fällt die Muskete offenbar nicht (sie ist ja gerade brauchbar wenn ich das richtig sehe).

    Für die Muskete gilt

    Erlaubnisfreies Führen
    3.1
    Schusswaffen mit Lunten- oder Funkenzündung, deren Modell vor dem 1. Januar 1871 entwickelt worden ist;
    Das bedeutet (zumindest nach meiner Ansicht als Halblaie)...du darfst sie zwar führen..nicht jedoch auf öffentlichen Veranstaltungen. Für Larps und ähnliches können nun Ausnahmen eingreifen (wie für Theaterveranstaltungen)..hier empfehle ich jedoch den Träger sich vorher GENAU zu informieren.

    Eine ANSCHEINSWAFFE ist die Muskete wenn sie schußfähig ist (zumindest so lange ich mich korrekt an die Vorlesung erinnere) auf gar keinen Fall. Das wäre sie zum Beispiel wenn es sich um eine reine Dekowaffe handelt.

    Ansonsten...sehr geiles Teil.

  2. #2
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Gilt damit, dass sie zwar eine Waffe, aber eben erlaubnisfrei zu führen ist, nicht für die Muskete das gleiche wie für Larp-Armbruste? Die fallen ja soweit ich das sehe auch nicht unter Anhang 2 Unterabschnitt 2.

  3. #3
    Jocke
    Jocke ist offline
    Alter Hase Avatar von Jocke

    Ort
    Niederselters im Taunus
    Beiträge
    2.356
    Die Muskete gilt, wie Cartefius das sagt, wie die LARP Armbrust... Nicht die Muskete ist das Problem, sondern das Schwarzpulver, dafür brauchts nämlich ne Erlaubniss nach §27 SprengG für Nichtgewerblichen Umgang oder nach §7 SprengG für den Gewerblichen Umgang. Somit darf man die Luntenschloss Muskete sehrwohl auf Öffentlichen Veranstaltungen mit sich führen, aber das wars dann auch schon. (Lunte und Kugeln darf man natürlich auch dabei haben, eben nur kein Schwarzpulver)

    Was anderes als Schwarzpulver (NC Pulver) darf auch nicht in die Luntenschloss Muskete geladen werden, da der Gasdruck sonst den Lauf Zerlegen würde.

    Ergo: Keine Angst wegen der Muskete, die darf!

    MfG
    der Jocke *fragt sich warum der Rode seine Muskete verkauft *

  4. #4
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931
    Also:

    Nach Auskunft von IDV zum nachlesen hier

    sieht das wie folgt aus.

    Die Armbrust steht auf einer Stufe mit der Muskete..ja..so weit gebe ich euch recht. Versucht aber mal eine normale Armbrust auf eine öffentliche Veranstaltung zu bringen (Fußballspiel, Demonstration und ähnliches). Ihr könnt euch sicher sein, das Ding ist weg. Jedoch können Ausnahmegenemigung im allgemeinen und auf einzelne Gegenstände bezogen erteilt werden. Eine solche Ausnahmegenehmigung dürfte zumindest konkludent beim führen von Larp(!)armbrüsten auf Larps durch das zuständige Ordnungsamt erfolgen (mich hat das ganze mal interessiert ..ein Strafrechtsprofessor meinte dazu (allerdings schon ein Jahr her): Dass sollte keine Probleme geben weil Armbrüste wie Larparmbrüste eigentlich gar nicht erfasst sein sollten (sprich...die sind zwar vom Wortlaut erfasst..eigentlich aber gar nicht gemeint.)

    Bei der Muskete sieht das ein bisschen anders aus. Eine derartige Waffe ist auf Larpveranstaltung noch nicht gang und gebe so dass auch OHNE Pulver Probleme auftreten können. Rechtlich gesehen macht es keinen Unterschied ob ich auf einer öffentlichen Veranstaltung eine Muskete (ungeladen) oder eine Polizeipistole (ungeladen) führe (ausser dass ich mich bei der Polizeipistole noch wegen illegalen Waffenbesitz strafbar mache). Von daher gesehen..ganz so einfach ist die Sache nicht.

    Wer es nicht glaubt fragt bitte rechtskundige Stellen. Sollte jemand zu einen anderen Ergebnis kommen darf er mich natürlich gerne berichtigen.

    Nur zur Vorbeigung:

    Ehe jetzt jemand sagt: Aber wir laufen doch im Larp alle mit Musketen rum. Stimmt. Diese Musketen sind aber für gewöhnlich NICHT fähig mit normaler Munition zu schießen. DANN sieht die Sache wieder ein wenig anders aus.

  5. #5
    Rode
    Rode ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    449
    zumindest nach meiner Ansicht als Halblaie

    Ansichten eines unwissenden beantworten keine Fragen, schon gar nicht wenn es um Gesetze geht.

    Zudem ist das hier keine Debatte über das Waffengesetz. Ich habe, bevor ich die Muskete gekauft habe, die rechtlichen Aspekte geprüft. Das steht auch in der Verkaufs-Anzeige die ich geschrieben habe.

    550 und ich würd se nemen.

    Ich habe geschrieben das ich die Muskete in liebevolle Hände abzugeben habe und nicht [Beleidigung editiert von Mod].

    der Jocke *fragt sich warum der Rode seine Muskete verkauft *

    Eine Musketier-Darstellung ist sehr spezielles LARP. Da ich keine Zeit mehr für extravaganzen habe und auch mal wieder auf Wald und Wiesen cons mit Schatzausgraben und Nekromanten gehen will, will ich nun lieber wieder einen generischen Fantasy Charakter bespielen. Das ist spontaner.

  6. #6
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931
    Ansichten eines unwissenden beantworten keine Fragen, schon gar nicht wenn es um Gesetze geht.
    Sorry..aber als Mensch mit einen guten juristischen Staatsexamen (im Prädikatsbereich) und einer Ausbildung im Strafrecht nehme ich mir das Recht raus auch Fragen zu klären die andere (meist ohne beides) nicht klären können oder sollten.

    Das Führen einer schußfähigen Muskete (und dass ist sie auch ohne Pulver) auf öffentlichen Veranstaltungen ist (auch nach Rückfrage bei jemanden der schon beide Staatsexamen hat und in diesen Bereich arbeitet) schlicht weg verboten. Eine Ausnahmegenehmigung für ein derartiges vorgehen halte ich zwar für möglich...der Anwalt (immerhin mit 2 Staatsexamen) aber nicht.


    Ich habe, bevor ich die Muskete gekauft habe, die rechtlichen Aspekte geprüft.
    Interessant? Du hast zwei juristische Staatsexamen oder sonst eine Sonderausbildung um so etwas prüfen zu können? Glückwunsch, fühl dich eingeladen die entsprechend dargelegten Argumente zu entkräftigen..sollte ja schnell gehen. Ansonsten...und auch nur als Antwort auf das "Feuer gegen mich": ein Volllaie KANN so etwas gar nicht prüfen. Er kann es höchstens prüfen LASSEN. Die Rechtslage auf diesen Gebieten ist derartig kompliziert dass sie (selbst mit einschlägiger Kommentarliteratur) für den Laien nicht mal eben zu durchschauen ist.

    Kleiner Tipp am Rande (ich bin ja eigentlich ein freundlicher Mensch): Ich denke egun kennst du? Da gehen derartig schöne Stücke eher mal zum angestrebten Preis (oder höher) weg...als im Larpbereich. Sollte jedoch ein Larper Interesse an dem Teil haben dürfte die Rechtslage eigentlich nicht im Weg stehen. Schießen darf man mit dem Ding sowieso als Normallarper nicht (und dass ist auch gut so..da sind wir uns denke ich alle einig)...und das schöne Teil schußunfähig machen (zu lassen!) ist zwar eine Schande...aber rein technisch durchaus möglich.

    Ansonsten...viel Erfolg beim Verkauf

    der nette Rechtsreferendar von nebenan.

  7. #7
    Rode
    Rode ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    449
    Also. Nochmal. Man darf eine Luntenschlossmuskete erlaubnisfrei führen. Verboten ist das Ballern ohne erlaubnis außerhalb von Schießstätten.

    Und nein. Ich habe kein Staatsexamen und auch keine Sonderausbildung. Aber ich habe die Telefonnummer der Polizei und die eines Anwalts. Und ich habe von beiden grünes Licht bekommen.

    Egun kenne ich. Dennoch gibt es LARPer die abseits der Mytholon Rüstung gerne ihre Ausstattung erweitern.

  8. #8
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931
    Dir (und der Polizei und dem Anwalt) ist aber schon klar dass zwischen führen und führen auf öffentlichen Veranstaltungen einen riesiger Unterschied ist? Du darfst das Ding in deiner Wohnung liegen haben..oder damit durch die Fußgängerzone laufen. Alles kein Thema. Dass darf ich auch mit meiner Sportarmbrust oder ähnlichen.

    Ich darf es aber gerade NICHT (ohne entsprechende Erlaubnis) auf ein Larp mitnehmen. Ein Larp ist eben die angesprochene öffentliche Veranstaltung. Und wie bereits erwähnt gibt es da eben (aus Sicht der zuständigen entscheidenden Stellen) bei der Erteilung der Erlaubnis (die wie gesagt nicht direkt an dich und nichtmal ausdrücklich erfolgen muss) einige kleinere Unterschiede zwischen Armbrust und Muskete.

    Stell es dir (oder stellt es euch) einfach mal wie folgt vor. Wenn ich nun mit meiner Larparmbrust (inklusive Larpbolzen) zum zuständigen Amt gehen (würde) und eine Genehmigung beantragen würden die erst einmal lachen. Hierbei handelt es sich eindeutig um Spielzeug (die Genehmigung brauche ich trotzdem...missglückte Rechtslage...aber geht ja auch konkludent..siehe oben). Komme ich mit einer schußfähigen Muskete aufs Amt bekomme ich die Genehmigung höchstwahrscheinlich nicht (so einfach). Diese Waffe ist eher zu vergleichen mit einer echten Sportarmbrust. Und jeder kompetente Sachbearbeiter wird das führen einer Sportarmbrust auf öffentlichen Veranstaltungen (auch auf Larps) nicht ohne weiteres erlauben. Jeder der schon einmal versucht hat einen Armbrustschießstand auf einen Mittelaltermarkt einzurichten (bei dem mit echten Armbrüsten geschoßen wird) kennt die Probleme die da auf einen zukommen können.

    Sicher gibt es Larper die so etwas kaufen. Würde ich einen entsprechenden Charakter besitzen würde ich selbst drüber nachdenken (realistischer geht es wohl kaum). Deshalb ja auch viel Glück

    Die Polizei gibt übrigens zu solchen Sachverhalten generell keine Auskünfte. Dürfen sie auch gar nicht. Die sind nämlich nicht zur Erstellung eines (schwierigen) Rechtsgutachtens berechtigt und auch in diesen Dingen nur sehr rudimentär ausgebildet (mehr müssen sie auch nicht wissen. Der Beschuss mit einer Muskete gehört zum Glück nicht zum Alltag des deutschen Polizisten).

    Ansonsten..viel Erfolg. Und den Anwalt der dass geraten hat (wohlgemerkt NACHDEM er informiert wurde was genau mit dem Ding geplant ist) würde ich mal ganz schnell verklagen....zumindest nach dem derzeitigen Stand der Dinge.

  9. #9
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210
    Gerwin halt doch bitte mal die Füße still.
    Du hast wahrscheinlich recht, das will ich dir gar nicht abstreiten, ABER darüber sollte sich maximal der Käufer Gedanken machen.
    Und wenn man mal wirklich ehrlich ist, sind die Bedenken rein theoretischer Natur. Niemand will damit auf Larp wirklich schießen und zum führen auf LARP gilt wie in etwa 1000000 anderen Bereichen des Lebens "Wo kein Kläger, da kein Richter"


    Rode wie hast du denn auf Con damit gespielt? Hattest du irgendeine möglichkeit das Knallen zu lassen? Hast du einfach "bumm" gesagt?
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

  10. #10
    ro'gosh
    ro'gosh ist offline
    Alter Hase Avatar von ro'gosh

    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.562
    Zitat Zitat von Schlachtross
    Gerwin halt doch bitte mal die Füße still.
    Du hast wahrscheinlich recht, das will ich dir gar nicht abstreiten, ABER darüber sollte sich maximal der Käufer Gedanken machen.
    Und wenn man mal wirklich ehrlich ist, sind die Bedenken rein theoretischer Natur. Niemand will damit auf Larp wirklich schießen und zum führen auf LARP gilt wie in etwa 1000000 anderen Bereichen des Lebens "Wo kein Kläger, da kein Richter"


    Rode wie hast du denn auf Con damit gespielt? Hattest du irgendeine möglichkeit das Knallen zu lassen? Hast du einfach "bumm" gesagt?
    Und genau solche unqualifizierten Aussagen bezwecken dann dass am Ende jemand ruhigen Gewissens sich son Teil kauft und damit dann erwischt wird weil er ja beim Überfliegen des Treads gelesen hat dass er das angeblich dürfte.

    Und zu Rode selbst: War halt nurn Angebot, wenn dus nicht willst auch ok, ich bezweifel dass dir jemand in ihrgend nem Larpforum deinen gewünschten Preis zahlt.
    Achso, und als wertloser [Beleidigung editiert von Mod] sollte man sich nicht soweit ausm Fenster lehnen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lysander, der Feensammler [Konzept-Diskussion]
    Von Ascan im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 08.03.2013, 22:54
  2. Die leidige Diskussion um die IDV Pfeile !!! Verbieten ???
    Von Schneemann (Archiv) im Forum Diverses LARP
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 17:41
  3. Die Kettenhemden-im-LARP Diskussion
    Von Awatron im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 07:47
  4. Ritter Diskussion
    Von ro'gosh im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 21:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de