Umfrageergebnis anzeigen: Welches Mittel benutzt ihr um eure Plattenteile zu Pflegen?

Teilnehmer
23. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • WD-40

    4 17,39%
  • Ballistol

    8 34,78%
  • "natürliches" Öl (Olivenöl etc.)

    0 0%
  • etwas anderes

    11 47,83%
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. #1
    Amrod
    Amrod ist offline
    Neuling Avatar von Amrod

    Beiträge
    79

    Rüstungspflege

    Der einzige Treffer der SuFu war im leider im(mitterlweile fast 200 seiten langen) Rüstungsthread...[oder ich bin zu blöd für die SuFu, kann auch sein]


    Da ich mich kürzlich für meinen Char an Plattenteile rangetraut hab (wenn auch "nur" von Zeughaus, bitte nich umkloppen) kamen mir zur Pflege (das Zeug soll immer schön glänzen, auf Flugrost hab ich keinen Bock) natürlich sofort WD-40 und Ballistol in den Sinn.


    Was benutzt ihr? Was haltet ihr für am besten? Irgendwelche "Geheimtipps?" von den alten Meistern? :lol:

    Im Internet hab ich gelesen, dass es sich durchaus lohnt auf ner längeren Con (z.B. DF) das Zeug jeden Tag mindestens einmal einzuölen. Was sind da eure Erfahrungen?


    (Der Thread darf auch gerne für die Pflege von allen anderen Rüstungsarten genutzt werden)

  2. #2
    Hanno
    Hanno ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Hanno

    Ort
    Bremen
    Beiträge
    191
    Er hat Caramba vergessen! *schnüff*

    Nee, im Ernst: Das ist das selbe wie WD 40 in grün, aber irgendwie bevorzuge ich den Klassiker!

  3. #3
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    925
    Einölen tu ich Rüstung mit Ballistol.
    Zum Entrosten benutze ich ein geniales Zeug, das vor vielen, vielen Jahren ein Freund unter der Bezeichnung "Betriebsschutzentroster" bei sich in der Firma sammelbestellt hat. Leider habe ich von dem Kram nicht mehr viel übrig - der Kontakt ist leider abgerissen, so dass ich nicht mehr nachfragen kann. Vielleicht kann mir wer helfen herauszubekommen, wie das Zeug offziell heißt. Der Freund meinte damals es wäre eine Art hochkonzentrierte Fruchtsäure. Man muss es mit Wasser 1:10 verdünnen, mit einer Bürste einarbeiten und hinterher mit einem feuchten Lappen abwischen. Nimmt man zu viel, oder wischt es nicht sorgfältig ab, gibt es einen gelb-braunen Schleier. Nach der Behandlung perlt Regenwasser einfach ab - zumindest eine gewisse Zeit lang. Sollte also wer wissen, wie der Kram heißt und mir das mitteilen, wäre ich sehr dankbar.
    SEMPER PROBUS

  4. #4
    Theras
    Theras ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Theras

    Ort
    (bei) Flensburg
    Beiträge
    118
    Zitat Zitat von Tine
    Einölen tu ich Rüstung mit Ballistol.
    Zum Entrosten benutze ich ein geniales Zeug, das vor vielen, vielen Jahren (m)ein Freund unter der Bezeichnung "Betriebsschutzentroster" bei sich in der Firma sammelbestellt hat. Leider habe ich von dem Kram nicht mehr viel übrig. Vielleicht kann mir wer helfen herauszubekommen, wie das Zeug offziell heißt. Der Freund meinte damals es wäre eine Art hochkonzentrierte Fruchtsäure. Man muss es mit Wasser 1:10 verdünnen, mit einer Bürste einarbeiten und hinterher mit einem feuchten Lappen abwischen. Nimmt man zu viel, oder wischt es nicht sorgfältig ab, gibt es einen gelb-braunen Schleier. Nach der Behandlung perlt Regenwasser einfach ab - zumindest eine gewisse Zeit lang. Sollte also wer wissen, wie der Kram heißt und mir das mitteilen, wäre ich sehr dankbar.
    Zum Pflegen, also zur Rostverhinderung empfehle ich NEVR-DULL. Ist eine getränkte Watte, gibt es in vielen Baumärkten und ist sehr ergiebig. Bildet einen Schutzfilm gegen Feuchtigkeit. Vorteil: Ist keine Flüssigkeit, deshalb können Umweltsauereien (wie umgekippte Ölbehältnisse) nicht passieren. Auch geeignet bei leichtem Flugrostbefall, auch gut für Nichteisenwerkstoffe wie Kupfer/Bronze/Messing.

  5. #5
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    925
    Das was ich suche, ist eine gelbe Flüssigkeit. Goldgelb in unverdünntem, zitronengelb in verdünntem Zustand. Hat irgendwie was von Urinprobe.
    SEMPER PROBUS

  6. #6
    Hanno
    Hanno ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Hanno

    Ort
    Bremen
    Beiträge
    191
    Wo du von Fruchtsäure sprichst: Alex hier aus dem Forum schwört als Entroster wohl auf Zitronensäurepulver aus der Apotheke.
    Hab noch eine Brustplatte rumfliegen die es nötig hat. Ich werde das demnächst mal ausprobieren.

  7. #7
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Der erste und wichtigste Tipp gegen Rostansatz ist immer "Politur": Auf einer ordentlich polierten Oberfläche bildet sich deutlich langsamer Rost als auf einer der typischen "rauhen", die man bei günstiger Rüstung oft hat.

    Zum "Entrosten" bei kleinen Roststellen nutze ich dementsprechend auch Polierpaste, wenn man mit härteren Sachen rangeht, muss man sonst eh wieder nachpolieren.

    Ansonsten nutze ich auch ab und an mal Wachs, also Leder- oder Antikwachs, zur Langzeitpflege.

    Der Freund meinte damals es wäre eine Art hochkonzentrierte Fruchtsäure. Man muss es mit Wasser 1:10 verdünnen, mit einer Bürste einarbeiten und hinterher mit einem feuchten Lappen abwischen.
    Hmm, es gibt durchaus organische Säuren, die als Komplexbildner zur Entrostung eingesetzt werden, unter andem Oxal- und Zitronensäure. Nach allem was ich weiß sollte man die aber nach der Behandlung sorgfältig neutralisieren und auf keinen Fall als Schicht auf dem Metall lassen, weil sie sonst Rostneubildung begünstigen.

  8. #8
    Amrod
    Amrod ist offline
    Neuling Avatar von Amrod

    Beiträge
    79
    Wie sollte ich denn eine "0815" Zeughaus Rüstung am besten polieren? Geht das per Hand oder sollte man zur Flex mit Politurscheibe greifen?

    Politurpaste aus dem Baumarkt? Ich nehme an so fein wie möglich (Gibts da "Körnungen" genau wie bei Schleifpapier?

  9. #9
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    925
    Zitat Zitat von Cartefius
    Hmm, es gibt durchaus organische Säuren, die als Komplexbildner zur Entrostung eingesetzt werden, unter andem Oxal- und Zitronensäure. Nach allem was ich weiß sollte man die aber nach der Behandlung sorgfältig neutralisieren und auf keinen Fall als Schicht auf dem Metall lassen, weil sie sonst Rostneubildung begünstigen.
    Ich nehme an, den Zweck erfüllt das Nachwischen mit dem feuchten Lappen. Durch die Behandlung mit dem Zeug setzt das Metall nur sehr schwer Rost an. Selbst nach einem Con im Regen.
    Von dauerndem Nachölen oder ständigem Entrosten kann nicht die Rede sein. Also ideal für eine faule Socke wie mich. Genau deshalb will ich ja wissen, was das war.
    SEMPER PROBUS

  10. #10
    EricPoehlsen
    EricPoehlsen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von EricPoehlsen

    Ort
    Regensburg
    Alter
    37
    Beiträge
    572
    Ich habe zwar keine Rüstung aber ein Schwert, mit dem ich relativ regelmäßig trainiere, für das benutze ich Ballistol und bin sehr zufrieden. Nach jedem Training gut tränken ...

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de