Seite 2 von 26 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 256
  1. #11
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Hallo ihr zwei

    auf meiner letzten Con war eine Spielerin dabei die sehr schlecht sehen konnte. Sie nutzte zur Orientierung meistens einen Stab.
    Damit man sich als Spieler darauf einstellen konnte, wurde dies in der Sl-Ansprache am Anfang thematisiert. Auch um die Mitspieler etwas zu sensibilisieren, falls die Spielerin etwa Gefahren nicht rechtzeitig bemerken sollte.

    Ich denke dass dies auch für euch ein wichtiger Schritt zur Integration wäre. Wen man gemeinsam vor dem Spiel besprechen kann, was zu beachten ist oder wie man sich eine Interaktion vorstellen kann/wünscht, dann fällt dass Zusammenspiel sicher leichter, als wenn ich mir IT erstmal überlegen muss "was soll ich jetzt als IT oder OT einordnen". Dann kann ich auch evt. Fragen loswerden, die mir als Spieler wichtig erscheinen, ohne im Spiel zu stören.

    Die Sache mit dem Rolli würde ich erstmal hinten anstellen. Zuerst ist mal wichtig dass sie mit dem Rolli z.B. auch besser zur Toilette kann als mit z.B. zwei (fremden) Orkträgen .

    Klar wäre eine Sänfte oder Rikscha mal was ganz anderes. Vielleicht könnte man dies als NSC Rolle mal ausbauen. Für einen spektakulären Auftritt als Orakel oder so etwas in der Richtung, falls deine Tochter Spaß daran hat, mal so richtig wichtig zu sein. Mit vier Trägern, sechs Leibwächtern, Priestern, Fackelträgern etc...

    In dem P & P Rollenspiel "Ruf des Warlock "gab es, glaube ich die Rolle des "Herrn über den Träumenden Geist" ein ziemlich mächtiger Magier, der aber sonst so gut wie hilflos war, so etwas in der Art, könnte ich mir vielleicht (als NSC Rolle) auch vorstellen. Muss mal schauen wo ich die Bücher dazu rumfliegen habe...

    Gruß
    Tee

  2. #12
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    ja...das ließe auch die Probleme die Gerwin angesprochen hat in den Hintergrund treten.
    Liese es nicht. Verzeihung, aber derartige Vorschläge kommen erstens im Regelfall von Leuten die sich nicht damit beschäftigt haben was das (körperlich) so bei den tragenden voraussetzt (und dass ist, für eine sichere Trageweise einiges an Kraft, die wohl...und hier kann man wieder sagen "ach der Gerwin" über den ganzen Tag verteilt nur die wenigsten mitbringen) und zweitens ist so eine Person dadurch ein noch größeres Sicherheitsrisiko. Was...wenn die Träger stolpern? Das oassiert selbst ohne Trage mal. Was...wenn jemand so doof oder klug ist die Trage anzugreifen? Und was sucht eine behinderte Person IT (!!!) in Schlachtfeldnähe? Man mag ja noch sagen "okay....so lange sie fest im Lager bleibt...von mir aus...halbwegs realistisch". Ich bleibe aber letzten Endes dabei. Standardcons mit hohen Schlachtenanteil (wie das anvisierte Mythodea) sind letzten Endes für gesunde Spieler die in Gefahrsituationen selbst auch sich achten können und in das Konzept passen.

    Warum nicht einfach wirklich ein Ambiente/Akademiecon mit fest instalierten Platz für den Chara? Dann kann sie meinetwegen in Raum X an Tisch Y sitzen...und an ihren alchemischen Labor werkeln. Brauche ich etwas vom Alchemisten komme ich eben ZU ihr. Lediglich Dinge die für uns alle OT sind (Duschen, ins Bett gehen...auf die Toilette) erfordern so den Einsatz von Dingen die maximal toleriert werden, die aber eigentlich niemand auf Con braucht.

    So sind am Ende alle zufrieden.

    Damit man sich als Spieler darauf einstellen konnte, wurde dies in der Sl-Ansprache am Anfang thematisiert. Auch um die Mitspieler etwas zu sensibilisieren, falls die Spielerin etwa Gefahren nicht rechtzeitig bemerken sollte.
    Klingt erst einmal großartig, ist aber eigentlich auch nicht so doll. Jemand der Gefahr läuft Gefahren nicht rechtzeitig zu erkennen hat in meinen Augen eine Aufsichtsperson mitzubringen die dafür sorgt dass er oder sie es tut. Und sich nicht auf fremde Spieler zu verlassen die eventuell keine Lust darauf haben jetzt auch noch Aufpasser für andere zu spielen.

    Bitte nicht falsch verstehen: Würde mich nun jemand querschnittsgelähmtes/blindes auf Con oder vor Con um Hilfe bitten, helfe ich natürlich (wie jeder vernünftige Mensch) gerne. Besser wäre es aber die Con oder Charaauswahl so zu treffen dass niemand helfen muss. Oder etwas provokativ: "Standardlarp ist eben für...Standardmenschen. Und die sind nun einmal weder blind noch querschnittsgelähmt (noch Kinder)."

    edit: An alle die "tragen" vorschlagen: Wie ist das eigentlich gemeint? Mal 10 Meter von A nach B? Oder tatsächlich auch mal über ein weitläufigeres Congelände? Dann empfehle ich nämlich wirklich einmal sich eine Rettungstrage auszuleihen (und die sind noch gut) diese mit 60-90 Kilo zu bepacken, und ein wenig zu laufen. Man kommt schneller aus der Puste als man denkt.

    edit 2: Und ehe jetzt (nach der negativen Reaktion: Alles Rassismus! Diskussion) irgendwer mit "dass ist doch behindertenfeindlich" ankommt. Nein ist es nicht. Wenn jemand die Grundvoraussetzungen einer Tätigkeit nicht erfüllt...und diese Voraussetzungen nicht befriedigend ausgeglichen werden können..ist er eben nicht dabei. Insbesondere da ich echt nicht verstehe was aus "ich will aber" gegen sitzende Ambientecons spricht.

    edit 3: (heute morgen in Zwiebeltaktik): Wenn es unbedingt ein Standardcon sein muss halte ich die Trage mit vorheriger Absprache wer tragen will (und...wichtig: auch über eine längere Strecke kann) für den Königsweg. Wie schon Kelmon sagt, so Leute findet man doch eher selten. Am Ende wäre ein Conzuschuß oder zumindest realer Kontakt im vorhinein (ich würde schon gerne wissen ob mir die Leute denen ich schließlich helfen soll mir zumindest sympathisch sind oder dann doch etwas zu sehr dass "herrische" raushängen lassen) wäre hier in meinen Augen notwendig.

  3. #13
    Menk
    Menk ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Hunzen bei Bodenwerder
    Beiträge
    44
    Hallo,
    darf ich fragen wo ihr herkommt? Also welche Region Deutschlands und wie weit ihr reisen würdet?

    Den besten Tip den ich geben kann: Macht euch nach Geländen schlau die für euch geeignet sind und sucht nach diesem Kriterium nach Orgas die ein Konzept einen Stil eurer Wahl umsetzen. Es gibt durchaus Behindertengerechte Locations und auf einer solchen hätte ich als Veranstalter keine Bedenken mit einer Teilnahme eurerseits.

    Wichtig sollte aber auch sein, dass nicht nur Bett und Waschraum im Erdgeschoss sind, sondern auch andere Spielorte. Sonst ist die Auswahl an "belebten" plotorten sehr gering.

    Mein Tip wäre z.b. das Freizeitheim Lehringen. Es hat einen Extra Waschraum für körperlich eingeschränkte, Taverne und andere Spielorte sind oft nicht weit vom Haus entfernt. Die Location liegt bei Verden (Richtung Bremen die Ecke).
    Man musss natürlich mit der Orga reden ob die Unterkunft im Erdgeschoss (die meist als SL Zimmer und Fundus genommen wird) auch für euch zur Verfügung stehen würde. Die anderen Schlafräume sind im Obergeschoss nur durch Treppe erreichbar. Ich stelle mir aber auf anderen Locations es schwieriger vor. Z.b. bei Akademie auf irgendwelchen Burgen. Sicher kann man ins Erdgeschoss, aber irgendwie doof ists dann schon wenn viele Vorträge in Räumen ohne Fahrstuhlanbindung stattfinden.

  4. #14
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137
    Zum Rollstuhl: Ich fände es sinnvoll, sowohl den getarnten E-Rolli als auch eine z.B. Tragevorrichtung mitzunehmen, dann ließen sich die jeweiligen Vorteile kombinieren: Sie käme auch an Orte, bei denen es mit dem E-Rolli schwierig wäre (Treppen; Gelände ...), bräuchte aber auch nicht 24h/Tag mehrere "Sänftenträger".

    Bei der Location müsste man schauen, welche behindertengerecht sind (die Ahrhütte z.B., meine ich, die hat zumindest schonmal ein entsprechendes WC mit Dusche im EG, einen Schlafraum und Essensraum sowie Gruppenraum im EG - allerdings sind zwei der Gruppenräume im 1. OG und es gibt keinen Aufzug). Bei Burgen könnte es problematisch werden, allein wegen der Treppen, da sollte es schon eine ziemlich modernisierte Burg sein (Tannenburg z.B. fiele raus - bei der Bilstein grüble ich grad, ob es da überhaupt einen ebenerdigen Eingang gibt ...).

    Dass Leute verunsichert wären, ist wahrscheinlich. Larper sind ja per se keine besseren Menschen. Aber da kann man ja drüber hinwegkommen, gerade, wenn man sich mehrere Tage sieht, beim Frühstück zusammensitzt etc., und als Alchemistin hat sie ja ohnehin einen Anspielpunkt.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  5. #15
    Lorenz
    Lorenz ist offline
    Alter Hase Avatar von Lorenz

    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.392
    Die Bilstein kann man rausnehmen, die ist in keinem Falle Barrierefrei. Alleine zum Essenssaal gehen nur Treppen, es gibt einen Mehr-oder-Minder ebenerdigen Eingang zu Schlafräumen und Duschräumen, mwN sind die aber nicht behindertengerecht.

    Also, ich bin ja eigentlich nett und Political Correct undso, aber ich rate zumindest von Abenteuercons dringend ab und begebe mich da auf Gerwins Seite. Ambiente- und Akademiecons dürften kein Problem darstellen, aber Abenteuercons im Gelände sind für einen Besuch mit Rolli wirklich nicht geeignet. Bedenke bitte auch, dass diejenigen, die ggf. mit dir und deiner Tochter auf ein Zimmer kommen (weils z.B. keine geeigneten Betreuerzimmer gibt oder diese von der SL/Orga gebraucht werden), ebenfalls mit der Behinderung zurechtkommen und leben müssen. Und da vollkommen unbedarft vorauszusetzen, dass das schon in Ordnung ist für jedermann, fände ich jetzt nicht so doll, wenns mich "erwischen" würde.
    Wobei ich zugeben muss, dass ich damals wohlwissentlich meinen Wehrdienst geleistet habe, weil ich mich im Umgang mit Behinderten wirklich schwer tue. Daher plädiere ich darauf, dir auch Gedanken darum zu machen, wie anderen das Thema "aufgezwungen" wird, dem sie auszuweichen versuchen.
    Basically... RUN!

  6. #16
    Ralf Hüls
    Gast
    Ich würde gerne auch was zu dem Thema schreiben, bin aber nicht so gut darin, meine völlige Ahnungslosigkeit über die Bedürfnisse und Möglichkeiten behinderter Menschen zu ignorieren und meine Berührungsangst durch vorsorgendes Mitgefühl zu übertünchen.

  7. #17
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    @Lorenz: Inwiefern denkst Du denn müssten denn die Mitspieler in dem Zimmer mit der Behinderung zurechtkommen?

    Klar, wenn wir jetzt von einem geistig Behinderten reden würden, der die ganze Nacht rumschreit oder aggressiv wird, oder davon, daß ein körperlich Behinderter seine Körperfunktionen nicht unter Kontrolle hat und das Zimmer entsprechend riecht, wäre das schon irgendwo ein Grund. Aber ansonsten?
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #18
    Lorenz
    Lorenz ist offline
    Alter Hase Avatar von Lorenz

    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.392
    Kelmon, wie gesagt, ich habe Wehrdienst geleistet und nur eine rudimentäre Vorstellung davon, wie die Bedürfnisse aussehen.
    Ich bediene da auch jetzt keine Vorurteile (Körperfunktionen?!), ich stelle mir in nem typischen 6-8 Mann Zimmer mit Stockbetten in einer Jugendherberge eben die adequate Versorgung rein vom Platz her schon schwierig vor. Auch nachts auf Toilette gehen oder ggf. einfach nur um Bett herumdrehen ist ja schon nicht ganz so einfach, je nach GdB...
    Rücksichtnahme geht eben in beide Richtungen meiner Meinung nach, wenn ich mich ggf. unwohl fühle sollte das genauso beachtet werden wie, wenn die/der Betroffene sich unwohl fühlt damit.
    Basically... RUN!

  9. #19
    Tala_Pran
    Tala_Pran ist offline
    Alter Hase Avatar von Tala_Pran

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.863
    Mir fällt aktuell nur eine Jugendherberge ein, die rollstuhlgerecht gewesen wäre bzw ist.
    Selbst bei unseren sehr Schulspiel-orientierten LARPs gehts in Gelände. Der behinderte Teilnehmer wäre von vielen Szenen ausgeschlossen.

    Hofhaltungen oder unsere Ritterabenden kämen für eine höhergestellte Person als Charakter in Frage, könnte daher tatsächlich mit dienstbeflissenen Helfern korrekt ausgespielt werden. Schränkt aber die Person ihn der Charakterwahl imho stark ein.

    Mit einer Senfte wäre auch das Gelände bedingt zugänglich. Hier auch wieder Helfer vorausgesetzt und auf bestimmte Charaktere eingeschränkt.

    Schätze, wenn die SL und ORGA bereit ist und sich Helfer finden wäre es schon möglich. Vermutlich eher bei Einladungsspielen.

  10. #20
    Schlachtross
    Schlachtross ist offline
    Alter Hase Avatar von Schlachtross

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.210
    Zitat Zitat von Ralf Hüls
    Ich würde gerne auch was zu dem Thema schreiben, bin aber nicht so gut darin, meine völlige Ahnungslosigkeit über die Bedürfnisse und Möglichkeiten behinderter Menschen zu ignorieren und meine Berührungsangst durch vorsorgendes Mitgefühl zu übertünchen.
    Das sollten sich mal einige hier zu Herzen nehmen.

    @Rohan Trandoir:
    Letzlich dürfte sich das auf Con genauso gestalten wie im "echten" Leben. Mit allen Problemchen und Berührungsänsten etc.

    Ich würde mich aber dem tenor anschliesen und zum ausprobieren eine Akademie bzw Ambientigere Con empfehlen. Da werdet ihr dann merken ob und wie das klappt.
    An der Charakterwahl und der Aússatttung sehe ich keine Probleme. Macht das so wie ihr das für Sinnvoll und praktikabel haltet. Alles was hier zu Lesen ist sind Wunschgedanken von Ahnungslosen.
    Tarn den Rolli ab und versuchs einfach.
    "Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." (Goethe)
    Zitat Zitat von Kelmon
    Lustige Tatsache:
    Die eigene Gruppe macht immer "ernsthaftes Reenactment".
    Leute mit höherem Anspruch sind immer "nervige Nörgler".
    Leute mit geringerem Anspruch sind immer "Gewandungsversager"

Seite 2 von 26 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein hallo von einem Noob
    Von Saddun im Forum Die üblichen Verdächtigen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 11:52
  2. Barden auf einem Con
    Von Yak im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 14:43
  3. 2, 3 oder mehr fragen von einem Larp einsteiger
    Von Akorahil im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 16:44
  4. Ideen zu einem Ork
    Von Kabut0 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.03.2009, 21:36
  5. fragen zu einem kampfstab
    Von aragorn aus mittelerde im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 15:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de