Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    518

    Die Mittellande-Kampagne ist obsolet

    Hallo zusammen,

    vor ein paar Tagen hatte ich ein einschneidendes Erlebnis, das mich zum Nachdenken über die Mittellande-Kampagne gebracht hat. Vor einigen Jahren noch hielt ich die Idee der Mittellande-Kampagne für sehr gut und die Mitgliedschaft für unbedingt erstrebenswert. Heute ist das genaue Gegenteil der Fall. Das Fantasy-LARP-Land, in dem ich einen Charakter bespiele, ist schon vor vielen Jahren aus der Mittellande-Kampagne ausgetreten. Ich habe diesen Schritt damals bedauert, doch das tue ich seit ein paar Tagen nicht mehr. Die Gründe dafür und warum ich die Mittellande-Kampagne mittlerweile für obsolet halte, möchte ich im folgenden ausführen:

    1. Die Vereinstruktur.
    Ich war selbst über 12 Jahre lang Vorstandsmitglied in einem eingetragenen LARP-Verein. Ich bin dort vor ca. drei Jahren ausgetreten, weil ich die Feststellung gemacht habe, dass es in solchen Organisationsstrukturen (vgl. auch politische Parteien) irgendwann nur noch um Machtspielchen untereinander geht, aber nicht mehr um die Sache bzw. die Sacharbeit an sich. Ein Verein bzw. seine Existenz wird irgendwann nur noch zum Selbstzweck, der Grund für die eigentliche Gründung gerät dann zur Nebensache oder wird gänzlich unwichtig. Dies muss auf die Mittellande-Kampagne nicht zwingend zutreffen (ich selbst war nie auf einer Kampagnensitzung), aber die Gefahr dafür schätze ich als sehr groß ein. Dazu später mehr.

    2. Unsinnige Regeln
    Zuerst einmal ist zu sagen, dass die Regeln der Mittellande-Kampagne garnicht öffentlich abrufbar sind. Auf der derzeitigen Homepage (http://www.mittellande.de; dazu später noch mehr) sind sie jedenfalls nicht zu finden.
    In den letzten Tagen wurde mir auf Nachfrage mitgeteilt, dass neue Länder nur noch eine bestimmte Größe haben dürfen. Das mag auf den ersten Blick sinnvoll erscheinen, da zwischen 2015 und 2016 plötzlich ein Großreich im Nordosten der Karte auftauchte und es heute immernoch existiert, das etwa so groß war/ist wie alle anderen Länder zusammen. ABER ein Land, das zwischenzeitlich wegen Austritts aus der Kampagne von der Karte gelöscht wurde und anschließend als Hintergrundland eines anderen Kampagnenmitglieds wieder drauf kam plötzlich deutlich kleiner zu machen als es vorher war, weil es unter die "neue" Größenregelung fällt, ist totaler Blödsinn.
    Hinzu kommt, dass für Hintergrundländer künftig 12 EUR/Jahr zu zahlen sind. Warum?
    Weiterhin kam die Diskussion auf, ob man die Landnahme (Erweiterung des Territoriums) nicht von der Con-Anzahl des jeweiligen Landes abhängig machen sollte. Was soll das? Es gibt Länder auf der Karte, die sind dermaßen tot, zahlen aber weiterhin brav ihre 24 EUR Mitgliedsbeitrag pro Jahr und werden in Ruhe gelassen.
    Die Persönliche Anwesenheitspflicht auf der Mittellande-Kampagnensitzung für neue Bewerber erscheint mir im Online- bzw. Internetzeitalter höchst anachronistisch. Insbesondere weil dadurch nur einmal im Jahr die Möglichkeit zur Aufnahme besteht.
    Zuguterletzt hat irgendjemand (wer eigentlich?) die Regel erfunden, dass Mitgliedsländer ihre Hintergrundländer nicht vereinnahmen dürfen. Auch hier frage ich mich, was soll das?
    Das alles vermittelt mir den Eindruck, dass es bei der Kampagne mittlerweile mehr um das Erfinden von neuen Regeln und die Bevormundung der Mitglieder (siehe Punkt 1) als um das Zusammenspiel an sich geht.

    3. Fehlender Mehrwert
    Die Mitgliedschaft in der Mittellande-Kampagne ist inzwischen an die Mitgliedschaft im DLRV gekoppelt, da die Mittellande eine Arbeitsgruppe des DLRV sind. Welche Gegenleistung bekommt man eigentlich für seine 24 EUR Jahresbeitrag? 24 EUR/Jahr nur für einen Platz auf einer sich ständig ändernden Karte finde ich ein ziemlich schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis. Auf der Mittellande-Homepage gibt es nicht einmal eine vollständige Liste aller Kampagnen-Mitglieder. Die Karte ändert sich ständig, weil Länder aufhören zu existieren (IT wie OT), dafür kommen neue Länder hinzu (teilweise an exakt den Stellen, wo die alten Länder waren). Das ist IT höchst unlogisch und IT absolut nicht mehr zu erklären. Ich habe den zeitlichen Verlauf der letzten Jahre verfolgt, auf der Karte ist ein größeres Kommen und Gehen als im Frankfurter Hauptbahnhof.
    Einen länderübergreifenden Metaplot gibt es nicht. Die Idee der Gründung der mittelländischen Hanse war an sich gut, war aber IMHO eine Totgeburt, da es kein Handelsspiel gibt. Wenn ein Land sich als arm oder reich definieren will, dann sollte es das tun können, ohne Einschränkungen durch eine Kampagne.

    4. Mangelndes Interesse an der Kampagne
    Dies ist der mit Abstand größte und wichtigste Punkt. Nicht mal mehr die derzeitigen Mitgliedsländer haben Interesse an der Kampagne bzw. ihrer Sitzung. Auf der letzten Kampagnensitzung haben 100 von 119 (84%) der Mitgliedsländer gefehlt, insgesamt ca. 70% "unentschuldigt". Das gibt übrigens einen fetten Eintrag ins Muttiheft... Viele Orgas gibt es nicht mehr (z.B. Grenzbrück) oder die Länder gibt es noch aber sie treten einfach so aus (z.B. Vinland) oder werden wegen gesammelter "Vakanzpunkte" rausgeschmissen. Für das kommende Jahr sind 27 (!) Länder für die Löschung vorgesehen, darunter (zumindest den älteren Spielern) bekannte Länder wie Etraklin, Valariot, Aelm Arthosia, Trawonien, Torog Nai und Rayon.
    Für 2018 spielen von bisher 167 im Larpkalender eingetragenen Cons gerade mal 17 (ca. 10%) in den Mittellanden. Vor ca. 10 Jahren ( 2008 ) spielten immerhin 101 von 730 in den Mittellanden. Auch von den Seiten der Macher scheint das Interesse gering zu sein. Wie gesagt, die Homepage ist total veraltet. Es gibt weder eine aktuelle Mitgliederliste, noch gibt es die Regeln der Kampagne zum Download. Die dort gezeigte Karte hat den Stand von 2015. Die Seite "Veranstaltungen" war schon immer leer. Sogar das Impressum ist falsch, weil der Vorstand des DLRV im April 2017 gewechselt hat (ist das nicht sogar abmahnfähig?). D.h. mindestens in den letzten 6 Monaten hat sich auf der Homepage garnichts getan.
    Kurz gesagt hat das Interesse an der Kampagne stark nachgelassen. Kein Kampagnenmitglied zu sein hat ja auch keinerlei Nachteile. Es gibt viele LARP-Länder, die kein Kampagnenmitglied sind (entweder weil sie ausgetreten sind oder niemals Mitglied waren).

    Ich gebe zu, dass der Titel des Threads bewusst provokativ gewählt ist. Ich habe meine Meinung dargelegt und lade im Folgenden zur sachlichen Diskussion über das Thema ein.

    Gruß,
    Section31
    Geändert von Section31 (25.11.2017 um 22:32 Uhr)
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  2. #2
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.352
    Mir kommt vor allem der Gedanke einer einheitlichen, Länder- und Con-übergreifenden Larpkampagne inzwischen irgendwie anachronistisch vor. Das hat bestimmt Vorteile und wird von vielen Spielern gemocht, ist für mich aber schon lange etwas, das ich mit Anything-Goes-Einheitsbrei-Larp verbinde und damit negativ besetzt.

  3. #3
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    518
    Ich habe gerade sehen, dass an diesem Wochenende der LARP-Mittelpunkt und dort auch ein Mittellande-Kampagnentreffen stattfanden. Außerdem gab es auf dem Mittelpunkt einen Vortrag zur (Neu)Ausrichtung des DLRV. Vielleicht kann ja mal jemand, der dabei war, etwas zum Inhalt sagen?
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  4. #4
    Calum MacDaragh
    Calum MacDaragh ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.051
    Die Kampagnensitzung war meines Wissens nach im April, der Mittelpunkt an diesem WE hat als Programmpunkt die "(Neu)Ausrichtung des DLRV", aber sofern ich das im Zeitplan richtig überblicke, keine Mittellandesitzung.

    Ich teile Deine Kritikpunkte größtenteils, aber Larp hat sich eben verändert seit den Zeiten des stundenlangen Pixelsschiebens in den Anfängen der Mittellandekarte. Heute spielen die Mitgliedsländer mit vielleicht einer Handvoll Ländern, der Rest bleibt unter sich. Wäre es schöner, wenn es mehr Kampagnenspiel gäbe? Vielleicht. Aber so wie es jetzt ist, ist in meinen Augen auch okay für den Mitgliedsbeitrag, es gibt die Karte, man kann sich mit seinen Nachbarn absprechen und hat die Sicherheit, dass die Parameter bleiben.

    Der DLRV bietet mittlerweile kleine Goodies wie einen Rabatt bei der Autovermietung (leider bei Sixt) oder eine Veranstalterhaftpflicht für Gruppen ohne Vereinsstatus. Braucht es jetzt alles nicht unbedingt, reicht mir aber für die Mitgleidschaft.

    Die neue Webseite ist ja schon mal besser als die alte, die Informationen sind aber immer noch nicht aktuell. Das liegt vor allem daran, dass die Aufgabe jedes Mal einer neuen Arbeitsgruppe angetragen wird, die dann beim nächsten Treffen nicht auftaucht. So lange sich da niemand dauerhaft engagiert, wird das auch mit 50 Euro Jahresbeitrag nicht besser. Ist aber auch kein Grund für 24 Euro. Soweit ich mich da richtig erinnere, war es Mercedes, die mehr Geld für die Kampagne/den DLRV wollte und daher den Beitrag angehoben hat. Von den Projekten, die davon organisiert werden sollten, sind ein Infoflyer und der Auftritt auf der RPC verwirklicht worden.
    Na diobair caraid's a charraid!
    www.daracha.de

  5. #5
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    518
    Laut Programm (https://2017.larp-mittelpunkt.de/program/) fand eine Mittellande-Kampagnensitzung am Samstag 25.11.2017 von 9:30 - 12:30 Uhr im Saal Artemis statt.

    Natürlich hat sich LARP seit den Anfängen in den 90ern sehr verändert. Wie gesagt, damals war das sicher eine tolle Sache. Und auch heute finde ich die Idee, das Zusammenspiel der Länder/Orgas zu fördern, noch gut. Aber die Umsetzung finde ich furchtbar.

    Wie sollte eine Mittellande 2.0 in meinen Augen aussehen?

    Als allererstes sollte die Mitgliedschaft in der Kampagne und die Anwesenheit auf der Karte kostenlos sein. Die Mitgliedschaft im DLRV hat meiner Meinung nach nichts mit der Mitgliedschaft in der Mittellande-Kampagne zu tun. Bisher konnte mir keiner erklären, was mit dem Mitgliedsbeitrag passiert. Bei zur Zeit offiziell 119 Mitgliedsländern + Einzelmitglieder wären das mehr als 2856 EUR Vereinsbeiträge pro Jahr. Wo geht dieses Geld hin? 5000 Infoflyer DIN A4 kosten einmalig ca. 110 EUR. Eine Messeausstattung (Banner, etc.) für die RPC ist bereits vorhanden (habe ich selbst gesehen auf der RPC). Davon ganz abgesehen nimmt die Relevanz von LARP auf der RPC seit Jahren dramatisch ab. Ich war bei meinem letzten Besuch 2016 jedenfalls schwer enttäuscht.

    Ich brauche keinen länderübergreifenden Plot, ich glaube das brauchen die allerwenigsten Länder. Denn es ist so wie du sagst, dass sowieso nur die Nachbarländer direkt miteinander spielen. Denn zum Beispiel eine Orga aus Schleswig-Holstein hat nunmal OT kaum Berührungspunkte mit einer Orga aus Bayern und wird sie folglich auch IT kaum haben. Ein Kampagnenplot wäre somit vielleicht ein nettes Add-on, aber kein Muss.

    Weiterhin müssten die Regeln stark entschlackt werden und öffentlich zugänglich sein (Transparenz). Ich wollte gerade mal bei anderen Kampagnen schauen, wie das da so gehandhabt wird. Die Phoenix-Carta-Homepage ist recht informativ. Auf der Seite der Südlande-Kampagne gibt es zwar Links zum Download der Regeln, aber leider sind sämtliche Links kaputt und im Forum treibt seit mindestens 7 Monaten ein Spambot sein Unwesen. Man könnte meinen, dass auch hier nur noch eine Zombie-Webseite online ist. Überhaupt sind von den Kampagnen auf http://www.larpwiki.de/LarpKampagnen nur noch ein Teil existent.
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  6. #6
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    3.493
    Mir war gar nicht bewusst, dass es die Kampagne noch gibt.

    Ich war nie auf einem reinen MK-Event, also nur Charaktere aus den Ländern zugelassen, und ich wüsste auch nicht, dass es sowas mal gegeben hätte (lasse mich hier gern mit Infos korrigieren).
    Allein dadurch wird sie schon obsolet, weil sowieso jeder Con konstruktivistisch abläuft: durch die anwesenden Charaktere verändert sich die Hintergrundwelt.
    Daher sah ich die Funktionen die die MK ausübte immer schon als Überbleibsel aus dem reinen Briefspielzeitalter an.

    Dabei gibt es viele nützliche Funktionen, die ein solcher Zusammenschluss haben könnte.ZB Vernetzung von Orgas, Teilen von Technik und Equipment, Leitfäden für Länder und Hintergründe, etc.
    Der einzige logistische Mehrwert von dem ich weiß aus grauer Vorzeit (auch hier, ich lern gern was dazu), war die Anschaffung von IT-Währungen. Die blieb aber meist bei den Orgas und SLs hängen.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist gerade online
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.078
    Ich habe mich nie viel mehr mit der Mittellande-Kampagne befasst, als deren Existenz wahrzunehmen (und das sage ich als jemand, der in einer Orga der aktuell dort vorhandenen Länder sitzt).

    Ich sah den Wert der Kampagne weniger in konkreten Vorteilen, sondern mehr in diesem schriftlichen Festhalten, daß man von Land A nach B kommen kann. Irgendwie. Was ja definitiv keine Selbstverständlichkeit zwischen den Conreihen zweier Orgas ist. Nein, hierfür bräuchte man nicht genau die Mittellandkampagne - aber etwas wie die Mittellandkampagne wäre mEn sinnvoll. Diese hat den Vorteil, daß sie schon noch in den Köpfen drin ist, und damit auch, daß ich eben von A nach B reisen kann, und daß das "normal" ist.

    Diese vage Vernetzung, die bewußt oder unbewußt Orgas zu Kooperationen einlädt, die vor allem Orgas davon abhält, Ihren Hintergrund als Welt oder Kontinent zu definieren, sondern als Kampagnenkompatibles Herzogtum, Fürstentum oder Baronie, und Spieler Ihre Charaktere bei A und bei B spielen lässt, ist für mich eine, wenn nicht die Stärke des Deutschen FantasyLARPs. Und ich fürchte ein klein wenig um diese, wenn man nicht wenigstens irgendwo auf eine Karte schauen kann, um zu sehen: "Ah, das spielt ja alles in einer Welt!".


    Und das, obwohl ich persönlich ein starker Befürworter von eng umfassten Kampagnen bin. Aber ich habe eben auch erlebt, wie eine LARP-Landschaft aussieht, wenn jede Orga ihr eigenes Ding, und Ihre eigene, komplett abgeschlossene Welt macht: Stillstand und Nabelschau.

    Kampagnen-allerlei mag erstmal nach LARP klingen, von dem man sich weiterentwickeln will, aber es bringt eben auch viele neue Impule, wenn die Spielerschaft von Con zu Con springen kann. Und es sind auf lange Sicht eben die guten Impulse, die dann Bestand haben.
    Geändert von Kelmon (27.11.2017 um 13:39 Uhr)
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.147
    Gibt es eigentlich die Möglichkeit, zur ML-Mitgliedsversammlung zu kommen, ohne Besucher des Mittelpunkts zu sein? Ansonsten käme zu der jährlichen Vereinsgebühr ja noch der Teilnahmebeitrag des Mittelpunkts ...

    Mein Hintergrundland wird IT als Teil der Mittellande dargestellt (also, wir erklären IT einfach, wir lägen in den Mittellanden - das erspart uns Dimensionsportale als Anreise-Erklärung und "Wie heißt das auf mittelländisch?" klingt einfach weniger OT als "Wie heißt das auf deutsch?"), wir haben aber mit der offiziellen Kampagne nichts zu tun, da wir darin nie einen Mehrwert gesehen haben. Die Karte an sich finde ich in der Europaform mit Fantasyländern drin maximal unambientig - und wie schon erwähnt, spielt man eher mit Orgas/Ländern, die OT in der Nähe angesiedelt sind und nicht IT auf der Karte.

    Vorteile sähe ich für die Mitgliedschaft dann, wenn es ein aktiver Werbefaktor wäre - also die Karte interaktiv gestaltet mit Beschreibung plus HP-Link als Mouseover und Link zur Beschreibungsseite beim Draufklicken, generell Homepage mit Mehrwert, die von Spielinteressierten besucht wird, Veranstaltungskalender etc.
    Im momentanen Stand würde uns die Eintragung auf der HP-Karte weder Landesspieler noch Conteilnehmer bringen ... unser Hintergrundland auch nicht bekannter machen oder in irgendeiner Form in anderer Leute Spiel einbinden. Da würde ich mich momentan wirklich fragen, wofür genau ich die Gebühr bezahle.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  9. #9
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    518
    @oliverp:
    Wenn eine Con in den Mittellanden spielt, bedeutet das doch nicht, dass dort nur Charaktere aus den Mittellanden zugelassen sind. Sowas habe ich noch nie erlebt. Umgekehrt habe ich auf Mittellande-Cons aber schon sehr viele Charaktere getroffen, die nicht aus den Mittellanden stammten. Das nimmt man zur Kenntnis, das war's dann aber auch (siehe auch meine Antwort auf Kelmon).

    Die Mittellande-Münzen fand ich auch eine gute Idee. So konnten Orgas, die nicht das Geld für einen Stempel mit eigenem (Landes-) Motiv hatten (Kosten IIRC ca. 200 EUR) trotzdem schicke Münzen kaufen und sie den Spielern bereitstellen. "Früher" wurden ja mal Münzen als kleines Startgeld von Orgas ausgegeben. Gibt's das heute überhaupt noch? Ich glaube nicht...



    @Kelmon:
    Aber in der Praxis sieht eine Unterhaltung zwischen Spieler A und B doch so aus:

    A: "Wo kommst du denn her?"
    B: "Aus dem Land X"
    A: "Nie gehört, wo liegt das denn?"
    B: "Nicht in den Mittellanden" alternativ "Weit, weit weg"
    A: "Ach so, ok"

    Damit ist die Unterhaltung über das Thema beendet - was B aber nicht daran hindert, trotzdem über sein Land X zu erzählen. Ich habe noch nie erlebt, dass es eine Rolle gespielt hätte, wie ein Charakter an den jeweiligen Handlungsort einer Con gekommen ist, schon garnicht welche Route er/sie/es genommen hat. Die Charaktere sind doch immer alle einfach da...

    Zum - IMHO durchaus interessanten - Gedanken "Eine gemeinsame Karte verhindert, dass jeder sein Land als abgeschottetes Land/Insel/Kontinent definiert": Ich kann ja problemlos mit einem Charakter aus den Mittellanden auf eine Con in der Südlande-Kampagne gehen und umgekehrt. IT ist der dann einfach "von weit, weit her". Für das Spiel (soziale Interaktion) ist das IMHO vollkommen irrelevant.

    Nicht so die Phoenix-Carta, die erlauben wirklich nur reine Phoenix-Charaktere - was mich immer davon abgehalten hat, mich auch nur ansatzweise für diese Kampagne, ihr Regelwerk und ihre Cons zu interessieren.
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

  10. #10
    Section31
    Section31 ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    518
    @Hana:
    Ich glaube nicht, dass es offiziell die Möglichkeit gab, ausschließlich am Kampagnentreffen (ohne Mittelpunkt-Besuch) teilzunehmen.

    Mein Hintergrundland wird IT als Teil der Mittellande dargestellt (also, wir erklären IT einfach, wir lägen in den Mittellanden - das erspart uns Dimensionsportale als Anreise-Erklärung und "Wie heißt das auf mittelländisch?" klingt einfach weniger OT als "Wie heißt das auf deutsch?"), wir haben aber mit der offiziellen Kampagne nichts zu tun
    Das ist natürlich auch noch so ein Punkt. Das Königreich Wenzingen war mal Mitglied der Mittellande (sogar ziemlich mittig) und auf den alten Karten ist das natürlich auch so verzeichnet. Dadurch dass Wenzingen OT ausgetreten ist, ist es mittlerweile von der offiziellen Mittellande-Karte verschwunden. Das ergibt aber IT überhaupt keinen Sinn, denn das Land existiert ja weiterhin OT wie IT. Und IT werden weiterhin Kharkov und Burgund die Nachbarländer sein. Hier beißen sich OT und IT ganz böse und es werden quasi zwei IT-Realitäten erschaffen. Damals bei der Erfindung der Kampagne hat man einfach nicht bedacht, wie man sinnvoll mit Aussteigern umgehen soll/muss und das fällt jetzt knallhart auf die Füße. Diese Regel gehört gründlich überdacht/überarbeitet, wie im Eingangsposting geschrieben.
    Wer will mir verbieten, weiterhin zu behaupten, Wenzingen sei in den Mittellanden? Oder meine alte Karte herumzuzeigen?

    Mit der Homepage könnte man tolle Sachen machen. Eine interaktive Karte wäre richtig klasse (hatte ich mir schonmal für unsere Landeskarte überlegt). Aber es interessiert halt keinen...
    Geändert von Section31 (27.11.2017 um 19:37 Uhr)
    In God we trust, the rest we monitor

    USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de
    Königreich Wenzingen - Fantasy LARP - www.wenzingen.de

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de