Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Asthorath von Castigon
    Asthorath von Castigon ist offline
    Grünschnabel Avatar von Asthorath von Castigon

    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    33

    Veredeln von Plattenrüstungen

    ich bin neu hier und wollte wissen wie ich mir meine Plattenrüstung veredeln kann, ich habe schon von Anlassen gehört. Das klingt aber für mich wie Suaheli rückwärts. Deshalb meine Frage: Wie funktioniert Anlassen??

    mfg Asthorath

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Asthorath von Castigon
    Asthorath von Castigon ist offline
    Grünschnabel Avatar von Asthorath von Castigon

    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von Kelmon
    http://de.lmgtfy.com/?q=anlassen
    Danke für den Tipp

  4. #4
    Asthorath von Castigon
    Asthorath von Castigon ist offline
    Grünschnabel Avatar von Asthorath von Castigon

    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    33
    Gute Idee aber wo kriege ich bitte Schutzgasanlagen, Vakuumanlagen etc. her.

    Gibt es vielleicht eine Möglichkeit das anderswo oder anderswie machen zulassen (z.B.: Rüstungschmieden, Plattner)??


    mfg
    Asthorath

  5. #5
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Gelbe Seiten. Branchensuche: Härtereien. Wenn das mit einer bestehenden Rüstung geschehen soll, muss die aber komplett auseinander genommen werden (Entfernen aller Lederriemen, Nieten, etc.). Und danach wieder zusammengesetzt werden (Was Dir ein Plattner machen kann). Und zur Sicherheit: Eine billige (und evtl. hässliche) Pressblechrüstung bleibt auch angelassen eine billige (und evtl. hässliche) Pressblechrüstung, nur eben eine angelassene und damit eine härtere. Ich hab ja keine Ahnung, was Du da zum anlassen geben willst. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob das wirtschaftlich sinnvoll ist.

    Grüße,
    Alex

  6. #6
    Belegond
    Belegond ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Belegond

    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    143
    Moment mal, Anlassen =/= Härten! Anlassen macht man nach dem Härten, um ein Bisschen von der Härte und das Meiste der Spannungen, die durch das Härten im Metall entstehen, wieder zu entfernen. Dadurch verfärbt sich der Stahl, wenn er vorher blank war (Anlassfarben). Die allermeisten Rüstungen, die heute verkauft werden, lassen sich auch gar nicht härten, da sie aus dem falschen Stahl bestehen. Anlassen geht zwar immer, aber es ist extrem schwierig, das gleichmäßig hinzukriegen. Wenn Du eine andere Farbe willst, ist Brünieren oder Lackieren die bessere Wahl.

    Gruß, Peter
    Gewisser Freund, erprobtes Schwert
    ist in Nöten Goldes Wert.

  7. #7
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Moment mal, Anlassen =/= Härten!
    Das ist natürlich richtig, ich bin davon ausgegangen, dass er sie dann auch vorher härten lässt... geistig hab ich irgendwann "Vor Anlassen kommt immer härten" abgespeichert :wink:

    Grüße,
    Alex

  8. #8
    stephan_harald
    stephan_harald ist offline
    Forenjunkie Avatar von stephan_harald

    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Alter
    50
    Beiträge
    2.588
    Fangen wir doch mal von vorne an.

    Was für eine Rüstung hast Du? Wieviel Geld kannst Du für das veredeln ausgeben?

    Laut Deinem Profil bist Du 14 Jahre alt. Ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass Du eine Rüstung hast bei der sich härten und anlassen im Ansatz lohnen würde. Ich würde eher sagen mehr als eine Dose Lack wäre schon zu viel.

    Stephan

  9. #9
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Och, vom Alter kann man nicht unbedingt auf den finanziellen Rückhalt durch die Eltern etc. schließen. Ich erinnere nur mal an Mr. Hammerfall...

    Grüße,
    Alex

  10. #10
    Valien
    Valien ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    19
    Es gibt ein paar Möglichkeiten Plattenteile für den kleinen Geldbeutel zu veredeln. Einerseits kann man selbst Löcher bohren und Ziernieten einnieten. Ziernieten mit Hohlnieten sollten halten solange sie sich nur selbst tragen müssen. Dann gibt es noch Bläuungs- und Brünierungspasten, man findet sie meist dort wo es auch Pistolen und Gewehre gibt. Normalerweise sieht eine große damit behandelte Fläche nicht einheitlich homogen aus, dafür kann man die Paste kalt auftragen und muss die Lederriemen nicht abnehmen.
    Ein besonderer Trick um gefakte Ätzungen herzustellen ist "Klever" Schnellbrünierung in Verbindung mit Edding Permanentmarkern. Die Schnellbrünierung ist eine wässrige Lösung die mit einem Pinsel etc. auf Stahl aufgetragen wird und diesen dort je nach Einwirkdauer (manchmal braucht man 2-3 Durchgänge) braun bis schwarz färbt. Wer künstlerisch begabt ist kann mit dem Edding ein Negativmotiv aufzeichnen. Die Edding-Farbe wirkt dabei als eine Art Schutzlack / Ätzgrund und schützt den Stahl vor der Brünierungslösung. Man muss es sich so vorstellen, das man mit dem Edding das Motiv so aufmalt, das das später gewünschte End-Motiv silbern metallfarbend in einer schwarzen Eddingmasse heraussticht. Dann kann man je nach Größe mit einem Pinsel oder einem Wattestäbchen die Brünierungslösung auf die blanken Stellen auftragen, welcge dadurch geschwärzt werden. Nach der Einwirkzeit wird das Metallstück abgespült und abgetupft. Der Edding wird dann mit Spiritus von der Platte entfernt und übrig bleibt nur das geschwärzte Motiv. Diese Methode wird also wie eine Ätzung durchgeführt, ist aber nur eine chemische Brünierung, die durch den Edding aber absolut scharfe Kanten und Linien hat. Es funktioniert dabei aber nicht mit Edelstahl und man sollte es immer vorher an einem Probestück oder an versteckter Stelle ausprobiert werden.
    Dazu gibt es noch die Möglicheit mit Blattgold zu vergolden oder die Rüstung zu bemalen.


    Anlassen tut man nur bereits gehärteten Stahl damit er nicht so spröde glashart bleibt. Um überhaupt härten zu können muss man einen gewissen Kohlenstoffanteil im Stahl der Rüstung haben. Fast alle Rüstungen sind aber aus Baustahl, und dieser besitzt nicht genug Kohlenstoffanteile um gehärtet werden zu können, Anlassen entfällt also. Was mit Anlassen gemeint war ist eher das erhitzen auf Anlassstufe 2 in deren Bereich auch die blaue Farbe liegt (290 Grad Celsius) Dieses thermische bläuen geht nur nach Entfernung aller Lederteile und sollte mit absolut gleichmäßiger Hitze in einem speziellen Ofen erledigt werden. Es geht auch mit dem Brenner, aber je größer das Stück ist, desto höher ist die Warscheinlichkeit das das Stück verschiedene Farben annimmt. Die 400 Grad sind dann schnell erreicht und das Stück wird grau. Dann hilft nur das gesammte Abschleifen der Oberfläche. Ausserdem sollte die zu bläuende Oberfläche möglichst poliert sein, noch besser spiegelpoliert um rostresistent zu sein. Ansonsten gibt es braune Rostflecken in der blauen Oberfläche und diese bekommt man nur zusammen mit der blauen Farbe mit Schleifpapier weg.

Ähnliche Themen

  1. Corega Tabs und Cola zum "Veredeln" von Kettenhemd
    Von Tias im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.03.2012, 01:21
  2. Waffe "veredeln"
    Von victorio im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 22:30
  3. Frage zu Plattenrüstungen +Work in Progress Ellenbogenkachel
    Von Arahael im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 05.07.2010, 17:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de