Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Langschwert

  1. #1
    Ywes
    Ywes ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Großraum Hamburg
    Alter
    20
    Beiträge
    21

    Langschwert

    Hi Leute, meine Frage ist ganz einfach:
    Würdet ihr ein Langschwert mit einer Länge von 110cm bei einer Körpergröße von 180cm einhändig oder zweihändig führen?

  2. #2
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Ich würde es zweihändig führen.
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  3. #3
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    33
    Beiträge
    1.439
    Zitat Zitat von Awatron
    Ich würde es zweihändig führen.
    selbiges.
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  4. #4
    Basti
    Basti ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    137
    Beides

  5. #5
    Strauchdieb
    Strauchdieb ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    41
    Zweihändig/ 1,5-Händig

    Auch wenn eine Larpwaffe leichter ist als eine reale, sind 110 dennoch schwieriger zu kontrollieren als man denkt. Einhändig sähe ziemlich doof aus denn so groß bist du auch wieder nicht
    Braucht keine Signatur

  6. #6
    Shuya
    Shuya ist offline
    Neuling

    Beiträge
    52
    Kommt auf das Schwert an.
    Ist die Klinge sehr breit ("Hackschwert"): zweihändig.
    Ist der Griff zu kurz für eine zweite Hand: einhändig.
    Am liebsten: beides (zweihändig, nur für Einzelaktionen einhändig)
    Ansonsten: Dragonsys-Regelwerk lässt einhändig bis 110 cm zu. Drachenfest-Regelwerk bis 115 cm.

    Suchs dir aus, manchmal merkst du selbst, was sich "richtiger anfühlt".

    MfG, Shuya
    ...und aus dem Chaos kam eine Stimme und Sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte viel schlimmer kommen!"
    Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer. ...

  7. #7
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.832
    Die LARP-Realität (zumindest die die ich kenne) würde bei einer solchen Klinge mit nur einer Hand geführt "Powergamer" oder "Gewinnenwoller" sagen.

    Ich sehe auch keinen Grund warum man unbedingt eine Klingenlänge, die von anderen meistens 2-Händig geführt wird jetzt unbedingt einhändig führen will... außer man will den Reichweitenvorteil...

    Ab und an mal mit einer Hand führen ist sicher nicht das Problem, aber generell würde ich das lassen. Es ruft einfach "ich will gewinnen" 3 Meilen gegen den Wind. Am besten dazu dann noch ein großer Schild...

    Würde mich nicht der Gefahr aussetzten in ner falschen Schublade zu landen wegen sowas.

    Grüße
    Aeshma

  8. #8
    Shuya
    Shuya ist offline
    Neuling

    Beiträge
    52
    Also bei Händlern findet man jede Menge Einhänder mit Gesamtlängen zwischen 100 und 110 cm.
    Reichweitenvorteile ergeben sich auch hauptsächlich aus der Klingenlänge, nicht aus der Gesamtlänge.
    Wie unterschiedlich das sein kann, hab ich mit meiner ersten Larp-Waffe erlebt:
    Ein Freund und ich haben uns damals jeweils ein Schwert gekauft. Ich hatte ein Bastardschwert (112 cm), er ein Einhandschwert (110 cm).
    Dadurch das mein Griff 8 cm länger war als seiner (sein Schwert konnte man nicht vernünftig zweihändig führen - Griff einfach zu kurz), hatte er 6 cm mehr Reichweite trotz geringerer Gesamtlänge (hab ihn trotzdem meistens langgemacht - er hatte aber auch kein Schild).
    Was das Regelwerk hergibt und was man daraus macht ist natürlich eine andere Sache. Wer seine Waffe aber regelkonform führt ist nicht gleich ein "Gewinnenwoller", nur weil andere es eben anders machen. Ein langes Schwert kann ja auch Nachteile bringen (nicht genug Platz zum Ausholen zB.).
    Im Zweifelsfall gebe ich meinem Vorposter aber recht: dazu noch ein "Türschild" und man ist ein ebenso erfolgreicher wie langweiliger Kampfgegner.

    MfG Shuya

    Edit: dem Vorwurf "gewinnen-zu-wollen" kann man sich dadurch entziehen, das man kein Schild trägt (oder man kann sich zum Gewinnenwoller abstempeln indem man zwei 110-cm-Schwerter führt )
    Auch die Kampfweise ist maßgeblich wie man wahrgenommen wird.
    ...und aus dem Chaos kam eine Stimme und Sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte viel schlimmer kommen!"
    Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer. ...

  9. #9
    Valerian
    Valerian ist offline
    Neuling

    Ort
    Wien
    Beiträge
    91
    mein 110cm langes Larp-Schwert hat ca. nen Kilo.(1100 Gramm) Das schwinge ich nicht mehr einhändig knöchelfrei. Ich bin n Bürohengst. Wennst natürlich irgend so einen 500 Gramm Larpprügel hast kannst es gerne machen. Ich würds nicht tun aber kommt eben auf den prügel und die Rolle an.
    Attrition is the proof of absence of strategy

  10. #10
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Ich würde mich insofern Shuya anschließen, daß man eben auch von der Schwertform her entscheiden sollte, ob ein Schwert noch einhändig geführt werden kann. Damit meine ich nicht notwendigerweise die Grifform, sondern einfach, wie "massiv" das Schwert ausschaut.

    Praktisch gesehen dürften die meisten "Standardschwerter" in der Länge aber schon eher zweihändige Führung verlangen. Ich hatte auf meiner allerersten Con nach Beschädigung meines Einhänders meinen Anderthalbhänder (knapp unter 110cm) eine zeitlang einhändig geführt, und schon damals kam mir das sehr schnell albern vor.

    Ausnahmen sehe ich da bei den besonders schlanken Klingen von z.B. Rapieren oder sonstigen primär zum Stich vorgesehenen Waffen, die dann auch in einhändiger Führung gerne mal länger sein dürfen als das "Abenteurerschwert".


    Rein vom Gewicht her sehe ich da aber in einhändiger Führung kein Problem. Im Sinne von: Kaum jemand wird sich denken, daß seine LARP-Waffe zu schwer zur einhändigen Führung ist, und darum zwei Hände nehmen. LARP-Waffen liegen in ihrem Gewicht ja gerne mal soviel unter dem von historischen Waffen, wie moderne Schaukampfschwerter dann drüberliegen. (z.B. jeweils 700g - 1000g - 1300g für ein einhändiges Schwert). Eine 110cm lange LARP-Waffe, die 1.1kg wiegt, finde ich schon bemerkenswert schwer für sowas.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einhänder/Langschwert gesucht
    Von longbow im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.01.2014, 00:03
  2. Anschaffung Langschwert
    Von Masilius im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 14:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de