Umfrageergebnis anzeigen: Soll man schurkische Mitspieler als solche erkennen oder nicht?

Teilnehmer
40. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Klar, ein Räuber/Assassine/Dieb, der nicht wie einer aussieht, nimmt mir meine Spielchance!

    11 27,50%
  • Nein, ein Räuber/Assassine/Dieb soll erst durch seine Handlung erkannt werden!

    29 72,50%
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
  1. #1
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431

    Schurke erkennbar darstellen oder nicht?

    Hallo ihr lieben,

    nachdem hier deutlich gezeigt wurde, dass es wohl einige Larper gibt, die Spieler mit schurkischem Hintergrund als solche erkennen wollen, würd ich nu doch gern mal wissen, wie ihr das seht. Bisher war ich nämlich der Auffassung, Schurken und ähnlcihes Gesocks sollten NICHT als solche erkennbar sein (denn bei nem erkennbaren Meuchlor wurde ja immer gemeckert, einem Dieb mWn immer empfohlen, sich möglichst unauffällig und harmlos zu kleiden). Hab ich da was falsch verstanden oder nicht mitgekriegt? o_O


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  2. #2
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.442
    Was bringt es einen erkennbaren Schurken zu spielen? das geht mal bei einer Angruiffswelle der NSCs, die eindeutig wie Räuber aussehen, oder bei einem Überfall...aber was habe ich von Spielern, die Schurken sind, und auch wie solche aussehen? Damti sie sofort umgehauen werden? Wollt ihr am ersten Con-Abend so dringend eine aufgehängte Leichen-Dekoration am Lagereingang?
    ...
    Liebensteiner Mohnfest 2019 - 15.-17.11.2019 (Spießknecht Olivier Bulain)

  3. #3
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Larp ist immer noch ein Spiel und lebt vom Klischee. Ich will die Leute erkennen, sprich, sehen, was sie vom "Beruf" sind.
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  4. #4
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Aber nem Räuber ansehen, dass er ein Räuber ist, heißt das nicht, dass man ihm das Spiel, was mit seinem "Beruf" zusammen hängt, nicht nimmt? Schurken sind heimlich, nicht auffällig. Weiß man, dass jemand ein Verbrecher ist, wird man ihn sofort skeptisch gegenüber sein, ihn im schlimmsten Fall gleich dingfest machen. Was ist der Vorteil, wenn man ihn erkennt? Wie spielt man mit jemandem, von dem man weiß, dass er ein Räuber ist? "He, du, du bist verhaftet" "Was, warum das denn?" "Na, du siehst wie ein Räuber aus" o_O


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  5. #5
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Na ja, wollen wir wieder die Diskussion zu destruktivem Spiel seitens der SCs aufrollen? Warum sollte man denn einen Schurken spielen, wenn man nicht eben die Schurkenprobleme haben will?
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  6. #6
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Ich bin normalerweise nicht der Typ für Diskussionen, das solltest du wissen Awatron. Ich bin nur echt verwirrt, dass es echt Leute gibt, die das eben so sehen wie du, und würde gerne die Hintergründe erfahren.

    Klar soll es Konfliktspiel geben, es soll ja auch Schurkenspieler geben, die nicht wegen der coolen Hintergrundmusik in ihrem Kopf Schurken spielen, Aber anders als bei Charakteren mit Rasse-Problem (Ork, meinetwegen auch Tierwesen) sollte das erst aufkommen, wenn man etwas schurkisches GEMACHT hat.

    Nochmal die Frage: Wie spielst du jemanden an, der klar als Schurke erkennbar ist? Lässt du ihn gleich in Ketten legen? Meidest du ihn? Beides wäre kontraproduktiv für die Rolle und deinen Spielspaß. Für den Schurken, weil er nix machen könnte, ohne Aufmerksamkeit zu erlangen - das ist wie ein Bankräuber, der mit ner Skimaske in die Bank kommt und wie ein normaler Kunde Geld abheben will. Und für dich, weil du IT keinen Grund hättest, ihm zu unterstellen, dass er ein Schurke ist.

    Wenn du diskuttieren willst, tu das bitte, aber hör auf, einfach nur rumzuquaken.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  7. #7
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Rumquaken? Was geht denn hier ab? Du hast gefragt, ob man eine Schurken erkennbar darstellen soll oder nicht. Und jetzt quake ich plötzlich rum?

    Aber na gut, einen Versuch mache ich noch, diesmal ausführlicher:

    Klar soll es Konfliktspiel geben, es soll ja auch Schurkenspieler geben, die nicht wegen der coolen Hintergrundmusik in ihrem Kopf Schurken spielen, Aber anders als bei Charakteren mit Rasse-Problem (Ork, meinetwegen auch Tierwesen) sollte das erst aufkommen, wenn man etwas schurkisches GEMACHT hat.
    Reden wir jetzt vom Schurken á la D&D? Oder nur von Charakteren, die schurkisches tun?

    Wie spielst du jemanden an, der klar als Schurke erkennbar ist? Lässt du ihn gleich in Ketten legen? Meidest du ihn?
    Na ja, wie werden denn zB die ach so häufigen Piraten angespielt? Die sind ja auch Verbrecher per Definition. Und niemand schert sich drum, solange sie einem oder der eigenen Gruppe nichts tun. Genauso ist es doch auch bei den düsteren Assassinen. Jeder WEIß was sie sind, aber niemand macht etwas, solange sie nichts getan haben.

    Ein Schurke, der etwas verbrecherisches getan hat, wird doch genauso behandelt wie ein Krieger, Magier, Orkschamane. Und durch offensichtliches Schurkenaussehen (wir reden hier jetzt von einem generischen Fantasycon, ja?) hat durchaus viele Spielansätze. Man angenommen, ich mache den jetzt dumm von der Seite an, weil er wie ein Schurke ausschaut. Mit Gericht und allem drum und dran. Aber getan hat er ja nichts! Dann kann er sich beschweren, dass in diesem Land die Leute nur nach dem Aussehen gehen udn wie unfair das ist ist (IT). Der Ork zB hätte da mehr Probleme, er hat zwar auch nichts getan, aber er ist ein Ork, die haben noch mehr Probleme.
    Oder aber, jemand braucht die richtigen Leute für zwielichtige Jobs. Da gehe ich doch (wiederum auf dem GeneriCon) zu einem der zwielichtig ausschaut und nicht zum total harmlos wirkenden Bauer Sepp, der aber in Wirklichkeit der Oberschurke ist, was er aber niemandem sagt und sich zwar tierisch freut, dass er nicht aufgeflogen ist, sich aber trotzdem wundert, warum ihn niemand auf sein Moriartytum anspielt.

    Zu beachten wäre noch, gegen wen das "Schurkensein" ausgerichtet ist. Gegen andere Spieler? Dann will ich schon erkennen, ob es ein Schurke sein könnte, damit ICH dann entscheiden kann, ob ich Lust auf so einen Spielansatz habe und mich mit ihm befasse oder nicht.
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  8. #8
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    33
    Beiträge
    714
    Ich musste da erstmal drüber nachdenken, aber letztlich bin ich auch Awatrons Meinung.
    Ausschlaggebend ist dabei für mich: Würde Schlangenzunge in HdR nicht schon aussehen wie ein fieser Schurke, dann würde sein Charakter nicht die Funktion erfüllen, die er an der Stelle erfüllen soll.

    Klar, ein liebes nettes Mädchen, dass hinterher das oberböse Monster ist, hat seinen Reiz. Aber eine fiese arrogante Person, der man einfach nichts nachweisen kann, eben weil das Aussehen allein kein Grund ist jemanden zu verhaften, finde ich viel spannender.

    Ich denke dabei zwar mehr an NSC-Rollen, wie z.b. Berater des Königs, aber tendenziell ist das auch alles als SC möglich. Die rollenspielerische Leistung ist dabei tausend mal höher, als wenn man eigentlich total lieb ist und am Ende ruft "Ha! Ich bin doch der Böse, ätsch!"...

    Assasinen und oberkuhle Meuchler möchte ich überhaupt nicht begegnen, weil ich die Konzepte einfach nur platt finde.

  9. #9
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.273
    Soll jemand immer so aussehen, als ob er einen gleich ausraubt und das auch möglichst laut herumposaunen? Äh, nein.

    Aber je nach Räuber/Schurke sollte er nach einem naheliegenden Klischee aussehen. Also der arme Wegelagerer/plündernde Bauernmob sollte Lumpen, Dreck und Knüppel tragen, der Räuber Hotzenplotz sollte wie ein 17.Jhd-Unterschicht-cum-Märchenfilm aussehen, der Falschspieler sollte gezinkte Karten/Ärmel mit Fächern etc. haben, der Streuner braucht Schlapphut, zusammengewürfelte Kleidung, Phex-Amulett usw. usw.

    Ergo: Was man den Leuten ansehen soll, ist, womit sie ihr Geld verdienen KÖNNTEN. Magd Gerda mit Korb, Haube und Schürze, Spießerin Anna mit Langwehr und Eisenhut, Straßenräuber Antoine mit Pistole hintem im Gürtel, tief hängendem Hut, Halstuch und keinen anderen Berufs"markern", Räuberchefin Ilyasha mit grimmig ausschauenden bewaffneten Kumpanen im Hintergrund etc.

    Also für SC dezente Hinweise, die aber auch anders interpretiert werden könnten.
    Bei NSC sollte dann richtig dick aufgelegt werden:
    Der NSC-Bösewicht-Ratgeber braucht Klischee-Kleidung, also z.B. Fu-Manchu-Kragen und Krallen-Ringe.

  10. #10
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Ich hab für "nicht erkennbar" gestimmt, weil das für mich einfach logischer ist. Meinetwegen können die Charaktere ruhig ein wenig so aussehen, als ob man ihnen nicht über den Weg trauen kann, allerdings sollten sie nicht nach Dieb/Schurke"Meuchler etc. schreien. Da mag ich doch eher den subtilen Effekt, dass man als aufmerksamer Mensch vielleicht schon eine Ahnung hat, sonst aber nichts. Im Prinzip ist es auch spannender, wenn man verdächtig wirkende Personen mehr im Auge behält, sodass diese auch das Spiel bekommen, was sie anscheinend haben wollen. Wär ja witzlos, wenn man einen Dieb spielt, der nicht irgendwie verfolgt wird. So einen Effekt bekommt man allerdings mit seinem Verhalten besser hin als mit Kleidung. Man kann den Charakter mehr oder weniger offensichtlich danach wirken lassen, als ob er was zu verbergen hat.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bleichen oder nicht?
    Von Bruder Leonhardt im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 20:53
  2. Armschienen oder nicht?
    Von Keon im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 16:13
  3. Unikate - gut oder nicht so gut
    Von Der Bernd im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 12:26
  4. infight oder nicht?
    Von Wolfsshade im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 19:44
  5. Rundschild, akzeptabel oder nicht?
    Von Deus_ex im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2008, 10:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de