Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55
  1. #11
    KarstenD
    KarstenD ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von KarstenD

    Beiträge
    191

    Re: Ein Geld- und Wirtschaftssystem für alle

    Zitat Zitat von Dutch
    Kennst du die Phönix-Carta? Diese geschlossene Kampagne besitzt ein leidlich funktionierendes Währungssystem, in dem das "Münzrecht" ausschließlich bei der Orga liegt, Charaktere also bei ihrem ersten Auftreten ein angemessenes Startkapital erhalten, Geld InTime erspielt werden und nach Con-Ende auch ausgecheckt werden muss. Das Vermögen eines Charakters wird in der Online-Charakterdatenbank gepflegt und ist verbindlich.
    Wobei dieses Währungssystem auch darauf fußt, dass das von der Orga ausgegebene Spielgeld nur einen sehr geringen out-time Wert hat - es ist nämlich aus Papier.
    Da wir das bei unserem Konquistadoren-Reihe ähnlich halten: Mit Papiergeld lässt sich ohne großen Aufwand eine Währung produzieren, bei der die einzelnen Einheiten eher drei statt dreißig Cent kosten und die dementsprechend auch sehr freigiebig an Spieler verteilt werden kann. Von einer realistischen Wirtschaftssimulation ist man damit immer noch weit weg aber einen für Spielbedürfnisse funktionierenden Geldkreislauf bekommt man hin.

    Man muss allerdings bereit sein sich von klingender Münze zu verabschieden.
    Konquistadoren 1504 - PvP-LARP mit Sandbox-Elementen – 3. bis 6. Juli 2014, Utopion
    www.konquistadoren.de

  2. #12
    Sebastiano
    Sebastiano ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    184
    Das mit dem Papiergeld fand ich persönluch ziemlich interresant, allerdings sind anscheinend viele Spieler der Meinung, das nur Münzen das einzig ware sind
    (hatten wir alles im Diebespiel-thread schonmal )

    Auch generellen Münz/Wertersatz z.b durch Wechselbriefe , Diamanten etc. wurde von einigen
    hier im Forum in der Luft zerissen.......


    Ich persönlich bezahle (und lasse nich auch bezahlen , spiel ja einen Söldner,) mit allem was Wertvoll erscheint/ist von mir aus sogar mit vergoldeten Christbaumkugeln

    Vor allem aber Silbermünzen/Hacksilber
    die inzwischen dank der Kupferinflation
    auf vielen Cons Hauptzahlungsmittel sind
    (Gold ist ja dann doch immer noch eher selten )

  3. #13
    Naran
    Naran ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Naran

    Ort
    Friedrichsthal (Saar)
    Beiträge
    578
    Kupferinflation? oO das ist mir neu! Ich kenne nur die Goldinflation und diese kleinen Unterlegscheibchen die einem als Silber angeboten werden. Wenn ich sie annehme als NSC, verbieg ich die hinterher und schmeiß sie weg. Einfach damit es aus dem Spiel raus ist. Die Dinger haben einfach nichts im Larp verloren in meinen Augen.

    Währungssystem in diesem Sinne geht einfach nicht, weil Larp keinen Dachverband hat, der da was festlegt. Ich finde es aber ganz nett, vor allem weil es von Con zu Con zu schöneren Diskussionen kommen kann. So in etwa, wenn jemand aus einem eher Goldlastigen Ecken kommt und der andere versucht ihm ein Gold für 3 Silber anzudrehen:"Was? Seit wann bekommt man 3 schöne glänzende Silberlinge für ein lumpiges Goldstück?!"
    Mann ohne Bauch? Welch Schmach, diese Verkrüppelung!

  4. #14
    Jocke
    Jocke ist offline
    Alter Hase Avatar von Jocke

    Ort
    Niederselters im Taunus
    Beiträge
    2.356
    Zitat Zitat von Naran
    und diese kleinen Unterlegscheibchen die einem als Silber angeboten werden. Wenn ich sie annehme als NSC, verbieg ich die hinterher und schmeiß sie weg. Einfach damit es aus dem Spiel raus ist. Die Dinger haben einfach nichts im Larp verloren in meinen Augen.
    Bist du sicher das der Eigentümer damit einverstanden ist wenn du seine Unterlegscheiben kaputt machst? Was ist wenn du mal an jemanden kommst der die hinterher gern OT wieder zurück hätte?

  5. #15
    KarstenD
    KarstenD ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von KarstenD

    Beiträge
    191
    Zitat Zitat von Jocke
    Zitat Zitat von Naran
    und diese kleinen Unterlegscheibchen die einem als Silber angeboten werden. Wenn ich sie annehme als NSC, verbieg ich die hinterher und schmeiß sie weg. Einfach damit es aus dem Spiel raus ist. Die Dinger haben einfach nichts im Larp verloren in meinen Augen.
    Bist du sicher das der Eigentümer damit einverstanden ist wenn du seine Unterlegscheiben kaputt machst? Was ist wenn du mal an jemanden kommst der die hinterher gern OT wieder zurück hätte?
    Ich frage mich eher: wozu verbiegen, wenn ich sie doch eh wegwerfe? Und wozu so demonstrativ wegwerfen, wenn der andere sie sich ohne viel Aufwand neu kaufen kann und vermutlich eh nicht annahm, dass er sie zurückbekommt? Nicht, dass ich sie nicht vermutlich auch wegwerfen würde (wenn ich sie nicht zufällig auf dem gleichen Spiel wieder loswerde), aber nicht um damit LARP zu einem besseren Ort zu machen, sondern weil sie mir sonst nur nutzlos in der Wohnung rumfliegen würden.
    Konquistadoren 1504 - PvP-LARP mit Sandbox-Elementen – 3. bis 6. Juli 2014, Utopion
    www.konquistadoren.de

  6. #16
    Naran
    Naran ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Naran

    Ort
    Friedrichsthal (Saar)
    Beiträge
    578
    @ Jocke wenn ich NSC bin und dem Spieler nachdem ich ihn besiegt habe Geld abnehme oder mich bezahlen lasse (Wegzoll undso) dann frag ich IMMER nach ob er das Geld wieder haben möchte oder ich es haben kann. Als SC kommts auf die Menge des Geldes an.

    @ Karsten weil ich schon NSC Kollegen hatte die die Teile dann wieder einsammeln und den Spielern geben. Ich find die Teile einfach doof, andere machen sich so viel Mühe und gießen noch selber Münzen und die kommen mir mit so einer blöden Unterlegscheibe.
    Mann ohne Bauch? Welch Schmach, diese Verkrüppelung!

  7. #17
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    Mich würde eher interessieren, wie Du Unterlegscheiben mal eben so verbiegst. Bringst Du Dir dafür immer Werkzeug mit?

    Ich bin ehrlichgesagt nach wie vor gespannt auf das geplante Währungssystem. Alleine schon, damit man hier nicht ins Leere hinein redet. Ich fände es unbefriedigend, wenn es jetzt bloß bei der Frage bleiben würde, ob man sowas braucht/möchte.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #18
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.137

    Re: Ein Geld- und Wirtschaftssystem für alle

    Zitat Zitat von dgpro
    So, wie es bereits im Titel steht, arbeite ich derzeit an einem funktionierenden und einheitlichen Geld- und Wirtschaftssystem. Ich höre bei dieser Erwähnung schon die Utopierufe und möchte hier an der Stelle klarstellen, dass es mir nicht darum geht, dass ich das System hier vorstellen möchte.
    Worum es mir geht, ist, dass ich einfach mal fragen wollte, ob denn ein solches einheitliches System überhaupt wünschenswert ist. Es wird ein System sein, der den Münzen einen festen Wert gibt, wodurch auch Händler höherwertige Ware anbieten kann.
    Das ganze System wird noch fertig ausgearbeitet und getestet.

    Daher möchte ich hier wie gesagt erst einmal fragen, ein solches System überhaupt erwünscht ist.
    Hast du denn schon eine Idee, wie du das System durchsetzen möchtest in der "Larpwelt"? Oder willst du es nur präsentieren und warten, bis alle das von selbst übernehmen?

    Es ist recht schwierig, zu sagen, ob ein System gewünscht ist, wenn man keine Ahnung hat, wovon du überhaupt sprichst ... ohne zumindest ein paar Eckdaten wirst du daher wohl kaum hilfreiche Auskünfte dazu bekommen.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  9. #19
    Naran
    Naran ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Naran

    Ort
    Friedrichsthal (Saar)
    Beiträge
    578
    Ich meine damit so ganz dünne Unterlegscheiben, die sollte jeder verbiegen können. Diese mega dünnen Blechdinger!
    Mann ohne Bauch? Welch Schmach, diese Verkrüppelung!

  10. #20
    Turis
    Turis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Turis

    Ort
    Stralsund
    Alter
    31
    Beiträge
    708
    Zitat Zitat von Cartefius
    Das sinnvollste System, was ich mir im Larp vorstellen könnte, wäre wenn man sagt, dass der Wert von Gold, Silber und Kupfer einfach der gleiche ist, da die Münzen OT gleich viel kosten. Klar, das macht IT nicht viel Sinn, aber der momentante Status macht auch überhaupt keinen Sinn, wenn man sich manche Preisvorstellungen so anhört.
    Das Problem bei dieser Methode ist, dass man damit nur noch sehr kleine Werte bezahlen kann. Stell dir vor, du müsstest deinen neuen Computer, dein Auto oder dein Haus in 1-Euro-Münzen bezahlen...
    Gut, jetzt kauft man im Larp nicht so oft Häuser, aber bei einem Lösegeld oder größeren Soldzahlungen ist man da schnell bei hunderten von Münzen.
    Das habe ich mit dem Geldsack eigentlich erklären wollen. Geht es nur um die Darstellung einer Szene, wo Geld übergeben wird, dann kann ein klimpernder Sack erfolgreich die komplette Darstellung übernehmen.
    Bei richtig großen Summen muss dann eben eine Schatztruhe her (die von mir aus OT einen doppelten Boden hat, damit man auch mit nur 100 Münzen die Truhe gefüllt aussehen lassen kann). Aber das ist doch grad das, was man auch aus den Filmen kennt!

    Aber betrachte es doch mal so: Was soll die Lösegeldforderung i.A. bewirken?
    Entweder man fordert so viel Gold, dass die Spieler nicht bereit sind zu zahlen (=Konsequenzen) oder man fordert eine Summe, die heran geschafft werden kann (=evtl. friedliche Lösung).

    Im ersten Fall muss man dazu (je nach Congröße) 200 Gold fordern, aber nicht weil die Charaktere eigentlich alle nur Kupfer besitzen müssten, sondern weil man genau weiß, dass eine Forderung von 5 Gold lächerlich ist (obwohl das häufig umgerechnet 500 Kupfermünzen wären), da schon ein einzelner Spieler das haben kann. Klar, bei total tollen Spielern, die ihrem Charakter nur so viel Kupfer mitgeben, wie es "realistisch" wäre, da braucht man sich sowas nicht zu überlegen. Aber das ist ein utopischer Gedanke auf den 0815-Cons.
    Tatsächlich kann man also einfach besser 200 Münzen verlangen - egal welcher Art - denn hier macht es sowieso nur die Masse an Münzen (und nicht die Art!) aus, ob die Spieler akzeptieren oder nicht.
    Der zweite Fall ist trivial und hier ist es ebenfalls egal ob Gold, Silber, Kupfer oder einfach "Münzen".

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Intime Geld auf Cons
    Von Corfia2013 im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.06.2013, 22:01
  2. Mit Märchenerzähler Geld verdienen!
    Von Luginsland im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 16:55
  3. Wie kann man IT Geld am besten Bewerten
    Von shimmy im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 18:18
  4. Intime Geld
    Von Arthy im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 13:06
  5. Larp-Geld, Con-Unterschiede?
    Von Xardas im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 19:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de