Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Airsoft-LARP

  1. #1
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    24
    Beiträge
    605

    Airsoft-LARP

    Ich hab mich in letzter Zeit mal ein bisschen mehr mit Airsoft beschäftigt (zumindest theoretisch). War da auch in einschlägigen Foren mehr oder weniger aktiv. Der Stein des Anstoßes waren die "Ruf der Zone"-Cons (S.T.A.L.K.E.R.-Setting).
    Ich hab mich dann ein wenig mehr nach sogenannten AS-LARPs umgesehen und erstaunlich wenig gefunden. Es gibt zwar diverse OPs, die von sich behaupten, einen großen "LARP-Anteil" zu besitzen, aber bei näherer Betrachtung stellte sich das als eher witzlos heraus. Das einzige, was ich außer den RdZ-Cons gefunden hatte und auch was mit LARP zu tun hatte, waren die 42k-LARPs (ist allerdings nicht so mein Setting).
    Jetzt habe ich zwei Anliegen:
    1. Kennt ihr empfehlenswerte Con-Reihen, bei denen Softairs (auch über 0,5J) benutzt werden, hauptsächlich so in der Endzeit- und S.T.A.L.K.E.R.-Ecke?

    2. Warum gibt es in diesem Bereich so wenig? Klar gibt es Einwände. Jede Menge waffenrechtliche Bestimmungen müssen befolgt werden (aber das klappt ja scheinbar auch auf jeder Softair-OP), man kann also auch nicht jedes x-beliebige Gelände nutzen und Sicherheitsmaßnahmen sind unabdingbar, ASGs sind relativ teuer und LARPer haben schon genug Ausgaben () und die ASler haben mit Rollenspiel eher weniger am Hut... Aber es gibt ja sicherlich auch genügend larpende Airsoftspieler (oder umgekehrt).
    Ich für meinen Teil sehe trotzdem ein gewaltiges Potential in dieser Richtung. Man kann halt relativ realistischen Schusswaffengebrauch spielen, wenn ich da an diverse Endzeitszenarien denke. Ein Nerfdart, der 10m vor mir auf dem Boden landet ist halt mMn nicht so das Wahre...
    Auch die ASler, die Interesse an Rollenspiel haben, haben eine Menge zu bieten. Alleine wenn ich da das Equipment einiger sehe. Eine relativ einheitliche NSC-Truppe (etwa Konzerntruppen, Militärs (wie in Stalker) oder paramilitärische Verbände) ließ sich da ohne Weiteres auf die Beine stellen. Da könnte jeder ASler mal ins LARP reinschnuppern ohne gleich dem Druck ausgesetzt zu sein, ständig IT zu sein.
    Was ist eure Meinung dazu?

  2. #2
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Du hast das Problem schon gut erkannt Edgeman. Es gibt einerseits rechtliche Probleme die viele Larper abhalten. Und das ist auch gut so. Nur sehr wenige der üblichen "Congelände" stellen tatsächlich befriedete Besitztümer da, und wer hat schon Bock sich einen entsprechenden Waffenkoffer zu besorgen, nur um einmal im Jahr den dicken Lui raushängen zu lassen? Das war schon mit der Druckluftpistole immer einiges an Aufwand.

    Zweitens scheint es durchaus Veranstaltungen zu geben. Ich werde zumindest immer mal wieder (im Schnitt so ein bis zwei mal im Jahr) angeschrieben und gefragt, wie man so etwas denn machen könnte. Aus durchaus verständlichen Gründen sind dass aber eher Einladungscons. Es gibt eben viele dumme Larper (und wenn ich persönlich dann mal wieder die Wort "Softair" und "Modding" oder "Selbstumbau" in einem Satz höre dreh ich durch).

    Der Grund warum es mehr Softairspieler gibt ist relativ einfach. Sie scheren sich (oft) nicht über die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Die machen halt einfach. So wie ich ohne Dynamo Rad fahre oder Freunde ihre Kleinkaliberwaffe halt ohne Koffer zum Schießstand fahren. Stört auch niemanden, so lange du es nicht offiziell ausschreibst. Bei einem Con ohne entsprechende Vorauswahl wirds halt schwierig. Dann schauen eher mal ein paar Leute vom Ordnungsamt vorbei, und du bist ganz schnell ein paar Euro (und im schlimmsten Fall den Lappen) los. Der organisatorische Aufwand ist daher hoch (und eigentlich ohne Volljuristen der einen mal erklärt wie es geht nicht zu stemmen). Deshalb gibt es nur wenige Cons die so etwas nutzen. Die die ich kenne haben eigentlich eher die Softairs unter 0,5 Joule. Für alles andere geht man halt Softair spielen.

    Gruß

    Gerwin

    P.S.: Ich vermute dass diesem Softairtreiben in Deutschland eh bald ein Ende gesetzt wird. Das ein oder andere Laserdrome wurde ja bereits verboten.

  3. #3
    EricPoehlsen
    EricPoehlsen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von EricPoehlsen

    Ort
    Regensburg
    Alter
    35
    Beiträge
    572
    Mit Softair ist mal halt schnell am Rande der Legalität oder darüber hinaus - gerade erst heute in den Nachrichten etwas gehört, was sich wohl auf diese Aktion bezogen hat ...

  4. #4
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    24
    Beiträge
    605
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Nur sehr wenige der üblichen "Congelände" stellen tatsächlich befriedete Besitztümer da, und wer hat schon Bock sich einen entsprechenden Waffenkoffer zu besorgen, nur um einmal im Jahr den dicken Lui raushängen zu lassen?
    Es gibt ja schon die legalen Softairgelände. Und da wird sich sicher das ein oder andere finden lassen, was sich von der Größe und Beschaffenheit durchaus bespielen lässt. Und um die Waffe zu transportieren braucht man keinen 100€-Waffenkoffer. Da tut es auch ein Futteral oder eine gewöhnliche Tasche mit nem kleinen Vorhänge- oder Zahlenschloss. Im günstigsten Fall hast du beides (Sporttasche und kleines Schloss) schon zu Hause.

    Zweitens scheint es durchaus Veranstaltungen zu geben. Ich werde zumindest immer mal wieder (im Schnitt so ein bis zwei mal im Jahr) angeschrieben und gefragt, wie man so etwas denn machen könnte. Aus durchaus verständlichen Gründen sind dass aber eher Einladungscons.
    Ja, wie gesagt, es gibt welche. Nur sind die sehr rar gesäht.

    Der Grund warum es mehr Softairspieler gibt ist relativ einfach. Sie scheren sich (oft) nicht über die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Die machen halt einfach.
    Klar, solche gibt es überall, jedoch versucht die Szene meinem Eindruck nach mit allen Kräften, diese Regelverletzer im Zaum zu halten. Es wird sich da sehr viele Gedanken um rechtliche Rahmenbedingungen gemacht, das kann ich dir versichern.

    Deshalb gibt es nur wenige Cons die so etwas nutzen. Die die ich kenne haben eigentlich eher die Softairs unter 0,5 Joule. Für alles andere geht man halt Softair spielen.
    Ja, nur leider ist "Softair spielen" versuchen den Gegner zu treffen und wenn man getroffen wird, Hit zu rufen, um letzten Endes wieder zum "Spawning Point" zu laufen (überspitzt dargestellt). Das finde ich eher uninteressant. Ich will halt LARP und Rollenspiel mit der Möglichkeit, Schusswaffen auch mal einzusetzen. Das lässt sich weder vernünftig mit Nerfguns noch mit <0,5J-Spielzeugwaffen lösen.
    Wenn man alle notwendigen Regeln beachtet, sollte es doch eigentlich nicht so schwierig sein, ein solches Unterfangen zu stemmen. Es ist halt ein gewisser Punktekatalog abzuarbeiten, aber ist das alles geregelt, dürfte nichts mehr schief gehen.

    EDIT:

    Zitat Zitat von EricPoehlsen
    Mit Softair ist mal halt schnell am Rande der Legalität oder darüber hinaus - gerade erst heute in den Nachrichten etwas gehört, was sich wohl auf diese Aktion bezogen hat ...
    Ja, hab ich auch heute gelesen. Aber so etwas ist auch grobe Dummheit...
    Geändert von Edgemaen (09.08.2013 um 18:42 Uhr)

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Also meine Erfahrungen in der Softairszene sind da etwas andere. Da gibt es genug Leute die einfach keine Ahnung haben oder rechtlich auf dem Auge blind sind. Gibts ja bei Larpern auch. Gleiches gilt für das alte "Rucksack mit Zahlenschloss" Thema. Da gibt es genug Leute die dir was anderes erzählen, die meisten dieser Leute mit juristischer Ausbildung. So einfach ist dass eben alles nicht. Es hat schon eine Gründe warum ich selbst so einen Koffer habe um auf der "sicheren Seite" zu sein. Aber, der Koffer kostet auch nicht die Welt (oder gar 100 Euro). Man muss halt nur ein wenig darüber nachdenken.

    Ich vermute aber auch einen anderen Aspekt. Larper sind eben für gewöhnlich keine Sportler (oder maximal so sportbegeistert wie die Normalbevölkerung). Genauso gut könnte man fragen "warum gibt es keine Cons mit Vollkontakt"? Fände ich im Fantasybereich für Erwachsene sogar nahe liegend. Will aber eben kaum jemand, da man dann schnell als Hartei abgestempelt wird. Und soweit ich weiß erfordern Softairs ja auch gewisse Schutzausrüstungen (Maske, Brille, Helm, dicke Kleidung) die Charakterspiel manchmal unmöglich macht.
    Ausserdem ist "Neuzeit" oder Endzeitlarp eben eh schon ein Nischenprodukt. Mit Softairs dann eben Nische mit Nische. Ich fände es da sinnvoller alles Humankapital in einer Conreihe zu bündeln. Da würde ich dann auch gerne teilnehmen, als Scharfschütze. Die entsprechende Ausrüstung habe ich hier sogar irgendwo.

    Und nein, als grobe Dummheit würde ich den Artikel nicht bezeichnen. Eher einfach als "nicht genug informiert". So etwas kommt vor.
    Geändert von Gerwin (09.08.2013 um 19:36 Uhr)

  6. #6
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    24
    Beiträge
    605
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Gleiches gilt für das alte "Rucksack mit Zahlenschloss" Thema. Da gibt es genug Leute die dir was anderes erzählen, die meisten dieser Leute mit juristischer Ausbildung. So einfach ist dass eben alles nicht. Es hat schon eine Gründe warum ich selbst so einen Koffer habe um auf der "sicheren Seite" zu sein. Aber, der Koffer kostet auch nicht die Welt (oder gar 100 Euro).
    Ja, mag sein, dass es juristische Diskussionen darüber gibt, was denn nun "nicht zugriffsbereit" ist.
    Die WaffVwV (ja, ich weiß, ist kein Gesetz) ist da aber ganz eindeutig:

    12.3.3.2 Nach § 12 Absatz 3 Nummer 2 WaffG dürfen die Schusswaffen beim Transport zum Schießstand oder Büchsenmacher weder schuss- noch zugriffsbereit sein; dies gilt auch für den Transport durch Jäger.
    Für die Fahrt zum Schießstand oder Büchsenmacher folgt daraus, dass die Schusswaffe im Fahrzeug am besten in einem (mit einem Zahlen- oder Vorhängeschloss) verschlossenen Futteral oder Waffenkoffer transportiert wird, da die Waffe dann auf jeden Fall „nicht zugriffsbereit“ im Sinne der Vorschrift ist.
    Soweit Waffen in unverschlossenen Behältnissen transportiert werden, sind sie nur dann „nicht zugriffsbereit“, wenn sie nicht

    innerhalb von drei Sekunden und mit weniger als drei Handgriffen unmittelbar in Anschlag gebracht werden können, vgl. BT-Drs. 16/8224, S. 32 f. (weil sie sich während der Fahrt im Kofferraum eines Fahrzeugs befindet)


    Da wird dir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit niemand einen Strick draus drehen. Auch ich persönlich kenn es nur so, dass Jäger ihre (scharfe) Waffe im Futteral transportieren.
    Aber das soll ja hier keine Diskussion über den Waffentransport werden...


    Ich vermute aber auch einen anderen Aspekt. Larper sind eben für gewöhnlich keine Sportler (oder maximal so sportbegeistert wie die Normalbevölkerung). Genauso gut könnte man fragen "warum gibt es keine Cons mit Vollkontakt"? Fände ich im Fantasybereich für Erwachsene sogar nahe liegend. Will aber eben kaum jemand, da man dann schnell als Hartei abgestempelt wird. Und soweit ich weiß erfordern Softairs ja auch gewisse Schutzausrüstungen (Maske, Brille, Helm, dicke Kleidung) die Charakterspiel manchmal unmöglich macht.
    Naja... Ich würde nicht sagen, dass AS-LARPs körperlich mehr herausfordernd sind als gewöhnliche Schlachten-/Abenteuercons. Ja, die Dinger können sehr weh tun, aber deswegen gibt es ja Schutzausrüstung. Man muss ja nicht mit nem Plattenträger und Kevlarhelm rumrennen (wär wohl das Endzeitpendant zum Plattenschwein), aber wenn man nicht grad im Sommer bei 35°C spielt, sollte das kein großes Problem sein. Ne Alte Lederjacke und ein ranziger Rollkragenpullover drunter tuts in dem Fall sicher auch. Zudem sollte es ja auch nicht zugehen wie auf einer AS-OP, es muss ja auch Zeit für ruhige Momente bleiben.

    Ausserdem ist "Neuzeit" oder Endzeitlarp eben eh schon ein Nischenprodukt. Mit Softairs dann eben Nische mit Nische. Ich fände es da sinnvoller alles Humankapital in einer Conreihe zu bündeln. Da würde ich dann auch gerne teilnehmen, als Scharfschütze. Die entsprechende Ausrüstung habe ich hier sogar irgendwo.
    Ja, du magst Recht haben, es ist (noch) eine Nische, jedoch muss man sagen, dass Endzeit derzeit in der LARP-Szene wohl sehr im kommen ist (wohl der Pop-Kultur geschuldet). Das war vor ein paar Jahren noch ganz anders.
    Na dann lass mal ne Orga machen.

    Und nein, als grobe Dummheit würde ich den Artikel nicht bezeichnen. Eher einfach als "nicht genug informiert". So etwas kommt vor.
    Da bin ich anderer Meinung, wenn man sich mal ihr Arsenal ansieht, denke ich, dass das keine Anfänger in dem Bereich waren. Und jeder, der mal 10 Minuten in nem AS-Forum gestöbert hat, dürfte wohl irgendwie mal irgendwo was mit "nicht im Stadtwald spielen" gelesen haben...
    Geändert von Edgemaen (09.08.2013 um 20:47 Uhr)

  7. #7
    Kendra
    Kendra ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Edgemaen Beitrag anzeigen
    (...)

    2. Warum gibt es in diesem Bereich so wenig? Klar gibt es Einwände. Jede Menge waffenrechtliche Bestimmungen müssen befolgt werden (aber das klappt ja scheinbar auch auf jeder Softair-OP), man kann also auch nicht jedes x-beliebige Gelände nutzen und Sicherheitsmaßnahmen sind unabdingbar, ASGs sind relativ teuer und LARPer haben schon genug Ausgaben () und die ASler haben mit Rollenspiel eher weniger am Hut... Aber es gibt ja sicherlich auch genügend larpende Airsoftspieler (oder umgekehrt).
    Ich für meinen Teil sehe trotzdem ein gewaltiges Potential in dieser Richtung. Man kann halt relativ realistischen Schusswaffengebrauch spielen, wenn ich da an diverse Endzeitszenarien denke. Ein Nerfdart, der 10m vor mir auf dem Boden landet ist halt mMn nicht so das Wahre...
    Auch die ASler, die Interesse an Rollenspiel haben, haben eine Menge zu bieten. Alleine wenn ich da das Equipment einiger sehe. Eine relativ einheitliche NSC-Truppe (etwa Konzerntruppen, Militärs (wie in Stalker) oder paramilitärische Verbände) ließ sich da ohne Weiteres auf die Beine stellen. Da könnte jeder ASler mal ins LARP reinschnuppern ohne gleich dem Druck ausgesetzt zu sein, ständig IT zu sein.
    Was ist eure Meinung dazu?
    Nach ein, zweimal Liverollenspiel mit Airsoftwaffen tendiere ich zur Meinung, dass der "Realismus" der zugegebenermassen aufkommt, wenn man Airsoftwaffen verwendet, nicht aufwiegt dass man Airsoftspielende dazubekommt.

    (Ist das ein hübscher oder ein desaströser Satz?)

    Ausformuliert:

    Ich kann mit Nerf besser leben, weil es halt den Fokus auf das Modding ebendieser legt. Und weil es in den passenden Szenarien spassiger war, eine Konservendose und einen Liegestuhl zu erbeutet als dass man sich mit Waffengewalt - weil die Nerfs halt doch ihre Nachteile haben - etwas verschafft. Es hat eher auf das Profil eines Rollenspielers gepasst. Während allfällig anwesend Leute aus der Airsoftszene eher vier- bis fünfmal täglich Schusswechsel wollten, und das Spiel dazwischen eher aus "nachladen und Tee trinken" bestand. Das aber aber nur als Randmeinung...

  8. #8
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.398
    Zitat Zitat von Edgemaen Beitrag anzeigen
    Naja... Ich würde nicht sagen, dass AS-LARPs körperlich mehr herausfordernd sind als gewöhnliche Schlachten-/Abenteuercons. Ja, die Dinger können sehr weh tun, aber deswegen gibt es ja Schutzausrüstung. Man muss ja nicht mit nem Plattenträger und Kevlarhelm rumrennen (wär wohl das Endzeitpendant zum Plattenschwein), aber wenn man nicht grad im Sommer bei 35°C spielt, sollte das kein großes Problem sein. Ne Alte Lederjacke und ein ranziger Rollkragenpullover drunter tuts in dem Fall sicher auch. Zudem sollte es ja auch nicht zugehen wie auf einer AS-OP, es muss ja auch Zeit für ruhige Momente bleiben.
    Und Hände? Und Gesicht? Eine Lederjacke schützt jetzt meine Augen, Ohren etc. nur sehr unzureichend, möchte ich meinen. Und gerade bei Softair (Airsoft? was ist nun korrekt) kann man da ja noch weniger bestimmen, wo es wirklich landet, als wenn ich bewusst eine Waffe bewege und abbremsen kann, wobei immer noch genug Kopftreffer zustande kommen in gewissen Umgebungen, da auf Entfernung geschossen wird und ncith wie bei Larpfernwaffen diese entsprechend weich sind. .
    ...

    Bardengauer Fest, 14.-16.10.2016 (Chevalier Victor Henri de Nemour)
    Der Spalt unter der Tür (Cthulhu-Horror), 18.-20.11.2016 (Wilhelm Friedrich Richter, Reiseautor)

  9. #9
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    Was Chevalier sagt: Dass eine Schutzbrille genuegt, um desastroese Verletzungen zu vermeiden, heisst ja nicht, dass sich alles andere bloss wie ein Schlacht mit Wattebaeuschen anfuehlt. Habe diese Diskussion gerade erst im Bereich Steampunk gefuehrt (Airsoft vs. NERF) - und um da eines meiner Hauptargumente zu bringen: Ich wuerd doch gern mit einer Dame im Arm einen Spaziergang ausfuhren koennen ohne Schutzbrille und Lederkleidung tragen zu muessen.

    (Kendra stimme ich ebenso zu).
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  10. #10
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.479
    Kommt drauf an... als das erste Endzeittlarp mit Softairs gelaufen war, haben wir ne Gruppe gegründet mit Auto und allem drum und dran. Weil uns dort das Konzept "Rollenspiel + Bedrohung durch Einzelne durch die Reichweite und die mögliche Treffsicherheit" gereizt hatte. Dann wurde auf Nerv umgestellt und wir haben gepasst. Und das war gut so: Danach wars halt "nur" Larp mit üblichen Kampfmechanismen.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de