Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    Ifrim
    Ifrim ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    32
    Beiträge
    13

    Zu welchem "Archetypen" passt die Rüstung?

    Hallo zusammen,
    ich würde gerne von euch wissen was ihr über diese Lederrüstung denkt, zu welchem Charakterkonzept sie passen würde. 987881.jpg
    Als "was" würdet ihr den Rüstungtragenden erkennen?
    Ich tue mich etwas schwer, da ein Krieger/Söldner ja eher zu schwerer Rüstung tendiert. Für einen Bogenschützen ist das aber etwas viel, oder?
    Ich finde, die Rüstung hat ewas "Plänkler´isches", wenn ihr versteht was ich meine Jedoch habe ich, als LARP-Anfänger & Unwissender, die Befürchtung dass das eher zu sehr eine Fantasyrüstung ist und man den Charakter, zumindest was sein Erscheinungsbild betrifft, nicht richtig zuordnen kann.

    Habe auf den wenigen Cons auf denen ich war, bisher auch keine vergleichbare Lederrüstung gesehen - vielleicht stammt daher meine Befürchtung.

    Wie denkt ihr darüber?


    Freue mich auf eure Anworten.

  2. #2
    Ifrim
    Ifrim ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    32
    Beiträge
    13
    Oh, ich hätte das lieber in den "ewig lebenden Rüst-Thread" schreiben sollen, richtig?
    Kann das ein Mod bitte verschieben und löschen? *g*

  3. #3
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    26
    Beiträge
    605
    Also ich persönlich finde diese Lederrüstung ganz i.O. Sie passt mMn zu eher leichten Kämpfern, Spähern und sowas in der Art. Selbstverständlich ist das ne Fantasyrüstung, aber für mich zumindest eines der schöneren Exemplare.

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Sinnlos herumbaumelnde Beintaschen, die mit einer Riesenlücke zum Torso hin angebracht wurden, ausladende Schienbeinschützer, mit denen man vermutlich gerne mal irgendwo hängenbleibt, Der Schulterschutz leitet jeden Schwertschlag schön zum ungeschützten Ellenbogen ab, während der Handschutz Klingen fängt statt sie abzuleiten. Große Lücken auch an der Seite, wo Vorder- und Rückteil zusammengehalten werden. Insgesamt die Sinnlosigkeit davon, Leder auseinanderzuschneiden, um es dann wieder in kleinen Stücken zusammenzunieten, statt es großflächig zu belassen - weil aufgebrochene Flächen eben "cooler" aussehen.

    Um die Verarbeitung selbst zu beurteilen ist das Bild zu unscharf, in jedem Fall aber leider genietet statt genäht.

    Ich stimme zu, daß es "eines der schöneren Exemplare" von Lederrüstung ist, wobei das aber dadurch stark relativiert wird, daß 90% aller Lederrüstungen, die ich sehe, gruseliger Schrott sind.


    In einer solchen Rüstung würde ich irgendjemanden sehen, der aus irgendeinem Grund Zugriff auf viel Leder aber kein Metall hat - also all diese Variationen von Waldläufer á la Aragorn, die sich vom Land versorgen, und vielleicht mit Dörfern Tauschhandel betreiben. Der kann dann sehr wohl auch Bogenschütze sein. Was ich gerade nicht darin sehen würde, wären Charaktere mit organisiert-militärischer Herkunft - Der Soldat, der Gardist, der Söldner, etc.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Lederrüstung in Fantasy? Schurke. Waldläufer.

    Reine Kämpfer sind mit mehr Metall besser bedient, auch Plänkler und Bogenschützen.

  6. #6
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.582
    Kulturfolger oder Resteverwerter.

    Nein, das ist nicht böse gemeint.
    Geändert von oliverp (10.12.2013 um 14:52 Uhr)
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #7
    Ifrim
    Ifrim ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    32
    Beiträge
    13
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Ich hatte als Charakterhintergrund auch eben an etwas "leichtes" Gedacht. Einen Späher oder eben Plänkler. Der zur Rüstung gehörende Charakter ist eigentlich ordinärer Holzfäller(aus kleinem Dorf, ohne großes Budget und keinen Zugriff auf Metal ;-) ), aber nun "Rekrut" im militärischen Arm eines Glaubensordens.
    Als völlig euphorischer LARP-Anfänger hab ich kurzer Hand meinen Geldbeutel ausgeschüttelt und mir diese Rüstung zugelegt - und je mehr ich sie betrachte oder an habe, desto weniger gefällt sie mir persönlich aber auch. Fühl mich damit eher wie "NSC", als das ich mit der Rüstung irgend eine Art von Charakterentwicklung durchmachen könnte.
    Zumal ich mir auch die Frage stelle, was noch zu solch einer Rüstung an Ausrüstung passen könnte.

    Die Frage die ich mir dahingehend auch stelle ist, wie ich die Rüstung mit anderen Charakterkonzepten nutzen kann. Vielleicht hätte ich das gute Geld erstmal in schönere Gewandung investieren sollen.

    Wahrscheinlich hab ich jetzt in den Wintermonaten auch einfach zuviel Zeit zum drüber Nachdenken.

    Von der Verarbeitung ist die Rüstung m.E.n. echt gut gemacht. Ich persönlich trage die Beintaschen auch fast bündig mit der Torsorüstung. Und weder mit Beinschienen, noch mit Armschienen bleibt man irgendwo hängen. Bisher habe ich im Kampf eigentlich gute Erfahrungen mit der Rüstung gemacht. Habe allerdings auch keine Vergleichswerte.

  8. #8
    Sebastiano
    Sebastiano ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    184
    Hey
    Also,.....vernünftige Gewandung wäre vielleicht die bessere Idee für den Anfang gewesen, egal, nicht zu ändern.
    Ich denke, du könntest die Rüstung durchaus verwenden, du könntest den Charakter dementsprechend umbauen.

    Ansonsten, was könnte zu so einer Rüstung n ausrüstung passen ?

    Ich würde dazu eine Armbrust + nen Hirschfänger kombinieren, oder halt einen Bogen.
    Sonst würde villeicht noch eine Axt passen.

    Abschließend, bau erstmaldas "Darunter " also die Kleidung gut auf, und besorg dir noch einen schönen Gürtel mit ein paar Taschen/Kleinkram.
    Am Gürtel (auch an der Rüstung getragen ) wäre vielleicht noch ein Seil und ein Brotbeutel / alter Rucksack (ähnlich einem Gebirgsrucksack)
    passen, um das leichte , und wladmässige noch zu Unterstreichen

    hier mal meine Gedanken
    Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
    aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.

    - Winston Churchil l-

  9. #9
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    41
    Beiträge
    881
    Was der Herr im Bild meiner Meinung nach richtig macht ist der Umhang (reden wir aber lieber nicht von der Kapuze). Das gibt der ganzen Angelegenheit einen Rahmen. Bei so gestückelten Rüstungen ist nun mal selten jemand drin, der den idealen Körperbau hat. Bei den meisten flattert es entweder oder es kommt ein Hauch von Roulade rüber. Das ist jetzt nicht unbedingt ein Mangel des Trägers, nur macht der Schnitt und die Gurt da selten eine wirklich passgenaue Sitzform möglich. (Das betrifft viele Metallgerüstete genauso)

    Das äusserste der Silhoutte sollte also weniger die gezackte Lederlamellenstruktur sein. Die obige Rüstung ist hier eh kein extremes Exemplar, braun und glatt als schwarz und zackig... Sonst ist sie ja neutral genug, du könntest also sowohl etwas wilder drunter sein (Fell, mehr Haut zeigen) als auch mittelmäßig zivilisiert. Aber eben auch das drüber nicht vergessen. Stoffbänder, Schärpe, Tasche... Wenn wir schon Dungeonpunk-Lederrüstungen haben, dann kanns auch generell etwas asymmetrischer sein. Vielleicht sogar einen "Lendenschurz".

  10. #10
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.250
    Sicherlich gibt es schönere Lederrüstungen, aber für ein Exlusivteil aus der oberen Liga bezahlt man auch ein gutes Stück mehr und bewegt sich in der Preisklasse von Stahlrüstungen.
    Diese hier ist recht günstig, aber optisch gar nicht so schlecht. Es gibt viele schwarze Lederrüstungen die weitaus schlechter vom Aussehen sind. Charakterlich würde ich es auch in die Ecke Waldläufer einsortieren.
    Falls du das Teil optisch aufwerten willst, könntest du Ziernieten und Fell verwenden. Eine gute und passende Unterkleidung dürfte der Rüstung auch nicht schlecht zu Gesichte stehen.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Geistkrieger" bzw. "Schamanenpaladin"
    Von Yendor im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 10.04.2013, 16:10
  2. Mein Genre heißt "Fantasy" und nicht "histori
    Von Ralf Hüls im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 18:23
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 17:24
  4. "Andracor" und "Das tapfere Schneiderlein&
    Von Flowyerg im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 15:44
  5. "Soldat" ohne "Söldner"
    Von Dennis im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 12:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de