Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931

    Waffenwirkung auf Schilde, eine Frage des Spaltens

    ich ziehs mal rüber:


    Es muss ja gar nicht sein, dass Löcher in den Schild geschlagen werden oder so. Es reicht völlig, dass der Schild so stark beschädigt wird, dass er nicht mehr praktikabel einzusetzen ist. Vielleicht weil sich die Bänder bzw der Schildbuckel löst, vielleicht weil sich die Bretter, aus denen der Schild zusammengesetzt ist, lösen und wackelig werden. Dass man aus einem Schild nicht so einfach Löcher rausstanzt wie mit nem Locher aus einem Stück Papier, da sind sich vermutlich alle einig.
    Natürlich kannst du einen Schild beschädigen Justav. Das streitet niemand ab. Du kannst sogar einen Metallhelm spalten. Dafür gibt es historische Belege (). Die Frage ist, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit. Und die ist eben nicht "ich hau da mal mit meinen Hammer gegen...oh...Schild kapput". Meiner Erfahrung nach liegt sie auch nicht bei 1/10 oder 1/20 sondern eherl im 1/100 Bereich.

    Du kannst dennoch fordern "dass insbesondere große Schilde iim Larp zerstört werden". Das ist okay. Im Sinne eines dynamischen Kampfes. Und wenn ein Duell wirklich ins Stocken gerät bin ich absolut auf deiner Seite. Dann lässt man halt den Schild kapput gehen. Oder sich absichtlich treffen. Ich bin da aber seit einer Situation in welcher der Gegner offenbar nicht zwischen einer irgendwann IT sehr ungeschickten Kampfweise und einer OT ungeschickten Kampfweise (im konkreten Fall wurde der Schild irgendwann offen gehalten weil einer dieser Fechtwaffenliebhaber in meinen Augen eh schon zu viele Treffer eingesteckt hat und dank scheinbar magischen Rüstwams keine Anstalten machte umzufallen) unterscheiden konnte vorsichtig. Wenn man den gegenüber schon die Möglichkeit gibt zu treffen sollte er dass dann auch möglichst theatralisch tun und nicht am Ende noch über die Kampfweise des gegenübers lachen.

  2. #2
    Dossmo
    Dossmo ist offline
    Alter Hase Avatar von Dossmo

    Ort
    München
    Beiträge
    1.546
    Bevor der Schild bricht, bricht eher dein Arm. Leidliche Erfahrung. Nicht ganz so arg, aber irgendwann ist der Schildarm so sehr geprellt und ermüdet, dass dich das Ding nicht mehr schützt, sondern nur noch behindert.

    D.

    p.s. Übrigens eine meiner Lieblingstaktiken im LARP-Kampf. Immer wieder, ganz ganz oft, absichtlich auf den Schild trümmern (ausgespielt heftig, nicht wirklich brutal) und hoffen, dass der Gegner mitspielt. Dann sollte nämlich irgendwann der Schildarm sinken und ich hab den Weg frei.
    [Haralds Mutter]
    [Hat den Plan]
    [fumtioniert]

  3. #3
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931
    Naja, da kannst du aber schon einige Zeit drauftrümmern. Das wäre dann ja eher im Bereich von 1-2 Minuten (also schon eher ein langes Duell). Noch dazu ist es ja schwierig einen geprellten Arm auszuspielen. Beim zerstörten Schild geht das schon leichter. Einfach frustriert aufstöhnen und fallen lassen .


    Aber was man genau macht ist ja immer jeder Person selbst überlassen. Ich hatte bisher eher weniger Probleme mit geprellten Armen oder ermüdeter Muskulatur. Ausser wenn der gegenüber immer wieder mit seiner Axt oder Hellebarde am Schild gerissen hat. Dann ist halt irgendwann (zumindest bei einen Schild mit Eingriff) der Arm müde.

  4. #4
    Dossmo
    Dossmo ist offline
    Alter Hase Avatar von Dossmo

    Ort
    München
    Beiträge
    1.546
    Dir hat ja auch noch nie jemand mit voller Wucht mit einer Stahlwaffe auf deinen Holzschild gehauen, oder? Ich spreche von echten Waffen, Gerwin.

    D.

    edit: Du findest es schwierig, einen geprellten Arm auszuspielen...? Ehrlich?
    [Haralds Mutter]
    [Hat den Plan]
    [fumtioniert]

  5. #5
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.582
    Zitat Zitat von Dossmo
    Übrigens eine meiner Lieblingstaktiken im LARP-Kampf. Immer wieder, ganz ganz oft, absichtlich auf den Schild trümmern (ausgespielt heftig, nicht wirklich brutal) und hoffen, dass der Gegner mitspielt. Dann sollte nämlich irgendwann der Schildarm sinken und ich hab den Weg frei.
    Das finde ich recht charmant, wenn man diesen Ansatz spielen möchte; leider habe ich die von beschriebene Überzeichnung und Hartnäckigkeit bisher noch nicht erlebt als Spielpartner, da würde ich durchaus mitmachen.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  6. #6
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.582
    Zitat Zitat von Dossmo
    Dir hat ja auch noch nie jemand mit voller Wucht mit einer Stahlwaffe auf deinen Holzschild gehauen, oder? Ich spreche von echten Waffen, Gerwin.
    Also mit besseren Schaukampfwaffen die ziemlich nah an Realien waren hab ich das schon erlebt und es war eigentlich nicht mehr als unangenehmvon der Schlagwirkung her - dabei war ich mit Sicherheit unfitter als du es bist.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #7
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931
    Durchaus Dossmo. Wobei ich zugeben muss, die zweihändige Dänenaxt war stumpf. Was primär psychische Gründe hat. So ein Hieb kann ja mal daneben gehen. Wenn du dich aber zur Verfügung für eine scharfe Axt stellst?

    Im allgemeinen Frage ich mich was die Anspielung soll. Willst du mich damit provozieren? Muss ich dir jetzt eine PN schicken in der ich dir Schläge androhe wenn ich dich mal in Dortmund erwische? Ich glaube das überlassen wir lieber anderen und tragen die Sache nicht aus...oder?

    Und ja, ich finde es schwieriger einen geprellten Arm auszuspielen als einen zerstörten Schild. Ich überlege sogar mir für den Wiki demnächst einen großen Schild mit Sollbruchstelle bauen zu lassen. Also einer Stelle die man (bei normalen Griff) zusammenhält und die aufklafft sobald man den Griff lockert. Eine Prellung ist für mich erst einmal nichts schlimmes. Ein Mensch unter Adrenalin hält das ohne weiteres aus. Wenn du nun beim Geländelauf den Hang runterstürzst läufst du ja auch weiter und merkst erst in der Kaserne "aua, ist ja alles blau".

  8. #8
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Vor kurzen aufm BotN erlebt. Einen Schild mit einem Treffer auf die Fläche zu beschädigen ist so gut wie unmöglich. Egal welche Nahkampfwaffe. Sogar mit Hellebarde. Aber wenn man die Kante trifft und es ein schrottiger Schild ist, gibts einen Spalt.
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  9. #9
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.582
    Zitat Zitat von Awatron
    Vor kurzen aufm BotN erlebt. Einen Schild mit einem Treffer auf die Fläche zu beschädigen ist so gut wie unmöglich. Egal welche Nahkampfwaffe. Sogar mit Hellebarde. Aber wenn man die Kante trifft und es ein schrottiger Schild ist, gibts einen Spalt.
    Bei historischen mittelalterlichen Schilden kann ein spalt (wegen des verwendeten Holzes - oft Linde) kaum durch die ganze Schildbreite bilden (wegen der rechtwinkligen Verlegung); falls doch, dass steckt die Waffe auch für einen Moment.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  10. #10
    Drogoth
    Drogoth ist offline
    Forenjunkie Avatar von Drogoth

    Ort
    Emden
    Alter
    29
    Beiträge
    2.668
    Ach... im Larp ist Physik doch eh dauernd außer Kraft gesetzt XD
    "Nichts ist beständiger als der Wandel"

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. eine Frage der Moral...
    Von Harald Ösgard im Forum Laberecke
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.05.2013, 00:47
  2. Eine Frage von Gesicht.....
    Von Francis im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 16:30
  3. Ich hätte da mal eine Frage....
    Von Maffmaff im Forum Laberecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 12:57
  4. Eine Frage zu Tollhammer
    Von diogines im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 12:48
  5. Eine Frage der Menge
    Von Aaron von Ameran im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 09:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de