Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. #1
    Ganesch
    Ganesch ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Baden Würdemberg
    Alter
    26
    Beiträge
    26

    Anfänger Frage: Was für ein Bogen?

    Guten Tag,

    Wollte mal fragen was für ein Bogen man nehmen sollte mein Charakter sollte ein Waldläufer werden und da ist wie ich finde dein Bogen ein muss
    Ich habe mich schon viel damit beschäftigt (In Online Shops) nur bin ich ein bisschen überfordert da es ja ziemlich viele gibt in verschiedene Größen und Variationen.
    Ich möchte aufjedenfall einen schlichten Bogen ich bin ja kein reicher Waldläufer Darf man auch Bögen selber Bauen oder ist dies aus Sicherheitsgründen Verboten?
    Bekommt man zwischen 50-100 Euro schon Bögen mit denen man etwas anfangen kann?

    Freue mich über jegliche Hilfe!

    MFG

    Ganesch

  2. #2
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Bogenbau sollte kein Problem sein, solang eben das maximale Zuggewicht nicht die üblichen Grenzen übersteigt. Ob man sich dabei Geld spart ist allerdings fraglich, da selbst die Rohlinge schon gut kosten und wenn man dann einen kaputt macht... Ist nicht so einfach beide Seiten des Bogens gut und gleichmäßig genug zu verjüngen. Ich würde eher davon abraten, wenn man nicht ganz bastelbegeistert ist...

    Also für den Larp Einsatz würde ich nicht unbedingt Bögen jenseit der 100 Euro empfehlen. Das kann man vielleicht ausgeben für einen "richtigen" Bogen, dann aber wahrscheinlich mit mehr Zuggewicht. Rein visuell macht's wenig aus, es rennt kein Haufen von Groupies um dich rum weil die an den Details der Maserung erkennen dass der Bogen wirklich aus Eschen-Kernholz gemacht ist und Horn-Nocken hat. Und das lässt mehr Geld übrig für die arg teuren Pfeile.

    So 70 Euro scheint ein gutes Maß zu sein. Dafür bekommt man entweder so einen GFK-Reiterbogen der mit Leder überzogen ist oder einen Rattan-Langbogen. Beide stabil, schlicht und handlich genug. Ich persönlich bin kein Fan dieser Schaumstoff-Bögen. Mal höflich ausgedrückt.

    Man kann sich bei der Individualisierung dann bei den Köchern austoben, evtl. sogar bei Pfeilen (Was von Komplett-Selbstbauten bis zur einfachen Kombination von Fertigpfeilen mit gekauften Larp-Köpfen rangieren kann).

  3. #3
    Ganesch
    Ganesch ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Baden Würdemberg
    Alter
    26
    Beiträge
    26
    vielen dank für deine schnelle Antwort, hat mir bei meine Auswahl sehr geholfen!

  4. #4
    Ganesch
    Ganesch ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Baden Würdemberg
    Alter
    26
    Beiträge
    26

  5. #5
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Das meinte ich mit "Schaumstoff-Bogen". Für mich absolut sinnfrei. Das was die als "Knappenbogen" haben ist im Allgemeinen recht brauchbar, dieser Reiterbogen sieht auch hübsch aus (bloß irgendwie hab ich eine schlechte Assoziation mit der "Ready for Battle" Marke, frag mich jetzt aber nicht genau warum). Wenn man nach Ebay nach "Langbogen 25" sucht kommt sowas raus, auch ähnlicher Preisbereich.

  6. #6
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.582
    Hi, meine Meinung: Alles außer einem Reiterbogen.

    Denn diese finden eine sehr inflationäre Verwendung, zum Einen weil die einfachen GFK-Modelle wirklcih preiswert und robust sind, zum anderen aber, weil sie einen viel höheren Wirkungsgrad haben als Holzbögen gleicher Preisklasse und somit weiter schießen. Das Problem ist aber, dass durch die idR mehr als doppelte Kraftübertragung der Pfeil deutlich mehr gestaucht wird beim Abschuss und ungenauer fliegt. Ohne einen technisch guten Release ist das Treffen damit Glückssache.

    Außerdem: "Östlich" orientierten Charakteren ihre Erkennungsmerkmale wegzunehmen finde ich doof, dass ist wie Menschencharaktere mit Elfenzeug auszustatten.

    Mein Tipp daher: Ein eher kürzerer Holzbogen in klassicher mitteleuropäischer D-Form.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #7
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Naja, bei der geringen Menge an a) Bogenschützen im Allgmeinen und b) östlichen Bogenschützen halte ich das für vernachlässigbar. Mal ganz davon abgesehen dass der Schaden hier schon passiert ist, d.h. der Status Quo aufgrund von Ästhetik und Verfügbarkeit schon viele Recurves beinhaltet.

    Im Gegensatz zu z.B. Katanas ist das ja nicht einmal eine sehr individuelle Ausprägung. Wenn ich mich recht erinnere hatten die Römer praktisch dasselbe.
    Ein Vorteil ist halt, dass gerade die günstigeren Modelle kaschierte GFK-Bögen sind, also praktisch unkaputtbar (wobei ich hier das höchste Risiko eher bei der Lagerung sehe, nicht beim Larp-Gebrauch.)

    Sollte jeder wählen was er für sich und die Rolle am Schönsten hält, übertriebenen Historismus muss man hier nicht betreiben. Langbogen-Fans sind eh öde. Jaja, Crecy, Agincourt, isjaschonrecht...

    Aber egal was, am besten ohne ergonomische Griffe, Pfeilauflagen, Stacheln etc.

  8. #8
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.582
    Zitat Zitat von Sosthenes Beitrag anzeigen
    Jaja, Crecy, Agincourt, isjaschonrecht...
    Vll solltest du mit dieser Nummer warten, bis ein Panzerbrechpfeilprediger auftaucht, um ihn dann mit dem aktuellen Vorschungsstand vorzuführen...
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  9. #9
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Die haben im Larp doch eh schon gewonnen. Jeder Bogen der eigentlich nur für Amor-Statuen geeignet wäre macht doch Direktschaden.

    Aber hey, ich bin für Bogenschützen eigentlich immer dankbar, belebt das Schlachtgeschehen.

  10. #10
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    26
    Beiträge
    605
    Zitat Zitat von oliverp Beitrag anzeigen
    Vll solltest du mit dieser Nummer warten, bis ein Panzerbrechpfeilprediger auftaucht, um ihn dann mit dem aktuellen Vorschungsstand vorzuführen...
    Was ist denn der aktuelle Forschungsstand, wenn ich fragen darf? Sind Langbögen doch nicht panzerbrechend?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welchen Bogen?
    Von Terim im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.01.2014, 12:06
  2. Bogen umgestalten?
    Von Draakona im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2013, 10:00
  3. Pfeil und Bogen
    Von Schütze im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 21:19
  4. Rabenschnabel und bogen?
    Von Calor im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 12:20
  5. Bogen von Ebay
    Von ich im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 17:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de