Zitat Zitat von Maria
2) weniger ausstattungsintensives Genre als ein Hyboria-Larp, da es nur um Überfälle auf einen Stützpunkt ging. Da reichte ein altes Haus und der normale Fantasy-Larp-Fundus, es entstanden keine zusätzlichen Kosten, die auf die wenigen Personen hätten umgelegt werden müssen.
Das muß meiner Meinung nach nicht einmal so irre viel kosten. Da ohnehin jeder Spieler ja mit Hyborianischer Ausstattung ankommt, genügt es, für die "Bösen Soldaten" eine rudimentäre Uniform zu finden. Das könnte ein Überwurf und eine (entmenschlichende) Maske sein, die Farbe letzterer (Kupfer-Silber-Gold) könnte dabei noch einen Rang anzeigen.

Und für eine Kampagne sind die Sachen nach einmaliger Anschaffung ja dann für weitere Male im Fundus vorhanden.