Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49
  1. #1
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.933

    Barbaren/Wilde/andere menschliche Exoten

    Ich lagere die Diskussion mal aus dem Beratungsthread aus:

    Allerdings gibt es meiner Ansicht nach schon auch genug Fantasy-Vorlagen für barbarische Völker, die nicht komplett aus hünenhaften Übermenschen bestehen, gerade bei der Richtung "Steppennomade" würde ich sogar eher kleine, drahtige Personen als Ideal bezeichnen. Aber das sage ich ja immer: Man sollte sich eine möglichst konkrete und stilistisch klar definierte Vorlage suchen, und diese umsetzen.
    Da hast du sicher recht. Nur sind diese Steppennomaden nicht unbedingt "Barbaren". Fantasysteppennomaden können ja durchaus über eine Hochkultur mit Teezeremonie, Seidenkleidung, gepflegten hunnischen Bärten und allen was dazu gehört verfügen. Deswegen sollte sich jeder der einen Barbaren oder einen Wilden spielen will eigentlich mal ein paar Fragen beantworten:

    Was ist ein Barbar überhaupt?

    Eigentlich wohl jemand der ausserhalb der entsprechenden Hochkultur steht. Auf das Larp übertragen alles, was nicht dem europäischen Mittelalter entspricht. Nun dürften wir uns einig sein dass diese Definition larptechnisch nicht zu gebrauchen ist. Elfen und Zwerge sind genauso wenig Barbaren wie der Samurai aus Fernkost. Das Bild des Fantasybarbaren hat sich weiterentwickelt.

    Wohin, darüber kann man sich lange streiten. Alle Barbaren aus sämtlichen Vorlagen dürften jedoch eines gemeinsam haben. Man erkennt dass sie Barbaren sind, auch wenn sie die Rüstung ausziehen. Das muss jetzt nicht unbedingt der hünenhafte Bodybuilder sein (der könnte ja auch Ritter, Landsknecht oder Elf sein). Am Ende sehen sie aber alle barbarisch aus. Möglichkeiten das dazustellen wären beispielsweise rituelle Narben, besondere Frisuren (entweder Glatze oder lange Mähne, eher keine 08/15 OT Frisur), Tattoos (mit IT-Bezug) und ähnliches. Wichtig ist eben dass der gegenüber sofort sieht mit wem er es zu tun hat.

    [b] Muss ein Barbar immer seinen Körper zeigen?{/b]

    Meiner Meinung nach mit Sicherheit nicht. Insbesondere wäre zu beachten dass ein barbarisches Volk ja typischerweise aus mehr besteht als Krieger/innen. Warum sollte der Koch/Schamane/Schmied/Leibeigene/whatver seinen Körper zeigen.

    ABER:

    Bei barbarischen Kriegern sieht das meiner Meinung nach ein wenig anders aus. Ein barbarischer Krieger dürfte wohl stolz sein auf seine Manneskraft und diese auch gerne präsentieren. Schließlich wurde er ja nicht aufgrund überragender Fechtkünste oder edler Geburt zum Krieger. Da darf es dann durchaus schon ein kräftiger/drahtiger/muskulöser ( man beachte die Abstufung) Körper sein denn der entsprechende Krieger auch in Szene setzt.

    Ein paar Worte zur Kriegsausrüstung

    Barbaren sind in meinen Augen nicht dumm. Sie schützen durchaus ihren Kopf. Einfach Rüstungen aus dem Larpstandard zu übernehmen (Kettenhemden/Standardmetallrüstungen/typische Lederrüstungen) und diese zu zerstören macht aber in meinen Augen keinen Barbaren aus. Eben weil sie nicht dumm sind. Da wir uns aber hoffendlich einig sind dass Barbaren in auch sonst verbreiteter Rüstung eher langweilig wirken wäre ein Rückgriff auf Standardrüstungen (auch im nicht zerstörten Zustand) eher fragwürdig. Also ist hier weniger Rüstung (eventuell nur ein Helm und ein (im Singular) Beinschutz) eher mehr.

    Damit falle ich doch aber im Larp sofort um!

    Richtig und falsch. Es gibt durchaus Möglichkeiten die fehlende Rüstung durch Langwaffen und/oder größere Schilde wieder ein wenig auszugleichen. Ein Speer oder eine Langaxt passt durchaus ja hervorragend in Barbarenhände. Richtig ist aber dass man im Vergleich zum schwer gerüsteten Blechdosenritter wohl den kürzeren ziehen wird. Das dürfte aber eigentlich bei der Erstellung klar sein (schließlich hat man sich bewusst für jemand eher primitiv ausgerüsteten entschieden.

    Barbarische Verhaltensweisen

    Ein Problem das meiner Meinung nach bei den meisten Gruppen (aber auch oft im Forum) zu kurz kommt. Wie verhält sich denn nun ein Barbar? Wenn jemand heute von barbarischen Verhaltensweisen redet dürfte er vor allem jemanden meinen der sich nicht benehmen kann (ausspuckt, dem anderen Geschlecht lachend an den Hintern greift, ständig besoffen ist usw.) Da das aber wohl häufig nicht erwünscht sein dürfte würde sich die Frage stellen was dann möglich wäre.

    Am Ende ist alles gut was zwei Kriterien erfüllt.

    1. Das Verhalten entspricht nicht einer organisierten Hochkultur

    2. Das Verhalten entspricht auch keinem Volk welches wegen seiner Dummheit längst ausgestorben wäre.

    Und auf welches Con passt nun ein Barbar

    Sicher nicht auf jedes. Gerade bei er Conauswahl ist meiner Erfahrung nach Vorsicht geboten. Jemand der mit seinem barbarischen Charakter auf einer Hofhaltung oder einen Rittercon auftaucht hat sicher wenig Spaß. Am Ende dürfte da nur Conausschreibung lesen/Orga fragen/Gruppe finden helfen.

  2. #2
    Sebastiano
    Sebastiano ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    184
    hm, interresante Sache Gerwin

    Ich für meinen Teil würde sagen, der Howard Barbar hat genau die gleiche Berechtigung, wie der "Germane/Sachse/Gote wtsever" in Kettenhemd und Fell.....

    Einfach weil die Sichtweise himmelweit auseinandergeht (IT wie OT)

    Kleiner Gedankengang,

    IT sehe ich als in einer Stadt aufgewachsene Soldat einen in Fellen, ausgeblichenen Kleidern und vielleicht noch einer leicht "angekratzten" Rüstung, der vom Verhalten her "barbarisch " ist, d.h. meine Riten und
    Ausdrucksformen a) nicht kennt b) nicht kennen will und c) sich überhaupt nicht drum schert......Barbar...

    (Sichtweise eines Römers auf die "Germanen")

    OT wäre der dann für mich kein Barbar, oder vielleicht auch schon, je nachdem was ich mir drunter vorstelle

    So, das war mein kleiner Beitrag dazu

  3. #3
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    Barbar ist eigentlich die Bezeichnung, die andere Völker benutzen.
    Die Norse z.B. sehen sich selber als Nordmänner.. und um mal ein Larpbeispiel zu bringen, die Braelinger werden stinksauer, wenn man sie Barbaren nennt.
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

  4. #4
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    42
    Beiträge
    1.695
    Eine Bemalung des Gesichtes wenn ein Kampf bevorsteht wirkt auf mich barbarisch.

  5. #5
    Hellstorm
    Hellstorm ist offline
    Neuling Avatar von Hellstorm

    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    54
    Ich denke man sollte von dem Hintergrund ausgehen. Der Barbar an sich entspricht ja nur einer nicht "zivilisierten" Form eines Bürgers.
    Somit kommt es darauf an welchen Counterpart er darstellt.

    Gutes Beispiel aus der Literatur sind die Wildlinge aus Song of Ice and Fire. Sie sind Leder und Knochen gehüllt. Was nicht nur ein Umstand ihres Lebensraum ist, sondern eben auch einen starken Kontrast zu den Westerosi ziehen soll.

    Ein sinnvoller Barbar sollte sich quasi damit darstellen lassen: Man nehme eine Larpkultur/Entwicklungstufe und wirft sie über den Haufen.

    Bsp: Die Larpkultur hat ausgeprägtes Handwerk und Zünfte, somit würde der Barbar alles selber herstellen und vermutlich auch vieles wiederverwenden.
    -> Deswegen würde sich ein Lederflickengewand gut anbringen.

    Ein weiter Pnkt wäre die Götterwelt. Angenommen die Hochkultur hat einen Gott für Alles. So könnte der Barbar viele Verschiedene haben. Es könnte auch sein, dass dieser Gott eben sehr rationaler Gott ist und Gefühle keine Rolle spielen. Hier könnte der Barbar viele Götter anbeten, welche eben nicht rational denken.

    Punkt der Waffen: dort gibt es ja keine Grenzen und Erklärungen finden sich hier immer.

    mfg
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd.

  6. #6
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.933
    Barbar ist eigentlich die Bezeichnung, die andere Völker benutzen.
    Die Norse z.B. sehen sich selber als Nordmänner.. und um mal ein Larpbeispiel zu bringen, die Braelinger werden stinksauer, wenn man sie Barbaren nennt.
    _________________
    Du hast historisch gesehen sicherlich recht. Dennoch wäre eine Abgrenzung oder Ideensammlung sinnvoll. Noch einmal, der Begriff "Barbar" hat sich längst von seiner historischen bedeutung weitgehend gelösst und ist heute eien ganz normale "Fantasyklasse". Nun ist es natürlich nicht unbedingt klug beim Larpen in Klassen zu denken, am Ende tut es aber doch fast jeder wieder irgendwie. Auch "Ritter" ist beispielsweise nichts anderes als eine Klasse. Ob man deshalb den Namen "Barbar" auch IT verwendet ist eine andere, eher unwichtige, Frage.

    Ich für meinen Teil würde sagen, der Howard Barbar hat genau die gleiche Berechtigung, wie der "Germane/Sachse/Gote wtsever" in Kettenhemd und Fell.
    Mit dem Unterschied dass diese Leute (zumindest in guten Teilen) nicht als Barbar wahrgenommen werden wollen. Und auch (zumindest historisch gesehen) wohl nicht häufig Fellkleidung trugen. Ein brauchbarer Germane wirkt vielleicht in seiner Entwicklung zurück geblieben, aber eben nicht barbarisch.

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Ich stimme da Gerwin zu, die historische Bedeutung von Barbar ist (vom bespielen von Römern und Griechen vielleicht mal abgesehen) im LARP weitestgehend bedeutungslos bzw. unbrauchbar. Man sollte für das hier im Thread gesagte schon eher an Barbaren bei Conan, D&D, DSA und Konsorten denken.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    42
    Beiträge
    1.695
    Conan... dann sind wir bei muskelbepackten Barbaren mit aus Leder und Metallplatten zusammengewürfelten Rüstungen und dem Hörnerhelm.

    Ohne den passenden Körper wirkt das nicht, bzw. wirkt der Hörnerhelm auf mich sowieso nicht.

    Vielleicht wäre es sinnvoller sich aus verschiedenen Quellen zu bedienen, Gladiatoren, Fantasybarbaren und Völker die die Römer barbarisch fanden.

    Die Rüstung dann so anzulegen, das sie an der Taillie schmall zusammenläuft und oben, bis über die Brust dicker ist, bzw. zumindest so wirkt. Ein Fell in Form des Schulterstückes einer Gugel (ohne Kapuze). An den Armen ebenfalls mehr aufbauen, was zB. bei den Gladiatorenarmschutz so aussieht.

    Wenn sich Formen, Farben und Stilelemente an Armen, Torso und Kopf ergänzen dann muss das nichtmal zusammengewürfelt aussehen.

    Variante zum Schuppenpanzer aus Metall wäre auf weicheres Leder oder groben Stoff aufgenähte/genietete Schuppen aus dickerem Spaltleder.

  9. #9
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Völker die die Römer barbarisch fanden
    Ha, lustig, aber die Griechen hielten die Römer auch für Barbaren. :lol:
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  10. #10
    Sidonus
    Sidonus ist offline
    Neuling Avatar von Sidonus

    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    66
    Ja prinzipiell richtig Awatron! Das ist ja auch das Problem bei dem Wort "Barbar". Denn es sind ja 1.) immer andere Völker barbarisch, nie man selber, und 2.) ist das immer aus der spezifischen Kultur heraus zu verstehen. Das heißt alles, was einem selber fremd und irgendwie "unterentwickelt" vorkommt, bezeichnet man als Barberei...

    Deswegen ist es meiner Meinung nach sinnvoller, wie auch schon einige meiner Vorredner gesagt haben, sich auf die "Klischee-Barbaren" wie Conan, oder aus dem DSA Universum zu konzentrieren.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brauchbare Barbaren?
    Von Sosthenes im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 19:38
  2. LARP around the world - andere Länder andere Sitten
    Von Jutschu im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 18:56
  3. Wie spielt man eigentlich Exoten?
    Von Dennis im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 23:08
  4. Brauche Hilfe bei Exoten (Satyr)
    Von Shurian im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 17:32
  5. Umgang mit Exoten - was wünscht ihr euch?
    Von Hana im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 13:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de