Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Garon
    Garon ist offline
    Neuling Avatar von Garon

    Ort
    Zittau
    Beiträge
    83

    Streithammer Kampfstil (im Larp)

    Hallo werte Gemeinde~


    Nach längerem Überlegen, habe ich mich für eine engere Auswahl an möglicher Neugewaffnung, für meinen kämpferisch veranlagten Char, im schwer gerüstetem Zustand entschieden.
    Darunter befindet sich unter anderem der Fussstreithammer.

    http://www.netvike.com/VIKINGS/HISTC...S/POLEAXE1.jpg

    Leider kann ich mir damit einen Kampf, im Larp, nicht so recht vorstellen.
    Immerhin darf man nicht stoßen, nicht hebeln ... etc. ~
    Ich hab schon immer Probleme, wenn ich mit der Seitenwehr/einer Klinge kämpfe.
    (Ich ramme meine Waffe nicht in meinen Gegenüber, aber die Spitze landet doch immer wieder am Körper meines Gegners.)

    Die selbe Problematik tut sich für mich auch bei Hellebarden, Mord- und Streitäxten auf.
    Dorn und Co. sind für mich eben keine Deko, wenn vorhanden möchte ich Sie auch gerne nutzen. Gleiches gilt für Knauf und Parier beim Schwert~ :sad:

    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Ich möchte gern eure Meinung wissen, wie Ihr einen solchen Streithammer (bei Larp-Kämpfen) führt/führen würdet, damit der nette Mensch gegenüber keinen Herzkasper bekommt!
    (gezielte Kopftreffer und Rumgefuchtel mal weggelassen~)
    "Wir sollten den Succubus nicht gleich verbrennen. Ich nehme ihn heute Nacht erst mal mit in mein Zelt - zur weiteren Untersuchung."

  2. #2
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.250
    Wenn du einen "gewinnorientierten" Kampfstil möchtest, wirst du mit einem Streithammer wohl nicht glücklich werden.
    Gerade ein Zweihandhammer sollte mit viel Schwungdarstellung geführt werden, damit es gut aussieht.
    Stacheln oder Spitzen eignen sich nicht so sonderlich gut für Kämpfe gegen leichtgerüstete Gegner, da sie OT wehtun können.

    Am besten sucht man sich einen ebenfalls schwer gerüsteten Gegner, dem man den Hammer mit weit ausholender Geste gegen Schild oder Rüstung schlägt. Hat dieser Spaß am ausspielen von wuchtigen Schlägen, wird er nach hinten fallen oder weggeschleudert.

    Einen sehr leichten einhändigen Streithammer kann man auch recht vernünftig in Kombination mit einem Schild führen.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  3. #3
    jboerner
    jboerner ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von jboerner

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    517
    Ich würd die Dinger vor allem im Duell sehen, weil man sich dann absprechen kann/Münzwurf, und vor allem weiß, das der Gegner kann. Am besten Leute suchen, die auch etwas von der Materie verstehen, dann kann man da imho viel machen.
    Eigentlich sind die Dinger so ausführbar, dass man damit auf jemanden eindreschen kann, ohne dass irgendwas passiert, sofern man nicht gerade ein Ende in das Auge des Gegners rammt.
    Aber wenn ich mir so manche Posts durchlese- ich kenne Kämpfe auf großen Larpscons ja nicht live- dann ist es angesichts dessen, was einem da begegnen kann, wohl kaum möglich, mehr zu machen, als auf der Rüstung des anderen rumzuholzen.

    Mit gescheiter Rüstung kann man sogar Stahl verwenden, ohne sich groß was zu tun (blaue Flecken kann man schon vom Hinfallen bekommen), und es gibt Gummiwaster von Historicenterprises.com , mit denen sich einige Turnierreiter regelmässig zu Fuß auf Publikumssachen prügeln. Das halte ich für nahezu gefahrlos. Insofern würd das in einer Larpvariante kaum anders sein.

  4. #4
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    Zweihandwaffen sind Showwaffen.. Viel Show und Hoffnung, dass der gegner mitmacht.
    Ansonsten ist das Teil eine Offensivwaffe. in die Defensive solltest du dich nicht bringen lassen.
    Außerdem kann man damit nur gwinnen, wenn der Gegner keine Pappnase ist, die die Wucht eines solchen Treffers nicht ausspielt oder mit dem Schild blockt als wäre nichts.
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  5. #5
    Garon
    Garon ist offline
    Neuling Avatar von Garon

    Ort
    Zittau
    Beiträge
    83
    Also einen "gewinnorientierten" Kampfstil möchte ich gar nicht unbedingt.
    Aber "Spaß" sollte er mir, meinem Gegenüber und den möglichen Zuschauern bringen.

    Persönlich würde ich mich im Larp nur nicht mit einer solchen Stangenwaffe anfreunden, wenn Sie im Grunde ne Keule/ein 2Handhammer ist.
    Immerhin muss man bedenken, es ist keine Zweihandwaffe im Sinne einer Axt, sondern eine Stangenwaffe.

    Nur wuchtige Schläge sind auf Dauer langweilig und, meines Wissens nach, nur bedingt Grundelement im Kampf mit einer solchen Waffe.
    An dem guten Stück sind nicht umsonst Hammerkopf, Hacken und der ein oder andere große Dorn~
    Und 3-4 kg im Realen sind jetzt nicht soviel Gewicht, dass man bei einer Larp-Ausführung immer übertrieben bis Anschlag ausholen muss.

    Natürlich muss man je nach Gegner abwägen wie man kämpft. Also wie sein Rüstungsstand ist.
    Man muss ja zB. auch als Schütze sich immer fragen "Schieße ich, oder schieße ich nicht?".
    (Kommt immer besonders gerne hoch, wenn Herrschaften in "Platte" und übergroßem Schild auf einen zukommen, aber keinen Helm aufm Kopf haben~
    Aber um die Helm/Schild/etc-Diskussion gehts mir ja jetzt nicht.)

    Ich grüble zZ. auch darüber, wie mein Fussstreithammer günstig, im Sinne der Sicherheit, gebaut sein müsste.
    - Gesamtlänge 150-180cm (Habe mich noch nicht entschieden, da die Frage "Ob, oder ob nicht" noch im Raum steht.
    - Kernstab würde ich nur im Schaft haben wollen
    - Hammerkopf und Hacken normal wie bei Äxten mit Leder verstärken
    - Dorn mit Kabelbinder/Leder?!
    - bessere Durchstoßsicherung an den Kernstab-Enden (Frage ist "Wie?")

    Gern würde ich Sander, aus dem Ning, mit einer schönen Aufgabe betrauen, aber der ist ziemlich ausgelastet, im Moment.
    Von Ihm weiß ich, dass er (schöne) stoßfähige Speere, Schwerte, etc. schon gebaut hat~
    "Wir sollten den Succubus nicht gleich verbrennen. Ich nehme ihn heute Nacht erst mal mit in mein Zelt - zur weiteren Untersuchung."

  6. #6
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.933
    Die Frage ist ganz einfach zu beantworten. Der Dorn wird nicht benutzt...und der Haken für gewöhnlich auch nicht. Völlig unabhängig von der Konstruktion der Waffe. Für gewöhnlich haben wir auf Cons ein Stichverbot, und das heißt "Stechen verboten" und nicht "Stechen wenn ich ganz vorsichtig bin und ausserdem Superman erlaubt". Und JA man kämpft mit diesen Teil vor allem mit wuchtigen Schlägen. Der Dorn ist primär dazu da eine Rüstung zu überwinden, und das geht nun einmal im Larp nicht.

    Um es kurz zu machen:

    (Ich ramme meine Waffe nicht in meinen Gegenüber, aber die Spitze landet doch immer wieder am Körper meines Gegners.)
    Dann machst du etwas falsch. Ich stehe auch des öfteren Gegnern mit Schild gegenüber denen ich gerne einmal ihr Schild entreißen würde, oder die so nah an mir dran sind dass es keine Schwierigkeit wäre ihnen mit einen Fausthieb (angedeutet) die Nase zu brechen. Es ist und bleibt nun einmal mit guten Grund auf den meisten Cons verboten. Such dir notfalls Cons aus die auch Stiche mit Kernstabwaffen (denn es ist vollkommen irrelevant wo dein Kernstab sitzt) zulassen, oder betreibe historischen Kampfsport. Habe ich auch lang genug gemacht, dass ist eben etwas anderes (und meistens aufgrund der Auswahl der Mitkämpfer sicherer als jedes Con).

  7. #7
    jboerner
    jboerner ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von jboerner

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    517
    Kurzer Hinweis: nen Fussstreithammer hat im Realen nen Gewicht von unter 1,5-2kg, nicht 3-4kg.

    De fakto wird man mit ihm, außer eben wie erwähnt bei Gegnern, mit denen das möglich ist, und man es abspricht, nicht halbwegs realistisch agieren können.
    Ausholen tut man mit so gut wie keiner historischen Waffe. Ausholen = Einladung zum Stechen (in der Realität).

    Ich gehe da mit Gerwin konform, wenn Du solche Waffen bzw. Simulatoren derer halbwegs realistisch einsetzen willst, such dir ne Gruppe historischer Fechter in der Nähe.

  8. #8
    Garon
    Garon ist offline
    Neuling Avatar von Garon

    Ort
    Zittau
    Beiträge
    83
    Reale Hämmer wiegen unter 2kg?
    Die, welche ich gelegentlich in der Hand habe, kamen mir bisher schwerer vor~

    Jedenfalls schein der Fussstreithammer (im Larp) nix für mich zu sein.
    Werd ich wohl zu Dreiecksschild und Wuchtwaffe greifen.
    "Wir sollten den Succubus nicht gleich verbrennen. Ich nehme ihn heute Nacht erst mal mit in mein Zelt - zur weiteren Untersuchung."

  9. #9
    Hubert
    Hubert ist offline
    Erfahrener User Avatar von Hubert

    Ort
    Kaltern / Graz
    Beiträge
    308
    Zitat Zitat von Garon
    Reale Hämmer wiegen unter 2kg?
    Die, welche ich gelegentlich in der Hand habe, kamen mir bisher schwerer vor~
    Schau mal, als Beispiel: http://www.dhm.de/gos-cgi-bin/dbsatz...tenbank=allwww

Ähnliche Themen

  1. Leder und Felle und Einhand-streithammer
    Von lost santos im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 22:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de