Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. #11
    Rufus
    Rufus ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rufus

    Beiträge
    258
    Was Nount sagt. Ich hab als NSC angefangen, und die Vorteile waren
    - In entspannter Atmosphäre schnell Anschluss gefunden
    - Gute Gelegenheit mehr übers Larp zu erfahren oder Fragen zu stellen
    - Viel Action und Abwechslung

    Ich fand's sehr angenehm, und würde wieder als NSC anfangen.
    (Aber ich glaub auch nicht wirklich an den Wow-Faktor im Larp. )

  2. #12
    Saniel
    Saniel ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bochum, NRW
    Alter
    24
    Beiträge
    7
    Vielen Dank für eure ausführlichen Meinungen!

    @Drogoth: mit Hintergrund ausdenken meinte ich in der Tat eher die Hintergrundgeschichte des Charakters (damit es kein "Drows haben meine Eltern getötet" wird) als der Herkunftshintergrund. Da ist es wie du sagst sicher einfacher, was fertiges zu nehmen.



    Da ich nach kurzer Suche kein ähnliches Thema gefunden habe, habe ich einfach mal ein Neues eröffnet. Normalerweise hagelt es bei einer wie von euch genannt alten Thematik dann ja schnell "Sufu!"-Beiträge. Danke, dass ihr stattdessen eure Meinung kundgetan habt!

    Ich hatte sowieso vor, als SC anzufangen. Das Argument, dass NSCs die "SL-Gehilfen" sind und entsprechend nicht unbedingt nur unerfahrene Neueinsteiger sein sollten, klingt sehr einleuchtend. Später mal ausprobieren klingt dann aber auch ganz gut, ein Blick hinter die Kulissen ist sicher nicht ganz uninteressant.

  3. #13
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.024
    Zitat Zitat von Rufus Beitrag anzeigen
    (Aber ich glaub auch nicht wirklich an den Wow-Faktor im Larp. )
    Meine erste Con war das DF2004. Der Wow-Faktor waren hier sowohl die Endschlacht als auch zahlreiche Scharmützel auf den Waldwegen, die ich heutzutage als "normaler Kram eben" einordnen würde.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #14
    Sosthenes
    Sosthenes ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Sosthenes

    Ort
    Rosenheim
    Alter
    39
    Beiträge
    881
    Ich fing als NSC/Mit-Orga an. Und damals war das in der Presse und im TV noch nicht so gang und gäbe, Internet hatte auch noch nicht jeder, also würde ich schon sagen dass ein gewisser "Wow" Faktor dabei war. Naja, zumindest ein betontes "Ui!". Und das bei meinem inhärenten Zynismus...

    Aber ich bin ja auch bevorzugt beim Tischrollenspiel Spielleiter, deswegen hatte der Blick hinter die Kulissen auch einen besonderen Reiz für mich und ich spiel' heute noch gerne NSCs.

  5. #15
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    24
    Beiträge
    605
    Ich habe meine erste Con als NSC besucht und ich war zufrieden. Der Vorteil ist einfach, dass man außer einer Grundausstattung nicht viel braucht. Und man kann sich im Idealfall als Springer ein bisschen ausprobieren. Mal spielt man den bösen Ork/plündernden Räuber und mal den naiven Dorfbewohner.

  6. #16
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    1.252
    Um auch ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern:
    Mein erster Con war 2003 als SC. Es war ein 5-Tage-Con mit Wow!-Faktor - es gibt ihn wirklich. Man neigt ja automatisch zum Romantisieren des Ersten Cons (TM), aber auch die Mehrheit der anderen (deutlich erfahreneren) Teilnehmer zitiert jenen Con bis heute als ein außergewöhnliches Erlebnis.

    Ich bin damals mit Anschluss an eine Handvoll erfahrener LARPer auf den Con gefahren. Eine eingespielte Gruppe war es nicht, sondern eher Einzeldarsteller, die sich bereits kannten und für diesem Con unter einer gemeinsamen Spielidee zusammengefunden hatten.
    Diese Kontakte waren für mich sehr hilfreich. Die ersten zwei Tage war ich etwas desorientiert, weil alles neu und undurchschaubar war. Zum Glück hatte ich bei "meinen" Leuten aber immer wieder eine Anspielstation. Ab dem dritten Tag wusste ich dann schon besser, wo es lang ging, und der Spielspaß stellte sich ein.

    Als NSC hatte die Orga damals ausdrücklich Leute mit Erfahrung gesucht und die Rollen hatten in Einzelfällen auch plottragende Bedeutung. Das wäre für mich als Newbie nichts gewesen.

    Zum allgemeinen NSC-Dasein kann ich nicht viel sagen. Die Orga, für die ich einmal Springer-NSC, dann zweimal Festrollen-NSC gemacht habe, war in der Ausarbeitung und Umsetzung ihrer Plots eher diffus und unstrukturiert. Als totaler Neuling wäre es ein Reinfall geworden, da zwar keine Vorerfahrung verlangt, aber mehr oder weniger vorausgesetzt wurde, und es keine echte Koordination gab. Das kann einem grundsätzlich immer passieren. Im Idealfall hat man aber eine Orga, die gut organisiert ist und auch ihre NSC entsprechend besser plant, betreut und koordiniert.

    Mittlerweile übernehme ich persönlich sehr gerne gecastete Spielerrollen, also eine Rolle, welche die Orga für ihren Con gespielt wissen möchte, um bestimmte Handlungsstränge in Gang zu bringen und kontinuierliche Spielangebote für die SCs zu haben. Solche GSC-Rollen verbinden in gewisser Weise die Vorteile eines NSC mit denen des SC. Man ist gut integriert, nah am Plot und hat eine mehr oder weniger konkrete Aufgabe zu erfüllen. Oft hat man auch eine "eigene" SL, damit man bei unerwarteten Entwicklungen schnell reagieren kann. Zugleich bleibt einem viel Freiheit, die Details des Charakters und das eigene Spiel zu gestalten. Abgesehen von der zu erfüllenden Aufgabe hat man freie Hand, den Con zu genießen.

    Ich habe auch Freunde, die sich als Springer-NSC auf einem Con am wohlsten fühlen. Totale Versenkung in eine bestimmte Rolle und das langfristige freie Spielen liegen ihnen nicht so sehr. Sie haben am liebsten kurze Auftritte mit klar definierten, kleinen Aufträgen, um danach wieder hinter den Kulissen zu verschwinden, vielleicht als gesichtsloser Kleinbösewicht in der nächsten Angriffswelle mitzuschwimmen und sich mit den Spielern zu hauen.

    Was einem wirklich liegt, kann man nur durch Ausprobieren herausfinden. Auf jeden Fall lebt das Hobby auch davon, dass es die "Ewigen NSC Spieler" gibt, die genau in dieser Art zu spielen voll aufgehen.

    Tschüs
    Michael
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  7. #17
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137
    Zitat Zitat von Saniel Beitrag anzeigen
    Da ich nach kurzer Suche kein ähnliches Thema gefunden habe, habe ich einfach mal ein Neues eröffnet. Normalerweise hagelt es bei einer wie von euch genannt alten Thematik dann ja schnell "Sufu!"-Beiträge. Danke, dass ihr stattdessen eure Meinung kundgetan habt!
    Ich kenne das aus anderen Foren und finde es immer wenig hilfreich - irgendwann findet der, der tatsächlich die Suchfunktion benutzt, dann nur noch geschlossene Threads, in denen als einzige Antwort "Sufu!" steht.

    Ich hatte sowieso vor, als SC anzufangen. Das Argument, dass NSCs die "SL-Gehilfen" sind und entsprechend nicht unbedingt nur unerfahrene Neueinsteiger sein sollten, klingt sehr einleuchtend. Später mal ausprobieren klingt dann aber auch ganz gut, ein Blick hinter die Kulissen ist sicher nicht ganz uninteressant.
    Es kommt einfach aufs Con an. Ich hatte auf meinen Cons auch schon absolute Neulinge in NSC-Rollen, und das hat prima geklappt - "Fehler" machen ja auch erfahrene Spieler mal. Als Anfänger hatte ich aber auch Sorge, als NSC "nicht genügen" zu können und aus mangelnder Erfahrung dann Dinge zu versauen - im Nachhinein betrachtet hätte ich mir darüber aber keine Gedanken machen müssen. Jeder Fehler lässt sich irgendwie ausbügeln, das ist das Schöne am Larp

    [Falls du Interesse hast, wirf mal einen Blick auf unsere Homepage, unsere Gruppe kommt aus dem Raum Ruhrgebiet/Münsterland und wir suchen immer nette Mitspieler Insbesondere sind Ordenskrieger und Priesterlehrlinge gerade heißbegehrt, aber natürlich auch Leute, die einfach so lose verbunden mitkommen. Bei Interesse melde dich einfach mal.
    Jetzt geht gerade die Conplanungs-Zeit los, das ist eine gute Zeit, um bei Gruppen (auch bei anderen ) einzusteigen.]
    Geändert von Hana (19.12.2013 um 11:11 Uhr)
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  8. #18
    Saniel
    Saniel ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bochum, NRW
    Alter
    24
    Beiträge
    7
    Danke für das "Angebot", ich habe mir eure Seite mal angeschaut, sieht wirklich gut aus. Entspricht aber leider nicht so ganz meinem Geschmack an Hintergrund. Dennoch danke!

  9. #19
    Wave
    Wave ist offline
    Grünschnabel Avatar von Wave

    Ort
    Trier
    Alter
    30
    Beiträge
    25
    Die meisten Vorteile für die eine oder andere Seite wurden ja schon genannt, bzw. über Links weitergeleitet.
    Ich habe damals relativ spontan als NSC auf einer 4-Tages-Con angefangen, weil ich am Wochenende davor mit einem aus der SL beim P&P gesessen habe *lach*
    Ich selbst bin keine Person, die so einfach auf andere Leute zugeht und dann "mit dabei" ist. Besagte SL hat mich dann in eine Truppe von NSCs gesteckt, die mir erstmal von Grundauf ein paar Dinge erklärt haben, mit mir alle möglichen Waffen ausprobiert haben und danach mit ein paar Leuten "Übungskämpfe" veranstaltet haben. Danach war ich total drin, konnte meinen ersten Kampf/Auftritt kaum noch erwarten.
    Die 100 Fehler, die ich bei diesem ersten Kampf gemacht habe, wurden sehr gut "übersehen". Wenn irgendein Zauber geflogen kam und ich den Magier nur doof angeguckt hab, kam ein leises Kommentar, was er denn da genau gecastet hat - ziemlich hilfreich für jemanden, der keinen einzigen Zauber kannte *lach*
    Im Prinzip war aber trotzdem alles anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Ziemlich ernüchternd"

    Ich rate jedem der mich fragt zuerst zu einem NSC-Auftritt. Um in diese "Welt" einzutauchen, um mal herauszufinden WIE genau man sich in ihr bewegt, was die gröbsten Patzer sind, etc. Klar kann man das jemandem zuvor erzählen, aber es ist nach meiner Erfahrung besser, wenn man sich das alles erstmal selbst ansehen kann.
    Klarer Vorteil: Du kannst alles ausprobieren, was die Orga an Fundus-Waffen hat, oder was man von anderen NSCs geliehen bekommt. Du kannst mit deinen 500 Fragen ankommen und bekommst 5000 Antworten und 400 lustige Geschichten erzählt, wie es damals bei dem-und-dem war.
    Fazit: Du kannst also eher abschätzen, ob dein (toller?) SC in diese Welt reinpasst, oder ob du ihn vielleicht nochmal überdenken/abschwächen/ändern musst.
    Stichwort: Der schwarze Schurke, der ungesehen in die Festung des Oberbösewichts gelangt, das magische Artefakt klaut und ungesehen wieder rauskommt. *augen roll*

    Gerade bei "älteren Spielern" (nichts gegen euch") habe ich oft festgestellt, dass Neulinge, die das erste Mal mit ihrem Spieler-Charakter auf Con fahren und ganz viel Blödsinn labern, gleich als Pappnasen abgestempelt werden und man spielt sie weder an, noch reagiert auf ihr Spiel.
    Kann sein, dass das unter anderem auch daran liegt, dass man bei "Verbesserungsvorschlägen" von dem neuen SC angeflaumt wird. Kann aber auch daran liegen, dass der neue SC sich weinend in die Ecke verkriecht, wenn man - der eigenen Rolle gerecht - den Ketzer(Dummschwätzer) jetzt IT um die Ecke bringen will/muss.

    Es MUSS nicht so sein, es KANN aber!

    Ich denke, wenn man sich einer Gruppe anschließen kann - egal ob der Hintergrund passt, oder nicht - fährt man sicherer. Einerseits, weil man dann Möglichkeiten zum Fragen-stellen hat, andererseits, weil die einem bei grob-bösen Schnitzern nochmal aus der Klemme reißen können.


    Gruß,
    Wave, die in ihrer Anfangs-Gruppe hängen geblieben ist <3
    Jedes literarische Werk steht und fällt mit der Glaubwürdigkeit seiner Figuren ~

  10. #20
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    1.252
    Zitat Zitat von Wave Beitrag anzeigen
    Gerade bei "älteren Spielern" [...] habe ich oft festgestellt, dass Neulinge, die das erste Mal mit ihrem Spieler-Charakter auf Con fahren und ganz viel Blödsinn labern, gleich [...] abgestempelt werden und man spielt sie weder an, noch reagiert auf ihr Spiel.
    Interessante Beobachtung. Als älterer Spieler neige ich persönlich dazu, JEDEN Spieler, der ganz viel Blödsinn labert, möglichst rasch wieder sich selbst zu überlassen. Egal, wie erfahren oder unerfahren er ist.

    Tschüs
    Michael
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erste Lederrüstung
    Von Aslein im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 22:39
  2. Erste Versuche... ;)
    Von Reeki im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 18:59
  3. Charakter, der Erste
    Von Fenriz im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 07:29
  4. Der erste Char
    Von Jäger-Bruder Samuel im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 09:39
  5. Das erste mal auf einer Con...
    Von Sternschnuppe (Archiv) im Forum Spieler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 08:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de