Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 47 von 47

Thema: Larppistolen

  1. #41
    wildschuetz (Archiv)
    wildschuetz (Archiv) ist offline
    Grünschnabel Avatar von wildschuetz (Archiv)

    Beiträge
    10
    @Ashen
    Öffentliche Veranstaltung ist klar. Da war das Mitführen von Waffen auch nach dem alten Waffengesetz schon streng verboten. Allerdings habe ich bei waffen-online mal was von einem Mittelaltermarkt gelesen, für den eine Sondergenehmigung für den gesamten Markt erteilt wurde.
    Bei Reenactment-Veranstaltungen werden auch regelmäßig Genehmigungen, einschließlich Schießerlaubnis, erteilt (z.B. Völkerschlacht bei Leipzig).
    Einziehung zur Gefahrenabwehr war und ist eigentlich sowieso immer möglich. Durch den neuen § 42 a kommt halt noch die Möglichkeit zur Verhängung eines Bußgeldes hinzu. Übrigens bis zu einer Höhe von 10000 â??.

    Fraglich ist, wie der § 42 a auf einem Con zu werten wäre. Das ist sicherlich keine öffentliche Veranstaltung, spielt sich aber teilweise im öffentlichen Raum ab.

  2. #42
    das Knuf
    Gast
    Leute wir reden hier nur über eine Dekowaffe.

    Die wo hier schreiben waren woll noch nie auf dem Drachenfest!
    Den da springt das halbe Blauelager mit solchen Dekowaffen (Schwarzpulverpistolen) rum und man kann auch die Dinger auf dem Markt dort kaufen.

    Aber nun seit doch mal ehrlich, wenn ich jemanden überfallen würde und ihm eine Schwarzpulverwaffe (die auch so real wie möglich aussieht) würde der sich tot lachen.

    dafür kauf ich lieber eine Softairpistole von der Spielemesse für 15 â??

    Also für mich steht fesst das solche Schwarzpulver Dekowaffen aus dem 1500 n.C. erlaub sind für LARPs.
    Wenn es schon auf dem Drachenfest geht, warum den nicht.
    Aber das bleibt jede Orga selbst überlassen

  3. #43
    Agiron (Archiv)
    Agiron (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Agiron (Archiv)

    Beiträge
    81
    Das mit dem blauen Lager kann ich bestätigen, da ist die Piratenwumme so häufig wie der Dreispitz.

    Und nein...ich würde nicht mit Schwarzpulver hantieren, dafür mag ich meine Hände viel zu gern!

    Ich würde mir eh nur so ein Teil kaufen, in das man ein Faschingsknallplättchen einspannt. Denn BUMM rufen will ich nicht und das Gummibändchen ist irgendwie auch keine Alternative.
    Alter ist nicht zwingend ein Garant für Weisheit. Es kann auch einfach heissen, dass man für sehr lange Zeit dumm gewesen ist.

  4. #44
    Ashen (Archiv)
    Ashen (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Ashen (Archiv)

    Beiträge
    462
    Ich denke, dass es wie immer darauf hinaus läuft, dass jeder seine Vernunft einzuschalten hat.

    wildschuetz hat recht....für entsprechende Veranstaltungen wie Märkte usw. braucht man ggf. die entsprechenden Genehmigungen. Die wird es in aller Regel auch geben. Alle betreffenden Behörden sind dann auch informiert und es wird keine Probleme geben. Im Zweifelsfall vor dem Besuch beim Veranstalter nachfragen ob eine Genehmigung vorliegt.

    Die Problematik bezüglich einer Con....ich meine ob öffentlich oder nicht...wurde oben auch schon angedeutet. Die Veranstaltung an sich ist zwar für einen begrenzten Personenkreis aber fast immer auch einfach ohne weiteres für jeden anderen frei zugänglich. Es gibt keine Umzäunungen oder ähnliche Absperrungungen und keine Zugangskontrollen. Selbst auf "Burgcons" tauchen meist immer wieder Touris auf und spazieren durch die Meute.

    Da ein neues Fass aufmachen ist aber hier völlig überflüssig. Dazu wird es zich verschiedene Meinungen geben. Am Ende wird für uns vermutlich was bei raus kommen....entscheident wird immer die Frage sein wie ein Gericht das definiert....denn die entscheiden im Zweifelsfall
    Nur ein Soldat der das Blut seines Feindes trinkt ist ein guter Soldat!

    Die verstoßenen Wölfe werden das Rudel wieder vereinen....

  5. #45
    wildschuetz (Archiv)
    wildschuetz (Archiv) ist offline
    Grünschnabel Avatar von wildschuetz (Archiv)

    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von 'das Knuf',index.php?page=Thread&postID=24069#post24069
    Leute wir reden hier nur über eine Dekowaffe.
    Das ist ja der Irrsinn, daß auch Dekowaffen vom neuen § 42 a erfasst sind. Fraglich ist halt wie eine Nachbildung einer Waffe zu bewerten ist, die eigentlich geführt werden darf.

    Zitat Zitat von 'das Knuf',index.php?page=Thread&postID=24069#post24069
    Aber nun seit doch mal ehrlich, wenn ich jemanden überfallen würde und ihm eine Schwarzpulverwaffe (die auch so real wie möglich aussieht) würde der sich tot lachen.
    Das Lachen könnte Dir aber schnell vergehen. Zum einen wurden die Dinger auch damals zum Töten von Menschen gebaut und sind auch dafür geeignet. Außerdem sind auch die scharfen ohne Erlaubnis zu erwerben, was es wahrscheinlicher macht, daß das Ding wirklich schießt. Im Zweifelsfall wird auch ein Polizist zuerst schießen und dann genau nachsehen ob das Ding gefährlich ist oder nicht. Ist dann ein Fall von putativ Notwehr und gesetzlich gedeckt. Mir ist ein solcher Fall aus dem Jahr 2001 bekannt. Dabei wurde einer erschossen, der Polizisten mit einem schwarzlackierten Holzgewehr bedrohte.

  6. #46
    das Knuf
    Gast
    Schon klar!

    Aber ich denk mal das keiner von uns so eine Decowaffe für einen Überfall missbraucht und über haupt keinen Überfällt!

    [align=left]Aber ich glaub man sollte so ein Thema mal direkt mit der Polizei besprechen. Ob es für sie Okay ist wenn auf einem Con (z.B.Drachenfesein Spieler der sich als Pirat verkleitet auch so eine Dekowaffe tragen darf!

  7. #47
    wildschuetz (Archiv)
    wildschuetz (Archiv) ist offline
    Grünschnabel Avatar von wildschuetz (Archiv)

    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von 'das Knuf',index.php?page=Thread&postID=24074#post24074
    Aber ich denk mal das keiner von uns so eine Decowaffe für einen Überfall missbraucht und über haupt keinen Überfällt!
    Davon gehe ich aus, das habe ich auch nie unterstellt. Aber unsere Politiker trauen uns halt nicht über den Weg und haben deshalb den Anscheinsparagraphen ins Waffengesetz eingeführt. Auch vor dem 01.04.2008 waren die Straßen nicht voll von Softairkiddies, die irrtümlicherweise von Polizisten erschossen wurden. Anscheinspolitik halt.
    Wie Ashen schon gesagt hat. Ein gewisses Maß an vernunft ist halt gefragt. Zum einen sind Polizisten nicht so schnell mit dem Umsichschießen, weils normalerweise in Deutschland nicht notwendig ist. Zum anderen ist jemand, der z.B. einen Polizisten mit einer Deko- oder Spielzeugwaffe bedroht einfach ein aussichtsreicher Kandidat auf den nächsten Darwin-Award.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de